» »

Therapie für Versager

LnichtAmHForizonxt


Ok, ich hab's jetzt endlich verstanden. Du bist ein Totalversager auf ganzer Linie, schlechter als alle anderen. Es gibt absolut nichts, wofür man Dich respektieren könnte. Alle, die Dich anpöbeln, haben Recht. Ich würde Dich auch anpöbeln, würde ich Dir auf der Straße begegnen. Verwunderlich, dass es nicht mehr bei Dir tun. Was für ein Riesenversager Du bist, müsste doch jedem ins Gesicht springen. Du solltest dankbar sein für jeden, der trotzdem noch höflich zu Dir ist. Verdient hast Du es nicht, so "real minderwertig", wie Du bist.

Dann fang mal an, den anderen, "Besseren", nachzueifern. Wirst Du ja doch nicht schaffen, Deine Voraussetzungen sind ja viel schlechter. Aber dann bist Du wenigstens beschäftigt.

Und falls sich jetzt wieder jemand aufregt… wie man so etwas schreiben kann… dann kann ich da auch nichts für…

B$o&rlaxg


@ Lichtamhorizont

Ich muss ja nicht der Beste werden. Verbesserung wird wohl immer möglich sein nur ist die Frage ob das dann ausreicht.

Trotzdem übertreibst du es in deinem Beitrag. So eine Einstellung habe ich nicht.

Liicht=AmlHorizOonxt


Gut. :)^

Vielleicht wollte ich genau diese Aussage provozieren. ;-)

s[chnQecke11x985


Naja, aber wer so hartnäckig auf seiner Minderwertigkeit beharrt, der hat entweder eine deutliche Realitätsverschiebung durch psychische Defizite oder will Komplimente fischen.

Borlag, du schriebst auf meinen letzten Beitrag, dass du weder der Psychiatriepatient noch die Putzfrau sein willst. Nur: Mittlerweile hab ich meinen Bachelor, ich habe eine tolle Beziehung und bin generell nicht dumm. Trotzdem bin ich immer noch (zum Teil) der Mensch, der in der Psychiatrie saß. Gestern war ich für ein paar Stunden die Putzfrau in meiner Wohnung.

Minderwertigkeit: Wenn du wirklich an dieses Konzept glaubst, dann hatten die Nazis, die Behinderte vergast haben, ja irgendwo recht. Lebensunwertes Leben.

Oder: Jedes Leben ist lebenswert, zwar nicht immer, zwar nicht konstant, aber grundsätzlich schon. Ein Mittelding zwischen beiden Positionen gibt es für mich nicht.

H2yOpe&rioxn


Ein Beitrag wurde aus dem Faden genommen.

INFO

Bitte behaltet einen kühlen Kopf in schwierigen oder kritischen Diskussionen. Trotz Wut oder Frustration bleibt bitte sachlich und achtet auf einen respektvollen Umgangston.

_BParvaxti_


Ich möchte seltener beleidigt werden. Und nicht von jeder Person, die ich treffe.

Du willst mir doch nicht erzählen, dass du von jeder Person, die dir auf der Straße über den Weg läuft, beleidigt wirst?

Ich war schon immer überall der Schlechteste. Außer in Einzelfällen in der Schule.

Um was handelte es sich bei den Einzelfällen?

Ich kann kaum etwas von dem, was man von jemandem in meinem Alter erwarten würde.

Was wird denn von jemandem in deinem Alter erwartet?

Ich sehe das, was Bekannte können. Ich identifiziere diejenigen Fähigkeiten, die sie alle gemeinsam haben, quasi die Schnittmenge (also ohne diejenigen Eigenschaften, die eine Person besonders machen). Damit setze ich die Messlatte zu hoch?

Ich sehe auch, was meine Bekannten können und ich weiß, dass ich das, was sie können nie erreichen werde. Und ja, würde ich es erreichen wollen, würde ich die Messlatte für mich durchaus zu hoch setzen. Ich weiß ja nicht, was deine Bekannten können, daher ist es schwer einzuschätzen, ob es für dich die Fähigkeiteb erreichbar wären oder nicht.

Ich finde es auch bedenklich sich zu sehr an anderen zu irientieren. Man soll ja schließlich nicht den gleichen Weg wie die anderen fehen sondern sollte seinen eigenen Weg finden.

Bei der Kritik an meiner Person geht es aber nicht um den Geschmack.

Doch, zum Teil schon. Gerade wenn dein Aussehen kritisiert wird.

_`Parxvati_


Sollte heißen: Ich finde es auch bedenklich sich zu sehr an anderen zu orientieren.

N\otMi+ch2aelCaxine


Borlag

Aber ich glaube kaum, dass du nicht die Fähigkeit besitzt um die Botschaft korrekt zu senden.

NMC

Das glauben andere von Dir auch nicht. Dadurch fühlst Du Dich nicht gesehen. Soll ich mich jetzt auch nicht gesehen fühlen?

Borlag

Ich fühle mich nicht gesehen, weil andere meinen, dass ich in der Lage bin verständliche Botschaften zu senden? ???

Habe ich wohl zu verkürzt ausgedrückt:

Andere im Faden glauben von Dir auch, dass Du Fähigkeiten besitzt, die Du in dem Maß aus Deiner Sicht nicht hast. Deshalb hast Du vorher mal geschrieben:

Die gesamte Lage wurde bisher nicht anerkannt!

Es wird unentwegt behauptet, dass ich weniger weiß wie ich bin und wie es mir geht als der Rest des Forums. Dass ich meine Lage falsch einschätze.

Soll ich also jetzt verletzt sein, weil Du meine Einschätzung meiner Fähigkeiten nicht anerkennst und mir nicht glaubst, dass ich meine Lage in dieser Diskussion richtig einschätze?

Bgorlxag


Gut. :)^

Vielleicht wollte ich genau diese Aussage provozieren. ;-)

Aber hatte ich Ähnliches nicht bereits vorher geschrieben?

Naja, aber wer so hartnäckig auf seiner Minderwertigkeit beharrt, der hat entweder eine deutliche Realitätsverschiebung durch psychische Defizite oder will Komplimente fischen.

Weder noch. Warum ist es für dich so unvorstellbar, dass es Menschen auf der Welt gibt, die kaum einen Nutzen haben? Die keiner respektiert, weil sie nichts können/nie etwas geschafft haben?

Borlag, du schriebst auf meinen letzten Beitrag, dass du weder der Psychiatriepatient noch die Putzfrau sein willst. Nur: Mittlerweile hab ich meinen Bachelor, ich habe eine tolle Beziehung und bin generell nicht dumm. Trotzdem bin ich immer noch (zum Teil) der Mensch, der in der Psychiatrie saß. Gestern war ich für ein paar Stunden die Putzfrau in meiner Wohnung.

Ich habe auch nie gesagt, dass jemand der in der Psychiatrie sitzt automatisch dumm sein muss. Du hast es geschafft. Du bist mehr als nur Psychiatriepatient oder Putzfrau.

Man kann aus so vielen Gründen Psychiatrie-Patient sein. Auch Menschen mit enormen Fähigkeiten finden sich dort wieder.

Minderwertigkeit: Wenn du wirklich an dieses Konzept glaubst, dann hatten die Nazis, die Behinderte vergast haben, ja irgendwo recht. Lebensunwertes Leben.

Oder: Jedes Leben ist lebenswert, zwar nicht immer, zwar nicht konstant, aber grundsätzlich schon. Ein Mittelding zwischen beiden Positionen gibt es für mich nicht.

Ich spreche nicht von der Wertigkeit des Lebens. Jedes Leben ist lebenswert. Richtig. Auch das Leben einer (rein auf deren Eigenschaften bezogen) minderwertigen Person muss geschützt werden.

Mir geht es nicht um Leben und Tod.

Du willst mir doch nicht erzählen, dass du von jeder Person, die dir auf der Straße über den Weg läuft, beleidigt wirst?

Nein, aber von vielen. Und von fast jedem, mit dem ich längeren Kontakt habe.

Um was handelte es sich bei den Einzelfällen?

Ich habe auch hier und da die beste Klausur in der Klasse geschrieben. Hier wird ja gerne auf der Formulierung rumgeritten.

Ich war also nicht immer überall der Schlechteste. In irrelevanten Einzelfällen nicht. Aber geht es um eine längerfristige Gesamtbewertung bin ich beinahe in allen Bereichen unterstes Niveau.

Was wird denn von jemandem in deinem Alter erwartet?

Muss ich da jetzt alles aufzählen?

Job, Studium, Wissen, Beziehungserfahrung, soziale Kompetenzen, Führerschein, Körper und so weiter.

Ich bin auf dem Stand eines 12 Jährigen.

Und jetzt wird wieder ein Aspekt rausgepickt und erklärt "Du, ich hatte mit x Jahren auch noch nicht y, aber . . . " und völlig ignoriert, dass mir fast alles fehlt.

Ich finde es auch bedenklich sich zu sehr an anderen zu orientieren. Man soll ja schließlich nicht den gleichen Weg wie die anderen fehen sondern sollte seinen eigenen Weg finden.

Wie soll man einen Weg finden, wenn man gar nicht weiß wonach man suchen soll?

Doch, zum Teil schon. Gerade wenn dein Aussehen kritisiert wird.

"Männer, die aussehen wie 12 jährige Chemo-Patienten im kritischen Zustand sind echt toll!"

Hab ich jetzt so noch nie gehört.

Soll ich also jetzt verletzt sein, weil Du meine Einschätzung meiner Fähigkeiten nicht anerkennst und mir nicht glaubst, dass ich meine Lage in dieser Diskussion richtig einschätze?

Deine Kommunikationsfähigkeit lässt sich aber wohl ein wenig besser in einer Diskussion wie dieser einschätzen als alle Fähigkeiten einer Person, die gar nicht detailliert beschrieben werden. Sicherlich kann ich mich irren, aber ich habe wenigstens einen Anhaltspunkt für meine Zweifel. Ganz im Gegensatz zu denen, die an meiner Minderwertigkeit zweifeln.

Du sollst also nicht verletzt sein. War ich auch nicht. Es war nur nervig.

u=vg4x1


Na sowas, ich hab auch Lust Dich zu beleidigen. Vielleicht bewirkst Du durch Dein Verhalten eine selbsterfüllende Prophezeiung?

Lnic"htAmHo2rixzont


@ Borlag

Warum ist es für dich so unvorstellbar, dass es Menschen auf der Welt gibt, die kaum einen Nutzen haben? Die keiner respektiert, weil sie nichts können/nie etwas geschafft haben?

Wenn Du so etwas schreibst, müsste doch das, was ich geschrieben hatte, in Deinen Ohren wie Zustimmung klingen, oder? Und nicht wie eine Übertreibung?

m:cfuLndae


Ich glaub, du hast ganz einfach eine Depression und da kann man reden und tun und machen, wie viel man will, die muss einfach behandelt werden, auch mit hilfe von Antidepressiva. Oder?

B{orlAag


Na sowas, ich hab auch Lust Dich zu beleidigen. Vielleicht bewirkst Du durch Dein Verhalten eine selbsterfüllende Prophezeiung?

Wie sollte ich mich denn verhalten?

Wenn Du so etwas schreibst, müsste doch das, was ich geschrieben hatte, in Deinen Ohren wie Zustimmung klingen, oder? Und nicht wie eine Übertreibung?

Nein, ich habe ja noch die Hoffnung mich ein wenig verbessern zu können.

Ich brauche einfach einen Job, den ich ausüben kann ohne ihn zu hassen und möchte in Ruhe gelassen werden. Das ist mein Ziel.

Ich glaub, du hast ganz einfach eine Depression und da kann man reden und tun und machen, wie viel man will, die muss einfach behandelt werden, auch mit hilfe von Antidepressiva. Oder?

Ja. Das dauert leider noch bis ich dagegen etwas tun kann. Der Termin beim Psychotherapeuten ist noch recht weit entfernt und einen Termin beim Psychiater konnte ich bisher noch nicht ergattern.

HnyppeArEixon


Zwei Beiträge mussten erneut aus dem Faden entfernt werden

NiotMi>chae lCaine


Du sollst also nicht verletzt sein. War ich auch nicht. Es war nur nervig.

Ok - dann folge ich Deinem Beispiel und finde es auch nur nervig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH