» »

Neid zerstört mich

G6alnax?ina hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe User,

ich muss mir eingestehen, dass Neid meine Lust am Leben zerstört. Ich bin nicht neidisch auf Geld, materielle Dinge oder so, sondern auf attraktive Frauen. Ich hab da nicht so viel Glück gehabt, ob Haare, Gesicht oder Figur. Pflege mich, mache Sport und so, aber damit ändert man ja nix.

Der Neid frisst mich auf. Ich weine oft, bin depressiv. Bin nicht megahässlich, aber auch net hübsch. Andere leben damit. Ich kann das aber nicht. Der Neid macht mich kaputt und ich bin so hilflos irgendwie.

LG Galaxina

Antworten
E=hem{aliger >Nutz9eWr (#5~73797x)


Hey, lass dich mal drücken :°_

Ich werde dir da als Kerl wahrscheinlich schlecht helfen können, aber ich verstehe, dass man neidisch sein kann, das Gefühl, das einen innerlich auffrisst. Das war ich, als ich krank wurde, Studium abbrechen musste und alle meine Kumpels ihr Leben weiterleben konnten. Alle haben mich inzwischen natürlich überholt: Studium beendet, langfristige Beziehung od. Heirat, sogar manche schon ein Häuschen dank gutem Job und Kinder sind im Anmarsch ... ich musste oft schlucken, wenn ich von Neuigkeiten hörte. Nicht weil ich es ihnen nicht gönnte, sondern weil ich es auch gerne so gehabt hätte.

Mir hat letztlich geholfen, meine Situation zu akzeptieren, das Beste daraus zu machen, nach vorne zu schauen, sehen, ob ich noch was verbessern kann.

Das hilft dir aber wahrscheinlich nicht, du wirst bestimmt noch bessere Antworten bekommen. Was ich dir aber als Mann sagen kann, dass nicht jeder auf den Barbietyp steht. Ich finde Ausstrahlung, Charme, das "gewisse Etwas" gepaart mit Intelligenz und gemeinsamem Humor viel interessanter und wichtiger als eine makellose Schönheit. Du hast sicher auch sehr viel Schönes an dir, siehst es vielleicht selbst nur nicht. :-/

Ich denke, dass Akzeptanz im Aussehen sehr wichtig ist, um glücklich zu werden und um Positives auszustrahlen. Ich weiß nicht, wie alt du bist, manchmal kommt so etwas auch erst mit den Jahren. :)*

P la'neteknwxind


Ich drück dich auch mal. :°_

Ich kenne deine anderen Threads größtenteils und weiss was bei dir los ist. :-( Schwer da irgendeinen Rat zu geben den du nicht schon tausendmal gehört hast und der wohl eh nichts bringt. Das Leben ist einfach nicht fair. Manche haben mehr Glück, andere weniger. Ich kannte in eminer Schulzeit einige Fruen, die echt hübsch waren. Wenn ich die als heute sehen, wundere ich mich oft, wo deren Schönheit gebleiben ist. Umgekehrt habe ich es aber auch schon erlebt. Da ga es welche, die überhaupt nicht hübsch waren und es nun sind. Wer weiss was wieder in 10 Jahren mit denen allen ist?

Ich weiss es ist schwer. Vielleicht aber kommst du irgendwann in deinem Leben doch mal an einem Punkt an an dem du sagst, es ist ok so. Ich muss nicht neidisch sein. :°_ Nicht nur das Äußere verändert sich, auch das Innere unterliegt ständigem Wandel.

GCal2axin6a


Ich wünsche mir ja so sehr zufrieden zu sein, diesen Neid loszuwerden, das ständige Vergleichen. Aber irgendwie zeigen wir Frauen ja auch was wir haben, wenn es denn etwas gibt. Und dann sehe ich das bei anderen und bin traurig.

Wenn ich ein tolles Dekolleté sehe, muss ich an meine 2 verpfuschten Brust-Ops denken, bei schönen langen Haaren an meine ollen, dünnen Dinger. Mich triggert da so viel und ich kriegs net hin, dass es mir egal ist. Ich weiß auch nicht wo ich ansetzen soll. :°(

E)hemalige:r Nutzerd (#5737x97)


Hey, hab jetzt mal in deinen anderen Fäden quer gelesen ... ok, das alles, was ich dir schrieb, wird dir nichts bringen, auch Ähnliches wohl nicht.

Du schreibst in einem Faden

..., ich möchte für mich eine attraktive Figur und Aussehen haben.

Was alles stört dich denn genau?

Was ließe sich leicht verändern?

Gibt es auch etwas, dass dir gefällt?


Mit deinen zwei verpfuschten Operationen, das tut mir leid. Wird's da noch zu einer Nachkorrektur kommen? Hört sich an, als sei der Chirurg nicht unschuldig daran?

PFlaneteOnwxind


Dir selbst Zeit geben. :°_ Ich weiss nicht ob dir das gut tut, aber was ich selbst als schon gemacht habe, war einfach mal alles rauszubrüllen, wenn keiner da ist. Den ganzen Ärger durch die Gegend brüllen und raus lassen, was gerade so kommt. Dabei schlage ich dann auf diverse Kissen. ;-) Das hilft beim eigentlichen Problem nicht, ist für mich aber ein gutes Ventil.

2 verpfuschte Brust-OPs? War das zweite die Nachbesserungs-OP? :-o Ich hatte nur von der ersten mitbekommen, als man dir so kleine Füllungen (sorry weiss den korrekten Ausdruck nicht) eingesetzt hat. Je nachdem wie stark die Narben sind, vielleicht verblassen sie mit der Zeit. :)*

Ich verstehe übrigens wie du dich fühlst mit deinen Haaren. Ich habe seit 2010 schlimmen Haarausfall. Hast du mal über eine Perrücke nachgedacht? Gar nicht für täglich meine ich, sondern für ab und zu. Zum schick machen als modisches Accessoire? Ich hatte echt mal mit dem Gedanken gespielt. Und ich habe mir schicke Kopftücher gekauft. Kein Witz, in vielen Farben, die mir stehen. Das ganze kombieniere ich dann fabrlich passend zur Kleidung. Muss ja auch nicht jeden Tag ein, aber sowas kann gut aussehen.

EZhemaligoer 'Nutzer }(#573x797)


Prügelt mich nicht, bin da gänzlich unwissend, was machbar ist, aber wie sieht's denn mit Haarverlängerungen oder Verdichtungen aus? Tragen die Promi Damen ja auch.

G:al0axi[nxa


Das macht die Haare noch mehr kaputt.

Wie auch immer. Ich will ja diesem Teufelskreis nicht mehr nachlaufen. Ich bin erschöpft davon, hab Unmengen Geld und Kraft gelassen. Ich werd in diesem Leben nicht mehr attraktiv.

Für mich scheint es sinnvoller damit Frieden zu schließen und meine Neid loszuwerden. Ich hab auch Stärken und bin oftmals zB im Job besser als andere. Das bedeutet mir aber nichts irgendwie obwohl es mich stärken könnte. Mein Fokus ist absolut unerklärlich auf dem Aussehen. Das vergeht und ist ja irgendwo nicht wirklich von Bedeutung. Das weiß ich, dennoch kann ich nicht ablassen - es mag auch bedingt durch den Zeitgeist sein. Facebook, Selfies, selbstbewusste junge Mädels. Man möchte dabei sein, aber es geht nicht. Man fühlt sich ausgeschlossen irgendwie.

P:laneteRnxwind


Was mir gerade so durch den Kopf schießt, was wäre wenn es umgekehrt wäre? Du warst im Job unterdurchschnittlich, aber wärst richtig hübsch? Wärst du dann wirklich glücklich oder würdest du dich auf das andere Problem fixieren? Nur so ein Gedanke.

EChe?maliger= Nutzer @(#5737x97)


Dahingehend ist Facebook für manch einen sicher schwierig, ja.

Problem ist ja auch, dass heute mehr und mehr nur aufs Äußere reduziert wird, woran die Medien ihren großen Anteil haben. Daran kommt man leider nicht vorbei. Deshalb müsstest du das irgendwie aus dir selbst schaffen, vielleicht mit Unterstützung?

Du solltest dir auf jeden Fall klarmachen, was du alles gut kannst, besser als andere. Schreib es auf, häng es dir über den Schreibtisch oder dein Bett.

Das ist nur ein Anfang, aber ein Anfang.

E@hHemaligGer ;Nutzear (#57E3797)


Ist es nicht oft so, dass man denkt, wenn xy eintreffen würde, dann wäre ich glücklich, aber in Wahrheit ist das dann meistens gar nicht so.

GWala!xixna


Ja wäre ich. An seinen Fähigkeiten kann man arbeiten, sich verbessern. Mit Fleiß ist sehr viel möglich. Ich musste mir das ja auch anlernen alles.

Dein Aussehen aber ist da und das musst so akzeptieren. Es ist halt nicht gerecht. Und dann sieht man so Frauen, die fantastisch aussehen und die können geauso Dr. werden oder so.

Ich hab weder Partner, noch Familie oder Kinder, kein Häuschen oder Garten. Ich sitz seit 5 Monaten wegen ein OP daheim. Kann nich laufen, sitzen. Keiner ist da für mich. Es ist zu viel gerade für den kleinen Kopf. Viel zu viel.

Pxlanet]enwixnd


Es kann aber nicht jeder Dr werden, das geht wirlich nicht. Ja man kann sich viel erlernen und mit Fleiß kommt man sicher weit, aber auch da gibt es gewisse Grenzen. Ganz so einfach stimmt das nicht.

Ich hab weder Partner, noch Familie oder Kinder, kein Häuschen oder Garten. Ich sitz seit 5 Monaten wegen ein OP daheim. Kann nich laufen, sitzen. Keiner ist da für mich. Es ist zu viel gerade für den kleinen Kopf. Viel zu viel.

Ach Mensch. :°_ Das ist wirklich nicht schön, klar dass man dann noch umso mehr grübelt und traurig wird. Was war denn da los mit der OP? Wird das wieder werden? Unter solchen Umständen würde ich auch Trübsal blasen. :-(

P%laneGtenwixnd


Ist es nicht oft so, dass man denkt, wenn xy eintreffen würde, dann wäre ich glücklich, aber in Wahrheit ist das dann meistens gar nicht so.

Ich gebe dir da recht. :)z

E4hemalgige\r NGutzer (#58x0035)


Hallo Galaxina,

mir ging's früher genauso wie dir, fing schon als Jugendliche an, fühlte mich hässlich, war auch keine Schönheit und dummen Hänseleien war ich wegen einiger Makel auch ausgesetzt. Mir hat auch nie jemand gesagt, er würde mich hübsch finden, nicht mal jemand aus der Familie. Daher hatte ich auch ein schlechtes Selbstbewusstsein. Als Erwachsene habe ich dann alles "verbessert", was mir möglich war und fand mich selbst endlich hübsch, konnte mich endlich "annehmen". Nur leider wurde ich krank werde auch nicht mehr gesund und jetzt würde ich mein altes Aussehen gerne zurücknehmen, wenn ich nur körperlich gesund sein und weiterleben könnte. Aussehen ist mir völlig unwichtig geworden.

Ich hab weder Partner, noch Familie oder Kinder, kein Häuschen oder Garten. Ich sitz seit 5 Monaten wegen ein OP daheim. Kann nich laufen, sitzen. Keiner ist da für mich. Es ist zu viel gerade für den kleinen Kopf. Viel zu viel.

Woran liegt das? Kein Partner?

Bei mir ist es genauso und liegt an meinen Erkrankungen. Ich habe auch sonst kaum noch jemanden, eigentlich nur noch eine alte Freundin, meine Familie ist nicht für mich da.

Ich weiß nicht, was du hast (OP?), aber solltest du gesund werden, versuch bitte irgendwie daran zu arbeiten, dich so annehmen zu können, wie du bist. Das Leben ist so kostbar. Du bist genauso liebenswert wie jeder andere Mensch auch und wenn du Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Fröhlichkeit ausstrahlst, macht das auch viel Positives mit deinem Aussehen. Und dann versuch auf Leute/Männer zuzugehen, die dir gefallen. Da gibt es auch jemanden für dich, ganz bestimmt!

Das klingt jetzt alles so einfach, ist es ganz gewiss nicht, aber was hast du zu verlieren? Probiere doch mal, den positiven Weg zu gehen und die Optik nach hinten zu verlagern. Du machst was aus dir, treibst Sport, pflegst dich - darauf würde ich es auch reduzieren und ansonsten jeden Tag aufs Neue versuchen, dich gut zu finden, ruhig Positives zu deiner Person notieren und sichtbar aufhängen und lächle dich im Spiegel an und sage dir selbst was Nettes. Das wird alles erstmal schwierig, aber versuch es doch einfach mal. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH