» »

Leben mit angezogener Handbremse - woher noch Kraft nehmen?

EUhema?liger NOuttzTer (#4D58871x)


Es ist halt immer so ein Pendeln zwischen Hoffen und Resignation, was neues probieren, wieder hoffen, war wieder nichts usw. Das ist sehr energieaufreibend.

Körperlich und emotional ist es immer ein Hin und Her, ein wenig gleichförmiger Zustand. Das macht es für mich schwer, mich wirklich gut damit zu arrangieren. Dir geht es vielleicht genauso.

Du sprichst mir aus der Seele, Apyrena :°( :°_

@ esotica:

Ich schreib's Dir per PN :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH