» »

Ein letzter Wunsch ...

EQhemaligNer yNutzerR (#5#8003x5) hat die Diskussion gestartet


Wenn ihr vor eurem Tod noch einen letzten Wunsch hättet, der allerdings nur mit Hilfe eines Menschen wahr werden könnte, der euch früher vieles angetan hat, wie würdet ihr entscheiden?

Was wäre euch wichtiger, die Erfüllung des Wunsches oder euer Stolz, den ihr überwinden müsstet, um diesen Menschen darum zu bitten?

Antworten
Lpi"ebex8


Ganz klar die Erfüllung des Wunschs. Gäb allerdings auch gar keinen großartigen Stolz, den ich da überwinden müsste. Wenn's nur so geht, wär's mir das wert und der Stolz wurscht.

SSilbRer


Für mich käme es auf die genaueren Umstände an (wer es ist, was die Person getan hat, was für ein Wunsch es ist etc.). Aber so vom Gefühl her: Ich würde mich vermutlich gegen den Wunsch entscheiden. Mit Stolz hätte es gar nicht unbedingt was zu tun, ich würde nur nicht gerne als "Bittstellerin" bei so einer Person ankommen bzw. ihr erst noch das Gefühl geben, sie hätte mir durch die Erfüllung des Wunsches was Gutes getan.

Aber es hängt wirklich sehr von den Umständen ab; vermutlich würde ich mich in manchen Fällen dann doch für den Wunsch entscheiden.

ELhemalyigekr NutkzeFr (#5737x97)


Schließe mich Silber an, für mich käme es auch sehr darauf an, was mir die Person getan hat. :-/

Schade für dich finde ich, dass du diese Person überhaupt dazu bräuchtest. :-|

Lri,eKbe8


Mit Stolz hätte es gar nicht unbedingt was zu tun, ich würde nur nicht gerne als "Bittstellerin" bei so einer Person ankommen bzw. ihr erst noch das Gefühl geben, sie hätte mir durch die Erfüllung des Wunsches was Gutes getan.

Das würde ich schon unter "Stolz" verbuchen.

Aber mal davon abgesehen: Was wäre daran eigentlich so schlimm? Wenn derjenige einem wirklich noch etwas Gutes tun könnte damit im Leben? Gibt Schlimmeres, finde ich. Aber gut, da tauchen wahrscheinlich bei jedem andere Bilder vorm geistigen Auge auf und manchen ist es wichtig, unversöhnlich zu bleiben.

Ich versuche grundsätzlich, zu verzeihen. Empfand ich immer als befreiend.

T+heB5laJckWid5ow


Also wenn mich Jemand früher sehr verletzt hätte, würde ich auf den Wunsch verzichten. Denn 1. sage ich den Leuten deutlich, wenn sie grossen Mist gebaut haben und 2. hätten sie ja jahrelang Zeit gehabt, sich zu entschuldigen oder im Nachhinein ihre Handlung zu erklären.

E*he+maligedr NutzjerC (#5800x35)


Danke für eure Meinungen @:)

-

ich würde nur nicht gerne als "Bittstellerin" bei so einer Person ankommen bzw. ihr erst noch das Gefühl geben, sie hätte mir durch die Erfüllung des Wunsches was Gutes getan. -Silber-

Das ist genau mein Problem und nicht nur das, sondern auch die Möglichkeit, dass er sich damit "rein waschen" könnte.

Aber, und das ist der Punkt, über den ich sehr intensiv nachdenke, sollte mir das in Hinblick auf meinen Tod nicht völlig egal sein? Warum kümmert es mich noch, dass es für ihn einen positiven Aspekt haben könnte? Sollte es mir nicht wichtiger sein, mir meinen letzten Wunsch zu erfüllen?

Es geht dabei um einen Ort, an dem ich gerne nochmal sein würde und niemand außer ihm könnte mich die weite Strecke dorthin fahren. Einer alten Freundin wäre es aus beruflichen und familiären Gründen erst im Mai möglich, aber das ist vielleicht zu spät.

Ich könnte mich so über mich selbst ärgern, dass ich da nicht einfach über meinen Schatten springen kann.

Muss wohl nochmal in mich gehen ...

E0hemalsiger NNutvzer (<#573?797)


Hab eben länger darüber nachgedacht und mich auch gefragt, wie ich entscheiden würde. Bin jetzt zu dem Schluss gekommen, dass es dir sehr wohl egal sein sollte :)z! Wenn du so gern noch mal zu dem Ort möchest und nur mit seiner Hilfe hinkommen kannst, gut, dann ist es so, sieh es als ausgleichende Gerechtigkeit, dass er dir noch was Gutes tut. Also dass es dir einfach zusteht! Was er denkt, empfindet oder meint, ist doch wirklich egal. Reinwaschen könnte er sich nur mit deiner Vergebung und ob du ihm vergibst, verzeihst, liegt immer noch bei dir, egal ob er dir hierbei hilft oder nicht. :)*

d_esppentes


Es geht dabei um einen Ort, an dem ich gerne nochmal sein würde und niemand außer ihm könnte mich die weite Strecke dorthin fahren.

Ich kenne natürlich die näheren Umstände nicht, aber ich würde erst an dem Punkt ansetzen, ob es nicht doch noch andere Möglichkeiten gibt als diesen einen Menschen oder die alte Freundin (die ja erst im Mai könnte).

Kann man zu diesem Ort nicht mit Bahn und Bus kommen? Könnte man nicht jemand anderen (ggf. gegen eine Aufwandsentschädigung und Zahlung der Benzinkosten) finden? Einen Menschen aus der Nachbarschaft oder so? Kann man der alten Freundin nicht erzählen, wie dringlich dieser Wunsch ist? Ich meine EINEN Tag bekommt man doch immer mal freigeschaufelt.

Wie lange dauert denn die Fahrt überhaupt?

Und um deine Frage zu beantworten: Ob ich diesen einen Menschen um Hilfe bitten würde, hinge auch bei mir maßgeblich davon ab, was genau vorgefallen ist und ob ich überhaupt davon ausgehen könnte, dass er meiner Bitte nachkommen würde

n[iemPaHnd.00


Ich glaube, dass wenn man einen solchen Wunsch hier oder in Facebook öffentlich macht findet sich ein Mensch, der dir den Wunsch erfüllt. Es gibt so viele tolle Menschen auf der Welt, die für sich darin eine Erfüllung finden würden, dir deinen Wunsch zu erfüllen.

COranxk1


Also meiner Meinung nach hängt es schon sehr davon ab, wie schlimm ich unter dieser Person persönlich leiden musste. Das ist ja auch wieder ganz individuell verschieden, also von Mensch zu Mensch.

Wenn ich zum Beispiel Todkrank wäre und nur durch eine Transplantation und ausgerechnet von dieser Person gerettet werden könnte, dann gäbe es für mich nichts zu überlegen.

Als ich jetzt allerdings las, dass es bei Dir darum geht , dass Dich diese Person zu einem bestimmten Ort fahren sollte, zu dem Du gerne noch einmal würdest hin wollen, da könnte ich wohl kaum über meinen Schatten springen.

Auch wenn es für Dich schwierig wäre, anders oder mit jemand anderen dort hinzufahren, so ist dies relativ sicher, kein Ding der Unmöglichkeit.

In Deinem geschilderten Fall, käme ich nicht einmal ansatzweise auf die Idee. Aber letztlich spielt doch hier unsere Meinung keine wirkliche bedeutende Rolle, da Du ja sowieso ganz alleine für Dich selbst entscheiden musst, ob es Dir das Wert ist.

Könnte mir allerdings vorstellen, dass Du es im nachhinein dann doch bereust. Aber wie gesagt, wir kennen nicht die genauen Umstände und selbst wenn, dann entscheidest Du trotzdem ganz alleine für Dich und nach Deinem Bauchgefühl.

E'hemralimger Nutzeir (#580J035)


Wenn du so gern noch mal zu dem Ort möchest und nur mit seiner Hilfe hinkommen kannst, gut, dann ist es so, sieh es als ausgleichende Gerechtigkeit, dass er dir noch was Gutes tut. Also dass es dir einfach zusteht! Was er denkt, empfindet oder meint, ist doch wirklich egal. Reinwaschen könnte er sich nur mit deiner Vergebung und ob du ihm vergibst, verzeihst, liegt immer noch bei dir, egal ob er dir hierbei hilft oder nicht. -feeri-

Da hast du schon recht.

Ich muss einfach nochmal darüber nachdenken.

Ich kenne natürlich die näheren Umstände nicht, aber ich würde erst an dem Punkt ansetzen, ob es nicht doch noch andere Möglichkeiten gibt als diesen einen Menschen oder die alte Freundin (die ja erst im Mai könnte). -despentes-

Das habe ich natürlich schon längst getan und nein, es gibt sonst leider niemanden.

Die Fahrt wäre aufgrund der Entfernung auch mit 1-2 Übernachtungen verbunden.

Alleine und mit Bus und Bahn ist es mir aufgrund meines Zustandes leider nicht möglich.

Kann man der alten Freundin nicht erzählen, wie dringlich dieser Wunsch ist? 

Sie weiß das selbstverständlich ;-)

Sie tut in anderer Hinsicht viel für mich, sie wird auch am Tag X bei mir sein, da ich sonst ohne jemanden an meiner Seite sterben müsste. Aber diese Fahrt könnte sie mir vor Mai nicht ermöglichen und das ist völlig ok für mich.

Ich glaube, dass wenn man einen solchen Wunsch hier oder in Facebook öffentlich macht findet sich ein Mensch, der dir den Wunsch erfüllt. Es gibt so viele tolle Menschen auf der Welt, die für sich darin eine Erfüllung finden würden, dir deinen Wunsch zu erfüllen. -niemand00-

Ich denke, das wäre schwierig, weil es mit Übernachtungen verbunden wäre.

Könnte mir allerdings vorstellen, dass Du es im nachhinein dann doch bereust. Aber wie gesagt, wir kennen nicht die genauen Umstände und selbst wenn, dann entscheidest Du trotzdem ganz alleine für Dich und nach Deinem Bauchgefühl. -Crank1-

Ja natürlich, das ist richtig. Ich wollte auch einfach nur mal von anderen hören, wie sie entscheiden würden, aber meine Entscheidung muss letztlich ich alleine treffen, das stimmt.

Bereuen?! Mhm ja, das ist der Punkt. Ist das noch wichtig, wenn man nicht mehr viel Zeit hat? Also selbst wenn, lange bereuen kann ich's dann sowieso nicht mehr, um es mal flapsig zu sagen. Deshalb überlege ich auch, ob es mir nicht gleichgültig sein sollte.

A3cke<rwiznde


Ich weiß nicht, aus welchem Grund nur diese zwei Menschen Dich dort hin führen können, falls es auch eine Möglichkeit geben könnte, dass es jemand fremder macht, würde ich Dir diesen Wunsch sehr gerne erfüllen. Ich hätte ab Mitte Januar Zeit.

Cgrankx1


Sorry, aber Du schreibst leider in Rätseln.

So, wie ich Dich hier lese (wahrnehme ), deutest Du ja an, schwer krank zu sein und in absehbarer Zeit zu sterben. Wenn ich das also richtig interpretiere, dann frage ich mich, warum Du Dir dann überhaupt noch so große Gedanken darum machst und warum Du so geheimnsissvoll schreibst.

Es ist doch bald eh alles egal, da Dir die Zeit davon läuft, oder?

Wenn dem so ist, dann fahre mit ihm , bzw. frage ihn danach, solange Du nicht fürchten musst, leiden zu müssen, Dir Gewalt angetan wird oder ähnliches.

Ganz schön verworren sorry!

Eahemali9ger` Nutz3er (#58e00x35)


falls es auch eine Möglichkeit geben könnte, dass es jemand fremder macht, würde ich Dir diesen Wunsch sehr gerne erfüllen. Ich hätte ab Mitte Januar Zeit. -Ackerwinde-

Erstmal danke für das Angebot, wirklich nett!

Ich muss über alles nochmal in Ruhe nachdenken.

Wenn ich das also richtig interpretiere, dann frage ich mich, warum Du Dir dann überhaupt noch so große Gedanken darum machst -Crank1-

Genau das frage ich mich ja auch, warum es mir trotz allem so viel ausmacht.

und warum Du so geheimnsissvoll schreibst.

Inwiefern geheimnisvoll ":/?

Alle Details, die wichtig sind, habe ich erwähnt. Alles andere war für die Fragestellung unerheblich.

Ganz schön verworren sorry!

Kann ich nicht nachvollziehen, was auf dich verworren wirkt. :-/

Egal.

-

Ich wollte nur ein paar andere Ansichten dazu hören. Meinetwegen kann der Faden jetzt auch geschlossen werden. Einige Denkanstöße habe ich bekommen und alles andere muss ich dann bald alleine entscheiden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH