» »

So traurig.

g?roßsTtadtt(inkxa hat die Diskussion gestartet


Liebe Alle,

ein Strang, einfach so, um mir meine Traurigkeit von der Seele zu schreiben… Meine Beziehung läuft nicht mehr. Mann, wir waren mal so glücklich! Fast fünf Jahre sind wir zusammen, teilen Bett, Tisch, unsere Gedanken und das Leben. Aber in letzter Zeit hat sich da was eingeschlichen. Genervtheit… Ungute Gefühle… Eifersucht… Angst… Von beiden Seiten. Irgendwie ist uns das Glück über den anderen abhanden gekommen… Unsere Wege haben sich auseinanderentwickelt. Ich bin so wahnsinnig traurig. Ich weiß nicht, ob irgendwas zu retten ist.

Werde, wann immer mir danach ist, in diesem Strang weiterschreiben.

Die Tränen hängen mir in der Kehle.

:°(

Antworten
gSroßs^tadtHtinkxa


Wir waren uns mal so wichtig! Die Zeit miteinander war so kostbar. Was ist davon geblieben ??? Der Alltag hat uns so richtig erwischt. Wir laufen nebeneinander her. Streiten. Versöhnen uns. Und doch bleibt da was hängen… Etwas, was das Glück beeinträchtigt.

B-ehind TDhe Scenxes


Hallo Tinka,

ich glaube, dass ich Deine Gedanken und Gefühle, die Du im Moment hast, gut nachvollziehen kann. Ich lebe in einer Fernbeziehung, aber uns geht es in den letzten Wochen ganz genauso wie euch. Wir hängen noch aneinander, lieben uns vielleicht auch, aber es sind eben diese unguten Gefühle, die sich auch bei uns eingeschlichen haben. Einfach so, es war eben ein "schleichender" Prozess, an dessen Ende wir nun stehen. Ich würde alles so gerne heilen, zurück in die Zeit, in der wir glücklich und unbeschwert durchs Leben gegangen sind, aber irgendwie sind wir beide blockiert. Wir bewegen uns weder vorwärts noch rückwärts, es ist, als ob die Beziehung erfroren ist. Wir reden noch miteinander, schreiben uns eine oder zwei Nachrichten am Tag, aber es fehlt die Wärme und Vertrautheit darin.

Na ja, Du bist nicht allein. Fühl' Dich einfach mal gedrückt.

gXroßskt4adAttinkxa


Ich sitze im Büro, kann mich nicht konzentrieren. Bin total leer. Ein Leben ohne ihn? Ich bin eine Kämpferin. Aber irgendwann muss man aufgeben… Er ist rücksichtslos geworden. Ich fühle mich übergangen, überrannt. Habe mich lange angepasst und mittlerweile keine Lust und keine Energie mehr. Er scheint Dinge runterzuschlucken, die dann gesammelt aus ihm rausplatzen. Wie ich diese Art hasse!!!

Zgwack64x4


Wie wäre es mit einer Paarberatung?

gSro%ßstad-ttinkxa


Hatten wir uns überlegt. Aber gestern Abend hat es wieder so gekracht, dass er sagt, wir hätten so unterschiedliche Lebensentwürfe, da würde eine Beratung auch nicht helfen.

EOscZhelbaVcher


Wieso gibt es das Gefühl von Eifersucht? Was ist der Grund dazu?

Aus was kommt das Gefühl Angst?

g*r>o|ßstadtRtinxka


eifersucht - nur von mir aus. angst - ihm nicht zu genügen, dass es nicht klappt, dass ich nicht mehr wichtig bin. hat er eventuell auch, weiß ich aber nicht. er ist in seinen aussagen doch immer recht wankelmütig.

g3rojßstadttpin0ka


Schweißausbrüche… Die Nacht war furchtbar. Alle zwei Stunden wach gewesen… Grübelei, Panik, Trauer. Tagsüber geht's weiter. Es ist Januar und ich schwitz wie ein Schwein. Es ist total ausgeartet gestern… Hass blitzt auf, wir sind wie zwei wilde Stiere. Ich bin so verzweifelt! Warum kriegen wir das nicht hin? Warum kriegt man es nicht hin, wenn man sich liebt? Warum ist Liebe nicht genug?

g~rboßsNtadthtixnka


ich schreib hier mal weiter… kein tag, an dem ich nicht heulen könnte. es ist vielleicht noch viel weitreichender…

job: öde… anfang 30 und noch immer keinen ring am finger geschweige denn ein kind im wagen… gefangen in der großstadt, fernab von meiner familie… was habe ich? ja, ich habe freunde. und ich langweile mich nicht. ich verdiene geld, zwar nicht übermäßig, aber so, dass ich gut durchkomme. aber das berührt mich alles nicht. in mir ist so eine wahnsinnige traurigkeit.

werde mir heute johanniskraut holen. mittwoch bin ich beim blutabnehmen, da werd ich meine hausärztin mal informieren, wie es mir gerade geht… nämlich besch…eisen!

ich fühl nicht mehr diese überschwängliche freude und begeisterung, die mich immer ausgezeichnet hat. alles weg. ich finde dinge schon schön oder nett oder weiß nicht was, aber mich berührt nichts so wirklich.

wo ist mein weg? werde ich jemals heiraten? ein kind haben?

warum habe ich mich so sehr verändert, dass ich mich selbst nicht mehr kenne ???

GUejadgtesxTier


Warum mußt du direkt Johanniskraut nehmen für Gefühle, die normal sind?

Man kann nicht immer nur hochjauchzend gut drauf sein.

Deine Beziehung geht gerade kaputt. Ja, das ist traurig und so fühlt man sich dann auch. Dagegen braucht man keine Tabletten, das ist normal.

gdroßstaRdttrinka


gejagtes tier, ich glaub, das ist viel mehr. mein freund und ich werden eine paartherapie machen. ja, die tatsache macht mich traurig, dass wir sowas nötig haben. obwohl es doch eigentlich ein grund zur hoffnung sein sollte. dass es nicht mehr ist wie am anfang, das macht mich auch traurig. dass ich so wahnsinnig viel bestätigung brauche, das macht mich unruhig. dass wir uns in der beziehung verändern, das macht mir angst.

und dass es in meinem leben nichts gibt, woraus ich kraft ziehen kann, das finde ich einfach schrecklich. ich bin nicht glücklich, und das schon länger nicht mehr.

ich bin ein beziehungsunfähiges, ängstliches, mir selber im weg stehendes nervenbündel, was (gerade) nicht richtig tickt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH