» »

Sich am Ende des Tages nicht entspannen können - was hilft?

Ezhemalige?r Nut(ze?r (!#4588x71)


Hast Du mal ausprobiert, abends schwimmen zu gehen? Gern einen Kilometer oder mehr.

M<onxger


Hat hier wirklich noch niemand Meditation genannt, oder habe ich es übersehen?

Ich finde, dsa ist eine sehr gute Methode um tiefenentspannt zu werden, da gibts jede Menge Bücher zu, ich mag die Bücher aus der Dummies Reihe, Meditation für Dummies.

k^rilxle2


Hast Du mal ausprobiert, abends schwimmen zu gehen? Gern einen Kilometer oder mehr.

Nein, noch nicht. Abends gehe ich nur mit dem Hund raus oder auch mal joggen (nicht im Winter).

Manchmal denke ich mir, dass ich mich vielleicht richtig auspowern müsste, dann abends problemlos einsdhlafen könnte und tagsüber ausgeruhter ubd entspannter wäre. Aber abends noch mal raus, in die nächste Kleinstadt mit Schwimmbad fahren usw. ist für mich schon wieder so ein Aufwand, dass ich nicht weiß, ob es mich mehr stressen als entspannen würde. Aber probieren werde ich es wohl. Für meinen Rücken ist es sicher auch gut

c4hi


MIR helfen meine kleinen Hobbies, die ich ständig durchwechsel. Ich höre ein Hörbuch und häkel dabei. Oder schau fern und male nebenbei. Oder ich höre Musik und nähe. Es ist immer eine Kombi aus "etwas hören/sehen" und "etwas tun". Mit nur einem Teil kann ich wenig anfangen. Tu ich nur etwas, hängen meine Gedanken an aktuellen Problemen fest. Höre ich nur etwas, ist mein Körper ruhelos. Wenn ich mich also in die Badewanne leg, dann mit Hörbuch. Mach ich die Wäsche, hör ich nebenbei passende Musik. Mein Therapeut sagte, diese Sachen versetzen mich in eine andere Stimmung und nehmen dadurch Druck raus. Es hält nicht ewig lang an, aber ein paar Stunden schon. Vielleicht hilft dir eine Kombination auch weiter...

kYrilxle2


Hat hier wirklich noch niemand Meditation genannt, oder habe ich es übersehen?

Ich finde, dsa ist eine sehr gute Methode um tiefenentspannt zu werden, da gibts jede Menge Bücher zu, ich mag die Bücher aus der Dummies Reihe, Meditation für Dummies.

Du hast dir das selbst beigebracht? Ich stelle es mir, ehrlich gesagt, schwierig vor. Meinst du man kriegt das hin, gerade wenn man viel im Kopf rumspuken hat?

c;onteWsAsa_et


Also meine Mutter schwört auf autogenes Training. Sie hat sich extra einen MP3-Player zugelegt, da eine entsprechende Musik-Anleitung oder was auchimmer das ist, drauf gezogen. Das macht sie eigentlich täglich, Ohrstöpsel rein, Welt aus und danach tiefenentspannt, manchmal sogar weggedöst dabei.

aNugpekxnie


Finde ich mit PMR einfacher (wie oben, nur auf Handy).Anspannen und los lassen kann jeder. Das etwas warm wird, ist ohne Einleitungskurs eher komplizierter.

Aber da hilft nur ausprobiere.

Meditation ohne Kurs, finde ich auch schwieriger.

Ich würde schnellstmöglich mit PMR (Progressive Muskelentspannung) starten (auf eine angenehme Stimme als"Erzähler" achten) und bei Gelegenheit über weitere Entspannnungsarten informieren/ausprobiere .

Auf Krankenkassen-Seiten gibts teilweise welche zum Runterladen.

Achtung! Hilft nicht von heute auf morgen.

cXonHtessax_et


Das stimmt. Ich komm mit keiner dieser Methoden klar.

Ich denke, Rituale schaffen für sich und das dann auch umsetzen ist ganz wichtig. Vielleicht hilft auch eine Art Tagebuch zu schreiben. Den Tag ein noch mal Revue passieren lassen.

Enh@emalig)er ^Nutzer (#45887x1)


Meditation ohne Kurs, finde ich auch schwieriger.

Ich finde das mit Kurs genauso schwierig wie mit, es hilft aber. Ich habe fast ein Jahr gebraucht, bis ich mich (nachdem ich einen Kurs besucht UND mit einer CD gearbeitet hatte) wirklich darauf einlassen konnte. V.a. der Body Scan der Mindfulness Meditation liess mich monatelang fast jedesmal einschlafen, bevor ich auch nur bis zu den Oberschenkeln gekommen war. Als ich es dann wieder habe schleifen lassen, klappte es nicht mehr so gut. Aber es hat funktioniert! Auch am hellichten Tag!

Mcongxer


Du hast dir das selbst beigebracht? Ich stelle es mir, ehrlich gesagt, schwierig vor. Meinst du man kriegt das hin, gerade wenn man viel im Kopf rumspuken hat?

krille2

Das ist möglich, eine gute Unterstützung sind Hör CDs. Wichtig ist, dass man es regelmäßig praktiziert, damit sich ein Erfolg einstellt. Ich komme leider nicht immer dazu, aber wenn ich mir die Zeit dafür nehme, dann bin ich meistens tiefenentspannt. Wichtig ist, dass man diese Einstellung dann in den Alltag mit übernimmt, das kann man fast jederzeit tun, indem man aufmerksam ist, den Atem zählt/beobachtet, etc.

PFinOkP|anDter


Ich denke da solltest du deinen Partner mit einbinden und mit ihm darüber reden was dich belastet. Das ist wirklich wichtig und wird dir gut tun. Danach einfach abends dich von deinem Mann massieren lassen und schon kommst du runter. Mein bester Freund hat eine generalisierte Angststörung und ist deswegen unter anderem permanent sehr angespannt und kann diese nie abbauen. Manchmal hilft Sport bei ihm, das solltest du mal versuchen. Ansonsten komm ich zu ihm wenn es ganz schlimm wird, dass er sich nicht mehr bewegen kann vor Anspannung und wir kuscheln dann ein wenig, reden darüber was ihn belastet und er bekommt eine Rücken- sowie Nackenmassage von mir. Danach steht auf dem Programm über witzige oder alltägliche Sachen reden, damit er sich auf etwas anderes konzentriert.

Nach diesem "Programm" fühlt er sich immer wie neu geboren und hat erstmal wieder für paar Tage Energie, weil er wieder ruhiger Schlafen kann ohne diese extreme Anspannung.

Evtl solltest du das mal probieren :)

KGoflelx81


Ich kenne dein Problem sehr gut. Ich greife dabei auf pflanzliche Mittel zurück. Ich nehme seit Jahren Sedariston, wenn ich Stress im Beruf habe oder wenn ich wegen sonstigen Schicksalsschlägen mal aus der Bahn gerate und Probleme mit dem Einschlafen bekomme.

Dadurch finde ich nicht nur besser zu mir selbst, sondern entwickle auch wieder mehr Antrieb, um den Stress wiederum zu meistern und gegen dir Unruhe anzukämpfen.

Ich bin sehr zufrieden damit und vertraue in solchen Situationen eigentlich immer darauf. Auf [[www.innere-stärke.info]] bekommst du mehr Infos zum Thema.

Ansonsten hilft mir immer viel Sport treiben, da hab ich dann ein Überdruckventil an dem ich alles was sich in mir aufstaut herauslassen kann und ich mache auch oft vor dem Schlafen gehen Atemübungen. Damit weiß mein Körper dann wann er zu schlafen hat und ich werde danach auch wesentlich ruhiger und entspannter. Einfach mal ausprobieren, es gibt immer ein Mittel oder einen Weg, der einen das Leben leichter macht.(:

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH