» »

ich bin so (lebens?)müde...

Alias 716970 hat die Diskussion gestartet


Fühle mich leer, nutzlos, ausgebrannt, nicht mehr liebenswert...

Ich muss der Wahrheit ins Auge blicken. Scheinbar bin ich ein Versager.

Ich habe nun innerhalb kürzester Zeit zwei Freunde verloren, weil sie eine neue Partnerschaft eingegangen sind und keine Zeit mehr für mich haben. Ich verstehe das einfach nicht. In keiner meiner Partnerschaften habe ich meine Freunde vernachlässigt oder gar vergessen.

Und einer der beiden Menschen war jemand, mit dem ich seit über 10 Jahren den Weg, alles Leid und auch viel Freude geteilt habe. Wir haben jedes Jahr Silvester zusammen verbracht, aber Silvester 2015 hat er mich einfach ausgeblendet. Hat mich nicht mal zum Thema bei der neuen Partnerin gemacht in Bezug auf Silvester. Er wusste, dass ich an dem Abend alleine sein würde. Ich war auch noch diejenige, die ihn einige Male in den Hintern getreten hat, die Dame endlich anzusprechen. Wie absurd. Das macht es für mich doppelt so schlimm und ich fühle mich verarscht. Als ich ihn darauf ansprach, wurde er sauer und laut, das war kurz vor Silvester. Getroffene Hunde bellen? Ich hatte eine mehrjährige Beziehung während unserer Freundschaft. Er war immer eingebunden. Nicht im Traum hätte ich mir einfallen lassen, ihn einfach zu vergessen oder plötzlich aus meinem Leben auszuschließen...

Ich war dann mit einer anderen Freundin ins neue Jahr hinein tanzen, weil sie unverhofft kinderfrei hatte und das war auch gut so. Wäre ich zuhause alleine gewesen, wer weiß was ich getan hätte...

Ich habe das unterschätzt, denn jetzt fühle ich mich, als stünde ich an einem tiefen Abgrund.

Ich bin ja nun auch nicht mehr so jung, dass es ganz leicht ist, neue Freunde zu finden. Zum Glück gibt es da noch eine halbe Hand voll Menschen, mit denen ich mich treffe, rede und auch ab und an Spaß habe. Soziale Kontakte sind mir gerade in den letzten Jahren sehr wichtig geworden.

Wenn ich zurück blicke, erscheint mir mein Leben als ungewöhnlich hart und ich hätte sehr gerne auf die prägenden, negativen Erfahrungen, die ich machen musste, verzichtet. Sie haben mich kaputt gemacht, mein Vertrauen massiv gestört. Ich war einige Male Opfer von sexuellen Übergriffen in meiner Teeniezeit. Diese Zeit sollte doch unbeschwert und fröhlich sein. Meine war es nicht. :°(

Und in diesem noch so jungen, frischen Jahr fühle ich mich nun allein. Allein mit mir selbst. In einem Teufelskreis sitzend. Fühle mich verlassen, verraten und verkauft.

Vor allem von meinem besten Freund. Dass er mir in einer schweren Zeit wie dieser den Rücken gekehrt hat. Hat sich mit ein paar Zeilen aus meinem Leben geschlichen. Ein paar Zeilen, mit denen er sein Gewissen rein waschen wollte, die aber nicht wirklich entschuldigend gemeint waren. Er wollte einfach nur mit einem reinen Gewissen verschwinden. Warum ticken manche Menschen so, dass sie, sobald sie einen Partner haben, alles andere einfach vergessen?

Ich bin so müde, müde des Lebens und seinen Aufgaben. Es liegt so viel Schweres hinter und noch vor mir. Ich möchte am liebsten weg...im Dezember und auch schon im Januar waren so viele Ereignisse, die mich zu Boden gerissen haben. Momentan fühle ich mich einfach innerlich tot... :°(

Antworten
Alias 716970


:°(

E5heGmaligere Nutpzter' (#5780x69)


Menschen verhalten sich leider nicht immer logisch und so, wie man es sich wünschen würde.

Allerdings scheint das Problem mit deinem besten Freund das Fass nur zum überlaufen gebracht haben.

Möchtest du nicht erzählen, was dich so belastet?

h=eut\e_h&i2er


Hm, du hast grad Kummer und bist offensichtlich überlastet.

Was sollen wir dir hier schreiben?

Es gibt immer schwierige Momente im Leben. Manchmal (bei mir und meinem Freundeskreis) kommt alles zusammen. Wenn, dann immer alles auf einen Schlag und das erfordert viel Kraft.

Schön ist zu wissen, dass dieses Tal in absehbarer Zeit durchwandert wurde und es danach aufwärts geht. Das wird bei dir auch der Fall sein :)z

Alias 716970


@ Antfortas

mich belastet, dass er mich einfach aus seinem Leben gekickt hat, nachdem er gerade mal kurz vor Weihnachten mit seiner neuen Partnerin überhaupt in näherem Kontakt kam. Ich habe ihm viele Schubser geben müssen, damit er sich überhaupt traut, sie anzusprechen. Das ist ja das bittere daran. Er ist mega schüchtern und ein wenig träge. War zu lange alleine. Ohne mein Dazutun hätte er sie bis heute nicht angesprochen. Weder habe ich dafür mal ein Dankeschön gehört noch hat er sie mir mal vorgestellt. Nein, er zieht es vor, mich wegzuschmeissen wie Abfall. Und das tut nicht nur weh, sondern ich fühle mich ganz platt gesagt richtig verarscht von ihm. Nach über 10 Jahren Freundschaft. Er hatte in der ganzen Zeit keine Beziehung, ich 2. Aber sowas hätte ich niemals abgezogen. :°(

E$sych?elbaxcher


Du solltest dich fragen,warum du in seinem Leben keinen höheren Stellenwert hast!!!

M!ilkyw_xe77


Das versteh ich, dass es dir furchtbar weh tut, jetzt einfach so abgeschoben zu werden. :-(

Aber möchte er wirklich gar keinen Kontakt mehr oder ist er nur derzeit so frisch "in love", dass er derzeit blind vor Liebe ist?

Vielleicht renkt sich ja alles nach ein paar Wochen wieder ein :)*

Oder hat dein guter Freund eure Freundschaft defintiv beendet, nur weil er jetzt eine Beziehung hat? Das wäre dann ja wirklich ein starkes Stück, noch dazu wo du ihm sogar noch den Weg in die Beziehung geebnet hast :-/

Blen_itaBx.


Mir fällt auf, dass du ziemlich viel auf andere verweist, sie haben, sie machen (nicht).... immer die anderen....

Du meinst für was auch immer etwas einfordern zu dürfen.

Sorry, aber das Leben ist anders. Bekomme eine neue Einstellung dazu. Wenn Du jemandem was gibts, tu es aus vollem Herzen, nicht, weil du meinst , damit etwas zu festigen oder **später zurück zu bekommen**.

Der Freund und seine neue Freundin. Das ist frisch, die wollen zusammen sein - hast du da gar kein Gespür für, dass es da nicht um dich geht? Dein Freund ist auch nicht für dein Wohlergehen verantwortlich.

Das passiert Tausenden, dass sie sich mit neuem Partner erstmal intensiv beschäftigen, du nimmst es persönlich obwohl das nicht im mindesten sein muß.

Du glaubst, die machen das mit Absicht.

Das findet im Kopfkino statt....

Kümmere dich um dich selbst, so bist du unabhängig, da fallen auch die Enttäuschungen flacher aus.

So ist einfach das Leben, du mußt dich da nicht in eine Tragik reinsteigern. Der Freund wird schon noch Freund bleiben, sofern du ihn läßt und nicht von dir aus jetzt die beleidigte Leberwurst raushängen läßt.

Alias 716970


@ BenitaB

das ist leichter gesagt als getan. Hilft mir jetzt in meiner momentanen Gefühlslage nicht wirklich weiter.

Ich fühle mich verarscht und nach 10 Jahren Freundschaft darf ich auch so fühlen. Es geht ja nicht um eine lose oder lockere Bekanntschaft, sondern um eine langjährige Freundschaft, die viel Leid und Freud auf dem Buckel hat.

Alias 716970


Du solltest dich fragen,warum du in seinem Leben keinen höheren Stellenwert hast!!!

da werde ich keine finden, denn die weißt nur er.

Alias 716970


:°(

E>hemalig!er NuUtzerW (#578069x)


Du scheinst viel zu sehr auf deine sozialen Kontakte fixiert zu sein, wenn das das einzige ist, was dich derzeit belastet. ":/

Alias 716970


ja, das könnte sein.

Eyhemalmiger: Nutzer q(#[5780x69)


Ich bin etwas verwirrt. Ich habe wegen deines Eingangsbeitrages angenommen, dass es dir ohnehin nicht gut ging und der Verlust deines besten Freundes der ganzen Sache eben die Krone aufgesetzt hat.

Vielleicht solltest du in einer Therapie deine Fixierung auf soziale Kontakte bearbeiten.

Was deinen Freund betrifft: Würde er sich auf ein klärendes Gespräch einlassen?

Alias 716970


Ich bin etwas verwirrt. Ich habe wegen deines Eingangsbeitrages angenommen, dass es dir ohnehin nicht gut ging und der Verlust deines besten Freundes der ganzen Sache eben die Krone aufgesetzt hat.

da hast du auch nicht ganz Unrecht. Ist gerade ne scheiss Zeit den besten Freund zu verlieren.

Vielleicht solltest du in einer Therapie deine Fixierung auf soziale Kontakte bearbeiten.

falls ich so etwas überhaupt habe. Wie äußert sich das denn?

Was deinen Freund betrifft: Würde er sich auf ein klärendes Gespräch einlassen?

keine Ahnung. Ich habe ihm ein Mail geschrieben am Sonntagabend. Ganz deutliche, klare Worte wie ich mich momentan fühle. Bin auch sehr enttäuscht, dass er sich nicht an eine finanzielle Abmachung für ein Weihnachtsgeschenk gehalten hat. Ich musste seinen Anteil der Kosten mit übernehmen. Kenne ich überhaupt nicht von ihm.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH