» »

Faulheit oder doch Depressionen?

x+enZiaprixl hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute.

Bei mir geht's um folgendes. Seit paar Jahren weiß ich nicht mehr was in mir vorgeht. Ich habe tatsächlich keine Freunde und bin einsam, bin sehr demotiviert und kann auch keine neue Bekanntschaften machen, ich fühle mich schwach und liege meistens im Bett und starre in die Leere. Jeden Tag werde ich angeschrien oder beschumpfen, dass ich faul sei, dabei erledige ich meine Pflichten die ich von meiner Mutter erteilt bekomme (typische Haushaltsdinge). Vor allem fühle ich mich leer. Wenn ich irgendwo bin, zum Beispiel in der Schule, dann bin ich nervös und kann mich nicht konzentrieren. Etwas zu unternehmen fällt mir schwer, da ich schnell das Interesse an Leuten verliere (die habe ich meistens nicht einmal). Oft wollen sie selbst nichts mit mir unternehmen, da sie der Meinung sind ich sei 'lustlos' oder einfach nur 'faul'. Meine Mutter sagt oft ich steh da wie 'ne Leiche. Ich weiß, dass nur ein Arzt bezeugen kann, dass ich tatsächlich depressiv bin oder etwas anderes nicht mit mir stimmt.

Was vielleicht noch wichtig ist: Ich hatte eine sehr gute Freundin, die sich selbst umgebracht hat. Meine jetzige beste Freundin hat wahrscheinlich selbst Depressionen und immer wenn ich Bekanntschaften mache, stellt sich heraus, dass sie auch krank sind. Manchmal fühl ich mich echt wie ein Magnet, das depressive Menschen anzieht. Aber was denkt ihr? Seht ihr das als Faulheit, wie es meine Eltern sagen? Was kann ich tun, um diese innere Leere zu stoppen? Ich fühle mich schwach und schaff es nicht etwas zu unternehmen. Ich hoffe ihr habt Verständnis und hackt nicht auf mir rum, denn das ist das letzte was ich möchte.

Antworten
E6hemsaligeOr Nutz]er q(#5780x69)


Hallo liebe xeniapril. @:)

Ich persönlich würde das eher als Antriebslosigkeit im Zuge einer Depression betrachten. Letztlich ist eine Diagnose aber zweitrangig - wenn du persönlich unter diesem Zustand leidest, ist er definitiv Behandlungsbedürftig.

Erzähl doch mal etwas von dir. Wie alt bist du? Was kannst du noch über deine Lebenssituation/deine Kindheit erzählen? Welche Pläne hast du für deine Zukunft?

a@vbg


Wurden Deine Hormonwerte mal untersucht, insbesondere die Schilddrüse?

Z;wacmkx44


Nein, xeniapril, Du bist mit Sicherheit nicht faul. Ich werde mal aufzählen, wie sich meine Depressionen der Vergangenheit bemerkbar gemacht haben; Du kannst dann prüfen, ob Du Dich darin wiederfindest. Fehlender Antrieb, Entscheidungsschwäche, innere Leere, "alles ist so beschwerlich", Unfähigkeit, mich zu freuen, abrupte Stimmungswechsel, Introvertiertheit, Sozialphobie, defektes Selbstvertrauen, für komplizierte Gedankengänge unbrauchbar, unendlicher Drang nach Ruhe, Desinteresse an allen Hobbys, Schlafstörungen, Libidoverlust, Suizidgedanken.

Ich finde, es ist ein Jammer, dass Deine Eltern nicht auf die Idee gekommen sind, Dich zum Arzt zu schicken. Man hätte Dir sicher jahrelanges Leiden ersparen können. Bevor man eine psychische Erkrankung behandelt, muß zuerst einmal eine organische Ursache ausgeschlossen werden. Falls diese Untersuchung ohne Befund endet, wird Dich Dein Arzt vermutlich zu einem Psychiater und/oder einem Psychotherapeuten überweisen. Wenn das geschieht, hast Du gute Chancen, wieder gesund zu werden. Ich wünsche Dir alles Gute! :)* @:) :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH