» »

Wie geht ihr mit Erniedrigung und Beleidigung um?

Cjomrxan


Wenn ich beleidigt werde, spukt es mir noch lange im Kopf rum

[...]

Von daher klär ich die Situation doch lieber wenn ich die Nervenstärke und körperlichen Vorraussetzungen dafür habe

Wenn du die Nervenstärke hast, dann spukt es doch nicht in deinem Kopf rum. Oder doch? ":/

Welches Baujahr bist du eigentlich?

Ich war schon vor Mondlandung, Woodstock und der ersten Columbo-Folge auf der Welt. Jetzt kannst du es ungefähr ausrechnen ;-)

M:Xonxe


@ Comran

Wenn du die Nervenstärke hast, dann spukt es doch nicht in deinem Kopf rum. Oder doch? ":/

Ich differenziere zwischen Nervenstärke und Ignoranz.

Ich war schon vor Mondlandung, Woodstock und der ersten Columbo-Folge auf der Welt. Jetzt kannst du es ungefähr ausrechnen ;-)

Die Welt hat sich seit deiner Jugend etwas geändert, das hört man auch immer wieder. Denke die Kernaussage "Das hatts bei uns nicht gegeben" ist jedem geläufig .. Und nein ich ordne dich jetzt nicht in die Katheterlimbo Klasse ein ..

In deiner Altersklasse mag das auch alles anders sein, Diskussionsgegenstand ist aber eine deutlich jüngere Generation. Soll dich natürlich nicht disqualifizieren aber deine Ansichten kommen auf mich etwas veraltet rüber.

Z1ixm


wie andere mit Situationen umgehen in denen sie beleidigt werden. Es interessieren mich vorallem Beiträge von Männern

Was spricht gegen Lachen, sich umdrehen und weggehen?

Hab ich früher gelegentlich gemacht

CEomrxan


In deiner Altersklasse mag das auch alles anders sein, Diskussionsgegenstand ist aber eine deutlich jüngere Generation. Soll dich natürlich nicht disqualifizieren aber deine Ansichten kommen auf mich etwas veraltet rüber.

Hach vielen Dank ;-D .

Im Urlaub auf Jamaika wurden wir kürzlich mehrmals gefragt, ob wir zum Honeymoon da wären. Nein, in 3 Jahren haben wir Silberhochzeit - da sind die Gesichtszüge etwas entglitten.

Nein, es ist keine Altersfrage. Ich gehe auf Undergroundkonzerte der härten Art, treibe mich in Friedrichshainer Kaschemmen rum oder mache auch mal gerne eine Kieztour in Hamburg. Genügend Kontakt zu jüngeren Generationen, und ich fühle mich nicht alt. Du musst mir über junge Leute heute wirklich nicht viel erklären.

Es ist eher eine Frage des Niveaus und Lebensgefühls, mit dem man sich umgibt. Offenbar picke ich mir die kultivierteren Szenen raus. Irgendwelche "Checker-Läden" mit Hiphop oder House betrete ich nicht. Die Menschen, denen ich begegne (dazu zählen genauso junge Erwachsene), erlebe ich grundsätzlich tolerant, mal über die Stränge schlagend, aber ganz selten auf eine böswillige Art.

Und das war schon immer so, auch zu "meiner" Zeit (die ja noch nicht vorbei ist ]:D ). Es gab solche und solche, genau wie heute.

Natürlich gibt es Umgebungen, wo man vor Schikanen nicht einfach flüchten kann. Auch da gibt es vermutlich Unterschiede nach Region und Umfeld. Es wäre interessant zu erfahren, warum sich Borlag immer diesen verbalen Angriffen ausgesetzt fühlt, denn manchmal muss man auch einen Schlüssel finden, um Ursachen zu verstehen, anstatt an den Symptomen rumzudiskutieren.

Meine letzte körperliche Auseinandersetzung war in der 7. Klasse. Und ich habe die darauffolgenden Jahrzehnte nie das Gefühl gehabt, mich wegzuducken oder schwach dazustehen, oder gar irgendjemanden mit Nackenschlägen zu erziehen. Wenn einen so etwas regelmäßig im Privatleben begleitet, dann sollte man den Gründen dafür nachgehen, woran das liegen könnte. Und nicht einfach sagen, das wäre heute einfach nötig.

E%hemalviger} Nutzer (9#35365x5)


75kg auf 170 ist doch nicht schmächtig. Das ist schon eher dick, wenn man nicht allzu muskulös ist.

EQhemaSliger Nuetzer (#5x78069)


Meine letzte körperliche Auseinandersetzung war in der 7. Klasse. Und ich habe die darauffolgenden Jahrzehnte nie das Gefühl gehabt, mich wegzuducken oder schwach dazustehen, oder gar irgendjemanden mit Nackenschlägen zu erziehen. Wenn einen so etwas regelmäßig im Privatleben begleitet, dann sollte man den Gründen dafür nachgehen, woran das liegen könnte. Und nicht einfach sagen, das wäre heute einfach nötig.

:)^

LYac%ertxes8


Hallo Barlog, an deinen "negativen Erlebnissen" würde mich interessieren: lebst du in einem Dorf oder einer Kleinstadt, in welchen mehr oder weniger "jeder jeden kennt" ? oder lebst du in einem "Problem"-Stadtviertel, in dem vielleicht auch viele andere dumm angemacht werden? Mich erschrecken mancherlei Vorschläge hier, sofort nach "dummer Anmache",aggressiv zu antworten. Ich gebe aber zu, daß ich da selbst zwiespältig bin. Ich war früher selbst Zielscheibe (auf dem Schulhof) von solchen Attacken (verbal und Schläge).

Ich kann deine Frage hier an das Forum sehr gut nachvollziehen. Aber einen Rat kann ich dir nicht geben, weil keine Situation lässt sich vergleichen.

MuXonxe


@ Comran

gefragt, ob wir zum Honeymoon da wären. Nein, in 3 Jahren haben wir Silberhochzeit - da sind die Gesichtszüge etwas entglitten.

Fein, kann nicht jeder von sich behaupten. Find ich gut :)^

Offenbar picke ich mir die kultivierteren Szenen raus. Irgendwelche "Checker-Läden" mit Hiphop oder House betrete ich nicht.

Ok da liegt wohl der Knackpunkt .. Ich beweg mich eher in der Rap / Hiphop Szene.

dann sollte man den Gründen dafür nachgehen, woran das liegen könnte. Und nicht einfach sagen, das wäre heute einfach nötig.

Ist eine gute Maßnahme.

Ist halt auch ein Erfahrungsaustausch den man hier macht, ich sag auch nicht dass ich das Verhalten es zu Ignorieren oder zu lächeln als Unsinn ansehe.

Da spielt halt auch der Charakter der eigenen Person ne Rolle .. Ich handhabe es halt so das ich schnell auf Konfrontation ausgehe. Meiner Meinung nach spricht das meine sozialen Kompetenzen oder Berufseignung nicht ab denn wir reden hier darüber was passiert wenn man beleidigt wird .. Das setzt ja vorraus dass mich einer angeht.

Ich finde das dies mehr bringt als zu Ignorieren, du siehst das anders. Man kann da auch nicht sagen "Du hast damit recht" oder "Ich hab damit recht" .. Was das Resultat einer solchen "Therapie" oder eines solchen Ignorieren's ist hängt halt auch von der Person ab die es letztendlich trifft.

@ 1abc

Jap, BMI dürfte bei 170 jedenfalls schon zu hoch sein.

CFojmmran


Ok da liegt wohl der Knackpunkt .. Ich beweg mich eher in der Rap / Hiphop Szene.

Das ist natürlich eine Szene, wo man sehr Ich-bedacht ist und auf dicke Hose macht, Gangsta zum Style erhebt und so manch einer seine Defizite im Leben mit (auch falschem) Stolz kompensiert. Wenn man das will, weiß man, worauf man sich einlässt, und auch von den "Spielregeln" ein Teil davon wird (einer der vielen Gründe, warum mir diese Szene nicht zusagt). Bei "uns" ist es halt so, dass man mal Haare ins Gesicht bekommt und auch mal versehentlich angerempelt wird, was man aber mit einem freundlichen Gesicht, einer helfenden Hand oder einem Zuprosten erst gar nicht eskalieren lässt.

Aus rein persönlichem Interesse: welche Gründe gibt es eigentlich, dich verbal anzugehen oder zu beleidigen? Wenn es kein Stress-Suchen ist, gibt es da so was wie einen "roten Faden" an Banalitäten, dass jemand da gerade Bock drauf hat?

Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn Borlag noch bisschen mehr darüber erzählen würde, in welcher Form er mit diesem Erniedrigungen konfrontiert ist. Gibt es irgendwelche Defizite, und er bewegt sich in einem respekt- und empathielosen Umfeld? Ist es in einer Zwangsgemeinschaft, z.B. Schul-Bullying? Dann kann man einfacher die passende Strategie ausdenken, wenn man mehr über die Hintergründe erfährt.

Eins ist auf jeden Fall immer ganz wichtig: wer andere Menschen erniedrigt, ist eine arme Wurst mit Komplexen, weil das die einzige Form ist, wie er sich selbst über andere erheben kann. Indem er andere kleiner machen will. Aber ja, wenn man sich das zu Herzen nimmt, jung ist oder wenig Selbstbewusstsein hat, dann nimmt man das fälschlicherweise in die eigene Lebensbilanz mit auf. Und das belastet.

LrichtAmHomrizonxt


Ich glaube, ständige Beleidigungen und Erniedrigungen können selbst den vermeintlich stärksten Charakter irgendwann weich klopfen.

Wenn es immer dieselbe Person ist - der "persönliche Feind" auf dem Schulhof oder so - dann kann man den wegsortieren als "Idiot". Wenn es ständig andere Leute sind, fällt es zunehmend schwerer, daran zu glauben, dass nur alle anderen etwas falsch sehen und man ja doch eigentlich ganz toll ist… "So viele können nicht irren"… Ich verstehe den TE da schon.

Deshalb interessiert mich das

Gibt es irgendwelche Defizite, und er bewegt sich in einem respekt- und empathielosen Umfeld?

über Borlag auch.

BUorxlag


Meinst du? Hast du es schon versucht @:) ?

Die Antwort kennst du ja bereits ;-D

Aber es ist einfach so, dass reine Kraft und Größe ein erheblicher Vorteil sind. Ein guter Trainer klärt kleinere Männer sowie Frauen darüber auf, dass sie nicht jeden Kontrahenten überwältigen können.

Hm... ich hatte nur den Eindruck. Tut mir leid, wenn ich etwas schroff war. Ich kenne diese Gedanken ala "alle Menschen finden mich doof" nur und kann die an mir selbst nicht leiden.

Leute, die mich kennenlernen finden (oder fanden) mich glücklicherweise immer ganz nett.

Naja... so weit würde ich jetzt aber auch nicht gehen ;-) . Selber Schuld bist du bestimmt nicht! Es haben schon die anderen ihre Probleme mit dem Selbstwert oder anderen Dingen und sind deswegen gemein zu dir. Dafür kann man nix. Man kann schauen, dass man sich wehrt, aber dass man sich wehren MUSS, ist nicht die eigene Schuld.

Irgendwo liegt die Schuld aber und das muss schon bei mir sein, wenn ich anscheinend durch pure Anwesenheit Leute provoziere.

Und wie genau sollte ich diese Selbstsicherheit ausstrahlen?

Indem du solche Sätze

Denn es ist keine große Kunst besser zu sein als ich.

nicht länger wie ein Mantra vor dir herträgst. Das ist geradezu eine selbsterfüllende Prophezeiung: Solange du selbst so fest daran glaubst, dass du ein Loser bist, signalisierst du das auch nach außen - und dieser Schlag Menschen wittert solche Signale wie niemand sonst. Konzentrier dich nicht auf deine Defizite, sondern deine Stärken, mach dich groß und aufrecht, zieh den Kopf nicht ein, lass die Schultern nicht hängen, komm aus der Opferrolle. Geht nicht von heute auf morgen, musste ich auch erst lernen.

Wenn ich denn welche hätte, wäre das möglich ;-D Ich weiß das klingt zutiefst deprimiert und selbstbemitleidend, aber ich habe bisher keine Stärke finden können. Ich bin weiterhin auf der Suche...

Würde dir zum Aikido raten. Da kommt es nicht auf Kraft an. Bin ein Zwerg von 1,55 m und habe schon große Männer auf die Matte geworfen. Ist kein Problem, wenn die Technik stimmt.

Mit Aikido habe ich mich bislang noch nicht befasst. Ich hatte bisher an eine Kombination aus Krav Maga und Boxen gedacht, weil mir die Nähe zur Realität wichtig ist. Danke für den Tipp, das schaue ich mir mal an :)z

Das sind Vampire und die leben von dir.

So sehe ich solche Leute.

Die wittern deine Angst.

Die können nicht wirklich viel (imho!) aber Eines können die super: Schwäche wittern.

Und woher weißt du, dass da nicht auch welche dabei sind, die vieles können außer sich gut zu benehmen?

Leg Dir dicke Muckis zu, 'n paar abschreckende Tattoos und einen gefährlich aussehenden Hund. Wetten dass Du Deine Ruhe hast?

Das mit den Muckis meine ich nicht unernst, der Rest ist Geschmackssache. ;-) Und auf dem Weg zu den Muckis: Arschlöcher ignorieren.

Ich betreibe schon seit längerer Zeit Kraftsport und hatte dabei auch schon große Erfolge. Mein Körper ist aber einfach nicht für "große Muckis" gemacht. Zur beeindruckend kräftig aussehnden Person werde ich nie werden.

Es ist zum Kotzen, ich weiß das doch. Genauso unglaublich ist es aber, wie leicht man selbst das tatsächlich beeinflussen kann. :)^ Das kommt ganz automatisch, ich sag dir, Kampfsport ist in der Hinsicht Gold wert (ich würde auch zu einem Action-Kampfsport raten, Kickboxen oder vglb., da kommt man auch schnell zur Sache ;-) ). Schon die durch das Training veränderte Körperspannung lässt dich viel sicherer, aufrechter gehen. Dass man Kämpfen und sich verteidigen lernt ist natürlich auch nie verkehrt, aber dazu wird es vermutlich in der Realität dann gar nicht kommen.

Das klingt vielversprechend. Etwas Körperspannung habe ich schon allein weil ich Hobby-Kraftsportler bin. Ich hoffe also wirklich primär auf die Wirkung des gesteigerten Selbstbewusstseins.

Ist was dran. Strahlt Stärke aus. Angegafft wirst du dann auch, aber eher vor Neid, und vor allem: den Mund halten sie. ;-D

Wie oben gesagt: In einen körperlichen Zustand, wegen dem andere aus Neid gaffen werde ich nie kommen. Ich bin rein vom Ausgangskörper unterste Schublade. So sehr, dass viele Ärzte schon eine verborgene Grunderkrankung vermutet haben.

Was spricht gegen Lachen, sich umdrehen und weggehen?

Hab ich früher gelegentlich gemacht

Da müsste ich aber gut schauspielern können! Ein eingeschüchtertes Lachen würde es ja nur noch schlimmer machen. Ich glaube nicht, dass ich ein Lachen so gut vortäuschen kann. Vorallem nicht in einer solchen Situation.

75kg auf 170 ist doch nicht schmächtig. Das ist schon eher dick, wenn man nicht allzu muskulös ist.

Jap, BMI dürfte bei 170 jedenfalls schon zu hoch sein.

Das kann man so nicht sagen finde ich, vorallem nicht bei kleinen Männern. Ich komme gerade frisch aus der Massephase und glaube, dass ich das Körperfett, welches dadurch noch übrig ist auch lieber behalte. Es sieht bei einem schmächtigen Mann sogar besser aus und so viel ist es sowieso nicht. Bauchmuskeln und Rippen zeichnen sich noch gut ab ;-D

Hallo Barlog, an deinen "negativen Erlebnissen" würde mich interessieren: lebst du in einem Dorf oder einer Kleinstadt, in welchen mehr oder weniger "jeder jeden kennt" ? oder lebst du in einem "Problem"-Stadtviertel, in dem vielleicht auch viele andere dumm angemacht werden? Mich erschrecken mancherlei Vorschläge hier, sofort nach "dummer Anmache",aggressiv zu antworten. Ich gebe aber zu, daß ich da selbst zwiespältig bin. Ich war früher selbst Zielscheibe (auf dem Schulhof) von solchen Attacken (verbal und Schläge).

Ich lebe eher in einer "Problem"-Großstadt ;-D Wobei mir das in allen Gegenden passiert. Den Ort würde ich also nicht dafür verantwortlich machen.

L#icht_AmHori5zonxt


@ Borlag

Ich betreibe schon seit längerer Zeit Kraftsport und hatte dabei auch schon große Erfolge. Mein Körper ist aber einfach nicht für "große Muckis" gemacht. Zur beeindruckend kräftig aussehnden Person werde ich nie werden.

Na dann eben doch die abschreckenden Tattoos und der gefährlich aussehende Hund.

L>ichtAm<Ho@rizoxnt


Deine Argumentation läuft übrigens so ganz allgemein in die Richtung "es gibt eigentlich keine Lösung"… Obwohl: Aikido ziehst Du ja immerhin in Erwägung.

KRanaariennent"e


Da beides ein ständiger Begleiter in meinem Leben ist und mir empfohlen wurde es einfach zu ignorieren möchte ich an dieser Stelle fragen, wie andere mit Situationen umgehen in denen sie beleidigt werden. Es interessieren mich vorallem Beiträge von Männern, Frauen möchte ich aber nicht aussperren.

Wenn das ständig der Fall ist würde ich mir an deiner Stelle mal überlegen ob man sich im richtigen Umfeld bewegt und ob man nicht lieber doch wo lebt wo die Menschen ein gewisses Niveau haben.

Ich lebe eher in einer "Problem"-Großstadt ;-D Wobei mir das in allen Gegenden passiert. Den Ort würde ich also nicht dafür verantwortlich machen.

Naja, in einer Stadt ticken die Leute ein bisschen anders, um es mal nett zu formulieren. :)D

Geh mal mitten in einer Stadt in einen Laden einkaufen und dann fahr ins Grüne. Schon ab der Stadtgrenze im nächsten Dörfle hast du schon ganz andere Umgangsformen und einen wärmeren Ton, eine herzlichere Begrüßung.

Da merkt man richtig was das für einen Unterschied macht.

Probier es aus.

selbstbewussein ist das a und o.

trotzdem kann es nicht schaden versuchen zu verinnerlichen, dass es egal ist was fremde denken.

Selbstbewusstsein hin oder her, aber wenn man ständig beleidigt wird dann setzt das einem zu, da hilft das tollste Selbstbewusstsein nichts.

Lgi_chtA1m[Horizonxt


Naja, in einer Stadt ticken die Leute ein bisschen anders, um es mal nett zu formulieren.

Es lebe das Klischee.

Selbst in kleinsten Städten gibt es "gute" und "weniger gute" Stadtteile.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH