» »

Fetisch loswerden?

Fjy}tchn hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Verzweifelt wende ich mich nun an dieses Forum, da andere Foren leider nicht weiterhelfen konnten. (Statt eine Frage zu beantworten, bekam ich blöde Kommentare)

Also mein Problem ist folgendes, ich bin 17 Jahre alt und habe seit ungefähr 4 Jahren eine 'Vorliebe' für Füße. Mittlerweile wird es immer schlimmer, ich merke wie mich der Fetisch immer mehr kontrolliert.

Ich möchte ihn einfach loswerden und in der Lage sein normalen Sex zu haben ohne dabei in Gedanken ganz wo anders zu sein.

Was ich so darüber lese scheint es unmöglich zu sein, aber gibt es vielleicht doch eine winzig kleine Chance soetwas loszuwerden? Vielleicht mit einer Therapie oder so?

Ich möchte damit nicht mehr leben, egal wie viele es angeblich akzeptieren. Es ist eine Entscheidung die ich für mich selbst gerne treffen möchte, deswegen bitte ich euch auch jegliche Kommentare zu unterlassen die mir meine Frage nicht beantworten.

Grüße. :-(

Antworten
4Vpleassure


Was ich so darüber lese scheint es unmöglich zu sein, aber gibt es vielleicht doch eine winzig kleine Chance soetwas loszuwerden?

Hi,

kurze Antwort : NEIN

ausfühlicher :

dass man einen wie auch immer garteteten Fetisch zu 100% los werden kann halte ich, aus allem was auch ich bisher darüber gelesen habe UND auch aus eigener Erfahrung (nix Schlimmes :-D ), für völlig illusorisch. Also NEIN, ich halte das für unmöglich, jede/r hat nun mal gewisse Vorlieben ;-D

Du musst damit leben und solltest einfach lernen, damit deinen inneren Frieden zu schließen.

MvilchmRann7x6


Ja so ein Fetisch kann tatsächlich Lust oder Last sein. Jedenfalls sucht man sich das nicht aus. Ich hab bisher nichts gelesen dass jemand seinen Fetisch vollkommen losgeworden wäre, was aber nicht heißt dass es unmöglich ist. Allerdings glaube ich nicht dass das einfach geht (wenn eben überhaupt). Aber da es dir sehr wichtig ist wirst du vermutlich auch bereit sein, entsprechende Anstrengungen zu unternehmen. Ich denke es mit einer Therapie zu versuchen macht Sinn. Ob dir gleich der erste Therapieansatz des ersten Therapeuten helfen kann ist allerdings nicht sicher. Insofern: bleib geduldig, rechne damit dass du vielleicht Einiges an Zeit und Geduld mitbringen musst. Unser Gehirn besteht eben nicht aus Schaltern, die sich mal eben schnell und einfach umlegen lassen.

Als ehemaliger Fetischist (inzwischen würde ich sagen: Vorliebe) kann ich dich auf jeden Fall beruhigen. Das Ganze lässt sich abschwächen. Auch ich hatte Phasen da hat es mich kontrolliert und belastet. Das ist schon seit ein paar Jahren nicht mehr der Fall. Es ist jetzt eher ein optionales Sahnehäubchen, und damit angenehm statt belastend. Das habe ich auch ohne Therapeutenunterstützung geschafft.

Würde es dir reichen wenn das Ganze dich nicht mehr kontrolliert und unter Druck setzt? Oder willst du das Ganze unbedingt gänzlich aus deinem Kopf ausradieren?

EwhemaHliger/ NuUtze8r (#438x245)


Ein Fetisch ist ja nun kein Dämon, der von jemanden Besitz ergreift.

Ein Fetisch ist einfach nur eine Vorliebe.

Der "Fehler" liegt wohl irgendwo anders in deinem Gehirn. Jeder hat so seine Vorlieben, deshalb muss man nicht ständig daran denken, oder das Gefühl haben, davon "belästigt" zu werden.

Wer oder was schenkt denn dem Fetisch die Aufmerksamkeit? Kannst du dich schlecht auf (andere) Dinge konzentrieren? In welchen Situationen passiert es dir?

Versuche dich selbst zu beobachten, vielleicht entdeckst du den Auslöser für den Fetisch-Teufelskreis.

Ansonsten einfach mit Ablenkung und oder Ignorieren probieren.

C8omFrxan


Es ist natürlich immer schwer, gegen etwas vorzugehen, was in einem Lust erzeugt. Ein Fetisch wird es ja entweder, weil es sich nicht um ein Objekt handelt, welches man üblicherweise mit Erregung assoziiert. Oder, weil es sich zwar um ein erregendes Objekt handelt, aber die Fixierung zur Besessenheit wird. Z.B. weibliche Brüste, findet eigentlich jeder Mann mehr oder weniger erregend. Aber deswegen hat nicht jeder einen Brust-Fetisch.

Wie würdest du die Füße einsortieren? Ist das einfach ein erregendes Objekt für dich, oder bist du von Füßen besessen?

Ich weiß nicht, ob das jetzt ein kluger Vorschlag ist, aber vielleicht versuchst du einfach, wiederholt Enttäuschungen mit Füßen zu assoziieren? Such doch mal auf entsprechenden Kontaktportalen extra den Kontakt zu ... naja, weniger ansehnlichen Füßen, die vielleicht noch ungepflegt sind ... :-o 8-)

Keine Ahnung, vielleicht hilft's. Es soll ja auch Leute geben, die sich Haare in die Zigarette reindrehen, um sich das Rauchen abzugewöhnen...

G[.Treeten


Ich weiß nicht, ob das jetzt ein kluger Vorschlag ist, aber vielleicht versuchst du einfach, wiederholt Enttäuschungen mit Füßen zu assoziieren? Such doch mal auf entsprechenden Kontaktportalen extra den Kontakt zu ... naja, weniger ansehnlichen Füßen, die vielleicht noch ungepflegt sind ... :-o 8-)

Sowas in der Art habe ich auch mal gelesen. Man kann da was gegen tun. Ich weiß nicht mehr, wo ich das gelesen hatte. Immer wenn der Fetisch im Kopf erinnert wird oder erscheint mit einer Gegenmaßname dagegensteuern, immer mit derselben, weiß ich mehr wie genau. Habe mir das nicht gemerkt, aber du kannst bei Google irgendwo finden. Es gibt also doch was dagegen.

FTytxchn


@ Milchmann76,

Mir würde es schon reichen eine gewisse Kontrolle darüber zu haben und es quasi 'ausschalten' zu können. Etwas ist immerhin besser als garnichts.

Mir geht es darum, dass ich beim Sex/Petting nicht daran denken muss oder, dass meine Freundin ihre Füße nicht einbringen muss um einen Orgasmus zu bekommen. Seit ein paar Monaten ist das aber so der Fall, dass es nicht anders geht und das möchte ich so nicht.

F6ytcxhn


@ vitamus,

Vielleicht hilft dir meine Antwort an Milchmann.

@ Comran,

es ist bei mir mittlerweile so, dass ich ziemlich oft an Füße im Alltag denke, dass ich jeder Frau auf die Füße, bzw Schuhe schaue, dass ich eben ohne an Füße zu denken oder ohne dass sie beim Sex/Petting dabei sind sehr schwer bis gar nicht kommen kann. Früher war das nicht so, Ich merke aber dass es immer schlimmer wird.

FPytscehn


PS: Habe da eine Seite entdeckt: Fetisch-loswerden.com

Wirkt auf mich jedoch etwas unseriös, hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?

M0ilchTma*nn7x6


Wenn sie auf dich unseriös wirkt lass sie links liegen. Einfache Patentrezepte gibt es jedenfalls nicht. Aber deine Lage kann sich entspannen. Es ist alles Kopfsache! Aber dieses Umdenken im Kopf bekommt man nicht einfach von heute auf morgen geschenkt.

Das Ziel sollte nicht sein den Fetisch zu verteufeln. Er wird wahrscheinlich immer Teil von dir sein. Freunde dich mit ihm an. Er hat ja auch Vorzüge. Und ebenfalls Teil des Ziels ist es, von Zwang zu Genuss zu kommen. Das heißt du stehst zwar drauf, aber es geht auch ohne. Ich denke so könntest du gut damit leben oder?

Vor allem sei froh dass du einen einigermaßen verbreiten Fetisch hast der von einigen Frauen geteilt oder zumindest akzeptiert wird. Jemand mit z.B. Windelfetisch hat es viel schwerer.

F?ytc,hn


@ Milchmann76,

Mir würde es durchaus reichen wenn es zumindest ohne gehen würde. Das ist aber momentan bei mir nicht der Fall. Nur wie schafft man sowas? Ich kriege wie gesagt ohne zumindest daran zu denken keinen Orgasmus und selbst das wird immer schwerer und es ist mir einfach sehr unangenehm meiner Freundin jedes Mal zu sagen, dass sie das bitte einbringen soll. Sie hat damit auch kein Problem, ich selber habe ein Problem damit.

Also wie schafft man das, dass man Kontrolle über seinen Fetisch hat und nicht der Fetisch Kontrolle über mich hat?

Mbilchm.ann7n6


Fytchn, es wird dir nicht gefallen denke ich, aber verabschiede dich von einer schnellen Lösung. Man kann nicht einfach umdenken wollen und dann passiert es auch. Ich kann dir auch nicht vorhersagen welche Gedanken und Erfahrungen dazu führen werden dass du es letztlich irgendwann schaffst dich aus der Umklammerung deines Fetisch zu befreien. Oder wann.

Ich kann dir aber Starthilfe geben, denke ich. Es gibt einige Dinge die nicht hilfreich sind. Z.B. sich ständig vorzusagen dass man nicht an den verdammten rosa Elefanten denken darf. Natürlich denkt man dann genau woran? An den rosa Elefanten. Man kann es also schlimmer machen weil man verkrampft versucht es weniger schlimm zu machen. Aus meiner persönlichen Erfahrung steht ganz oben dass du versuchst zu erreichen, deinen Fetisch lockerer zu sehen. Eben nicht verkrampft dagegen anzukämpfen. Sieh ihn als EINE Herausforderung in deinem Leben. Mach ihn nicht zur Größten. Widme ihm nicht ständig Gedanken. Und das geht nur in dem man sich selbst akzeptieren lernt. Das heißt man muss wirklich tief drinnen verstehen und annehmen, dass man eben sexuell nicht ganz durchschnittlich ist. Dass das für Beziehungen eine Herausforderung sein kann. Oder auch nicht, je nach Partnerin. Aber hey, es gibt so viele extrem abgefahrenn Spielarten auf die Leute stehen, wir sind nur zwei Freaks unter Millionen. ;-D Du willst kein Freak sein? Vielleicht ist Freak auch übertrieben. Auf harmlose Art anders. Wir tun niemandem weh, wir zwingen niemanden, es ist nicht illegal, es ist nur eine Vorliebe. So bist du nun mal, das mag dir nicht gefallen, aber du kannst Jahre oder Jahrzehnte deines Lebens dafür verwenden dich selbst dafür zu geißeln, das wird es trotzdem nicht ändern. Also: je früher du dich selbst so nimmst, akzeptierst dass du eben anders bist, desto besser.

Für deine Beziehung heißt das: hör auf dich zu schämen. Das macht es nicht besser. Es ändert genau gar nichts, und wird es auch nie. Du sorgst damit nur für neue Probleme. Vielleicht will deine Freundin irgendwann keinen Freund mehr der sich für sich selbst schämt. Vielleicht ist sie es leid dass du den Sex nicht genießen kannst weil du krampfhaft versuchst deine Vorliebe zu unterdrücken? Meiner Meinung nach kannst du es nicht besser machen wenn du gegen dich selbst ankämpfst. Nur schlimmer. Also akzeptiere deinen Fetisch. Und hey, du hast eine Freundin die da momentan mitmacht. Genieße es!!!!! Das ist längst nicht Jedem vergönnt. Es kann schon sein dass du es weniger brauchst wenn du anfängst es richtig zu genießen. Weil es dann viel tiefer befriedigt. Der Kick hält länger, und es geht mal ohne. Vergiss nie: du kriegst den Extra-Kick, also hat ihn deine Partnerin auch verdient. Werde nicht zum Egoisten. Wer viel kriegt sollte auch viel geben.

Aber wie gesagt: das geht nicht von heute auf morgen. Vielleicht dauert es Jahre. Bei mir war es so dass Unzufriedenheit im Leben den Fetisch verschlimmert hat. Denn das war mein Ventil für jeden Frust. Aber es war kein geeignetes Ventil. Ich hab nur meine Partnerin extrem unter Druck gesetzt und mich selbst mehr auf etwas fixiert als es mir guttat. Es hat Jahre gedauert bis ich verstanden habe wie ich umdenken muss und bis dieses Umdenken sich auch dauerhaft in meinem Hirn verfestigt hat.

F'ytchxn


@ Milchmann76,

Glaubst du es könnte besser werden, wenn ich versuche beim Sex/Petting einfach entspannt zu bleiben und es zu genießen ohne, dass ich versuche mich davon abzulenken aber dennoch nicht daran denke, sprich einfach die Augen zu schließen und quasi an nichts zu denken?

Ich habe es bereits versucht mich nicht zu schämen, aber ich schaffe das einfach nicht. Wenn sie auf meinen Fetisch eingeht, versuch ich immer mein Gesicht zu "verstecken", so dass sie mir nicht ins Gesicht schauen kann, weil ich mich einfach so erbärmlich dabei fühle. Und das mit der Freundin ist weniger meine Sorge, da sie asexuell ist und wir nur Sex haben weil ich den Sex "brauche" (Ansonsten führt es leider dazu, dass ich ziemlich schlecht drauf bin [noch eine Macke die ich habe]).

Hast du vielleicht sonst noch Tipps wie ich die Kontrolle über diesen Fetisch kriegen kann?

Ich beichte jetzt mal, dass ich zum Beispiel fast jeden Tag zu Fetisch-Pornos masturbiere, versuche das aber zu unterlassen da ich denke dass ich somit noch weniger Chance habe die Sache in den Griff zu bekommen.

Ich habe nun mal sehr viel Angst, dass wenn es so weiter geht ich bald nicht mehr in der Lage bin normalen Sex zu haben, sondern nur noch zum Orgasmus kommen kann wenn man auf diesen Fetisch eingeht und das möchte ich nicht.

Außerdem zerstört der Fetisch mein Selbstvertrauen und bringt mich dazu mich immer mehr deswegen zu hassen.

G*al?axixna


Wie wärs wenn du damit kreativ umgehst, als dagegen anzukämpfen?

F'ytc{hn


Wie den zum Beispiel?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH