» »

ich bin so (lebens?)müde...

T]hits Twilig`ht Gqarden


Er hat kein Interesse an seinem Kind.

Was heisst das? Ihr hattet eine jahrelange Beziehung aus der ein Kind hervorging... ist er gegangen, sobald du schwanger warst? War das Kind ein Unfall?

Muonikav65


Die momentane Wut auf ihn tut mir gut.

Kann ich mir gut vorstellen, die würde ich hegen und pflegen. Für mich wäre an deiner Stelle erstmal wichtig, dass ich selbst diese Freundschaft hinter mir lassen könnte. Lehren daraus ziehen kannst du immer noch.

Ob das ein Fehler war?

Im nachhinein betrachtet ja, da ist man dann auch schlauer. Aber ich finde es sehr arschig von ihm, dass er die Beziehung zu dem Kind kein bisschen von dir trennt und wenigstens noch ein bisschen Kontakt zu ihr hält. DAS wäre in meinen Augen unverzeihlich.

Alias 716970


@ This Twilight Garden

Sei mir nicht böse, aber das tut hier nichts zur Sache und ich möchte das nicht weiter vertiefen. Es besteht keinerlei Kontakt von seiner Seite aus. Hat er irgendwann das Bedürfnis sein Kind kennenzulernen, so stehen ihm alle Türen offen. Damit ist das jetzt aber auch durch, ja?

@ Monika65

Im nachhinein betrachtet ja, da ist man dann auch schlauer.

Leider bedeutet das aber im Umkehrschluss, dass man eigentlich niemandem vertrauen darf. Denn es hätte auch mit jedem anderen Menschen passieren können, dass ihm mein Kind nicht mehr wichtig ist.

Aber ich finde es sehr arschig von ihm, dass er die Beziehung zu dem Kind kein bisschen von dir trennt und wenigstens noch ein bisschen Kontakt zu ihr hält.

Das finde ich im Allgemeinen betrachtet schon viel mehr als arschig.

DAS wäre in meinen Augen unverzeihlich.

Das ist es auch. Das Weihnachtsgeschenk, an dem er sich finanziell beteiligt hat, war für mein Kind. Wir haben etwas größeres besorgt und zu viert zusammengelegt. Und ich habe seinen Anteil jetzt mitübernommen, denn es muss ja bezahlt werden.

Hört sich vielleicht blöd an, aber da dass noch niemals vorgekommen ist und er immer zuverlässig war, setzte ich das mit Gleichgültigkeit gleich. Nicht wegen des Geldes, sondern wegen seines Verhaltens.

aKlphaqwoe~lfin2_0x10


Ich muss der Wahrheit ins Auge blicken. Scheinbar bin ich ein Versager.

Ich habe nun innerhalb kürzester Zeit zwei Freunde verloren, weil sie eine neue Partnerschaft eingegangen sind und keine Zeit mehr für mich haben. Ich verstehe das einfach nicht. In keiner meiner Partnerschaften habe ich meine Freunde vernachlässigt oder gar vergessen.

Und einer der beiden Menschen war jemand, mit dem ich seit über 10 Jahren den Weg, alles Leid und auch viel Freude geteilt habe. Wir haben jedes Jahr Silvester zusammen verbracht, aber Silvester 2015 hat er mich einfach ausgeblendet. Hat mich nicht mal zum Thema bei der neuen Partnerin gemacht in Bezug auf Silvester. Er wusste, dass ich an dem Abend alleine sein würde. Ich war auch noch diejenige, die ihn einige Male in den Hintern getreten hat, die Dame endlich anzusprechen. Wie absurd. Das macht es für mich doppelt so schlimm und ich fühle mich verarscht. Als ich ihn darauf ansprach, wurde er sauer und laut, das war kurz vor Silvester. Getroffene Hunde bellen? Ich hatte eine mehrjährige Beziehung während unserer Freundschaft. Er war immer eingebunden. Nicht im Traum hätte ich mir einfallen lassen, ihn einfach zu vergessen oder plötzlich aus meinem Leben auszuschließen...

Du bist kein Versager. ER war der Versager. DU warst ein guter Freund!

MIonik.ax65


Denn es hätte auch mit jedem anderen Menschen passieren können, dass ihm mein Kind nicht mehr wichtig ist.

Theoretisch ja. Auch mit einem Partner zum Beispiel. Man muss halt aufpassen, wie nah man einen Menschen an sein Kind heran lässt. Vertrauen würde ich da auch nicht unbedingt, ganz ehrlich, ein Quäntchen Misstrauen ist schon angebracht. Aber auch die Erkenntnis, dass man es nicht hundertprozentig im Griff hat, sie vor solchen Erfahrungen zu bewahren. Jetzt schau mal wie sie damit umgeht, manchmal vergessen Kinder auch schneller als man denkt.

d(oomhixde


Damit ist das jetzt aber auch durch, ja?

Nein, damit ist das nicht durch. Findest du nicht, dass du den Kontakt zwischen Kind und Vater zumindest mit derselben Vehemenz einfordern solltest wie du es jetzt bei einem "Unbeteiligtem" tust?

Hört sich vielleicht blöd an, aber da dass noch niemals vorgekommen ist und er immer zuverlässig war, setzte ich das mit Gleichgültigkeit gleich. Nicht wegen des Geldes, sondern wegen seines Verhaltens.

Das muss nicht unbedingt was mit Gleichgültigkeit zu tun haben. Er wird durch dein Kind, egal wie er es macht, an dich erinnert und das könnte evtl. wie schon bemerkt, schmerzhaft für ihn sein. Das Kind wird darüber schon hinwegkommen. Das ist kein Weltuntergang.

MJonikBa65


Er wird durch dein Kind, egal wie er es macht, an dich erinnert und das könnte evtl. wie schon bemerkt, schmerzhaft für ihn sein.

Jetzt wo er frisch verliebt ist? Er ist doch erwachsen und kein Teenie mehr, dass es dem Kind gegenüber höchst unfair ist, müsste ihm eigentlich klar sein. Ich würde daraus schließen, dass die Kleine ihm umgekehrt längst nicht so wichtig war. Sie von heute auf morgen im Regen stehen zu lassen.. das kann ein Kind nicht verstehen, oft beziehen sie das auf sich selbst.

Außerdem muss man mal ganz klar sagen, wenn ein Mann sich auf so ein Arrangement über Jahre einlässt, dann hat er einen ganz großen Eigenanteil an seinem "Schmerz" und wenig Reife.

dtoomh(ide


Entschuldigung, auch wenn mich jetzt viele für Herzlos halten mögen aber ich sehe hier keine moralische Verpflichtung seinerseits dem Kind gegenüber also ist "Unfair" meiner Meinung nach hier nicht das richtige Wort. Glaubst du die Freundschaft zwischen Ihm und dem Kinde hätte sich auch ergeben wenn die Kindesmutter nicht gewesen wäre? Da sollte man mal nicht Naiv sein.

Alias 716970


Nein, damit ist das nicht durch. Findest du nicht, dass du den Kontakt zwischen Kind und Vater zumindest mit derselben Vehemenz einfordern solltest wie du es jetzt bei einem "Unbeteiligtem" tust?

Findest du es nicht ein wenig unverschämt, mich einfach zu unterstellen, dass ich das nicht getan hätte? :(v

Er wird durch dein Kind, egal wie er es macht, an dich erinnert und das könnte evtl. wie schon bemerkt, schmerzhaft für ihn sein. Das Kind wird darüber schon hinwegkommen. Das ist kein Weltuntergang.

Das mag sein, dass es schmerzhaft ist. Muss aber nicht. Er hat mein Kind geliebt wie sein eigenes und ist auch so mit ihm umgegangen. Sie sind sich nicht nur ab und zu begegnet und das war es. Das war eine feste und intensive Beziehung. Aber du hast, das Kind wird schon drüber wegkommen. %-|

dgoormhidxe


Oder spinnen wir das mal andersrum. Ich stelle mir gerade vor mich in eine Frau zu verlieben, die aber nichts von mir möchte. Im Zuge des Kontakts hat es sich ergeben dass ich auch ganz gut mit Ihrem Kind kann aber eine Beziehung kam nie Zustande. Nun lerne ich jemanden anderen kennen und bin in einer Beziehung, darf aber den Kontakt zu der vorherigen Person niewieder abbrechen wegen dem Kind? ":/ Wie erkläre ich das genau dann meinem Partner?

doo'omhxide


Findest du es nicht ein wenig unverschämt, mich einfach zu unterstellen, dass ich das nicht getan hätte? :(v

Du hast Recht. Entschuldigung! Ich habe da noch eine eigene Baustelle die mich da etwas emotional kompromittiert und das klang so passiv als wenn du darauf wartest das von seiner Seite etwas kommt aber du selbst nicht aktiv wirst.

Alias 716970


Eine Editierfunktion wäre echt hilfreich.

Bitte um Entschuldigung für die Fehler.

Im letzten Satz fehlt das Wort "recht". Es sollte so dort stehen:"Aber du hast recht, das Kind wird schon drüber wegkommen."

Und es heißt selbstverständlich 'mir unterstellen' und nicht mich. |-o

Ansonsten sehe ich es ähnlich wie Monika65 und unterstelle ihm mit über 50 Lebensjahren durchaus eine Mitverantwortung. Es kann ja nun nicht einfach alles an mir liegen. Diese Vorwürfe habe ich mir schon selbst gemacht. Aber das ist nicht hilfreich, sondern zieht einen nur noch mehr runter. :°(

Alias 716970


Du hast Recht. Entschuldigung! Ich habe da noch eine eigene Baustelle die mich da etwas emotional kompromittiert und das klang so passiv als wenn du darauf wartest das von seiner Seite etwas kommt aber du selbst nicht aktiv wirst.

Entschuldigung angenommen. @:)

Doch, ich habe tatsächlich versucht, Kontakt herzustellen, weil ich der Meinung bin, dass ein Kind nach Möglichkeit beide Elternteile braucht. Aber man kann niemanden zu seiner Vaterschaft zwingen.

Und zu deiner anderen Frage: wenn ein neuer Partner Kontakt zu einem Kind vereiteln würde, das mir wichtig geworden ist, was sagt das über ihn aus?

dToomhJide


Entschuldigung angenommen.

Cool. :-)

Und zu deiner anderen Frage: wenn ein neuer Partner Kontakt zu einem Kind vereiteln würde, das mir wichtig geworden ist, was sagt das über ihn aus?

Das wäre ziemlich übergriffig aber nachvollziehbar oder? Stell dir mal vor wie du das jetzt deinem Partner erklärst:

Ich habe da noch Kontakt zu einer Mann von dem ich mal was wollte, will den jetzt aber nicht einstellen weil da ein Kind ist. Es ist nicht meins aber wir verstehen und so super.

Also ich glaube, da würde ich erstmal komisch gucken.

Wie dem auch sei. Ich denke, wie schon geschrieben, du hast eure Freundschaft falsch eingeschätzt und der Kontakt zu deiner Tochter war deshalb so gut weil sie eben dein Anhängsel ist. Er wäre schon bescheuert gewesen wenn er nicht gut mit ihr gekonnt hätte und wenn ich das noch weiterspinne dann könnte man sogar sagen, dass er dir damit feste Absichten demonstriert indem er sich als Ersatzpapa angepriesen hat. Dem Job wolltest du ihm aber nicht zumuten und somit hat er seine Aufwendungen - ob aus Selbstschutz oder wegen dem neuen Partner - in alle Richtungen eingestellt. Ich würde ihm da nicht unbedingt Bosheit unterstellen wollen und vielleicht geht es ihm sogar richtig schlecht damit.

Dass das Kind dadurch jetzt in Mitleidenschaft gezogen wurde ist tragisch und nicht schön aber leider nicht mehr änderbar. Ich würde dem Kinde irgendwie vermitteln, dass es nicht an ihm liegt sondern das ihr euch irgendwie nicht mehr versteht oder so.

Alias 716970


Ich würde dem Kinde irgendwie vermitteln, dass es nicht an ihm liegt sondern das ihr euch irgendwie nicht mehr versteht oder so.

Das versteht sich von selbst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH