» »

Borderline Elontril Angst Vorsicht lange

L>uiLsamayxer hat die Diskussion gestartet


Liebe Leute aus dem Forum,

zuerst einmal, wünsche ich euch allen frohe Weihnachten. Und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ich bin ganz neu hier. Wobei, ich schon sehr lange Zeit, eine stille Mit Leserin bin, allerdings über kommt es mich gerade, zu dieser Besinnlichen Zeit, hier auch etwas niederzulegen. Vielleicht liegt es daran, das ich gerade viel Zeit habe, und mich einsam fühle.

Ich bin 32 Jahre alt, und leide an Borderline, die Diagnose bekam ich mit 16 offiziell gestellt, nach dem ich damals schon etliche Klinik Aufenthalte hinter mir hatte. Mein Leidensweg begann schon sehr früh, im Kindesalter von 8 Jahren, meine ersten Suizid Versuche begannen mit 12 Jahren, Ende des Liedes waren mehrfache stationäre Aufenthalte, eine zerüttelte Familie, und der Auszug in ein betreutes Wohnen, im alter von 16 Jahren.

Mit 18 bezog ich meine erste eigene, kleine aber feine, ein Zimmer Wohnung, und seid dem Tag an, ging es mir besser, das SV Verhalten, die Magersucht stellte sich nach und nach selbst ein, und mit ca 20 Jahren konnte ich für meine Verhältnisse "normal" Leben.

Ich hatte mit 20 bis 28 eine feste Beziehung, war in dieser Zeit komplett frei von SV und der Magersucht, aber "richtig" gut ging es mir nicht... Ich hatte kaum Freunde, wenn nur von kurzer Dauer, ich war launisch, stellte alles und jeden in Frage, unterstellte meinem Freund ständig eine andere zu haben, war antriebslos, dachte oft darüber nach an irgendeinen Baum zu fahren, fühlte mich unverstanden, ungeliebt, konnte nicht verstehen warum er bei mir blieb, dachte jeder Mensch spricht böse von mir (war oft genung so das es tatsächlich so war), konnte nicht Vertrauen, klammerte, hatte riesen Verlust Angst, Diskutierte andauernd, hatte keine Freude am Sex, und dazu kam das ich meine eigenen Gefühle immer in Frage stellte, ein Tag Liebe, ein Tag nix. Ich spürte selten die Liebe, und Frage mich noch heute was ist eigentlich wirklich Liebe, was muss man da spüren ?

Im Alter von 28 trennte ich mich, wir hatten uns auseinander gelebt, sind aber bis heute gute Freunde geblieben. Was ich sehr schätze!

Aber heute - es geht mir noch immer so - ich bin seid ca einem Jahr in einer neuen Beziehung, und wieder kreist mir gleiches durch den Kopf, ein Teufelskreis.

Ich bin mittlerweile arbeitsunfähig, seid rund drei Jahren, ich kann mich nicht konzentrieren, habe Probleme mit neuen Menschen, bin andauernd krank, müde, und schlapp, kann Nachts so gut wie nicht schlafen (dafür Tagsüber), habe Angst krank zu werden, habe andauernd Angst zu sterben, dazu kommt noch das ich eine SD Unterfunktion entwickelt habe mit Hashimoto, (bekomme Novothyral), ich lebe vor mich hin, sehe nicht wirklich einen Sinn darin, die Tage verstreichen, und ich oft einfach über fordert, ob mit Einkaufen, oder oder...

Seid kurzem, fing ich wieder mit der SV an, meist wenn ich Verletzt wurde, Streit hatte, bin aber ehrlich, es fühlt sich nicht mehr so beruhigend wie früher an. Im Gegenteil. Daher lasse ich es.

Dafür habe ich eine neue Sucht entwickelt, womit ich jeden in den Wahnsinn treibe, auch meinen Geld Beutel. Ich kann nur noch zur Ruhe kommen, schlafen, auf die Toiletten gehen wenn der Föhn läuft, mega gefährlich ich weiß, aber das Geräusch, die Wärme, es ist wie Spar für mich.

Ich schäme mich für mich selbst, ich wirke unsympathisch, unfreundlich, dominant, bin sehr direkt, launisch, ich fühle mich selbst am schlimmsten, fühle mich hässlich, dreckig, ungeliebt, bin auf alle anderen Frauen neidisch, Verunsichert.

Was ist das nur für ein krankes Leben ?

Es könnte so einfach sein, denke ich mir manchmal.

Vor knapp 2 Wochen mein AHA Erlebnis, der Tod meines besten Freundes (Krebs) und bei mir wurde verändertes Gewebe festgestellt. Habe Angst, primär sieht es nicht bösartig aus, weiteres gibt die Biopsie bzw die Histologie, allerdings erst im neuen Jahr. Fakt auch wenn es noch nicht bösartig ist, wird es das werden, wenn ich nicht sofort was ändern werde, so die Aussage der Ärzte.

Und da sind wir beim Punkt. Warum ich hier schreibe. Ich bin Raucher(ungesund ich weiß)  (aber ich trinke so gut wie nicht), ich soll sofort aufhören puhhhh leichter gesagt als getan, ich blöde Kuh bekomme es einfach nicht hin, ebenso bekomme ich es nicht hin mich gesünder zu Ernähren und Sport zu machen (bin normal Gewichtig laut Arzt)!

Jetzt wurde mir geraten, das Rauchen mit Hilfe von Medikamenten einzustellen, da ich aber auch die Probleme wie oben beschrieben habe, riet man mir zu einem AD.

Ich soll auf Anraten meines Arzt, Elontril 150mg Tab. Einnehmen, diese sollen mir Helfen mit der Entwöhnung, gleichzeitig wegen meinen anderen geschilderten Probleme.

Eigentlich wollte ich weder ein Medikament zur Entwöhnung einnehmen, noch wegen meinen geschilderten Probleme (früher musste ich in der Klinik).

Pflaster, Kaugummis, Kräuter Zigaretten, Lutscher, kommen nicht in Frage da hier die Gefahr der Reizung besteht meiner Haut was ja vermeiden werden soll daher auch die Ernährungsumstellung (kein bitter, kein scharf, kein sauer)...

Und der Arzt meint mit Elontril kann man mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Er klärte mich auf, Krampfanfälle, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, usw.

Und jetzt, jetzt habe ich die Packung hier liegen, und hab mal wieder Angst.

Meine Angst davor zu sterben, wenn ich die Medikamente nehme (so geht es mir mit Antibiotika, Spritzen, Schmerz Mittel usw) Angst!

Ich hätte schon längst was beim Zahnarzt machen müssen aber die Angst vor dem Inhalt der Spritze ist zu groß.

Ich habe jetzt die Wahl, aufzuhören in dem es Klick macht, oder weiter Rauchen, oder das Medikament.

Das Medikament schien für mich die beste Wahl zu sein, s.h weiter oben.

Aber jetzt Frage ich mich ob es sich überhaupt mit meinen SD Hormonen Novothyral verträgt, und Selen, und ob man irgendwann mal Schwanger werden kann - oder ob das Elontril gefährlich ist bei KIWU.

Naja und das größte Problem meine unendliche Angst, las da das mit den Krampfanfälle, Plötzlicher Herztod, und Suizid Gefahr erhöht...

Vielleicht hat von euch jemand eigene Erfahrungen gemacht ???

Sorry das es lang wurde.

LG

Antworten
E$hemaMlig:er Nu[tzer \(#565x974)


Mal ganz ehrlich. Bei deiner aktuellen Lebenssituation wäre eine Kinderplanung jetzt oder in den nächsten Jahren nicht in Ordnung. Trotzdem - was diese Frage und alle anderen betrifft; warum sprichst du nicht mit deinem Arzt darüber?

Bist du in Therapie?

Diese Todesangst empfinde ich auch als sehr unlogisch. Wenn du Arztbesuche vermeidest oder weiterrauchst, ist es sehr viel wahrscheinlicher, dass du schwer erkranken und sterben wirst. ":/

L.uisa8mayer


Hallo,

bitte nicht urteilen ohne zu wissen, danke!

Irgendwann habe ich den Wunsch nach einem Kind, und nicht SOFORT das stand auch nicht hier! Es geht mir im die Risiken bzgl dem Medikament!!!

Wie Beschrieben in meinem Post bin ich in Behandlung!

Da jeder Arzt was anderes sagt, der Beipack Zettel. Denke ich Erfahrungen sind hilfreich, für das gibt es auch das Foruk oder ???

Ich denke eine Angst ist nicht unlogisch!!!

Und es steht nicht drin das ich Arzt Besuche vermeide. Wo steht das ??? ??? ?

Sonst wüsste ich doch nicht das ich Hashimoto hätte, oder was an der Backe,

also bitte nicht irgendwelche Aussagen treffen wo nicht stimmen, wenn man nicht alles lesen tut.

Danke

N*ietzs=chesxNase


Grundsätzlich sind Erfahrungen von anderen natürlich hilfreich, aber was Wechselwirkungen betrifft, würde ich mich nicht darauf verlassen - sondern auf die Packungsbeilage. Denn nur weil es bei einem (oder mehreren) anderen gut gegangen ist, hieße das ja nicht, dass es bei dir auch gut geht.

Außerdem könntest du hier : [[https://www.embryotox.de/wirkstoffe.html]] nachschauen, ob das Medikament bei einer Schwangerschaft schädlich wäre.

toatuxa


Ich nehme Elontril. ( Allerdings offlabel gegen Konzentrationsstörungen und Erschöpfung)

Ich habe keinerlei Nebenwirkungen damit.

@:) Falls du mehr wissen willst... Was es im Körper macht ect. Sag an.

Ich will dich nicht zutexten. ;-)

EUhemaligper xNutzper (#5`65974)


bitte nicht urteilen ohne zu wissen, danke!

Irgendwann habe ich den Wunsch nach einem Kind, und nicht SOFORT das stand auch nicht hier! Es geht mir im die Risiken bzgl dem Medikament!!!

Das habe ich auch so verstanden. Allerdings gibt es kaum Medikamente, die dauerhaft unfruchtbar machen o. Ä.

Abgesehen davon zweifle ich nach dem, was du geschildert hast daran, dass du in den nächsten Jahren ein Kind großziehen könntest ohne ihm dauerhaft zu schaden. Das wollte ich anmerken.

Wie Beschrieben in meinem Post bin ich in Behandlung!

In psychotherapeutischer Behandlung?

es steht nicht drin das ich Arzt Besuche vermeide. Wo steht das ??? ??? ?

Du schriebst doch selbst, dass du eigentlich zum Zahnarzt müsstest, es aber vermeidest, weil du nicht weißt was alles in der Spritze drin sein könnte.

L7ui`samYayer


Dann habe ich mich falsch Ausgedrückt, ich habe die Behandlung nicht machen lassen. Beim Arzt war ich.... Ja bin in Behandlung.

Schön das du das beurteilen kannst - ohne mich persönlich zu kennen :-)

Schön das andere alles beurteilen können! .

Hatte mir hier Ratschläge erhofft, keine Angreifungen bzgl meiner Erkrankung!

Alles gute und bye bye

N,ietztscPhesNxase


Du hast doch auch Ratschläge und Hilfsangebote bekommen?? Sorry, aber dein Verhalten kommt echt ziemlich komisch rüber..

t`atuxa


@ swanlake und NietschesNase

Ich kann eure kritische Haltung zum Anlegen von Luisa nicht wirklich nachvollziehen.

Sie war sicherlich sehr ausführlich in der Herleitung zu ihrer jetzigen Situation, aber ihr Anliegen war doch nur, über eventuelle Erfahrungen mit dem Medikament zu hören, was man ihr vorgeschlagen hat. Ich geh mal davon aus, dass sie selber weiß, dass eine Schwangerschaft in aller nächster Zeit für sie nicht sinnvoll ist und auch ihre Ängste bezüglich Einnahme von Medikamenten sind nachvillziehbar, wenn auch vill übertrieben. Menschen sind nun mal nicht immer rational.

Wenn sie sich mit dieser Nachfrage ein bisschen mehr Sicherheit holen kann, um das Medikament auszuprobieren ist es doch eine gute Sache, oder?

VQij$o


...habe Angst krank zu werden, habe andauernd Angst zu sterben, dazu kommt noch das ich eine SD Unterfunktion entwickelt habe mit Hashimoto,

aus dem Eingangspost

Sonst wüsste ich doch nicht das ich Hashimoto hätte, oder was an der Backe,

???

LPuiesamayxer


Oh man.

Ich bin in zahnärztlichen Behandlung, und mache die Behandlungen wo ohne Spritze möglich sind. Aber die wo eine Spritze benötigen, konnte ich momentan nicht machen weil meine Angst vor den Nebenwirkungen so groß ist.

Ich bin in Zahnärztlichen Behandlung, aber auch beim Psychiater bzgl der Angst und dem an geratenen Medikament, besuche eine Therapie, zusätzlich bin ich beim Nuklearen Mediziner bzgl der SD. Sonst wüsste ich ja kaum das ich Hashimoto hätte - und bekäme kein Novothyral, ebenso wüsste ich nicht das ich eine veränderte MSH hßtte noch sonstiges.

Ich habe vielleicht zu ausführlich geschrieben, hßtte primär nur nach Elontril Fragensollen!

Klar ist mir bewusst das hhier alles Laien sind, und keine Ärztlichej Ratschläge erteilt werden, dürfen. Und das jeder auf MMedikamente anderes reagiert ist mir sich bewusst.

Trotzdem hilfreich, zu Erfahren was andere für Erfahrungen geteilt haben,

sorry aber wenn man so dargestellt wird - kann man nicht freundlich bleiben finde das dreist zu urteilen wenn man jemanden nicht persönlich kennt.

Ratschläge, Tipps ??? ? Ja eine Seite wo mich bzgl der Fruchtbarkeit aufklärt, ebenso eine persönliche PN! Danke dafür!!!!

Aber alles andere bezog sich auf schnippische Bermkungen, ob ich beim Arzt bin, das KIWU ich mir erst mal abschminken kann usw.

Ich habe nie gesagt ich will jetzt sofort ein Kind, aber Fragen darf ich doch !!!!

Oder wisst ihr was in einem, zwei drei Jahren ist ??? ?? Vielleicht seid ihr krank, arbeitslos, oder oder ....

Lässt es bleiben beenden wir den Post. Hatte mir hier echt mehr erhofft, also so was !

Imsabxell


Ich habe zwei unpassende Beiträge (und einen Bezug darauf) gelöscht.

Ich bitte darum sich auf die Frage(n) der TE zu konzentrieren und sie (ihr Leben) nicht aufgrund ihrer Erzählungen zu werten, bzw. sogar darüber zu spekulieren. Darum geht es hier nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH