» »

Panik wenn es klingelt. Angst vor fremden Menschen nimmt immer z

K6aise{rin&Sxisi hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, ich wollte gerne wissen, ob jemand von euch soetwas kennt oder schon mal gehört hat?

Ich war und bin von Hausaus eher eine Einzelgängerin und habe einen relativ kleinen Freundeskreis. Vor einiger Zeit fing es an, dass mir Freunde Menschen naja Angst machten. Ich fühle mich in der Gegenwart fremder Leute einfach sehr unwohl. Beim einkaufen drehte ich mich ständig um, ob da vielleicht jemand ist, der mich beobachtet, dann kam irgendwann die Angst dazu dass da jemand sein könnte der mich verletzen will oder sowas. Einkaufen gehe ich alleine gar nicht mehr, wenn dann nur noch mit meinem Mann und auch nur wenn es sich überhaupt nicht vermeiden lässt.

Vor etwa 2 Jahren kam dann die Angst dazu wenn es am meiner Türe klingelt. Sobald ich die Klingel höre bin ich wie erstarrt. Habe Herzrasen, Schweißausbrüche und richtige Panik. Ich bin dann ganz ganz leise, versuche keinen Ton von mir zu geben, damit der vor der Türe denkt ich wäre nicht da. Ganz schlimm wird es wenn der jene es schafft ins Haus zu kommen und dann vor meiner Türe steht und klopft.

Vorhin etwa: es klingelt unten an der Türe, also habe ich nicht geöffnet. Es wurde dann noch mehrmals geklingelt. Nachdem ich aber nicht aufgemacht habe, hörte ich wie dann beim Nachbarn geklingelt wurde. Kurz drauf klopft es bei mir mit den Worten: Frau ..... Öffnen sie doch mal die Türe. Die Dame blieb da auch gut 10 min vor meiner Türe stehen und hat immer wieder geklopft und geklingelt.

Ich habe mich ganz ganz leise verhalten damit sie denkt ich seh weg. Sie ist dann irgendwann zwar gegangen aber die Angst bleibt. Jetzt habe ich wieder den haben Tag Angst und Panik Attacken. Ich habe schon extra ein Schild an die Türe gehängt dass bitte nicht geklopft oder geklingelt werden soll. Ich habe da einfach Angst. In der Familie haben wir ein Klingelzeichnen vereinbart. Freunde und Familie melden sich alle vorher an, weil sie wissen wie es mir geht.

Aber irgendwie wurde die Angst vor dem einkaufen und dem klingeln immer schlimmer. Und inzwischen ist es schon soweit, dass ich das Haus kaum noch verlasse. Ich habe inzwischen so gut wie vor jedem Menschen Angst. Es reicht schon wenn mich beim einkaufen jemand zufällig berührt. Das passiert nun mal, Aber das ist für mich ausreichend dass ich eine Panikattacke bekomme.

Am liebsten würde ich die Klingel einfach ausstellen. Das geht bei unserer aber nicht und selbst wenn dann kommen die Leute halt hoch und klopfen, das ist für noch noch viel viel schlimmer. Wenn die da vor meiner Türe stehen und ich mich nicht bewegen kann, dadurch wieder Atemnot bekomme weil ich weiß jedes Geräusch könnte mich verraten und dann weis derjenige dass ich da bin. Kennt ihr sowas? Und was kann man dagegen machen? Ich möchte einfach dass es aufhört dass bei uns geklopft oder geklingelt wird. Es kann doch nicht so schwer sein sich per Post oder Telefon vorher anzumelden

Antworten
sbchnupRfen0x8


DHL zum Beispiel kann nicht vorher anrufen. Oder wenn die Stadt was plant und ihre Bewohner informieren muss.

Vielleicht solltest du psychologische Hilfe in Anspruch nehmen

AiufDeLrArIbe*ixt


Die ganze Situation belastet dich sehr. Es ist offensichtlich das du krank bist. Schon mal daran gedacht, dich in eine entsprechende Behandlung zu begeben?

Ich möchte einfach dass es aufhört dass bei uns geklopft oder geklingelt wird. Es kann doch nicht so schwer sein sich per Post oder Telefon vorher anzumelden

Das wird nicht funktionieren. Du musst an deiner Angst arbeiten, du kannst dich nicht zu 100% von deiner Umwelt isolieren. Ich denke es ist nur eine Frage der Zeit, bist du auch deine Bekannten nicht mehr die Tür öffnen kannst, selbst wenn sie sich anmelden. Deine Erkrankung verschlimmert sich offensichtlich.

Du solltest dich an deinen Hausarzt oder an deine Krankenkasse wenden. Die können dich beraten, wo du Hilfe bekommst.

E*hemal|igeJr Nu}tzer (!#4588x71)


Vor etwa 2 Jahren kam dann die Angst dazu wenn es am meiner Türe klingelt. Sobald ich die Klingel höre bin ich wie erstarrt. Habe Herzrasen, Schweißausbrüche und richtige Panik.

Klingt nicht gut.

Sie ist dann irgendwann zwar gegangen aber die Angst bleibt. Jetzt habe ich wieder den haben Tag Angst und Panik Attacken.

Klingt wirklich nicht gut.

Es reicht schon wenn mich beim einkaufen jemand zufällig berührt. Das passiert nun mal, Aber das ist für mich ausreichend dass ich eine Panikattacke bekomme.

Klingt auch nicht wirklich gesund.

Kennt ihr sowas? Und was kann man dagegen machen?

Eine Therapie! Ernstgemeinter Tip. Denn Deine Angst schränkt Dich ja sehr stark ein.

Ich möchte einfach dass es aufhört dass bei uns geklopft oder geklingelt wird. Es kann doch nicht so schwer sein sich per Post oder Telefon vorher anzumelden

Das ist in unserer Gesellschaft nicht üblich. Wenn ich ein Paket für die Nachbarn annehme, rufe ich doch nicht vorher bei denen an und frage, ob ich das Paket vorbeibringen kann?

Ich bin dann ganz ganz leise, versuche keinen Ton von mir zu geben, damit der vor der Türe denkt ich wäre nicht da.

Ich denke, im kleinen Massstab kennen das viele von uns. Ich habe es - und da war ich schon erwachsen - immer als sehr sehr unangenehm empfunden, wenn die Sternsinger kamen, und habe mich da auch mucksmäuschenstill verhalten, damit sie denken, ich wäre nicht zu Hause. Mir ist das heute noch peinlich, dass ich mit der Situation nicht klar kam. Viele telefonieren auch nicht gern. Aber in so einer Ausprägung, wie die Angst bei Dir auftritt, finde ich das ziemlich bedenklich. Wie soll es so zig Jahre weitergehen? Willst Du die Angst nicht lieber bekämpfen als Dich zu Hause einzuschliessen? :)*

KFai9seri|nSisVi


@ JuleJule81

Das mit dem klingeln ist halt das Problem, dass ich ganz genau weiß, wenn jemand unangemeldet kommt, dann steckt da immer etwas unangenehmes hinter. Als ich noch jünger war, war ich mal zu Besuch bei Freunden. Es klingelte und da stand dann der Gerichtsvollzieher vor der Türe. Bei einer anderen Freundin klingte die Polizei und sagte ihr, ihre Schwester sei bei einem Unfall gestorben. Bei mir selbst ist seit etwa 1 Jahr auch ziemlich ärger innerhalb der Familie, wo mir auch schon gedroht wurde von wegen mein Onkel würde mich ja mal besuchen kommen. Aber nicht auf die freundliche Tour.

Heißt für mich unangemeldete besuche bedeuten selten was gutes. Da nehme Freunde sich ja anmelden kann also nichts gutes hinter stecken. Die Frau heute an der Türe. Die Stimme kannte ich nicht. Also warum schickt sie keinen Brief? Was kann so enorm wichtig sein dass ich morgens um 8.20 Uhr bei jemandem quasi Sturm Leute?

Ich habe mir nie etwas zu schulden kommen lassen, Aber meine größte angst ist, dass hier irgendwann mal die Polizei oder das Jugendamt vor der Türe steht weil meine Familie so ausgetickt ist und erzählt hat ich hätte Drogen oder so in der Wohnung.

Wenn ich dann aufmachen würde muss ich die ja fast rein lassen weil sonst sieht es so aus als hätte ich etwas zu verbergen. Das möchte ich aber nicht. Denn auf Besuch muss ich mich optisch und emotional einstellen. Meine Wohnung muss dafür vorbereitet werden und ich muss mich dafür auch erst "herrichten".

Für mich eine reine HorrorVorstellung dass da einfach so jemand unangemeldet in meine Wohnung kommt.

Abgesehen davon dass ich Fremde Menschen gar nicht in meiner Wohnung haben möchte. Die schleppen immer sonst was mit sich Rum und schleppen die Keime dann auch hier rein und ich bin dann wieder 2 Wochen tot krank, weil ich mir so leicht was einfange. Genauso wie unseren Postboten. Warum klingelt der immer bei uns? Wir wohnen ganz oben und es ist eher selten was für uns dabei, Aber nein, jeden Tag bei uns. Anstatt dass er da klingelt wo er was dabei hat. Da klingelt er lieber erst 3-4 mal bei uns und erst dann im 1-2 Stock. Manchmal habe ich das Gefühl die machen das absichtlich um mich zu ärgern weil sie wissen dass mich das stört.

g2r1auxm


So weit war ich auch schon mal.

Hol dir Hilfe , von alleine geht das nicht weg sondern wird immer schlimmer, wie du selbst schon gemerkt hast.

s+unsh$ine8x3


Ich hatte auch dieses Problem. Mir hat Konfrontation gut geholfe. Hab mir zB dann öfter mal abends eine Pizza kommen lassen.

Wenn jemand unten klingelt frage ich per Sprechanlage nach.

Zusätzlich würde dir eine Therapie gut tun.

MOr. OFor/eskxin


Dir ist mehrfach vorgeschlagen worden eine Therapie zu machen, Du gehst aber nicht darauf ein.

s.tür-mchen


Dir ist mehrfach vorgeschlagen worden eine Therapie zu machen, Du gehst aber nicht darauf ein.

Ich nehme an, deswegen hat sie ja Hilfe in einem Internet-Forum gesucht, weil sie versuchen möchte, einen anderen Lösungsweg zu finden und weil sie die Hoffnung hat Leidensgenossen zu finden, mit denen sie sich austauschen kann.

Ich kann dich voll gut verstehen KaiserinSisi. Ich hasse es auch wenn Leute unangemeldet klingeln und ich rätseln muss, wer mich da jetzt stört und ob es einen unangenehmen Grund hat. Unangemeldeter Besuch ist sowieso immer unangenehm, selbst wenn es ein guter Freund ist, der zufällig vorbei gekommen ist, denn ich möchte mich auch optisch und emotional auf jemanden einstellen können. Ich flez gemütlich auf dem Sofa ohne BH unter dem T-Shirt und dann kommt jemand und will was. Das ist mir peinlich mich dann so zu zeigen. Soweit so normal. Auch, dass ich mich manchmal leise verhalte, weil ich einfach keinen Besuch empfangen will, finde ich noch normal, das gehört zu meiner persönlichen Freiheit. Genauso wie ich entscheiden kann, nicht ans Telefon zu gehen, wenn es mir gerade nicht passt.

Aber Panikattacken sind zuviel. Da beginnt ein Leiden und ich würde mich fragen, warum es Panik auslöst. Ich habe mich entschieden einfach nicht aufzumachen und Punkt. Da kann dann nichts mehr passieren und ich muss keine Angst haben. Aber so ist es nicht. Man macht sich weiter Sorgen, was und wer es gewesen sein könnte und weil man nicht aufgemacht hat, ist es zu spät es heraus zu finden. So kann man sich schön in imaginäre Ängste reinsteigern, die immer schlimmer werden, weil man sich daran gewöhnt das Schlimmste anzunehmen. Aus diesem Grund überwinde ich meistens meinen Widerwillen und öffne doch die Tür. Es ist fast nie wirklich schlimm und meist in unter einer Minute geklärt und ich kann es abhaken. Dann hab ich wieder meine geheiligte Ruhe.

s!türmcxhen


Bitte entschuldigt die extraordinäre Einrahmung des Zitats, das war ein Versehen. %:|

M[omreslla


Vor ein paar Jahren noch hätte ich deinen Beitrag verfasst haben können - tatsächlich habe ich 2009 bei med1 ein ähnliches Thema erstellt: [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/482552/]]

Ich habe diese Angst heute überwunden, indem ich begann, mich den Situationen auszusetzen. Ich öffnete einfach, egal, ob ich mich vorbereitet fühlte oder nicht. Trotz Angst. Und ich habe jedes Mal festgestellt, dass es längst nicht so schlimm war, wie ich mir ausgemalt hatte. Sogar unangenehmen Besuch habe ich überlebt!

Die letzten Überreste meiner Angst verlor ich schließlich, als wir in ein Haus zogen, das an drei Außenwänden fast vollständig verglast war. Man kann vom Garten aus und auch, wenn man sich schräg vor die Haustür stellt, in unsere Wohnräume hineinsehen. Zwangsläufig sieht man auch uns, wenn wir uns zuhause aufhalten. Nun hätten wir entweder viele Vorhänge oder Jalousien kaufen und anbringen (und damit die Atmosphäre des Hauses zerstört), oder uns an das gläserne Gefühl gewöhnen müssen. Wir haben uns daran gewöhnt und seither fehlt mir die Angst, man könne über meine Wohnung in mein Innerstes eindringen und mich "aufdecken."

Ich kann dir leider nicht helfen, denn ich habe keine richtige Lösung, außer der Konfrontation. Doch ich bin überzeugt, dass man Ängste überwinden kann, indem man sich ihnen stellt. Ich wünsch dir viel Glück dabei.

kcatharin8a-diEe-grxoße


Die schleppen immer sonst was mit sich Rum und schleppen die Keime dann auch hier rein und ich bin dann wieder 2 Wochen tot krank, weil ich mir so leicht was einfange.

Was sicherlich auch nicht so wäre, wenn man sich nicht so verschanzen würde wie du... Auch ich rate zu einer Therapie.

Stell dir vor es brennt und jemand klingelt überall, damit die Leute sich in Sicherheit bringen können und du verkriechst dich, statt einfach aufzumachen. Und dieses Szenario ist auch nicht unwahrscheinlicher, als dass jemand klingelt, weil ein Angehöriger gestorben ist. Mal davon abgesehen, dass sich am Tod des Angehörigen ja nichts ändert, nur weil man die Tür nicht öffnet...

DV.ori9sx L.


Die schleppen immer sonst was mit sich Rum und schleppen die Keime dann auch hier rein und ich bin dann wieder 2 Wochen tot krank, weil ich mir so leicht was einfange.

Du wirst krank weil du keine Widerstandskraft hast , die bekommt man durch Bewegung an viel frischer Luft .

FuaSoLxa


Heißt für mich unangemeldete besuche bedeuten selten was gutes. Da nehme Freunde sich ja anmelden kann also nichts gutes hinter stecken.

Och, wenn esbei mir klingelt und ich keinen Besuch erwarte, ist es z.B der Postbote oder Paketdienst, der was für meine Nachbarn hat, meine Nachbarin, die sich etwas leihen will oder fragt, ob sie mir Getränke aus dem Getränkemarkt mitbringen soll, weiter entfernt wohnende Nachbarn, die ein Straßenfest organsieren, jemand, der wissen will, ob Auto xy zu diesem Haus gehört (ungünstig geparkt z.B.), ein Handwerker, der in der Nachbarwohnung werkelt und für einen bestimmten Zeitraum den Hauptwasserhahn zudrehen will und tatsächlich einmal nachts ein Mieter aus der 4. Etage, dessen Katze den Kellerbrand gerochen und die Alarm geschlagen hat (ich hab im ersten Stock geschlafen...) etc.

Was ich damit sagen will: es kann 1000 Anlässe haben, warum jemand bei mir klingelt. Und manchmal mache ich tatsächlich nicht auf, wenn es gerade nicht passt und ich nichts dringendes erwarte. Der Unterschied zu dir ist aber, dass ich die Wahl habe.

Das möchte ich aber nicht. Denn auf Besuch muss ich mich optisch und emotional einstellen. Meine Wohnung muss dafür vorbereitet werden und ich muss mich dafür auch erst "herrichten".

Arbeitest du oder bist du den ganzen Tag zuhause? Was genau ist denn da herzurichten? Gerade, wenn du nicht arbeitest, sollte es doch eigentlich nicht schwer sein, eine halbwegs saubere Wohnung zu haben und sich selbst zu pflegen?! (Immer vorausgesetzt, du bist nicht körperlich eingeschränkt). Liegt der Knackpunkt nicht eher beim emotionalen Aspekt?!

G0ejagt.esTiPexr


Hast Du keinen Türspion, dass Du zumindest sehen kannst, wer es ist?

Ein Schild an die Tür anzubringen mit der Aufschrift -bitte nicht klingeln und nicht anklopfen- kommt ehrlich gesagt ziemlich strange rüber. Das könnte ein komisches Licht auf Dich werfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH