» »

Weihnachten alleine?

miorix.


Ich bin froh wenn es endlich vorbei ist. So ganz allein, ist es dann doch nicht so schön. Manchmal wünsche ich mir schon etwas Gesellschaft. Immer nur fernsehen oder lesen wird auch langsam öde!

Launebeer

Ja, so geht's mir auch, aber nicht bloß an Weihnachten, nur ist es da irgendwie noch schlimmer.

Wenn ich wenigstens raus könnte ... so ein schöner langer (Nacht-)Spaziergang, das wäre toll x:)

F0lamecxhenR7f9


Ich komme gerade aus der Nachtschicht und liege jetzt im Bett. Eigentlich bin ich verheiratet und habe 2 Kinder und trotzdem bin ich dieses Weihnachten allein . Die Familie feiert mit dem Rest der Familie ...und ich schlafe jetzt alleine..und wenn ich aufwache, bin ich immernoch alleine weil meine Familie bei Oma sein wird ....Weihnachten feiern :-D und ich muss mich dann schon wieder fertig für die Arbeit machen , weil ich 16.45 Uhr schon wieder los muss zur Nacht . Morgen das gleiche dann nochmals. Ich sehe meine Familie also erst am Montag wieder. Bis dahin bin ich allein und ich finde das gerade nicht schön . Sonst.stört es mich nicht... ich bin gern auch mal alleine aber an Weihnachten ist es doch doof .

P&lanexta


Wenn ich wenigstens raus könnte ... so ein schöner langer (Nacht-)Spaziergang, das wäre toll x:)

mori.

Den habe ich mir heute gegönnt. x:)

War schon um 2 Uhr wach und bin aufgestanden, da begann mein Tag.

Und sowas nutze ich meist für eine Nachtwanderung.

Bloß der Rest des Tages ist dann verschoben. Gleich um 10 Uhr esse ich schon Mittagessen. :-D

Mein Frühstück ist schon so lange her, habe schon wieder Hunger.

So einen Rhythmus kann man sich nur erlauben, wenn man alleine ist. x:)

ccunctxator


Ja, da hast du wohl recht. - Heute morgen geht es mir um einiges besser, habe tatsächlich etwa 7 Stunden geschlafen, also ohne Unterbrechung :-D

c]ali- toni


Ich bin auch Alleine

wie letztes Jahr und das Jahr zuvor .

davor war ich 4 Jahre mit einer Partnerin zusammen aber zwischen 2003 und 2009 auch alleine

Eigentlich hätte ich sogar ab Montag Urlaub gehabt , aber irgendwie sind die Leute alle irgendwie vor Weihnachten abgedreht so das mich mein Chef wieder anrief , Sorry ich brauche dich Dienstag und Mittwoch ....

wisst ihr wie schön das ist wenn an Heiligabend so ab der Mittagszeit der Verkehr abnimmt und hier auf dem Dorf mal so richtig Ruhe einkehrt , kein Lärm weder von der Strasse noch von spielenden Kindern , noch von Handwerkern oder Hobbyschraubern .

kein Telefon das stört oder jemand der an der Tür klingelt

Ruhe pur

die ich auch mal dringenst brauchte , sorry wenn ich das so sage , aber die letzten 14 Tage vor Weihnachten haben die Leute echt alle eine an der Klatsche .

Nein es hat nichts mit dem Weihnachtsgeschäft der Konsumgüter zu tun , ich arbeite in einer Branche die mit dem Weihnachtsgeschäft eigentlich nichts zu tun hat ( Sicherheitselektrik - Alarmanlagen ) und das auch noch im Schwerpunkt Gewerbekunden

... aber beispielweise in einem Lebensmitteldiscounter war ein Verbindungskabel defekt , ich musste ein neues ziehen , quer über die Decke von linker nach rechter Seite ...

Die Kabeltrommel stand ganz am Rand und das Kabel hing recht dicht am Rand neben der Backnieche , für den Kunden der dort einkaufen wollte , kaum störend .

während ich das Kabel zog und fast angekommen war , rutschte das Kabel wieder zurück und ich dachte ich könnte es wieder 4 - 5 Meter zurück wieder festhalten

Fehlanzeige

und dann bemerkte ich das ein Kunde an der Kabeltrommel stand und diese wieder aufrollte

Ich fragte was er da mache :

warum ich das Kabel tagsüber ziehen würde , jetzt wo man einkaufen müsse , das könne man auch Nachts machen und hörte nicht auf das Kabel zurück zu ziehen und lies sich davon nicht abbringen das zu tun und wurde sogar Handgreiflich als ich sein tun unterbinden wollte , er schubste mich einfach weg ....

so oder ähnliche Fälle gab es vor Weihnachten fast jeden Tag

Das ganze Jahr über kann ich im Grunde ungestört meine Arbeit tun ,bis vielleicht diesen oder jenen Einzelfall aber vor Weihnachten werden irgendwo solche Leute frei gelassen ..und dann ist man froh wenn einem an Weihnachten mal niemand auf den Sack geht , auch nicht die buckelige Verwandschaft .

Ich liebe diese Ruhe , Depri Fehlanzeige , ich bezeichne es als Entspannung

und tausend Weinachtsgrüsse über FB versende ich auch nicht , Heiligabend ist diese Kiste aus , höchstens um etwas offline zu arbeiten , einen Brief zu schreiben o.ä.

o3lOi5mxo


Weihnachten alleine.

Jeder mag diesen Zustand anders empfinden. Da sind auch Ratschläge nicht geeignet. Man kann nur seine Empfindungen schildern. Ich habe mich schon vorher auf die Ruhe, allein zu Hause, gefreut. Meine Freundin ist wie üblich zu ihren Eltern, berichtet mir aus der Ferne, von den familiären "Grausamkeiten." Sie hatte vorher einen Kiefernzweig in die Vase gestellt, einen Baum wollte ich nicht. Der kahle, grüne Ast weckte irgendwann ein wenig Mitleid in mir. Ich schnitt mit der Schere aus einem der penetranten Werbeprospekte, die den Briefkasten verstopften, ein paar bunte Bildchen heraus und hing sie mit einem Bindfaden an den einsamen Zweig.

Nebendran steht der Topf mit dem Gliederkaktus. Alle Jahre zuvor hat er vor sich hin gekrepelt, er sollte schon auf dem Kompost landen. Diese Jahr entdeckten wir in der Rumpelecke, in der er stand, die kleinen roten Knospen und nahmen ihn in die gute Stube. Pünktlich öffnet er zum Fest seine rote Blütenpracht, wer sagt ihm nur, dass Weihnachten ist, von wo er ja seinem Namen hat?

Wird mir dieses Fest 2015 in Erinnerung bleiben? Blicke ich zurück, sehe ich nur wenige Weihnachtsfeste, die etwas Besonderes waren. Einmal hatte ich zwei Fremde an Heilig Abend eingeladen. Es erinnert mich noch heute, nach der langen Zeit an den Liedtext: "... zwei Engel sind hereingetreten, kein Auge hat sie kommen sehn, sie gehn zum Weihnachtstisch und beten und wenden wieder sich und gehen.." In einem anderen Jahr, ich war noch jung und auf der Wanderschaft in einem fernen Land, als mich eine fremde Familie bei sich aufnahm. Erst beim Abschied erfuhr ich, wie sehr sie unter der deutschen Besatzung gelitten hatten und flüchten mussten.

Ja, auch dieses Fest wird mir in Erinnerung bleiben. Ich ging hinaus in die Nacht und schaute zum Vollmond, dem Weihnachtsmond. Der Erdenbegleiter entfaltet, so sagen die Astronomen, erst 2034 wieder genau an Weinachten seine volle Erscheinung. Weihnachten und Vollmond zusammen, das gab's zuletzt vor 38 Jahren. Da leuchtet er herab auf die glitzernden Straßen, die geschmückten Fenster und mir wird bewusst, das nächste Mal werde ich wohl nicht mehr dabei sein.

Alles gute

olimo

dhie T(orctxe


und lies sich davon nicht abbringen das zu tun und wurde sogar Handgreiflich als ich sein tun unterbinden wollt

hättest du sagen können er soll das geschäft verlassen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH