» »

Vermute Persönlichkeitsstörung bei Partner

CUiciRxay hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leser,

ich bin mit meinem Partner seit einigen Jahren zusammen und bemerke immer wieder seltsame Verhaltensweisen. Er ist und war schon immer ein sehr misstrauischer Mensch, das äußerst sich z.B. das er beim Umzug in eine neue Wohnung oder auch im Hotelzimmer im Urlaub alles genau nach versteckten Kameras durchsucht etc.

Das für mich am problematischsten ist aber wenn es gegen mich geht: wenn wir zusammen draußen sind, werde ich ständig zu unrecht beschuldigt andere Männer angelächelt oder angeflirtet zu haben obwohl ich beim besten Willen nicht weiß was er meint und wann das gewesen sein sollte?! Er bildet sich das ein! Er beschimpft mich dann als Hure usw und ist tagelang kalt zu mir. Es gibt noch sehr viele andere Situationen, die nun aber zu lang zu schreiben und lesen wären. Ich habe schon im Internet recherchiert und finde die Symptome einer paranoiden Persönlichkeitsstörung zutreffend bei ihm. Kann das möglich sein? Wie kann ich richtig damit umgehen?

Danke für Antworten und liebe Grüße

Antworten
hXik)leiPnZexs


Hast du ihn schon mal konkret darauf angesprochen? Also nicht so sehr auf seine Eifersucht, aber z. B. auf solch konkreten und eher nicht alltäglichen Dinge wie die Suche nach Kameras in neuen Wohnungen etc. Was sagt er denn, was er befürchtet? Überwachung durch den Staat, durch Nachbarn etc.?

Hast du den Eindruck, dass er selbst einen Leidensdruck hat? Fühlt er sich so verfolgt, dass es ihn im Alltag belastet? Vielleicht könntest du da ansetzen, dass du ihm gerne helfen würdest, Druck von seinen Schultern zu nehmen, indem ihr gemeinsam überlegt, was sich tun lässt? Das wäre möglicherweise weniger "aggressiv" als zu sagen: "Du, hör mal, du verhältst dich echt verrückt".

C/iciqRaxy


Ja, ich habe es öfter vorsichtig angesprochen. Zum Themen Kameras befürchtet er "Perverslinge" (Nachbarn, Vor/Vermieter...) Direkt einen Leidensdruck hat es für ihn nicht, er findet es ja normal. Noch nicht erwähnt habe ich, dass er als Kind den Krieg erlebt hat falls das iwie im Zusammenhang mit seinem Misstrauen stehen könnte.

Jemandem zu helfen der meint keine Hilfe zu brauchen ist immer schwierig.

K#anten_mecwhanixker


Jep, mehr als ihm Vertrauen zu vermitteln, kannst du nicht tun.

EqhemaliJger NTutze*r (#57[8069x)


Es gibt Mentalitäten, da ist starke Eifersucht und solch ein Verhalten gegenüber der Partnerin normal.

Ich wäre vorsichtig mit der Diagnose "paranoide Persönlichkeitsstörung". Aber natürlich kann es sein, dass der Krieg spuren hinterlassen hat.

Wirklich viel tun kannst du nicht, außer mit ihm darüber zu sprechen und ihm auch zu vermitteln, dass dieses Verhalten nicht normal ist. Kurz und gut: Setze ihm klare Grenzen.

Würde mich mein Partner als "Hure" bezeichnen, wäre ich diejenige, die ihm tagelang die kalte Schulter zeigt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH