» »

Depression definitiv unheilbar?

d%ana/e87


Saviour, ich hab einen Vorschlag für dich. Du willst dich nur mitteilen, hier aber ist ein Forum das auf Hilfe ausgerichtet ist. Wie wäre es also wenn du Facebook und Twitter nutzt um deinem Bedprfnis nach Mitteilung beziehungsweise Selbstdarstellung statt zu geben?

g"alaxxys


Sicher kann man immer leicht sagen, "der/die ist ja krank". Aber das ist ein Medizinforum, hier schreibt keiner der komplett gesund ist. Ich bin genauso krank wie du, ich habe meine eigenen Störungen, meine Wehwehchen, manche haben mehr, manche weniger, aber jeder hier ist krank. Was stört dich daran, dass dich jemand nicht als 100% gesund sieht? Kann dir doch egal sein.

Sorry, aber das habe ich schon in der Therapie gemacht und da hat es auch nicht geholfen. Deine Ausrede?

Welche Ausrede? Wofür?

Erwartest du wirklich, dass frauenfeindliche Kommentare hier auf Begeisterung stoßen? Dann kannst du nur eine Retourkutsche erwarten. Auch deine Aussage

[...]

oder

[...]

sind extrem frech, frauenfeindlich und echt der größte Scheiß den ich hier gelesen habe. Ich bin eine Perfektionistin (und Pessimistin) in vielen Belangen, beruflich, bildungstechnisch, beziehungstechnisch, niemand ist so streng mit mir wie ich selber, niemand versucht mich so zu pushen, wie ich selber. Und das was ich gebe erwarte ich auch von anderen. Das ist einer der Hauptgründe warum ich unglücklich bin. Das haben nicht nur Männer. Man muss nur lernen damit umzugehen. Ich habe 5 Jahre dafür gebraucht und bin immer noch oft Perfektionistin. Und abgesehen davon, dass der Begriff "Honigtöpfchen" unpassend ist, ist es sexistisch zu erwarten, dass ich bloß weil ich eine Frau bin, von Menschen akzeptiert werde. Ich habe nicht-lesbische Freundinnen, schwule Freunde, Freunde die komplett glücklich in ihrer Beziehung sind und die absolut kein Interesse (in sexueller Hinsicht) haben. Warum reduzierst du Frauen auf ihr Frausein? Schon mal in den Sinn gekommen, dass wir einfach glücklicher sind, dass die Menschen besser mit uns umgehen, weil wir etwas dafür tun? Weil wir reflektieren und wissen, dass andere nichts dafür können, dass wir uns schlecht fühlen? Wenn man kein Arschloch ist und die Mitmenschen wie Dreck behandelt bzw mit weniger Vorurteilen an die Sache ran geht, dann wären diese Mitmenschen vielleicht auch etwas netter.

Weil es so ist. Empfehle mir doch einen User, den man wirklich mit mir vergleichen könnte. Keine Frau, der es eh gut geht. Ich warte gespannt.

Wie soll man das können, wenn du nicht sagst was mit dir los ist, außer Depressionen? Hellsehen kann hier keiner. Hilf du uns, dann können wir dir helfen, ganz einfach.

Es ist ein Mittelungsbedürfnis, weil ich sonst mit keiner Person spreche.

Wenn dir keine Antwort passt, dann schreibe irgendwo, wo es keine Antworten gibt. Wo du alles loswerden kannst und keiner wird darauf reagieren.

Es gibt keine anderen Menschen.

Das ist interessant, also sind deine Mitmenschen wirklich nur Dreck, keine Lebewesen? Oder maximal noch Amöben?

WUicxk


Mädels ich mag euch, ihr seid Spitze :)*

S2a8vio8ur


Deine Diagnose hast du doch schon verraten.

Und die wäre?

Dir gefällt die kranke Welt äusserst gut, da du ja auch eine kranke Partnerin zur Frau haben willst, wie du selber sagtest.

Du verstehst es nicht. [...] Ich möchte eine gleichberechtigte Partnerschaft mit einer mir recht ähnlichen Partnerin.

Ich habe Depressionen - ich brauche also keine, welcher die Sonne aus dem Arsch scheint z.B.

Du hasst die gesunden-eigentlich gibts deiner Meinung nach keine gesunden

Die Sache ist die, dass die meisten Menschen sowieso Neurotiker sind und charakterlich sollten sie sich mal an der eigenen Nase nehmen. Lies doch nach, wenn du mir nicht glaubst. Diese Welt ist wirklich schön - unabhängig von Saviour. Soll ich mal ein paar Bilder einstellen, was "gesunde" Menschen anderen Menschen antun oder auch Tieren der Umwelt etc. :-)

grade weil ich mit einem Borderliner zu tun habe, dass können nämlich nur Menschen aushalten, die eine gewisse Stärke haben

Und hast dich jetzt schon bzgl. Komplementärstörungen informiert oder willst du mit mir weiter diskutieren?

ich bin eine starke Persönlichkeit

der kranke Herr hier

Ja, das hat eine starke Persönlichkeit notwendig. Die psychische Krankheit eines Diskussionspartners während eines Schlagabtausches als Argument gegen ihn zu verwenden. Ich brech weg.

Und da nützt es dir nichts, wenn du meinst mir ein schlechtes Gewissen injizieren zu müssen

Googel Komplementärstörungen zu Borderline. Es ist kein schlechtes Gewissen, das ich dir machen möchte. Es ist emotional gesehen sogar relativ neutral zu sehen. Fang bei dir an - [...] Es war meine Retourkutsche für "der kranke Herr" hier - [...]

Ich bin ja nicht Borderline sondern eine Persönlichkeit daneben.

Ich bin eine Borderlinerin und ...

Was denn nun? :-)

Saviour, ich hab einen Vorschlag für dich.

Ich habe einen für dich: wenn du siehst, dass ich deine "großartigen Tipps" (und ich weiß, dass sich manche Menschen mit Borderline gerne im Zuge eines einseitigen Selbstbildes mal als große Helfer aufspielen, weil sie selbst die meiste Hilfe benötigen) nicht gebrauchen kann: warum entfernst du dich dann nicht vom Thema? Du musst hier genauso wenig schreiben.

Sicher kann man immer leicht sagen, "der/die ist ja krank"

Eben! Ich könnte in einen anderen Post gehen und dort zum Krebskranken schreiben: der kranke Herr hier - mal schauen, wie das kommt. Nicht blöde sein, ja, sonst muss ich es testen.

Kann dir doch egal sein.

Nicht wenn [...] Wick es als Beleidigung verwendet, denn eine sachliche Feststellung war es in dem Kontext nicht, aber wenn du willst : ich kopiere sehr gerne seit vielen Jahren mieses Frauenverhalten, nur um zu sehen, wie sie selbst darauf reagieren würden. Soll ich es testen?

Am Ende tue ich mir selbst mindestens ebenso weh wie dem Partner wenn ich ihn schlage und verbal niedermache, wenn ich mich trenne, zurück krieche, fremd gehe und und und.

Das ist wahr, weil seine Reaktion dein Nachteil ist. Ich wollte mich nicht für andere so verbiegen. Was heißt "wollte" - ich kann es schlußendlich nicht. Ich bin ein anderer.

Das bereitet dir wirklich Freude mh? Also ihr weh zu tun und Angst zu machen.

Ich bin nur realistisch. Greifst du mich an, schlage ich zurück und ich mache auch vor Frauen keinen Halt (oder besser: gerade vor denen nicht). Und übrigens: es ist ja nicht erfunden. Googelt beide doch mal Komplementärstörung. Wenn du in mein Thema kommst und nichts besseres zu tun hast, als mich zu beledigen, dann rechne mit Gegenwehr, auch wenn euch Frauen das von anderen Männern nicht so bekannt vor kommt. Ich stehe auf Gleichberechtigung [...] So du mir, so ich dir.

weil du dich überlegen fühlst in dem Moment in dem du mehr zu wissen und zu durchschauen glaubst als all die traurigen Idioten die sonst so auf der Welt rumlaufen?

Da ist was Wahres dran. Sie können nichts dafür. Wenn mein Leben so einfach wäre, würde ich mir auch nicht so viele Gedanken über bestimmte Themen machen.

dass frauenfeindliche Kommentare hier auf Begeisterung stoßen?

Wenn es doch wahr ist? Was soll man da machen? Opfer-Abo spielen? "Ich bin so arm" oder sich fragen, ob ich nicht doch Recht haben könnte?

[...]

Dazu stehe ich voll und ganz. Ist übrigens bei Borderline genau das gleiche. Bitte googeln! Da wird als günstige Voraussetzung für den Krankheitsverlauf für Frauen meist nur Attraktivität angegeben. Bei Männern sind es mehrere Punkte.

[...]

Stimmt ja auch. Ihr findet immer einen Partner - [...]

echt der größte Scheiß den ich hier gelesen habe.

Dann denk mal darüber nach! Stell dir dich als mich vor und du willst auf Partnersuche gehen. Du wirst weniger Erfolg haben - mit der gleichen Erkrankung und es liegt nicht nur am Charakter.

Ich bin eine Perfektionistin (und Pessimistin) in vielen Belangen, beruflich, bildungstechnisch, beziehungstechnisch, niemand ist so streng mit mir wie ich selber, niemand versucht mich so zu pushen, wie ich selber.

Die Minderwertigkeitskomplexe müssen kompensiert werden und ein einseitiges Selbstild aufrecht erhalten werden. Wo bist du jetzt? Bei "nur-gut", oder?

dass ich bloß weil ich eine Frau bin, von Menschen akzeptiert werde.

Naja, es ist schon so, dass du nicht wissen kannst, wie es als Mann ist. Da bist du nicht mehr die große Borderlinerin, die eine Therapie gemacht hat und alle sind lieb und nett zu ihr und alles, was der gute Thera sagt ist für bare Münze zu nehmen. Ich habe genug gesehen.

Warum reduzierst du Frauen auf ihr Frausein?

Die Unterschiede zwischen männlicher und weiblicher Logik sind verherrend. [...]

dass wir einfach glücklicher sind, dass die Menschen besser mit uns umgehen, weil wir etwas dafür tun?

"einfach" glücklicher. Definiere das. Was tust du denn [...] dafür? [...]

Wenn man kein Arschloch ist und die Mitmenschen wie Dreck behandelt bzw mit weniger Vorurteilen an die Sache ran geht, dann wären diese Mitmenschen vielleicht auch etwas netter.

Achtung, grober Fehler! Ich war nett (oder zumindest neutral) und wurde trotzdem wie Dreck behandelt - von Frauen. [...]

Hellsehen kann hier keiner.

Achso, ich dachte man merkt mir meine Denkweise schon von weitem an! Der Grund, weshalb mich keine mehr beachtet.

Wo du alles loswerden kannst und keiner wird darauf reagieren.

Das habe ich bereits hinter mir.

also sind deine Mitmenschen wirklich nur Dreck

Es sind minderwertige Menschen, um genau zu sein. Huch! Da haben wir ja wieder das Wort "minderwertig". Warum glaubst du, ist es mir ein Bedürfnis die anderen u.U. als minderwertig zu betrachten?

SKa0vi"ouxr


Mädels ich mag euch, ihr seid Spitze

... im Kollektiv ...wie immer. Hast du schon mal Männer egsehen, die sich zusammen tun um gegen eine Frau zu argumentieren?

g8a~laxxys


Saviour, du beleidigst alle die dir helfen wollen. Für dich sind wir alle minderwertig, sowieso nicht ernst zu nehmen, weil wir Frauen sind, ich werde mich jetzt nicht dazu herablassen dir zu erklären was ich bisher im Leben erreicht habe, beruflich, intelektuell und auf meine Krankheit und Person bezogen. Lass mich nur eines sagen, das ist mir auch egal, wenn ich dafür verwarnt werde. Aber die Leute reagieren nicht so auf dich, weil sie dich auf deine Krankheit reduzieren, sondern weil du ein menschenverachtendes, frauenfeindliches [...] bist.

W(ick


Und die wäre?

Narzisst.

Du verstehst es nicht. [...] Ich möchte eine gleichberechtigte Partnerschaft mit einer __mir recht ähnlichen

Hat nichts mit kompensieren zu tun ;-). Richtig DU möchtest, DU musst sogar, weil DU gar keine andere Frau finden würdest, ausser eine die sich auf deinem Level bewegt. Also muss es heissen, DU kannst gar nicht anders. Und das weisst du selbst am besten :-).

Die Sache ist die, dass die meisten Menschen sowieso Neurotiker sind und charakterlich sollten sie sich mal an der eigenen Nase nehmen. Lies doch nach, wenn du mir nicht glaubst. Diese Welt ist wirklich schön - unabhängig von Saviour. Soll ich mal ein paar Bilder einstellen, was "gesunde" Menschen anderen Menschen antun oder auch Tieren der Umwelt etc.

Das sind ja eben keine gesunden Menschen, die anderen schaden. Wie du hier von normal sprichst, ist mir schleierhaft.

Und hast dich jetzt schon bzgl. Komplementärstörungen informiert oder willst du mit mir weiter diskutieren?

Bringt dir was?

Ja, das hat eine starke Persönlichkeit notwendig. Die psychische Krankheit eines Diskussionspartners während eines Schlagabtausches als Argument gegen ihn zu verwenden. Ich brech weg.

Du bist doch aber krank. Also ist das die passende Bezeichnung für dich, du bist krank, wenn man so will bist du Geisteskrank, andere sind Krebskrank etc. (alles schlimm genug und sicher keine Beleidigung).

Dein Frauenhass, teilweise sogar Menschenhass, ist nicht überlesbar. Noch dazu nimmst du dir alle Rechte raus, andere zu beleidigen, selbst erträgst du es aber nicht, wie man in anderen Threads lesen kann.

W*i^cxk


@ galaxys

Aber die Leute reagieren nicht so auf dich, weil sie dich auf deine Krankheit reduzieren, sondern weil du ein menschenverachtendes, frauenfeindliches [...] bist.

:)= :)^ absolut richtig!!!

SJavioHuxr


sondern weil du ein menschenverachtendes, frauenfeindliches [...] bist.

Ich bin dagegen, dass du verwarnt wirst. Du musst dir bei all deinem Zorn, den ich bei dir nun auslöse, denken, dass KEIN Mensch so auf die Welt gekommen ist. Ich bin so gemacht worden. Von Frauen und anderen Menschen. Zählt das bei dir nicht?

Narzisst.

Das stimmt nur teilweise, weil es ein Teil des Ganzen ist.

Also muss es heissen, DU kannst gar nicht anders.

Ich könnte alleine bleiben. Ich könnte mich umbringen. Ich habe Optionen. Verstehst du nicht, worum es hier im Thema geht? Und bevor wir es vergessen: nein, ich MUSS nichts - ich MUSS für eine Frau nichts tun. Gar nichts - außer vielleicht Rache üben.

Das sind ja eben keine gesunden Menschen, die anderen schaden.

Wie bitte? Soll ich es beweisen? Mir wurde geschadet. Einige Köpfe wurden abgehackt. Ein paar Bomben wurden übers Meer geschickt. Millionen snd gestorben - alles von Menschen in die Wege geleitet, welche im psychologischen Sinne als nicht geisteskrank eingestuft und somit, naja, relativ gesellschaftlich als "normal" bezeichnet werden.

Wie du hier von normal sprichst, ist mir schleierhaft.

Naja, wie man sieht, warst du noch nie in einer Psychotherapie. Definiere mal "normal" für mich, liebe Wick.

Bringt dir was?

Naja, ich frage mich, wie man sich selbst so weit wegreduzieren kann, andere als krank abzustempeln, obwohl man selbst ziemlich bedient zu sein scheint. Du musst mir hier nichts beweisen und ich bin auch nicht Schuld daran, dass dein Freund nicht mehr so funktioniert, wie du es gerne hättest, während er dich idealisiert hat und dir den perfekten Partner gespiegelt hat. Sei doch wie all die anderen Angehörigen von Borderlinern - gearscht davon, dass es den Traumprinzen in Wahrheit nicht gibt. :)^

Du bist doch aber krank.

Jaja, du aber auch.

wenn man so will bist du Geisteskrank

Du auch, denn Husten ist keine Komplementärstörung zu Borderline.

Noch dazu nimmst du dir alle Rechte raus, andere zu beleidigen, selbst erträgst du es aber nicht, wie man in anderen Threads lesen kann.

Ist ja nicht so, dass ich von Frauen nichts gelernt habe. [...]

absolut richtig!!!

Wow, jetzt seid ihr hier also in meinem Thema angekommen, um mir zu sagen, dass ich ein menschenverachtendes, frauenfeindliches Arschloch bin. Hilft mir nicht. Ihr könnt wieder gehen. Ich werde übrigens auch weiterhin frauenfeindlich bleiben. Ich wurde so gemacht - ich habe ein Recht darauf.

Eine @:) für Wick und eine @:) für die andere. Ihr dürft euch verdrücken.

d.anDae87


Du kannst sein wie du willst, ob dich jemand gemacht hat oder nicht. Deine Überzeugungen kannst du gern behalten, die Frage ist nur ob es dir hilft wenn du dich hier in einer ständig selbsterfüllenden Prophezeiung um dich selbst drehst. Mein Vorschlag mit Facebook war ernst gemeint, da fändest du sicher Menschen die wie du denken und vielleicht würde dir das helfen, aber hier bist du ganz sicher falsch und deshalb habe ich deinen Thread nun auch gemeldet.

S(aviouxr


aber hier bist du ganz sicher falsch und deshalb habe ich deinen Thread nun auch gemeldet.

Läuft es nicht so, wie du es willst? :)_ Ich habe eine Frage gestellt und wenn du mal ganz ehrlich bist: solche Antworten wie deine müssen nicht unbedingt sein.

NqotMic=haelSCaine


Gibt es etwas (nicht jemanden) was Du von Herzen liebst? Kannst Du dem mehr Zeit in Deinem Leben einräumen?

E^hemaliger %NutzerT (#5744j1x3)


Gibt es etwas (nicht jemanden) was Du von Herzen liebst? Kannst Du dem mehr Zeit in Deinem Leben einräumen?

In seine Opferrolle ist er doch ziemlich vernarrt. Naja solange er sich darin festfährt wird es ihm nie besser gehen.

SQavYi1our


[...] Meien Frage lautet nun: wenn ich das mache, also die Wut auslasse. Warum ist das dann falsch? Ihr habt doch auch eure Berechtigung gesehen.

In meinem Leben macht mir nichts mehr so richtig Freude. Ich glaube nicht, dass mir die Opferrolle gefällt. Ich muss nur sagen, dass ich Opfer von Frauen BIN. Ich BIN es und es hat Auswirkungen. Was man damit machen kann, wissen wir: man kann in Therapie gehen. Meine Therapeuten wussten alles über mich und konnten mir trotzdem nicht helfen. Der Drang aus dem Opfer einen Täter zu machen, ist nicht ganz unlogisch und geschieht vollautomatisch. Es stimmt, dass ich mir aufgrund der Behandlung durch Frauen gedacht habe, warum ich eigentlich nett sein sollte, wenn ich doch (als ich noch nicht attraktiv wirkte) gemobbt wurde. Es war ein geeignetes Mittel, um den Frauen zu zeigen, wiee s sich anfühlt, wenn sie mal wieder jemanden mobben (den sie nicht attraktiv finden).

EUhemaligEer Nutz)er L(#5V74413)


Du konstruierst dir in deinem Narzissmus ein Weltbild mit unglaublichen, riesigen Logikfehlern. Gesteh es dir ein und lass dir helfen. Indem du in Internetforen deine Logik weiter festigst, schraubst du dich nur noch tiefer in der Spirale runter.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH