» »

Ein letzter Wunsch ...

HCudip>fupfx1


Ich würde meinen letzten Wunsch nicht an jemanden verschwenden, der mir irgendwann etwas angetan hat.

Da mir so eine Person in diesem Moment einfach nicht wichtig genug ist.

Ich versuche solche Leute aus meinem Leben zu streichen und war damit bis jetzt recht erfolgreich.

E+hemaliger Nuftze^r (q#57j379x7)


Hey Lorisidae, mach dir nichts draus. Manche Menschen können es halt nicht nachvollziehen, wie es ist, wenn man niemanden hat und dann für so etwas auf jemanden zurückgreifen muss, den man normalerweise nicht drum bitten würde.

Ich wünsch dir, dass es irgendwie noch klappt, denn es scheint dir wichtig zu sein und ich finde, alleine das zählt.

Viel Kraft für alles!


Ich würde meinen letzten Wunsch nicht an jemanden verschwenden, der mir irgendwann etwas angetan hat.

An jemanden verschwenden? Der hat ja nur indirekt mit der Wunscherfüllung zu tun! Ich sehe es immer noch als ausgleichende Gerechtigkeit!

EJhemaaligere Nutzer (s#572255x)


Erstmal danke für Angebot, wirklich nett!

Ich muss über alles nochmal in Ruhe nachdenken.

Ich wünsch Dir für Deine noch bleibende Zeit, dass Du sie in Frieden mit Dir selbst leben kannst.

Wenn ich Dir mit fahren helfen kann, melde Dich einfach.

sWymcpYtomxi


Bitte ihn um die Erfüllung dieses Wunsches und verzeihe. Das hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun, sondern mit deiner Fähigkeit, zu vergeben, welche ja eine große ist. Allein, dass du ihm verzeihst, wäscht ihn quasi rein, was dich aber ebenfalls befriedigt, weil du ihm vergeben hast. Ich hab überhaupt keine Ahnung, was bei euch abging. Aber: redet. Schließlich erwägst du ihn als Teil deines letzten Wunsches. :)*

f9alco p7elegirinoxides


Da wir nicht wissen um was es sich handelt, ich meine was er dir angetan hat(du brauchst es nicht zu sagen), können wir auch nicht wissen, ob es so leicht ist zu verzeihen. Falls es etwas sehr Schlimmes ist, weiß ich nicht, ob es dir so gut täte so eine lange Reise mit ihm zu machen. Das wäre nur Stress und du würdest dich sehr schlecht fühlen. Da würde ich lieber die Hilfe einer Userin, des Forums annehmen.

s#ympHtmomi


Dass sowas leicht ist, sagt ja auch keiner.

Eahemali/ger N{utzerC (#580035x)


Es geht mir hierbei nicht darum, ihm zu verzeihen oder nicht. Ich versuche (was mir eben noch nicht ganz gelingt) pragmatisch an die Sache heranzugehen und eine vernünftige Lösung zu finden, von A nach B zu kommen. Nicht mehr, nicht weniger.

Er hat über Dritte von meinem Wunsch erfahren und sich angeboten. Anders wäre es sowieso nicht zustande gekommen, da ich keinen Kontakt mehr zu ihm habe und nicht gefragt hätte.

Ich habe für mich im Laufe des Abends herausgefunden, dass ich überlegen muss, ob ich das Vergangene für diese kleine Reise ausblenden kann oder aber nicht. Je nach dem muss ich dann meine Entscheidung treffen.

@ Ackerwinde @feeri

Danke für die Wünsche!

mbaruifposa


Es geht dabei um einen Ort, an dem ich gerne nochmal sein würde und niemand außer ihm könnte mich die weite Strecke dorthin fahren. Einer alten Freundin wäre es aus beruflichen und familiären Gründen erst im Mai möglich, aber das ist vielleicht zu spät.

Warum wäre das zu spät?

Eihemaltiger Nutzekr (#580x035)


Weil ich im Mai vielleicht bereits nicht mehr am Leben bin.

mOarip&osa


Wer hat Dir das gesagt?

ENhemaNligebr Nu*tzer (#580x035)


Es ist so. Ein Fakt.

J"ung\e cBercgfee


ich kann verzeihen, aber vergessen kann ich nie... von daher würd ich auf den Wunsch verzichten. Wer mein Vertrauen/meine Freundschaft einmal verspielt hat, hat das für immer getan

Dtie uSehexrin


für mich selber wäre die frage, was denn gegen dieses "er wäscht sich damit rein"? wenn das, was mir angetan wurde so groß ist, dass es durch nichts zu entschuldigen wäre, könnte ich mit diesem menschen niemals eine lange strecke in einem auto zurücklegen, weil das für mich recht intime enge und nähe wäre. wenn ich mir das aber vorstellen kann, warum dann nicht gleich die fahrt nutzen, um frieden zu schließen?

EOhem]al*igern Nutze0r (#5x73797)


Wer hat Dir das gesagt?

mariposa

Was'n das für ne seltsame Frage!? Wer wohl!?

E(hem6alioger SNutzerM (#580035)


Was'n das für ne seltsame Frage!? 

-feeri-

Ach was, das kann doch sehr unterschiedlich sein. Bei mir war es zB die Frau an der Supermarktkasse. Sagt die mir einfach so beim Wochendeinkauf, dass ich bald sterben werde. War ein richtiger Schlag ins Gesicht. Grausame Welt!


wenn das, was mir angetan wurde so groß ist, dass es durch nichts zu entschuldigen wäre, könnte ich mit diesem menschen niemals eine lange strecke in einem auto zurücklegen, weil das für mich recht intime enge und nähe wäre. -Die Seherin-

Ob ich das kann, also diese Nähe im Auto, das versuche ich gerade herauszufinden. :)z

wenn ich mir das aber vorstellen kann, warum dann nicht gleich die fahrt nutzen, um frieden zu schließen?

Ich habe meinen Frieden mit dieser Person insofern schon längst gemacht, da er mir einfach egal geworden ist. Ich habe die letzten 7 Jahre nicht ein einziges Mal an ihn gedacht. Das reichte mir bisher. Ob's aber für ein Wiedersehen und eine gemeinsame Fahrt auch reicht, das weiß ich eben noch nicht. Jedoch ist verzeihen nur möglich, wenn die andere Person einsichtig wäre und das ist er definitiv nicht. Daher würde dieses Thema bei einem Wiedersehen einfach totgeschwiegen werden und ob das für mich okay wäre, das muss ich noch herausfinden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH