» »

Angst vor Ablehnung Gottes und der Hölle

MQa+mmu/t86


Dann geh doch mal in die Kirche und bitte den Pfarrer um eine Beichte.

Mir ist auch noch eingefallen, dass es am Todesbett auch noch die "letzte Salbung" durch den Pfarrer gibt. Ich bin mir nicht sicher aber ich denke laut der Kirche birgt dies auch nochmal einen Totalerlass aller Schulden.

Sich vor Gott somit von allen Sünden "freizuwaschen" ist somit eigentlich schon fast zu einfach. Man muss es eigentlich nur wollen, was du ja tust.

u}vg41


Naja, wenn man sich Deine anderen Fäden so anschaut ist es ehrlich gesagt kein Wunder dass Du diese Angst hast. Frag mich nur ob Dir der Zusammenhang, und dass das absolut pathologisch ist, überhaupt klar ist. Man hat Dir elterlicherseits eine gewaltige religiöse Angst und Scham ins Gehirn implantiert, normal ist das nicht. Solange Du an der Überzeugung festhältst, man müsse nur "gut genug" sein, dann würde einen Gott akzeptieren, verhältst Du Dich wie ein dressiertes Äffchen im Sinne der Gehirnwäsche durch Deine Eltern. Bisher ist kein löslösen aus deren desolatem System zu erkennen.

Die krasse Gegenreaktion wäre vermutlich irgendwann, Satanist zu werden.

s\chNrubbxus


@ uvg41

aber wie soll ich sonst leben?

wie lebst du dein Leben? glaubst du an Gott und hast du Angst?

u6vhg4x1


Ich bin fest überzeugter Agnostiker, d.h. ich gehe streng logisch denkend davon aus dass ich keine Aussage darüber treffen kann, ob es einen Gott gibt und wenn ja, wie dieser ist. Alles ist möglich. Für Angst hat man "normalerweise" andere psychische Werkzeuge, z.B. Verdrängung und ein starkes sich-konzentrieren auf das hier und jetzt.

Allerdings bin ich doch recht fst davon überzeugt dass dieser katholische Gott, den Deine Eltern Dir eingehämmert haben, mit kein Sex vor der Ehe und Himmel und Hölle und so quatsch ist. Wie schon geschrieben, alleine dieses unglaublich naive gut-böse-Modell spricht m.M. nach dagegen. Also falls es Gott geben sollte, SO ist er, da bin ich soweit es möglich ist fest von überzeugt, sicherlich nicht.

p,el]ztiMer}8?6


Die christliche Lehre, so wie Jesus sie gepredigt hat, ist unvereinbar mit Zwang und Angst. Im Gegenteil, sie soll die Menschen befreien.

p@elztiNer8x6


Liest du? wenn ja, dann könntest du dir Bücher von Anselm Grün ansehen.

pOelzt_iier86


...habe dir eine PN geschickt.

u2vg41


@ pelztier86

Ich finds hier nicht sinnvoll, den TE zu bekräftigen, überhaupt innerhalb irgendeiner religiösen Lehre zu verbleiben. Sich davon erstmal ganz frei zu machen erscheint mir notwendig (lies mal die anderen Fäden).

p}elzt|ier8x6


Ich maße mir nicht an darüber zu urteilen. Ich versuche lediglich das verkorkste Gottes- und Glaubensbild, was man ihm offensichtlich in der Kindheit beigebracht hat, zu korrigieren. Was er dann damit macht, ist seine Sache. Als Außenstehender kann man auch nicht wissen, ob die völlige Ablehnung jeglichen Glaubens der richtige Weg für ihn ist.. Mag sein, aber dann muss er wenigstens eine richtige Vorstellung davon haben, was er ablehnt. Es sollte schließlich keine Flucht sein, sondern eine bewusste aktive Entscheidung für oder gegen irgendeinen Glauben.

Ich habe bewusst auch nichts über meine Haltung zu dem Thema geschrieben; ich habe lediglich die theologische Sichtweise (der modernen Theologie) wiedergegeben, ohne persönlichen Bezug.

sNchcrubbuxs


@ pelztier86

ja, ich habe gestern gerade nochmal mit dem neuen Testament angefangen um mehr über Jesus und sein Leben zu erfahren.

mBusiTcuqs_65


ich habe auch gesündigt, habe Leute früher in der Schule gemobbt, hatte Sex mit 2 Frauen ohne mit ihnen verheiratet zu sein, habe masturbiert und auch mal über andere Menschen gelacht, schlechte Noten bekommen und Alkohol konsumiert

Also bitte. Masturbation ist doch keine Sünde. Nirgends in der Bibel gibt es einen Beleg für diese Auffassung!

Bei Männern, die gerade keine Partnerin haben, ist Selbstbefriedigung ein völlig normales und unschädliches Verhalten. Selbst bei denen, die in einer Beziehung leben, kann es bis zu einem gewissen Grad normal sein. Bedenklich (im Sinne der psychischen Gesundheit) ist allenfalls eine besonders häufige, zwanghafte oder suchtartige Masturbation.

Schlechte Schulnoten sind vielleicht unerfreulich, aber auch keine Sünde. Und wenn Du als Schüler ab und zu faul oder frech warst, war das höchstens eine Mini-Sünde, die jetzt nicht mehr der Rede wert ist und die Du auch nicht mehr zu beichten brauchst.

Du bewertest Dich selbst und Dein Verhalten viel zu kritisch und negativ! Hast wohl das, was man ein "skrupulöses Gewissen" nennt... Möglicherweise wegen der verfehlten religiösen Erziehung, die Du im anderen Thread beschrieben hast.

p4elz2tier86


...und Maria Magdalena, eine ehemalige Prostituierte, zählte zu Jesu' engsten Vertrauten. So heißt es zumindest.

slchzrubNbus


ich bin in meinem Glauben und ich glaube an Jesus Christus und Gott, seinen Vater!

m]nexf


ich habe große Angst vor der hölle und dass Gott / Jesus mich dort hinschicken.

ich bin in meinem Glauben und ich glaube an Jesus Christus und Gott, seinen Vater!

Wenn du religiös bist, dann bilde dich in der Hinsicht zunächst einmal.

Schriften gibt es viele, einmal das NT durchzuackern reicht nicht.

bitte sagt mir, wie kann ich das vermeiden

Du befolgst das, was deine Religion von dir verlangt. Oder sucht dich gerade das schlechte Gewissen ein, weil du bisher kein sehr netter Zeitgenosse warst...? :=o

ich hab heute mit Jesus geredet

Hast du dir ein echtes Gespräch eingebildet oder meinst du, dass du gebetet hast zu jesus? ":/

ich habe Angst dass er sagt: du redest ja nur mit mir weil du dich freikaufen willst, weil du nicht in die hölle willst.

Ist ja auch so, nicht? ;-) Es gibt nix zu reden.

weil sie es geschworen haben, bei Gott und es waren anscheinend ja gläubige Menschen die das erzählen. Ein gläubiger würde niemals bei Gott schwören und dann lügen. denn damit würde er sich ja genau an diesen ort befördern vor dem er so erschreckende Angst hat.

Ach weißt du wieviele Menschen sich gläubig nennen, Storys erzählen und deren Richtigkeit bei Gott beschwören, aber eigentlich die größten Lügner und Arschlöcher sind... - hör besser auf, dir deren Geschichten anzuhören.

Pqlan[eta


der kann mir doch auch keine Garantie geben.

schrubbus

Das kann Dir keiner.

Aber ich verstehe Deine Panik. Auch ich habe schon seit jeher Angst vorm Sterben und vor dem Tod. Es ist nicht nur die Angst, eventuell in einer Hölle zu landen, sondern auch generell, ob was danach kommt, wenn ja was usw...Schiss hätte ich vor allem, was da kommt, da alles fremd wäre.

Ich fürchte fast, wir müssen mit der Panik leben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH