» »

Depression definitiv unheilbar?

S_avioxur


Welche Auswirkungen Mobbing haben kann, weiß man spätestens seit den Amokläufen von Columbine oder auch von Amanda Todd, also tut nicht so, wenn ich eigentlich nur etwas dort in ungefähr gleicher Form ausgelassen habe, wie es mir selbst passiert ist. Wer weiß, wie schlecht sich diese Frauen in ihrem Leben bereits verhalten haben. Man muss auch einstecken können.

Smav8ixour


mit unglaublichen, riesigen Logikfehlern

Warum hilfst du mir nicht diese aufzulösen, wenn sie doch so unlogisch sind?

Svavioxur


Ich glaube, dass man hier im Forum nicht verstehen will, dass es Auswirkungen hat. Als Opfer soll man gefälligst bei sich bleiben. Wenn ich mich also (dafür, dass ich von anderen gemobbt wurde!) ritzen würde, wäre alles in Butter. Ich kenne Frauen leider von der nicht süßen Art her sehr gut - so kann ich auch sein - sogar sehr gut und irgendwie finde ich es sogar lächerlich, wie sie selbst nicht anders reagieren, als ic selbst, aber wenn ich es mache - große Empörung. Also dumm ist das schon irgendwie.

Eqhemadligedr Nutzecr (#5@744x13)


Weil du es dir eh wieder so drehen würdest wie es dir beliebt. Bevor du dein Problem nicht erkennst und akzeptierst wird das eh nichts. Helfen kann dir auch nur ein Arzt oder Therapeut, niemand in diesem Forum. Damit bin ich auch raus hier aus der Diskussion und kleiner Tipp für den Rest: Es ist immer gut für beide Parteien nicht auf die Konstruktion des Narzissten einzugehen.

_^Par8v}atxi_


Saviour ist noch nicht in der Gegenwart angekommen. Er steckt immer noch in der Vergangenheit und seiner Opferrolle fest. Sicher ist Mobbing schlimm und sicher verändert das auch einen Menschen, aber welchen Sinn soll es haben, der Vergangenheit - eine Verganegheit die man eh nicht mehr ändern kann - hinterherzutrauern? Es ist vorbei, also kann man auch lernen wieder nach vorne zu schauen. Er kann sich natürlich auch weiter in Hass und Selbstmitleid suhlen. Seine Entscheidung. Er merkt zwar, dass er damit nicht glücklich wird, aber ändern will er daran ja auch nix. Kann man wohl nichts machen...

Bforl"ag


Welche Auswirkungen Mobbing haben kann, weiß man spätestens seit den Amokläufen von Columbine [...]

Vorallem Columbine ist hier ein besonders schlecht gewähltes Beispiel. Du scheinst dich hier an ein falsches (aber umso mehr willkommenes) Bild der beiden Zentralfiguren zu klammern.

E&hemaBl1iger Nuntzer (#5x68697)


Einige habe ich mit Beitägen verletzt - prompt kamen entsprechende Antworten. Meien Frage lautet nun: wenn ich das mache, also die Wut auslasse. Warum ist das dann falsch?

Du lässt alte Wut an Menschen (hier Frauen) aus, die diese Wut nicht verursacht haben. Jemand der nicht die Ursache ist kann keine Fehler einsehen und sich auch nicht dafür entschuldigen. Statt dessen wird derjenige die Wut nicht annehmen, sondern an den Verursacher zurück geben. Das ist durchaus eine logische Reaktion. Für Dich türmt sich dadurch deine alte Wut weiter auf. Es ist als würde sie Dich beim zurück kommen angrisen und sagen: Siehst - Du wirst mich nicht los - ätsch! Und dadurch fühlst Du Dich noch schlechter. "Die" anderen haben Dir das angetan. Aber was konkret haben sie denn getan? Sie haben Dir etwas nicht abgenommen, weil sie es Dir nicht abnehmen können. Es ist ein Teil von Dir und jemandem bestimmten in Deiner Vergangenheit.

Selbst wenn jetzt jemand her gehen würde - hier anonym - und Dir sagen würde: "Es tut mir so leid! Ich bin schuld das Du Dich schlecht fühlst." Würde das nichts ändern, weil es die Vergangenheit nicht ändert.

Du fragst:

.. im Kollektiv ...wie immer. Hast du schon mal Männer egsehen, die sich zusammen tun um gegen eine Frau zu argumentieren?

Die Ursache dafür liegt darin, dass Du von den einzelnen Frauenbegegnungen in Deinem Leben auf alle Frauen zurückschliesst. In der Folge lösen Deine Pauschalangriffe gegen Frauen eine Solidarisierung der Frauen aus und Frauen bilden eine Mauer. Wenn Du eine Gruppe angreifst antwortet auch eine Gruppe. Ungerechtfertigte Pauschalierung löst Solidarisierung der Pauschaierten aus. Schau in die Politik, da passiert das täglich. Auch eine völlig logische Reaktion.

Hast Du schon mal einzelne Frauen gesehen, die Männer pauschal undifferenziert angreift und darauf keine negative Reaktion bekommt? Bekommt die nicht auch die Antwort, dass sie von einem Einzelfall nicht auf ein gesamtes Geschlecht schliessen kann?

Was wäre ein Lösungsweg? Mit therapeutischer Hilfe die Individuen ausmachen, die Dich am meisten verletzt haben und diesen differenziert mitteilen wie sie das getan haben. Wenn das geschehen ist kannst Du eventuell sogar prüfen ob Du rechtliche Schritte einleiten kannst, je nachdem welche Verletzungen vorliegen. Dazu kannst Du einen Therapeuten ins Boot nehmen, konkret aufschreiben was wie passiert ist und wie diese Menschen Dir geschadet haben. Damit adressierst Du richtig und tust dann tatsächlich das, was die Frauen hier im Forum getan haben: Das an den Täter ( die Täterin) zurückweisen, was nicht Dir gehört. Das ist die innerliche Entlastung um die es eigentlich geht. In einem anonymen Forum gegen rote Nicknamen anzuschreiben schickt Dich in Deiner Spirale nur abwärts.

Die Frauen hier haben das getan: Zurückgewiesen an den tatsächlichen Verursacher was nicht ihnen gehört. Dazu muss keiner Amok laufen - Schmerz verkleinert sich sofort bevor er sich unförmig im Unterbewusstsein festsetzen kann. Wer das gelernt hat, den tatsächlichen Verursacher direkt anzusprechen bevor Dinge eskalieren, bei dem entstehen diese riesigen emotionalen Ballastberge nicht mehr, die Du momentan aus der Vergangenheit mit Dir herumträgst.

Syaviouxr


Für Dich türmt sich dadurch deine alte Wut weiter auf.

Womit du rechnen kannst. Die Reaktionen wird eine andere Frau im RL zu spüren bekommen. Das verspreche ich. :-)

Siehst - Du wirst mich nicht los - ätsch!

Eigentlich ist die Wut auf Frauen nicht das Thema, sondern die Depression. Leider müsste ich lügen, wenn ich sage, dass die Wut weg ist, sobald es mir besser geht, also muss ich auch hier sagen, dass ich keine Lösung weiß. Therapeuten wussten von meiner Wut auf Frauen (es ist eine logische Folge aus meinen Erlebnissen, sagte einmal ein Therapeut zu mir), aber ich werde sie, genauso wie du es geschrieben hast, nicht mehr los. Ich habe es wirklich versucht. Mehr als Therapie kann man nicht machen.

Und dadurch fühlst Du Dich noch schlechter.

Es ist so, dass ich tatsächlich einen Drang verspüre. Ich gebe meiner Mutter und einigen Mädchen/Frauen die Schuld dafür, dass es mir heute schlecht geht und das muss ich leider sühnen.

Aber was konkret haben sie denn getan?

Wie meinst du das? Ich wurde gemobbt, verarscht und beleidigt - nicht hier (hier würde ich es verstehen, wenn sich Frauen angegriffen fühlen, aber ich glaube auch, dass einige meiner Argumente gar nicht mal so falsch waren, welche mit Frauen gar nichts zu tun haben. Das hat euch einfach nur nicht gefallen. Ego angegriffen. Gesehen, dass er Frauenfeind ist - zurückgeschlagen. Es ist billig.). Andere bringen sich selbst oder andere um - was ich mache ist noch das geringere Übel und es machen mehr Menschen, als man denkt.

"Es tut mir so leid! Ich bin schuld das Du Dich schlecht fühlst."

Es wäre schon einmal ein Anfang.

dass Du von den einzelnen Frauenbegegnungen in Deinem Leben auf alle Frauen zurückschliesst.

Nein, es sind schon alle Frauen so, die ich kennengelernt habe. Ich meine ja auch, dass es eigentlich nicht die Schuld der Frau ist. Es ist Gott - er hat sie so gemacht.

Auch eine völlig logische Reaktion.

Genauso wie beim Mobbing. Da treten sie auch oft in der Gruppe gegen einen auf und fühlen sich im Recht :-)

Hast Du schon mal einzelne Frauen gesehen, die Männer pauschal undifferenziert angreift und darauf keine negative Reaktion bekommt?

Das ist mir bereits dutzende Male persönlich passiert.

Mit therapeutischer Hilfe die Individuen ausmachen, die Dich am meisten verletzt haben und diesen differenziert mitteilen wie sie das getan haben.

Das wäre ein guter Vorschlag. Meine Mutter weist es von sich - ihr selbst wurde weh getan (auch wieder ein Beweis dafür, dass irgendjemand irgendwann dafür "bluten" muss). Andere Mädchen oder Frauen wären zwar auffindbar, aber jetzt mal ehrlich: das würde gegen mein Gerechtigkeitssinn sprechen, weil ich den Hass, den sie verursacht haben, bereits wieder abgegeben habe - an andere Unschuldige (genauso wie ich unschuldig war).

Wenn das geschehen ist kannst Du eventuell sogar prüfen ob Du rechtliche Schritte einleiten kannst, je nachdem welche Verletzungen vorliegen.

Mobbing ist straffrei. Es gibt doch hier ein schönes Thema diesbezüglich, welches körperliche VS. seelische Gewalt behandelt. In der Tat habe ich noch nie in meinem Leben körperliche Gewalt angewandt, aber was seelische Gewalt ist, weiß ich gut - [...]

Dazu kannst Du einen Therapeuten ins Boot nehmen, konkret aufschreiben was wie passiert ist und wie diese Menschen Dir geschadet haben.

Und dann verbrennen wir den Zettel und schauen wie der Rauch aufsteigt ... Nein, so billig kommt man mir nicht davon.

In einem anonymen Forum gegen rote Nicknamen anzuschreiben schickt Dich in Deiner Spirale nur abwärts.

Ja, aber wer klug ist, hätte mir auch anders antworten können. Ich muss nicht für alles die Verantwortung übernehmen. [...]

Zurückgewiesen an den tatsächlichen Verursacher was nicht ihnen gehört.

Bevor ich über meine Frauenfeindlichkeit geschrieben habe, wart ihr einfach nur gearscht, weil ihr gegen meine Argumente nicht ankommt und nun verwendet man meine Ehrlichkeit gegen mich, um auf selbstgerechte Weise zu sagen: das geht zurück an den Verursacher. Genauso mache ich es auch. Danke dafür - wieder etwas gelernt.

bei dem entstehen diese riesigen emotionalen Ballastberge nicht mehr, die Du momentan aus der Vergangenheit mit Dir herumträgst.

Wie du vielleicht weißt, ging es mir nicht immer schlecht. Wer weiß, wieviel dazu beigetragen hat, eben weil ich die Macht hatte die Wut ungestraft raus zu lassen? Ich habe Frauen nur so behandelt, wie ich selbst von ihnen behandelt wurde.

Vorallem Columbine ist hier ein besonders schlecht gewähltes Beispiel.

Warum? Die wurden doch auch gemobbt. Dafür gab's Tote. Echte Tote. [...]

Er steckt immer noch in der Vergangenheit und seiner Opferrolle fest.

Es ist wieder eine Frage der Macht, denn in der sogenannten guten Zeit war ich Täter, aber irgendwie genauso Opfer - verstehst du? Ich glaube, dass das mein Lebensweg ist.

eine Verganegheit die man eh nicht mehr ändern kann - hinterherzutrauern?

Naja, man lebt nur einmal und mir wurde diese Zeit irreversibel zerstört. Wenn ich dir nun etwas zerstören darf, umso besser, verstehst du?

Er kann sich natürlich auch weiter in Hass und Selbstmitleid suhlen.

Ich könnte in der Tat eine weitere Therapie machen. Der Hass wird nicht so leicht verschwinden. Sobald ich wieder mehr Erfolg habe, werde ich wieder zum Täter. Es ist bereits so in mir verankert. Man müsste bei der Depression ansetzen. Je besser es mir geht, desto weniger habe ich diese Wut.

Es ist immer gut für beide Parteien nicht auf die Konstruktion des Narzissten einzugehen.

Es ist wirklich ungewöhnlich, wieviele mich hier als Narzißten bezeichnen. Darüber muss ich herzlich lachen. hat euch eigentlich schon mal jemand gesagt, dass Nicht-Psychiater keine Diagnosen stellen sollten? Ihr habt nicht studiert und anhand des von mir Geschriebenen kann man sich wohl kaum ein ernstzunehmendes Urteil bilden. Aber ich danke auch dir, lieber Suppenfleisch für deine unverkennbar primitive Art, eine Diagnose gegen einen Menschen zu verwenden. Das merke ich mir und mache ich künftig auch.

EAhe{maligeXr NutzZer (#5x68697x)


Ich muss nicht für alles die Verantwortung übernehmen.

Stimmt. Es genügt völlig wenn Du die Verantwortung für Dein eigenes Handeln und Deine eigenen Gefühle übernimmst.

g)raum


Wenn Gefühle so heftig sind, hat es immer mit der "Ur-Familie" zu tun.

Der Kampf gegen Mutter wird geführt gegen jede Frau. Und wenn diese nicht ist wie sie wird so lange provoziert, gestichelt , gesucht bis sie genau diese verhassten Eigenschaften hat.

Je größer die Angst und die Not war, umso geschlossener das System.

Mutter hat den grössten Teil des Lebens versaut. Leider bleibt einen Opfer tatsächlich nichts übrig als selbst dafür zu sorgen, dass sie auch nicht den Rest versaut.

S%avixour


Folgende Sätze wurden größtenteils vom Thema "Ich stehe auf Ältere" von starlight95 kopiert, weil sie dort nicht hingehören:

Muhahaha.

Wie alt bist du? 16?

Nennt sich Impulskontrollstörung und ist gut behandelbar.

Deine Impulse solltest du wirklich bei dir belassen. Ich bin nicht dein Sündenbock für deine negativen Erfahrungen. Ich glaube, dass du auch nicht ganz im Reinen mit der Männerwelt bist. Auf so jemanden wie mich hast du doch auch nur gewartet.

Du kannst nicht davon ausgehen, dass Du der einzige bist, der schlimme Erfahrungen gemacht hat und es allen anderen besser geht als Dir.

Im Endeffekt geht es dir besser, als mir, oder? Oder? Außerdem sieht man, dass du ebenso leicht angreifbar bist. Hast du schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht und somit auchn icht mehr ganz stabil in dieser Hinsicht?

bin ich nicht auf die Idee gekommen, mich an einer bestimmten Gruppe von Menschen -die im Übrigen nichts dafür können, wie andere sich mir gegenüber verhalten haben- zu rächen und mich von Hass auffressen zu lassen.

Du meinst also, dass ich mich für diese eher natürliche Reaktion auch noch schuldig fühlen sollte? :-)

und darüber hinaus ein Narzisst.

Zeig mir die Stelle, wo ich das geschrieben habe. Zeig sie mir!

Du hälst Dich un Deine ansichten doch für das einzig wahre.

Wo habe ich das geschrieben? [...]

Du allein auf der welt wäre grandios.

Gegenfrage, [...]: welcher Narzißt würde von sich selbst behaupten, dass er minderwertig ist, [...]?

die nicht von Dir denken, dass Du alt und häßlich seist

Ältere und häßlichere Menschen gibt es tatsächlich - ja.

Du lässt doch überhaupt keine anderen Meinungen und Ansichten als Deine zu.

Doch, nur verarschen lasse ich mich nicht und ich träume nicht vom Schlaraffenland. Ich erkenne während ich es lese, euren relativen Standpunkt, welcher meistens auch nicht gerade von psychischer Gesundheit zeugt.

was diese Rachegelüste und der Hass aus Dir gemacht haben, dafür solltest Du in Therapie gehen.

Das ist gut. Das kann ich annehmen.

außer Dir noch gemobbt worden sind, die aber dennoch nicht so neben der Spur sind wie Du?

Sie haben es wohl geschafft, in ihrem Leben glücklicher zu sein. Außerdem kenne ich mich mit Psychologie gar nicht mal so schlecht aus. Es gibt immer irgendwelche (unbewussten) Auswirkungen. Sie richten sich gegen dich selbst oder gegen andere.

Dazu muss man aber erst mal jemanden an sich ranlassen. Tust Du das?

Nein. Das ist auch gut. Das kann ich annehmen. Das Problem an der Sache kennst du: ich habe jahrelang gesehen, dass ich nicht gemocht werde, wie ich bin, also habe ich eine Maske aufgesetzt, die geliebt wurde. Du wirst mir doch zustimmen, dass diese Maske während einer längerfristigen Beziehung irgendwann fällt - was dann?

Oder sortierst du nicht gleich gnadenlos aus?

Ich habe das Recht genauso zu handeln, wie jeder andere Mensch auch, oder etwa nicht? Sortierst du nicht aus? :-)

Welche Frau ist überhaupt Deiner würdig?

Diese Frage ist sehr gut - ich beantworte sie dir gerne. Eine, die so ist, wie ich.

Du hasst doch alle Frauen, wo soll dann die liebe Freundin herkommen?

Glaubst du, dass ich nicht lieb sein kann? :-)

Dann kannst Du ja jetzt damit aufhören und mal wieder runterkommen.

Wenn ich zufrieden bin, höre ich damit auf - versprochen!

Das ist wie mit den Kerlen die einen Wie Müll behandeln und sonstwas an Schlechtigkeiten unterstellen, nur weil sie mal von einer Frau betrogen und ausgenutzt wurden.

Ersetze "Kerlen" mit "Menschen". Auch du bist so - auch wenn du es nicht glauben kannst. Aktion-Reaktion. Ehemalige Opfer werden sehr oft zu Tätern. Du fühlst dich doch auch angegriffen von mir und musst mir daraufhin gleich einen ebenso beleidigenden Beitrag schreiben. Ich verstehe schon, dass du das so siehst, dass ich dir das geschrieben habe und es somit gerechtfertigt ist. Bei mir ist das so, dass die Täter von damals enwteder nicht auffindbar sind oder die Schuld von sich weisen. Die Ungerechtigkeit, die ich betreibe, sieht tatsächlich so aus, dass ich einfach nur zu irgendwelchen Frauen, die mich sowieso nicht interessiert haben, verbal über ein freundlisches, aber bestimmt ablehnendes Maß beleidigt habe. Machen Frauen auch. Ich schreibe es nur auf, weil ich erkannt habe, dass das irgendwo von dem kommt, wie ich selbst behandelt wurde. [...]

War nicht schön, dahinter zu kommen, dass ICH für das Verhalten einer Frau von der er sich 7 Jahre zuvor getrennt hatte (sie hatte ihn betrogen und finanziell ausgenutzt) bestraft wurde. ***

Du lässt andere auch Ungerechtigkeiten spüren - oder du richtest sie gegen dich.

Irgendwann wirst du einem Wesen begegnen, das dir zeigt, dass nichts so ist, wie es scheint, und Licht in deine Höhle bringt

Das hat man mir schon als Jugendlicher gesagt. Wo ist dieses "Wesen" denn? Wo hat es sich versteckt? Ich bin bereits 35 Jahre alt.

Komme aus deiner selbst gewählten Opferhaltung heraus

Ich könnte, wenn du möchtest, auf die Straße gehen und dem Nächstbesten windelweich prügeln und ihm sagen, er soll aus der selbst gewählten Opferhaltung aussteigen. Gute Idee?

hat dir eigentlich schon mal jemand gesagt, dass du wütend sein darfst?

:)= Ja, mein Therapeut - der hat auch Ahnung von Psychologie [...]

Unterschwellig wirkt das auf dich vielleicht so, als würde man dir sagen, dass du dich nicht so anstellen sollst.

:)= :)= :)=

Du bist klug. Es ist tatsächlich so, dass es mich noch wütender macht, [...]

Mir hat es geholfen, mir das zu gestatten.

:)=

Es wäre schade, wenn du dein ganzes Leben lang wütend bleiben und dadurch niemanden an dich heran lassen würdest

Ja, das ist wahr.

weshalb ich interessierte Frauen ungefähr auf die gleiche Art behandelt habe, wie ich selbst behandelt wurde

Ich habe sie doch in Wahrheit nur abgelehnt. Was passt euch daran nicht?

Darf ich keine Frauen ablehnen?

Wenn mir einer wie das letzte A-Loch entgegen tritt und sich dann eine Packung g bei mir abholen kann

Dieser Satz ist ganz wichtig: Frauen sind auch nicht immer fein, wenn jemand auf sie zukommt (flirttechnisch) und sie kein Interesse haben. Du musst dir vorstellen, dass ich quasi kopiert habe, das ich selbst bei Frauen gesehen habe, um es auf die gleiche Weise zu tun. Dürfen Männer sich nicht genauso mies verhalten wie Frauen? Wo bleibt da die Gerechtigkeit?

Voll die Pseudologik!

Dann denk' einmal nach! Und bitte schau nach, was das Wort "Opfer-Abo" bedeutet.

Völlig zu Recht. Wer austeilt, muss eben einstecken können.

Du hast mich nicht verstanden! Ich meinte damit wirklich Männer, welche dieser Frau nichts getan haben und auch nichts von ihr wollen. [...]

und der haut im Wahn verbal um sich

Das Böseste, das ich zu einer Frau gesagt habe, war (und da war ich wirklich wegen einer anderen Sache sauer):"Brat mich nicht an, du alte Schachtel". Die hat blöd geschaut und auch irgendetwas hinterher geschimpft, aber auch hier möchte ich um Verständnis bitten. Stell dir vor, du bist ein junger Mann und du kannst dich kaum in der Öffentlichkeit begegnen, ohne dass du ständig angegafft wirst. Es ist zwar besser, als die totale Ignoranz, die ich jetzt erlebe, aber so richtig schön ist es nicht.

damit es für einen Kerl dieses Schlages RICHTIG unangenehm wird.

Da würde ich aber ganz besonders aufpassen. Du kennst doch Tuğçe Albayrak? Begegne nur nicht dem falschen Typen, an dem du deinen gekränkten Stolz verbal auslassen möchtest.

Liegt das eventuell an Saviour's selbst zugegebenem ausgeprägtem Narzissmus,

Liegt es vielleicht daran, dass du ebenso nicht unter narzißtischen Zügen und einem Vollnarzißten unterscheiden kannst?

Der Kampf gegen Mutter wird geführt gegen jede Frau.

Ja, das stimmt in meinem Fall. (Ich warte schon gespannt auf die Beiträge, in denen wiederum nur auf meine Mutter gelenkt wird - genauso, als ich geschrieben habe, ich hätte narzißtische Züge - bin ich gleich Vollnarzißt).

Und wenn diese nicht ist wie sie wird so lange provoziert, gestichelt , gesucht bis sie genau diese verhassten Eigenschaften hat.

Das ist gut, aber leider falsch. Ich weiß ganz genau, was du damit ausdrücken willst, weil ich diesen Umstand bereits an anderen Patienten (vorallem mit Borderline) erkannt habe, aber bei mir ist es etwas anders gelagert.

Leider bleibt einen Opfer tatsächlich nichts übrig als selbst dafür zu sorgen, dass sie auch nicht den Rest versaut.

Was wäre, wenn ich dir (mit meinen Worten) erklären würde, dass ich zwar von meiner Mutter vorbelastet bin, ABER das Mobbing durch Mädchen den finalen Hass schlußendlich zum Überkochen gebracht hat? Ist es dann auch noch NUR die Mutter oder eher eine additive Sache? %:|

BOor.lag


Warum? Die wurden doch auch gemobbt

Diese Annahme ist umstritten, da die Beweislage diesbezüglich dünn ist. Sowohl Klebold als auch Harris waren sozial integriert und Experten kamen nicht zu dem Schluss, dass die Tat als Racheakt gegen Mobber dienen sollte.

d<anae<8x7


Hab das gemeldet weil ich glaube das du dich hier nur weiter in einen gefährlichen Hass schreibst. Für dich gefährlich und für andere auch, denn irgendwann wird dies Fass überlaufen und du wirst völlig unkontrolliert zuschlagen. Ich glaube nicht das med1 dafür da ist dir für dies Verhalten eine Bühne zu bieten und die weiblichen Mitschreiber als Ziele für dich zur Verfügung zu stellen. Hier mögen sie dir ausweichen können, wenn sie sich in ihren Threads öffnen und verwundbar machen haben sie die Chance nicht.

Das ist nun auch mein letzter Beitrag hier, die Moderation hat das hier sicher im Auge und wird ihre Entscheidung dazu treffen wozu med1 dienen soll.

Troby_


Danae87 , ich denke, es reicht völlig, wenn man diesen Thread ignoriert.

Saviour will sich nämlich gar nicht aktiv helfen lassen, ich denke, er genießt hier vor allem die Packung Aufmerksamkeit , die er hier bekommt.

"Das ist mein vorherbestimmter Lebensweg- So hat Gott es gewollt" - Wenn du das glaubst, dann tut es mir Leid, aber wir können dir dann auch nicht helfen.

_NParv.ati_


Warum? Die wurden doch auch gemobbt. Dafür gab's Tote. Echte Tote. [...]

Und Mobbing rechtfertigt zu töten?

Naja, man lebt nur einmal und mir wurde diese Zeit irreversibel zerstört. Wenn ich dir nun etwas zerstören darf, umso besser, verstehst du?

Und was bringt dir das, einem Unschuldigen Leid zuzufügen? Damit stellst du dich nur auf die Stufe derer, die dich gemobbt haben.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH