» »

Macht es mich zum Mittäter?

Alias 717540 hat die Diskussion gestartet


Hinweis an die Mods: Ich poste das ganze als Alias da ich nicht möchte das man das ganze auf mich zurückverfolgen kann. Falls dies nicht in Ordnung ist bitte löschen.

Ich hab über das Thema noch mit niemanden geredet, es weiß niemand davon .. Nur ich.

Es gab in meiner Schulzeit ein Erlebnis das mich heute noch beschäftigt, es ist inzwischen über 18 Jahre her glaub ich ..

Bin übrigens Männlich.

Meine Schule war etwas weiter weg, paar Mitschüler und ich beschlossen zu Schwänzen da wir keine Lust auf Schule hatten und zum Schützenfest wollten das zu dem Zeitpunkt gerade stattfand. Wir haben erst ein paar Stunden bei nem Freund verbracht, gingen dann als das Fest losging zum Platz und der Vater des Freundes bezahlte uns paar Fahrten und bissl was Süßes ..

Zwischenzeitlich rief ich meine Mutter an und bat sie mich am späten Nachmittag abzuholen .. Meine Freunde verabschiedeten sich nach und nach und ich blieb dann erstmal alleine auf dem Platz.

Nach ner Zeit beschloss ich vom Platz in die Innenstadt zu gehen, dazwischen lag eine Art Park, viel mehr ein kleiner Wald. Ich wurde dann von einem Mann um die 40 angesprochen, ich war um die 10 Jahre alt.

Er fragte mich ob ich wüsste wo eine Toilette wäre, er müsse so dringend. Ich nannte ihn einen Ort und ging dann weiter und dachte mir nichts dabei.

Ein paar Minuten später begnete ich diesen Mann wieder, er sprach mich wieder an und meinte sowas wie "Das war Rettung in letzter Sekunde, danke dir .. Ich will mich bedanken, darf ich dir ein Eis ausgeben?".

Obwohl wir in der Schule mal so ein Vortrag hatten das man auf sowas nicht eingehen sollte und meine Eltern mir auch eingebläut haben nicht mit fremden Menschen mitzugehen hörte ich nicht darauf .. Ich sagte zu und ging mit dem Mann mit.

Wir waren dann ein Eis essen, währenddessen fragte der Mann mich ziemlich aus. Mir wurd das irgendwann unangenehm und ich log ihm vor dass ich gehen müsse da meine Mutter mich gleich abholen komme .. Ich machte mich davon und schloss eig. damit ab, ich wusste dass es ein Fehler war und ich dumm gehandelt hab .. Für mich war das ganze aber erledigt.

Es war dann Wochenende, am Montag ging ich zur Schule.

Auf dem Rückweg von der Schule musste ich immer 1 std. mit dem Bus fahren, ich musste immer an einer Haltestelle aussteigen die gut 30 Minuten von Zuhause entfernt war. Ich war gerade ausgestiegen da sah ich jenen Mann in einem Kleinwagen sitzen, er kurbelte das Fenster runter und sagte was von "So ein Zufall .. Wohnst du weit von hier? Steig ein ich fahr dich" .. Und wieder war ich so dumm und tat es .. Ich wollte eig. nicht aber es war so als ob ich nicht anders konnte ..

Er redete immer mit mir, fragte mich vieles .. Er wirkte Jung obwohl er schon 40 war, war gar nicht nervös .. Das ganze passierte immer mal wieder .. Manchmal paar Tage hintereinander, manchmal 1-2 Tage gar nicht ..

Ich hab mich immer gefragt wie er mich gefunden hat, woher er wusste in welche Schule ich ging. Mit welchen Bus ich fahr, das hab ich ihn nicht gesagt .. Heute weiß ich dass er mich wohl krass observiert haben muss ..

Ich sah den Mann dann noch 3 mal ..

Beim ersten mal Fuhr er mich wieder nach Hause und fing plötzlich an von sich zu Erzählen, er meint er kommt aus einer circa 60km entfernten Stadt, wohnt dort mit seiner Freundin.

Er meinte seine Freundin wäre um die 20 und liebt Kinder über alles .. Er hätte ihr sehr viel von mir erzählt und sie ist begeistert und würd mich ja so gern kennenlernen.

Er meinte ich solle mal das Handschuhfach öffnen, da würd ein Bild von ihr liegen ich soll es mir ansehen .. Das tat ich auch, ich entdeckte aber irgendetwas was mir Angst gemacht hat. Ich kann mich aber nicht mehr erinnern was es war .. Das Foto hab ich nicht in erinnerung .. Ist alles nicht mehr in mein Gedanke. Er meinte ob ich nicht mal Lust hab die Tage zu ihm nach Hause mitzukommen wo er mir seine Freundin vorstellen wollte ..

Ich meinte ich weiß nicht ob ich darf, er versuchte zu beschwichtigen dass er es cool findet so nen jungen Kumpel zu haben und dass ich ja so Reif für mein Alter bin .. Ich solle es machen, er fährt mich ja auch wieder zurück.

Ich schwor mir innerlich hinterher die Handbremse zu ziehen und nie wieder zu dem Mann ins Auto zu steigen .. Bis der nächste Tag kam ..

Er passte mich wieder ab als ich aus dem Auto stieg, er meinte ich solle einsteigen .. Ich versuchte es mit nem Trick. Meinte ich wär mit meinem Freund verabredet (der ging paar Schritte vor mir), er glaubte mir aber nicht und sagte ich solle endlich einsteigen ..

Ich versuchte an mein Trick festzuhalten aber er wurd langsam böse .. Ich stieg dann ein obwohl ich schreckliche Angst hatte .. Er war auf der Fahrt sehr ruhig, sagte kaum was. Fragte mich nur fast am Ende "Wo wohnst du noch gleich? Hier Links rein oder?" Ich nickte .. Er fuhr aber weiter geradeaus .. Raus aus der Ortschaft .. Ich bekam Panik, sah mich um und wusste nicht was ich tun soll. Sagte aber nichts .. Er fuhr 1-2 Minuten weiter, meinte dann "oh, da hab ich mich wohl vertan", drehte um .. Fuhr mich nach Hause ..

Ich hab innerlich so mit mir gekämpft es meinen Eltern zu erzählen aber ich konnte nicht, wusste nicht wie ich das sagen soll. Wo ich Anfangen soll .. Hatte Angst das die mir die Schuld geben und mir Ärger machen.

Deswegen hab ich geschwiegen.

Am nächsten Tag das gleiche Szenario .. Er forderte mich einzusteigen .. Zum Glück hatte ich so eine Angst dass ich ganz Laut "Nein" geschrien hab und paar Passanten misstrauisch geguckt haben .. Er ist dann schnell weggefahren und ich sah ihn nie wieder ..

Ich hab mir all die Jahre große Vorwürfe gemacht wie ich nur so dumm sein konnte trotz der ganzen Aufklärung, trotz der ganzen Warnungen und trotz alldem dass ich immer wusste dass der nichts gutes im Schilde führt eingestiegen bin.

Ich mach mir noch heute oft Gedanken, mir wird klar dass ich in meiner Dummheit großes Glück hatte denn ich hätte entweder Vergewaltigt werden können oder gar nicht mehr am Leben sein können ..

Ebenso oft mach ich mir aber selbst sehr große Vorwürfe dass ich nicht zur Polizei gegangen bin, ich hatte mir ja sogar sein Nummernschild mal gemerkt. Es wurd ja auch ständig gesagt bei solchen Warnungen das man sich den Eltern und der Polizei anvertrauen soll .. Vielleicht hätte man durch mich so nen Dreckskerl aus dem Verkehr ziehen können ..

Ich frage mich oft ob er es vielleicht noch bei anderen Jungs probiert hat .. Ob er da vielleicht Erfolg hatte? Ob er das Leben anderer Menschen ruiniert hat weil sie nicht Nein sagen konnten?

Ob er Erfolg hatte weiß ich nicht, aber ich hab die Sorge trotzdem und fühle mich Schuldig weil ich einfach nichts getan habe .. Es die ganzen Jahre für mich behalten habe.

Macht es mich zum Mittäter? Weil ich hab ihm ja ermöglicht damit weiterzumachen dadurch dass ich nicht gehandelt habe?

Ich kann das ganze sowieso nicht mehr ändern .. Aber hatte mal das Bedürfnis es zu schreiben.

Antworten
MNalibVu Bay


Du bist jetzt erwachsen und siehst die Welt deshalb von diesem Standpunkt. Deshalb überlegst du dir, was du vielleicht hättest tun sollen. Als 10-jähriger hattest du aber ganz andere Voraussetzungen und du hattest Angst. In meinen Augen ist ein 10-jähriges Kind nicht verantwortlich für das Fehlverhalten von Erwachsenen.

S:hyojo


Nein. Nein, Du bist kein Mittäter. Ja, klar wäre es toll gewesen, wenn Du ihn angezeigt hättest. Ob viel dabei rumgekommen wäre, weiß man nicht.
Ein Glück, dass Dir nicht mehr passiert ist. Dass Dir "nichts" passiert ist, schreibe ich absichtlich nicht, weil ich finde, dass es nicht stimmt. Es verfolgt Dich immer noch, es ist Dir etwas passiert, wenn ach nichts Körperliches.

Ich hab mir all die Jahre große Vorwürfe gemacht wie ich nur so dumm sein konnte trotz der ganzen Aufklärung, trotz der ganzen Warnungen und trotz alldem dass ich immer wusste dass der nichts gutes im Schilde führt eingestiegen bin.

Vorwürfe sind wirklich ganz unnötig. Viel vernünftiger ist die Überlegung, ganz sachlich: Was war da bei Dir los, weshalb hast Du es nicht geschafft, Nein zu sagen, obwohl Du es wolltest? Und hast Du es inzwischen gelernt? Nein zu sagen, wenn Du bedrängt wirst, wenn Menschen Ansprüche an Dich stellen, auch ganz ohne sexuelle Hintergrundgedanken. Passiert es Dir öfter, dass Du über Deine eigenen Grenzen gehst, dass Du Dich ausgenutzt oder wehrlos fühlst? Oder hast Du über die Jahre ein besseres Gefühl dafür entwickelt, schützt Dich selbst besser?

mLusicRus_a6x5


Macht es mich zum Mittäter?

Finde ich nicht. Du hast ja letztlich richtig gehandelt und dich seinen "Annäherungsversuchen" entzogen.

Ich frage mich oft ob er es vielleicht noch bei anderen Jungs probiert hat .. Ob er da vielleicht Erfolg hatte? Ob er das Leben anderer Menschen ruiniert hat

Ersteres (das "probieren") ist wohl nicht ganz unwahrscheinlich. Der Rest ist aber wirklich Kopfkino. Und Du weißt auch nicht, was geschehen wäre (oder auch nicht geschehen), wenn Du den Mann bei der Polizei gemeldet hättest. Eine Straftat hat er ja, so weit ich das aus der Schilderung erkennen kann, an Dir nicht begangen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH