» »

Leer und innerlich Tod

n_ott-ranqKuilixzed


ich möchte halt nicht schon wieder in eine Klinik, es ist noch nicht solange her, dass ich in einer war und nochmal wäre halt arbeitstechnisch nicht machbar und glaube nicht, dass es mir helfen würde. mit den meisten Ärzten verstehe ich mich auch nicht, vielleicht liegt es an mir, aber ein bisschen Verständnis sollte doch von ärztlicher Seite auch vorhanden sein, dass Menschen mit psychischen Problemen nicht immer einfach sind

Der Tipp mit Computerspielen finde ich richtig gut, vielleich tsollte ich mich dazu zwingen, kenne mich aber gar nicht aus, welche Spiele gut sind und habe ehrlich gesagt auch keine Lust darauf, aber vielleicht muss ich mich zwingen

Mich ehrenamtlich engagieren ist auch ein guter Tipp, sollte mehr raus gehen, traue ich mir aber zur Zeit nicht zu

Ich muss euch etwas sagen, manche wissen es vielleicht aus anderen Threads, jedenfalls hatte ich in der Vergangenheit Probleme mit Benzodiazepinen (Beruhigungsmittel/Tranquilizer) und jetzt ist es so, dass man mir bei der Arbeit eine verantwortungsvolle Aufgabe zugeteilt hat und das traue ich mir nicht ohne Benzos zu, es wird also sehr wahrscheinlich der Fall eintreten, dass ich zur Beruhigung ein Benzo nehme. Ich finde das nicht toll. Aber ich muss das durchziehen. Ich habe die Aufgabe nicht für immer, nur solange bis ein anderer Kollege wieder kommt, noch ca 4 Monate. Das ist mein Ziel, das zu schaffen, einerseits die Aufgabe, andererseits vorsichtig mit den Benzos sein. Aber mir ist nicht wohl dabei, hILFE!!!

es heißt auch immer man soll in eine Klinik, ich möchte nichts dagegen sagen, es ist sicher gut gemeint, jedoch musste ich feststellen, haben die in der Klinik auch nicht immer die Methoden, um bei tief verankerten psychischen Problemen zu helfen.

Aber gerade fühle ich mich nicht so gut, hoffentlich geht das nicht mehr lange so

L9aunepbeexr


@ nottranquilized

Du hast deine aufgaben bei der Arbeit doch bereits eine weile ohne Benzo's gemeistert! Warum also jetzt das Risiko einer neuen Abhängigkeit eingehen? Ich war selbst auch schon mal abhängig von dem zeug und weiss wie schwer man davon wieder los kommt. Du solltest etwas mehr Selbstvertrauen entwickeln. Das wäre der bessere weg für Dich.

Eine Klinik muß es auch nicht unbedingt sein, such nach einer Selbshilfegruppe in deiner Nähe, so hast du immer Leute mit dem selben Problem zum reden.

nHottran}quilixzed


Ne, diese Aufgabe nicht. Ich bin schwach.

In eine selbsthilfegruppe gehe ich bereits

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH