» »

Ich halte mich für was Besseres.

Pclanzet3enwxind


Und bei manchen Antworten hier würde ich mich auch fragen ob ich hier überhaupt noch darüber reden will. ":/ Wär ich der TE ich wäre auch weg.

EXhemaligeGr Nutz~er (e#5726161)


Mag ja gut möglich sein das Blut Adler - ist die Übersetzung seines Nicks ;-D - ernsthaft Hilfe sucht, aber dann sollte er doch auch emotionell intelligenzmässig sein Problem verbal beschreiben und sich hier nicht als selbst ernannte Intelligenzbestie über andere User stellen. Solch eine Selbstklassefizierung kann doch eigentlich nur abtörnend auf andere User wirken und zu sarkastischen Kommentaren führen, oder? :=o

@BlauesSamt (das ist übrigens die Übersetzung deines Nicks, haha...), wie soll er sich denn selbst anders darstellen wenn es seine sicht der dinge ist? Er erkennt schonmal das Problem, das ist der erste Schritt, den viele schonmal nicht hinbekommen!

L1icht^AmHo7rizRont


Ich hätte anstelle des TE auch keinen Bedarf mehr.

E=hemali_ger 2Nutzerp (#572x661)


@ wintersonne:

Nur weil jemand nicht alle 5 Minuten reinschaut muss es kein Troll sein. Wäre ich der TE, hätte ich schon lange keinen Bock mehr hier reinzuschauen, wenn man sich so manch einen Beitrag ansieht. Wenn es nach den Mutmaßungen mancher Forenteilnehmer hier geht, sind sowieso 90% aller Fäden Trolle. Und was für ein Trollfaden soll das bitte sein? Er provoziert nicht (auch wenn sich hier einige provoziert zu fühlen scheinen) und schildert ein Problem. Ich zumindest kann das Problem gut nachvollziehen.

Aber zeig ruhig weiter mit dem Finger auf andere und Schrei "er hat aber Jehova gesagt"...

NQordoi8x4


Man kann sich aber auch anstellen... Wenn man mit so einer doch eher "provokanten" Aussage in ein Forum geht sollte einem klar sein das die Leute nicht mit offenen Armen auf einen zu gerannt kommen. Erstrecht wenn man sich für so gebildet und intelligent hält sollte man das vorhersehen können.

Gut, aber schauen wir uns das eigentliche Thema mal an: Welchen objektiven Grund gibt es das du dich für besser hälst ? Hast du irgendwas besonderes erreicht das dich hervorhebt ? Oder liegt es daran das sich dein Umfeld für Dinge interessiert die du für belanglos hälst, z.B. Fussball ?

C-omrxan


Im grossen und ganzen

Frauen kann ich überahupt nicht einschätzen

dass Selbstbetrug das Bescheurtste ist

Aber was bin ich nun ein Narzisst? oder furchtbar Arrgoant?

Blutadler, mach dir mal keine Sorgen. Bei so einem miserablen Deutsch tippe ich auf absolut bodenständige Intelligenz, insofern kannst du dich auch einfach ganz normal benehmen.

Wie war das letzte Zeugnis? ]:D

EBhemali/ger NugtzIer (#572661)


Also, Faustregel Comran: Intelligenz wird an der Rechtschreibung festgemacht. Andere Werte zählen nicht.

Ansicht Nordi: Wer intelligent ist oder sich dafür hält, kann seine Probleme psychischer Natur auch selbst lösen.

Danke, oh ihr beiden begnadeten mit der weitesten Weitsicht der Weitsichtigen *niederknie*

NDo6rdi8x4


Hm, lesen und verstehen ist nicht einfach, was ? Es geht mir darum das es jedem klar sein muss das so ein Eingangsbeitrag wie hier entsprechenden Gegenwind erzeugt, erstrecht wenn man überdurchschnittlich intelligent ist. Von psychischen Problemen oder ähnlichem habe ich nichts gesagt.

EZhemaliyger @Nutzer ?(#572x661)


Achso. Das heißt ehrlich posten ist nicht, wenn man keinen Gegenwind will? Er hat seine Sicht der Dinge geschildert. Warum muss man dann immer auf dem Intelligenzaspekt rumhacken? Ob er wirklich der Überflieger ist oder nicht kann doch einfach mal dahingestellt sein? Nein, man muss erst klarmachen das er garnicht so klug ist, wie er meint, sondern blöd wie Bohnenstroh. Glückwunsch med1!

Clo2mran


Intelligenz wird an der Rechtschreibung festgemacht.

Wer überdurchschnittlich intelligent ist, kann die Regeln für Zeichensetzung einprägen, da dies keine reine Merkleistung ist, sondern eine Verständnisleistung. Und die war im gesamten Beitrag gruselig. Und mit hoher Intelligenz gesegnet ist, der sollte die unsinnigen Tippfehler schon beim Schreiben als falsch empfinden.

Ausnahmen sind Legastheniker. Aber der TE ist keiner, dazu passt das Fehlerbild nicht. Ich schließe eher auf einen unterdurchschnittlichen Bildungsverlauf.

CTyt1ex


Es ist in der Tat nicht schwierig, die Menschen zu täuschen.

Aber wozu sollte das gut sein? So schaffst Du eine Distanz zu den andern. Das hast Du ja selber schon gemerkt.

Und Du scheinst darunter zu leiden. Das scheint mir kein intelligentes Verhalten zu sein.

Aber Du meinst mit intelligent eher "geistreich", nehme ich an?

EHhemalLiger NuEtzer (a#572661x)


Um Gottes willen, das wird immer besser. Ich halte mich auch nicht zwangsläufig an die Regeln der Rechtschreibung, kann nicht behaupten wirklich die Kommaregeln zu kennen (zumindest Teilweise) und weiß nicht, wann man "das" und wann "dass" schreibt. Tortzdem bin ich ein sehr erfolgreicher Softwareentwickler geworden. Nur weil man einen Defizit in etwas hat, hat man keinen unterdurchschnittlichen Bildungsverlauf. Ihr zwei legt eher einen unterdurschnittlichen Bildungsverlauf an den Tag...

CDytexx


Mir kommt die Romanfigur "Ripley" in den Sinn von Patricia Highsmith. Der hat alle erfolgreich getäuscht mit seiner intelligenten, charmanten Art, hat die Identität eines reichen Erben angenommen, nachdem er ihn getötet hat. Sehr spannend und interessant geschrieben, mit guter Psychologie.

EShemalwiger CNutzfer d(M#43824x5)


Sind wir nicht alle ein wenig besser als alle anderen?

Versuche es doch mal mit etwas DEMUT und Bescheidenheit.

Ok, die kennt jetzt nicht jeder, aber ist manchmal hilfreich.

Ansonsten die Bibel zur Hand nehmen, dort steht schon:

Selig sind die geistig armen... den Rest kennt man ja.

Mal im Ernst: Wenn du sooo toll bist, wie willst du dann guten Rat von jemand weniger tollen annehmen KÖNNEN?

Merkste was?

Cdom6ran


Ihr zwei legt eher einen unterdurschnittlichen Bildungsverlauf an den Tag.

Ich kenne meinen Bildungsverlauf. Der war nicht schlecht, aber ich würde mich niemals als anderen total überlegen hinstellen wie der TE es tut. Stattdessen differenziere ich eher Stärken und Schwächen.

Nachdem ich aber auch beruflich schon Jahrzehnte immer wieder mit Auszubildenden in Kontakt komme (meistens Abiturienten), hat sich schon ein Muster herausgebildet, welches eine Korrelation zwischen Sprachvermögen und Verständnisfähigkeit, Transfervermögen, Lösungsfindung und Qualität (also gemeinhin das, was man sprachgebräuchlich unter "Intelligenz" versteht) aufzeigt. Diese Erfahrung ist einfach da.

Der TE hat damit angefangen und stellt seine eigene Intelligenzeinschätzung in den Mittelpunkt seiner eigenen Frage. Es ist ihm sicherlich nicht geholfen, wenn ich ihn in dieser Idee bestärke, obwohl mein Eindruck ein völlig anderer ist. Vielleicht hilft es ihm auch bei der Selbstreflexion, dass seine Wahrnehmung vielleicht von der Realität abweicht? Vielleicht überzeugt er uns auch in einem weiteren Beitrag, dass er beim ersten Text einfach einen schlechten Tag hatte? Aber ich bin überzeugt, dass er den falschen Ansatz hat. Und das sage ich auch.

Ich hätte es ein bisschen weniger frech ausdrücken können, da gebe ich dir Recht. Aber sein Text war geeignet, Reaktionen zu provozieren, und ich bin auch nur ein Mensch. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH