» »

Ich brauche Hilfe! Angst Übelkeit

L|isa0nnxeS hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Mein Name ist Lisanne, ich bin 17 Jahre alt und gehe auf ein Berufskolleg. Ich habe schon seit Kindesalter immer wieder mit der Übelkeit Probleme gehabt. Wenn ich einen Raum betrete dann suche ich sofort nach einer Fluchtmöglichkeit. Eine Toilette oder einen Mülleimer. Momentan ist es so schlimm, dass ich nicht mehr in die Schule gehen kann. Jeden Morgen das Busfahren und immer diese Angst auch im Klassenzimmer dass ich mich gleich übergebe und die anderen Menschen das mitbekommen. Ich war zig tausend mal beim Arzt ich stehe unter Antidepressiva und sonstige Tabletten die mich beruhigen sollen. Ich bekomme immer mehr Tabletten verschrieben ich wäre sogar dazu bereit mich einweisen zu lassen. Jedoch meinen Sie mein Problem wäre nicht so stark um dort behandelt zu werden. Ich habe tausende Ärzte angerufen doch die haben alle keine Zeit. Keiner will mir helfen ich kann nirgendwo mehr hingehen. Bin zugedröhnt von Tabletten dabei bräuchte ich jemanden der mit mir redet damit meine Psyche mich nicht weiter fertig macht

Habt ihr einen Rat für mich?

Antworten
TyingTilingi


Dein Arzt verschreibt dir Antidepressiva ohne Psychotherapie oder einer anderen Begleitung?

Hast du Freunde oder Familie die dich unterstützen?

Ich würde erstmal den Hausarzt darauf ansprechen das du in Therapie gehen willst und ob er dir jemanden empfehlen kann.

LIisa~nnexS


Also meine Familie steht hinter mir und einen Therapieplatz habe ich auch jedoch im März. Doch bis dahin miss ich diese Zeit überbrücken ich weiß nur nicht wie. Ich weiß ich muss mich meiner Angst stellen aber jeden Morgen breche ich kurz davor zusammen weil ich mich hineinsteigere

TuinJgil#inDgxi


Das ist aber echt scheiße das du bis März warten musst (ich mache dir damit natürlich keinen Vorwurf) ist das ein Therapieplatz in einer Einrichtung oder Ambulant? Hast du schon jemanden der dich betreut (Hausarzt) gesagt wie du leidest und das du nicht so lange warten kannst? Bei meiner Therapeutin (da wurde aber nur ein kleiner Anteil von der Krankenkasse bezahlt) habe ich sofort einen Gesprächstermin bekommen!

Lri)sannexS


Jaa mein Hausarzt weiß wie schlecht es mir geht aber er meint dass er dort auch nichts tun kann. Und da ich erst 17 bin muss ich zum Jugendpsychiologe und davon gibt es leider nicht so viele und die sind auch alle ausgebucht. Ich habe es auch über die Krankenkasse probiert aber niemand kann im Moment Entwässerung für mich tun

LqisaNnneS


Etwas*

TUingi@lingxi


Das ist echt bitter, da werd ich gleich wütend auf das Gesundheitssystem-was dir natürlich überhaupt nichts bringt!

Ich kann dir leider nicht weiterhelfen, außer versuchen dich zu trösten und dich ernst nehmen!

Vielleicht hat jemand anderer noch einen Tipp für dich.

Ich kann dir nur mein vollstes Verständnis ausdrücken und dir raten zu versuchen dich solange von deiner Familie auffangen zu lassen!🌺

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH