» »

Therapie verlängern

psola,rwint;er hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich befinde mich seit September in Therapie.

Bewilligt sind 25 Sitzungen.

Sind diese 25 Sitzungen inklusive der sechs Probesitzungen

oder zählen die nicht dazu?

Ich glaube nicht, dass diese 25 Sitzungen bei mir reichen werden,

deshalb frage ich mich, was passiert, wenn die rum sind.

Ich ziehe außerdem im Sommer in eine andere Stadt und

würde die Therapie dort gerne fortsetzen bzw. eine neue beginnen.

Übernimmt die Krankenkasse das oder kann man in einem

bestimmten Zeitraum nur eine Therapie machen?

Natürlich werde ich das Ganze mit meinem Therapeuten besprechen,

aber ich habe wegen Karneval zwei Wochen keine Therapie

und möchte mich deshalb hier im Voraus informieren.

Gruß

Polar

Antworten
S}era1ph;ina x1


erfahrungsgemäß muss dein jetziger Therapaut eine notwendige Verlängerung beantragen. Erkundige dich bei der KK wegen Verlängerung, evtl. an einem anderen Ort. Das sollte kein Hinderungsgrund darstellen. Viel Erfolg. :)*

SZunfl:olwer_x73


Die Probatorik zählt NICHT zu den beantragten Sitzungen.

Die Verlängerung ist problemlos möglich; bewilligte Sitzungen können auch auf einen anderen Therapeuten (Achtung, nur selbe Therapierichtung!) übertragen werden. Die Frage ist immer, wie viele Sitzungen zum Zeitpunkt des Wechsels noch bewilligt sind und ob der neue Therapeut die dann noch als "lohnenswert" einstuft. Einzelfallentscheidung.

Sollte in der neuen Stadt der Therapeut eine andere Therapierichtung vertreten, ist es ein kompletter Neuantrag. Offiziell gilt zwischen zwei Therapien eine Pflichtpause von 2 Jahren; die gilt aber bspw. nicht bei Verfahrenswechsel und kann auch sonst umgangen werden unter best. Bedingungen.

psolaErwinyter


Danke für die Infos

:-)

Verstehe ich das richtig, dass ich die Therapie erst mal verlängern

und mir nach dem Umzug einen neuen Therapeuten,

der eine andere Therapieform anbietet, suchen kann,

und das dann beides bewilligt werden würden?

Was wären "bestimmte Bedingungen"?

S)u7nflQow]er_73


Du kannst

a) die Therapie verlängern und nach Umzug bei einem neuen Therapeuten derselben Fachrichtung die Reststunden aufbrauchen. Und ggf. weiter verlängern. Wichtig: Die Pause darf nicht länger als 6 Monate sein, sonst verfallen die Sitzungen!

b) Du kannst jetzt verlängern; nach Umzug der Krankenkasse mitteilen dass Du umzugsbedingt beendet hast - und bei einem neuen Therapeuten einer ANDEREN Therapierichtung eine NEUE Therapie beantragen.

c) Du kannst erst a) machen, die Maximalstunden der jetzigen Therapierichtung aufbrauchen (ggf. mit weiteren Anträgen beim neuen Therapeuten) und danach eine neue Therapie einer anderen Fachrichtung beantragen.

d) Du kannst jetzt mit Deinem Therapeuten weitermachen. Nach Umzug pausieren (kann ja eh passieren, je nach Wartezeit). Und dann ggf. nach einer Pause (die aber länger als 6 Monate sein muss) eine neue Therapie der bisherigen Richtung beantragen, d.h. mit weniger als 2 Jahren Pause. Das geht bspw. wegen Umzug oder auch einer neuen relevanten Diagnose, die hinzukommt. Das sind dann die "Bedingungen", die ich erwähnt habe. Vieles hängt einfach von der Motivation des Therapeuten bei Antragstellung ab. Ist halt nicht der netteste Part vom Job, demzufolgen machen manche Therapeuten es sich eher einfach (bspw. mit Beantragung Kurzzeit, weil man von der Gutachtenpflicht befreit ist, und dann unmotiviertem Umwandlungsantrag in Langzeittherapie).

ppolMarwigntexr


Danke für die audführlichen Infos.

Eine Frage hätte ich noch:

Sollte ich mich schon vor meinem Umzug bei Therapeuten in der neuen Stadt

auf die Wartelisten setzen lassen bzw. "darf" ich das?

Jetzt bei der Therapie (meine erste) hatte ich innerhalb von zwei Wochen einen Therapieplatz.

Ich habe aber gehört, dass es meistens um einiges länger dauert.

Siurn*fl7o.werx_73


Du darfst es nicht nur, es ist sogar zwangsläufig nötig, wenn Du keine lange Pause haben willst. I.d.R. dauert es ja doch einige Monate, bis man einen Platz hat. Kümmere Dich schnellstmöglich darum und sage halt, dass Du ab Termin X suchst. Dass man so schnell einen Platz bekommt, ist eher die Ausnahme.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH