» »

Neid zerstört mich

k1r^ankgQemexldet


Ich kann das sehr gut nachvollziehen und gib erstmal meine Hochachtung an die TE, dass sie so ehrlich ist und den Neid zugibt.

Viele sind nämlich neidisch und streiten es ab und sagen, dass sie es ätzend finden, wenn Menschen neidisch sind.

Solche Leute wollen sich nur unberechtigt Sympathiepunkte einkassieren.

Ich leide auch täglich unter mangelhaft gutem Aussehen. Ich habe eine hübsche Schwester, die angeblich so absolut überdurchschnittlich hübsch ist.

Ich finde das nicht, aber es wird gesagt.

Was mich wirklich sauer macht, ist, und das ist nunmal Fakt, den ich aber nicht akzeptiere, und zwar: das Leute, die supergut aussehen, mehr dürfen.

Sie bekommen mehr Nachsicht vor Gericht, die milderen Strafen (ist bewiesen), sie haben es im Alltag leichter, man verzeiht ihnen mehr usw. usw....

Das konnte ich auch gut im Vergleich zu mir und meiner Schwester sehen. Sagte sie Arschloch, war es einfach nur wunderbar, sagte ich es, bekam ich eine Anzeige.

DAS macht mich sauer. Das solche Leute halt alles dürfen.

Ich habe mich von meiner Schwester getrennt. Mich nervte auch, dass jedesmal, wenn ich Leute traf, gefragt wurde, wie es meiner Schwester geht, anstatt mir, obwohl ICH ja gerade vor deren Augen stand...

Widerwärtig...und mich machte das auch extrem aggressiv.

Von daher kann ich Deine Gefühle wirklich gut verstehen. :-(

Was hilft?

Da hilft wirklich nur starke Abgrenzung. Mit solchen Leute nichts mehr zu tun haben und sich nur noch die aussuchen, die ausschließlich andere Themen haben als das Aussehen.

Es gibt nämlich massenhaft Menschen, auch Frauen, bei denn das Aussehen nie Thema ist. *:)

GX.Trxeten


Jepp, so ist es. Die ach so Schönen dürfen sich alles erlauben und bilden dadurch noch weniger Charakter aus, als sie oft schon haben. Die haben nur im Kopf: "Pah...egal, ich darf mir alles erlauben..."

E>hemalriger Nut)zer (#5P7379x7)


Selbst wenn das stimmt, bringt es einen aber auch nicht weiter, so zu denken. :|N

PTlaneLtenwixnd


Jepp, so ist es. Die ach so Schönen dürfen sich alles erlauben und bilden dadurch noch weniger Charakter aus, als sie oft schon haben. Die haben nur im Kopf: "Pah...egal, ich darf mir alles erlauben..."

Jetzt übertreib mal nicht. Oder spricht da auch Neid?

Essche=lbaGcher


Du solltest endlich DICH finden !!!

Hör auf dich und dein Leben zu vergleichen nach irgend so nem Superstar,Mode oder sonstigem GlamourScheiß!!!

Wenn DU dich gefunden hast,wirst du auch zufriedenheit ausstrahlen und das wird erkannt und das Leben kommt zu dir.

GQal?axinxa


Ich kann es bestätigen, dass hübsche Mädels viele Vorteile haben. Ob das Kulanz in Geschäften ist, Jobsuche, Kundengespräche ... oder nur das jemand die Tür aufhält oder einen Kaffee mitbringt. Das ist leider wirklich so.

Ich orientiere mich wenig an populistischen Medien, höre Metal und Alternative. Die Bands kommen nicht im Radio. Stars sind mir egal und auch was hipp ist. Schöne Frauen gabs auch schon vor 100 Jahren und volles Haar oder eine kurvige Figur gilt immer als attraktiv, auch wenn uns die Modewelt was anderes verkauft. Will doch keiner.

Ich hab ja so eine Figur und komischerweise finds keiner gut und Klamotten passen auch schlecht. Wo sind denn die Jeans für Mädels ohne Hintern? Ich find keine! Komisch.

s5chneck/e198x5


Huhu, Galaxina!

Vielleicht erinnerst du dich ja noch aus dem anderen Faden an mich...?

Mir geht es besser, seit ich einen Partner habe, den ich sehr liebe, und mit viel Psychotherapie und Psycho-Medikamenten (mir lasten Dinge nicht mehr so auf der Seele seit den Medis).

Wirklichen Rat habe ich keinen, nur: Ich kann dich verstehen. :)_

Und: Man kann aus dem Neid hie und da herauswachsen. :)_ Mit viel Zeit, Geduld, und Arbeit an der eigenen Psyche. :)_ :)*

Nicht jeder muss dich lieben, es reicht genau ein Mensch, der dich so liebt, wie du bist. Ich habe - als Kind - meine Situation so empfunden, wie die von schwarzen Menschen, die wegen ihrer Hautfarbe diskriminiert werden. Aber all diese Menschen kommen aus dem Mainstream-Schönheitswahn irgendwie raus.

Ich kann dir den Weg nicht zeigen, aber ich bin überzeugt, es gibt ihn. Mir persönlich hat es sehr geholfen, zu geben. Dem Fremden auf der Straße ein Lächeln, dem Verzweifelten ein gutes Wort, den Armen ein bisschen Geld, Kindern ein Lächeln und eine Ermutigung. Deshalb schreibe ich auch hier, weil ich hier anerkannt werde. Weil ich vielleicht einen guten Gedanken geben kann, unabhängig von meinem schrecklichen Körper, unabhängig vom Geilheits-Faktor.

Du wirst deinen Weg finden, da bin ich ganz überzeugt. :)* :)_

s(chSneck?e19x85


PS: Ich habe erst kürzlich zweimal von tollen, hüftlangen Haaren geträumt. Beim Aufwachen war ich dementsprechend enttäuscht. Jetzt überlege ich mir, für besondere Anlässe ein Haarteil / Perücke zu tragen. In der Anonymität, in der Stadt, nur für mich.

Das ist zwar nicht "Wirklichkeit", aber einfach für's Gefühl. Why not?

snchnecRke1x985


PSPS:

Ich hab ja so eine Figur und komischerweise finds keiner gut und Klamotten passen auch schlecht. Wo sind denn die Jeans für Mädels ohne Hintern? Ich find keine! Komisch.

Mir ging es deutlich besser, als ich öfters mit meiner Schwimu bzw. meiner Schwägerin beim Shoppen war. Früher hatte ich immer das Gefühl, das nur mir, dem Monster, nicht vieles passt. Bis ich dann gesehen habe: Okay, auch die Durchschnittsfrauen mit guter Figur finden oft nichts passendes. Wirklich, das hat mir sehr geholfen. :-D

Meine Schwimu hat z.B. üüüüüberhaupt keinen Arsch in der Hose, da schlagen fast alle Modelle auch einfach leere Wellen. ;-D

Dafür ist meine Schwägerin eher klein geraten und sie hat immer Probleme mit der Hosenlänge. Auch meiner sehr attraktiven Schwester drücken viele Hosenmodelle Hautwürste raus. Will heißen: Wenn man im Exotenstatus ist, hat man oft ganz unrealistische Vorstellungen von der Attraktivität.

Hast du dich mal mit dem Thema Dysmorphophobie beschäftigt? In deinem (und meinem) Fall ist dieser Punkt ja sehr ausgeprägt und ich hatte erst kürzlich den Mut, mal mit meinem Partner und meiner Psychiaterin offen über meine gefühlte Entstelltheit zu reden. Beide haben die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und gemeint, dass ich zwar wirklichliche Defizite habe, aber sicher kein ekelhaftes Monster (so sehe ich mich wirklich manchmal) sei.

GealaBxinxa


Wie ich bereits erwähnte: ich find mich nicht megahässlich. Mein Problem ist, dass ich bei allem irgendwie unterm Schnitt liege. Auf Dauer macht es unzufrieden, weil es sehr viele Defizite sind - bedingt durch meine Hormonstörung.

Mit Dysmorphophobie hab ich mich beschäftigt, Buch gekauft usw. - ist es nicht. Mein Neid ist es. Und ich helfe sehr viel - zu viel. So viel, dass ich mir manchmal selbst schade, weil ich nie nein sagen. Helfen kann sehr einsam machen.

Glaube mir.

sLc&hnec$kex1985


Hm, vermutlich läge dann der Weg darin, den Neid auf ein mittelmäßiges Level zu bringen. Ich habe / hatte ja teilweise auch stark mit Neid zu kämpfen. Ich glaube, die wenigsten Leute sind frei davon, nur ist es nicht so schick, wenn man darüber redet.

Vielleicht ein schräger Ansatz, aber: Hast du dich schon mal mit einem radikalen Cut in deinem Leben auseinander gesetzt? Also nichts, was dir von außen aufgedrängt wird, sondern ein Weg, diesen alten, langanhaltenden Schmerz durch etwas Neues loszulassen? Das muss jetzt nichts nach außen hin großartig Sichtbares sein, aber einen Neuanfang nur für dich? Neuer Wohnort, neue Ziele (z.B. in Hinsicht auf Bildung / Fortbildung), ein radikal neues Hobby, anderer Job?

GKal}axixna


Ja. Ich klammere noch an meine Heimat und alles, was mich hier hält. Aber vielleicht geh ich weg, ja. Wenn ich gesund bin und das auch finanziell klappt.

Es wird den Neid aber nicht nehmen. Es muss doch möglich sein zu lernen, dass es einem egal ist. Gleichgültigkeit lernen.

Niike /Zoê


Oh je, ich kann Dich da leider sehr gut verstehen. Ich empfinde auch oft großen Neid, allerdings in anderer Hinsicht. Mein Optik finde ich hinreichend durchschnittlich, bin kein Supermodel, aber relativ hübsch. Worauf ich neidisch bin, ist der berufliche und familiäre Erfolg der anderen. Ich habe zwar studiert, sehr gut abgeschlossen etc., aber im Gegensatz zu meinen Freundinnen und Bekannten nie einen entsprechend reputierten und bezahlten Job gefunden. Auch haben alle um mich herum ein Haus und eine Familie, während ich nun schon so lange versuche, schwanger zu werden und bereits zwei Fehlgeburten erleiden musste. Da bin ich auch sehr neidisch auf die anderen um mich herum, bei denen alles so gut klappt, während ich nur zusehen darf. Das mit dem Kinderkriegen ist zum Beispiel auch eine Sache, die man nur bedingt beeinflussen kann.

Was die Optik betrifft, habe ich persönlich die Erfahrung gemacht, dass man oft nur denkt, dass überdurchschnittliche Schönheit glücklicher macht. Manchmal wirkt es auf den ersten Blick so, aber ich kenne doch ein paar sehr hübsche Frauen, bei denen trotzdem vieles nicht klappt, einschließlich Partnerschaft (d.h., sie werden z.B ausgenutzt, oder es wird nicht ihr Inneres, sondern allein das Äußere gesehen). Das finde ich dann auch nicht toll und weniger beneidenswert.

GYa{laxi0nxa


Mache mich erstmal zu Depressionen schlau und gehe dagegen an. Wegen der Schmerzmittel kann ich keine AD nehmen. Wie ich den Neid unter Kontrolle bekomme weiß ich allerdings noch nicht.

G`aZlaxxina


@ Nike Zoe

Ich denke, dass Durchschnitt immer zufrieden macht, weil viele so sind. Liegt man drunter macht das dauerhaft unzufrieden. Kinder kann ich keine bekommen. Optisch halt auch unterm Schnitt - zu viele Defizite.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH