» »

Meine Selbstbeherrschung ist nur noch ein Sieb – wie stopfen?

KCleixo


Porzellanseele

Hallo, einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Dir. :-) Ist doch Sonntag, oder? zzz

Von 100 auf 30 ist schon ein ordentlicher Schritt- da kannst du wirklich stolz auf dich sein.

10 geht ja schon in die homöopathiesche Richtung ]:D

Ja, es kann schon sein, dass ich das Ergebnis noch revidieren werde ;-) , aber vielleicht stellt sich ja auch automatisch ein gesunder Umgang ein. Ich denke aber, dass es im Alltag gar nicht mehr gibt, was echten Ärger bringt und sogar das ist zu viel. Dafür kann ich wieder so schön weinen.

Ja, Distanz wäre schon sehr hilfreich :-) , mhm- dieses "Mittigsein" macht ruhig und weniger angreifbar, hin und wieder finde ich auch mal dorthin ,rutsche aber wieder nach links oder rechts oder wohin auch immer 8-) - stabil bin ich in dem Punkt noch nicht- aber immerhin kenne ich es.

Geht mir auch so. Einen großen Schritt habe ich noch nicht geschafft, denn ich habe immer noch nicht angefangen wieder zu meditieren. Ich versuche mich nicht unter Druck zu setzen, aber ich denke, ich werde mir bald einen Tritt in den Hintern geben müssen. ]:D

Ist es wirklich so, dass nur diese Konfrontation damit, hilft ? Gibt es keine sanfteren Wege ?

Ich bin Spezialistin in den sanften Wegen (möglicherweise aber auch deswegen Spezialistin im Ärgern und Wütendsein). Ich habe mich dem Thema Konflikt ja die letzten Jahre schon auseinandergesetzt und genähert. Laut den Seminaren, habe ich einen sehr hohen Prozentsatz an kreativen Konfliktlösungen ;-D und das stimmt ja auch. Das würde ich auch als sanft bezeichnen, denn da gehe ich sehr sanft drumherum, trage ab und kommen auch fast 40 % zur Lösung. Aber es gibt nun einmal die direkten Konfrontationen und denen ging ich immer aus dem Weg. Das ist z. B. das, was ich dann letztes Jahr begonnen habe mit meiner Vorgesetzten auszutragen und es dann ja auch geschafft habe. Dann bin ich trotzdem gegangen, aber ich hatte mir auch da das Ziel gesetzt, dass ich nicht deswegen gehen will, weil ich mich quasi wegschleiche und mit ihrer Art nicht zurecht komme. Nein, ich habe ihr meine Meinung gesagt und in der Sekunde war ich auch frei zu gehen. Dasselbe gilt jetzt hier. Ich denke, alle sanften Wege habe ich probiert bzw. bin ihnen auch aus dem Weg gegangen und habe natürlich darunter gelitten und war wütend. Ging also auf meine Kosten. Gut, die meisten Situationen sind es mir auch nicht Wert, aber jene, die sie mir Wert sind, möchte ich gerne auch frontal angehen können. Hier will ich eine Lösung finden und ich sehe keinen anderen Weg, als der direkten Konfrontation. Ich sehe ja auch den Fortschritt. Je klarer ich mich abgrenze, umso besser auch für meine Mutter. Sie sieht dann, da bleibt sie "stur". ;-D Langfristig denke ich, dass das ja genauso eine Sicherheit für sie sein wird, je sicherer ich ihr gegenüber sein werde.

Ich hab ein gutes Gefühl , wenn ich es lese - du gehst kontinuierlich deinen Weg zu dir . :-D

Ja, ich bin auch sehr achtsam mit mir. :-) Ich habe mich glaube ich noch nie so beschützt gefühlt, aber die Aussicht, dass ich vielleicht doch wieder zu meiner Kreativität gelangen könnte und sie auch wieder ausüben, motiviert mich im Moment schon sehr. Ich bin sehr nett zu mir.

Es ist absehbar, derzeit ist mein Kater die größte Sorge- er ist krank und das ist einfach im Fordergrund.

Oh, das verstehe ich. :°_ Ich habe hier auch zwei Samtpfoten und das es ihnen gut geht, ist vordergründig. Was hat denn Dein Kater? Wie alt ist er denn?

Und-- ausgeschlafen? ;-D

Noch nicht, aber dafür hat meine Katze gesorgt, dass ich sofort wach wurde. Ich stehe ferngesteurt auf, steuere zu meinem Kaffee, mache es mir auf meinem Fernsehstuhl bequem, mit Decke (heute ist Star Trek-Tag) und allem drum und dran, stelle meinen Kaffee auf den Beistelltisch, mein Laptop, meine Zigaretten. Plötzlich rast meine Lucifer in einem Affentempo daher, natürlich auf den Beistelltisch, macht von ihm einen Sprung auf den Kratzbaum und der ganze Kaffee landet auf mir, meiner Decke, meinen Zigaretten. Alles, was auf dem Tisch war fliegt auf den Boden. ;-D ]:D Ich war sofort wach. :)^ BTW: Kein Fünkchen Ärger. Aber ja, nun liege ich hier mit einer frischen Decke und im Moment liegt mein Kater auf meinen Beinen. ;-D

Ich hab heute auch lange geschlafen- endlich und es war sehr gut für meine Körper. Fühle mich heute wesentlich besser als die letzen Wochen. Schlaf ist einfach ein gutes Heilmittel für mich.

Für mich auch und irgendwie habe ich Schlafmangel. Vielleicht schlafe ich ja noch am Nachmittag ein.

Das würde ich gerne hierher verlegen:

Ich hab es früher geliebt, Geschichten zu schreiben und Briefe .

Irgendwie ist das verloren gegangen und das stört mich .

Ich hab manchmal das Gefühl, als wären meine Gedanken in einem Gefängnis - können nicht raus , ich kann sie einfach nicht so unbeschwert und fließend in Worte bringen.

Geht mir genauso. :-) Ich habe bis vor 10 Jahren geschrieben. Seitdem nicht mehr. Ich würde gerne herausfinden, ob ich es noch gerne tue.

Eyhemali3gerl N3utzaer (#5e7x3012)


Hallo, einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Dir. :-) Ist doch Sonntag, oder? zzz

Noch, noch ;-D aber morgen ist auch einer, so ein montäglicher Sonntag , für mich allerdings nicht 8-)

Dafür kann ich wieder so schön weinen.

klingt vielleicht ein wenig blöd, aber weinen ist schon wichtig - es zu können .

Ist es ein befreiendes Weinen?

Wobei , ich kenne das Zuviel auch - da rinnts und rinnts in unpassenden Momenten, als würde man einen Stausee entleeren.

Ich versuche mich nicht unter Druck zu setzen, aber ich denke, ich werde mir bald einen Tritt in den Hintern geben müssen. ]:D

Beim Meditieren kann ich nicht mitreden, aber geht das überhaupt unter Druck bzw. mit Selbsttritt? ;-D

Ich denke, alle sanften Wege habe ich probiert bzw. bin ihnen auch aus dem Weg gegangen und habe natürlich darunter gelitten und war wütend. Ging also auf meine Kosten. Gut, die meisten Situationen sind es mir auch nicht Wert, aber jene, die sie mir Wert sind, möchte ich gerne auch frontal angehen können. Hier will ich eine Lösung finden und ich sehe keinen anderen Weg, als der direkten Konfrontation. Ich sehe ja auch den Fortschritt. Je klarer ich mich abgrenze, umso besser auch für meine Mutter. Sie sieht dann, da bleibt sie "stur". ;-D Langfristig denke ich, dass das ja genauso eine Sicherheit für sie sein wird, je sicherer ich ihr gegenüber sein werde.

Wieder etwas, dass ich gedanklich heute für mich mitnehme , manchmal ist dieser unsanfte Weg schlußendlich für beide Seiten doch der bessere, wenn es anders nicht funktioniert bzw. nicht verstanden wird. Ich verwechsle da oft etwas bei den Konflikten für mich und belüge mich - Ausrede um mich nicht direkt konfontieren zu müssen- schlußendlich kommt dann eben diese Wut, die zu einer unschöneren Konfrontation führt .

Eigentlich sollte ich es auch so langsam mal verinnerlichen.

Ich habe mich glaube ich noch nie so beschützt gefühlt, aber die Aussicht, dass ich vielleicht doch wieder zu meiner Kreativität gelangen könnte und sie auch wieder ausüben, motiviert mich im Moment schon sehr. Ich bin sehr nett zu mir.

Schön :)_

Oh, das verstehe ich. :°_ Ich habe hier auch zwei Samtpfoten und das es ihnen gut geht, ist vordergründig. Was hat denn Dein Kater? Wie alt ist er denn?

8 Jahre , ein freiheitsliebender Kater, der schon von klein auf kämpfen musste .

Er ist nierenkrank, hat jetzt aber noch zusätzlich eine Verletzung an der Pfote (man sieht nichts, er humpelt aber stark ) .

Letztes Wochenende bin ich mit ihm in eine Tierklinik , ich wollte nicht mehr länger warten da es ihm sehr schlecht ging , hat sich nur noch im Schrank verkrochen , zitterte , wenig gefressen .

Verdacht auf Abszess , Antibiotikumspritze, Schmerzspritze - wieder nach Hause -> Besserung , konnte wieder etwas laufen und hat gefressen. Musste ihn einsperren und das war das Schlimmste für ihn . Er ist so unglaublich freiheitsliebend - es war ein Kampf für uns beide und ich musste ihn ja am Tag alleine lassen. Immer mit der Angst um ihn im Nacken.

Dann ging es ihm wieder schlechter- unsere Tierarztpraxis angerufen - Schmerztabletten geholt.

Drei Tage später waren die Tabletten fertig ,Schmerzen- konnte kaum laufen- wieder zum Tierarzt. Man sieht nicht viel an der Pfote.

Könnte eine Bissverletzung sein, ein spitzer Stein auf den er getreten ist . Wieder Spritze - Besserung der Schmerzen -- hab ihn rausgelassen - ein glücklicher Kater , heute humpelt er wieder stark. Verstehe das einfach nicht.

Er ist sehr zäh - will auch immer raus, selbst wenn er den Fuß kaum belasten kann.

Ich hab natürlich große Angst um ihn, aber auf der anderen Seite ist ein so langes Einsperren für ihn eine größere Qual als die Schmerzen. Also nehme ich meine Angst in den Kauf , damit er wenigstens am Tag ein bisschen Freiheit schnüffeln kann, am späteren Nachmittag lasse ich ihn dann nicht mehr raus und Nachts ist er immer da, dass akzeptiert er ohne zu meckern, immer schon.

Plötzlich rast meine Lucifer in einem Affentempo daher, natürlich auf den Beistelltisch, macht von ihm einen Sprung auf den Kratzbaum und der ganze Kaffee landet auf mir, meiner Decke, meinen Zigaretten. Alles, was auf dem Tisch war fliegt auf den Boden. ;-D ]:D Ich war sofort wach. :)^ BTW: Kein Fünkchen Ärger. Aber ja, nun liege ich hier mit einer frischen Decke und im Moment liegt mein Kater auf meinen Beinen. ;-D

Musste gerade laut lachen, kann mir das bildlich vorstellen ;-D Hach ja , sind schon sehr eigenwillige aber auch genauso liebenswerte Tiere.

Das würde ich gerne hierher verlegen:

Ich hab es früher geliebt, Geschichten zu schreiben und Briefe .

Irgendwie ist das verloren gegangen und das stört mich .

Ich hab manchmal das Gefühl, als wären meine Gedanken in einem Gefängnis - können nicht raus , ich kann sie einfach nicht so unbeschwert und fließend in Worte bringen.

Geht mir genauso. :-) Ich habe bis vor 10 Jahren geschrieben. Seitdem nicht mehr. Ich würde gerne herausfinden, ob ich es noch gerne tue.

Ich hoffe/glaube dass diese Blockaden sich lösen werden. Ich glaube, du hast mal erwähnt, dass du viel geschrieben hast , dass kommt sicher wieder. :-D . Es ist vorhanden, nur etwas verschüttet durch die akuten Probleme ,die weggeräumt gehören .

KGleoio


Porzellanseele

Noch, noch ;-D aber morgen ist auch einer, so ein montäglicher Sonntag , für mich allerdings nicht 8-)

Ah, super, ja, für mich ist auch noch morgen ein freier Tag, wobei morgen nix man beachte die falsche Schreibweise mit lang ausschlafen ist. Ich treffe mich morgen um 10:00 !!! Uhr für einen freien Tag ist das ja mitten in der Nacht! zum Frühstück und dann gehen wir in eine Ausstellung.

Ist es ein befreiendes Weinen?

Ja, mittlerweile ist es wieder unter anderem auch ein vielfältiges Weinen. Manchmal befreiend, manchmal einfach am Ende eines Filmes, etc.

Wobei , ich kenne das Zuviel auch - da rinnts und rinnts in unpassenden Momenten, als würde man einen Stausee entleeren.

Ich habe das immer mit Lachen kompensiert. Deswegen war und ist es mir auch schwer anzumerken, ob es mir schlecht geht. Ein Lächeln ist schnell auf den Lippen und niemand merkt, wie es mir geht. Das war wohl auch naheliegend, weil ich einfach generell eine Frohnatur bin (wenn man mich lässt). ;-D

Beim Meditieren kann ich nicht mitreden, aber geht das überhaupt unter Druck bzw. mit Selbsttritt? ;-D

Doch, das wird schon sein müssen. Es geht um den Tritt, dass ich mir die Zeit nehme und es tue. Ich kenne solche Anfangsschwierigkeiten, aber was hätte mich heute davon abgehalten es zu tun? Nichts. Da braucht es manchmal einen Schubs und ich weiß ja, dass es mir nachher viel besser geht. Aber noch lasse ich mir ja die Zeit. :-)

Wieder etwas, dass ich gedanklich heute für mich mitnehme , manchmal ist dieser unsanfte Weg schlußendlich für beide Seiten doch der bessere, wenn es anders nicht funktioniert bzw. nicht verstanden wird. Ich verwechsle da oft etwas bei den Konflikten für mich und belüge mich - Ausrede um mich nicht direkt konfontieren zu müssen- schlußendlich kommt dann eben diese Wut, die zu einer unschöneren Konfrontation führt .

Ja, wobei ich auch deswegen vor einem direkten Konflikt zurückgescheut habe, weil ich Angst hatte unfair zu sein bzw. zu werden. Da hat mir auch mein Coach den richtigen Anstoß gegeben, als ich letztes Jahr irgendwann sagte, dass ich nicht streiten will. Ich sagte ihr, dass ich irgendwann entschieden habe, dass ich nicht streite, weil meine Eltern und meine ganze Umgebung während meiner Kindheit und Jugend entweder psychisch oder physisch gewalttätig waren. Sie meinte dann, dass das oft vorkommt, dass eben Menschen mit dieser Vergangenheit "zu friedfertig" werden. Ich habe dann meine Meinung revidiert und entschieden mit meiner Vorgesetzten und mit meiner Mutter in direkte Konfrontation zu gehen. Da bewundere ich ja meine kleine Katze - die tut, wie es gehört. Wird sie angegriffen, gibt es eine zurück. Meine größte Hürde war bzw. ist die Sprache. Mit meiner Vorgesetzten lief es auf Englisch und natürlich musste ich mir zuerst das entsprechende Vokabular aneignen - natürlich gewaltfrei, aber trotzdem so, dass ich schon auch auf den Punkt komme und dem anderen eine Grenze setzte. Mit meiner Mutter gibt es ein ähnliches Problem. Also heißt es für mich, viel lernen.

Könnte eine Bissverletzung sein, ein spitzer Stein auf den er getreten ist . Wieder Spritze - Besserung der Schmerzen -- hab ihn rausgelassen - ein glücklicher Kater , heute humpelt er wieder stark. Verstehe das einfach nicht.

Ach, das ist schlimm, wenn das so verläuft und man nicht wirklich weiß, was los ist. :-|

Ich hab natürlich große Angst um ihn, aber auf der anderen Seite ist ein so langes Einsperren für ihn eine größere Qual als die Schmerzen. Also nehme ich meine Angst in den Kauf , damit er wenigstens am Tag ein bisschen Freiheit schnüffeln kann, am späteren Nachmittag lasse ich ihn dann nicht mehr raus und Nachts ist er immer da, dass akzeptiert er ohne zu meckern, immer schon.

Oh, armes Katerchen. Ich drücke Euch die Daumen. :)* Man kann ja viel von ihnen lernen. x:)

Das ist auch aus dem anderen Faden:

Mir macht Schreiben erst dann Spaß, wenn es herausquillt - das tut es aber nicht mehr so, wie ich es einmal kannte. Es geht auch nicht um einen guten Text , es ist vielmehr eine Art Therapie für mich selber . Auf der anderen Seite , hm- ja - ist dieses blöde "Nachaußengerichtetsein" , eigentlich ist das der größte Hemmschuh.

Wie meinst Du denn das mit dem Nachaußengerichtetsein?

E{heXmaliger/ Nutzer (#5x73012)


wieder da und ein herzliches Hallo :-)

Ja, mittlerweile ist es wieder unter anderem auch ein vielfältiges Weinen. Manchmal befreiend, manchmal einfach am Ende eines Filmes, etc.

mhm, das Weinen hat auch viele Gesichter :-)

Ein Lächeln ist schnell auf den Lippen und niemand merkt, wie es mir geht. Das war wohl auch naheliegend, weil ich einfach generell eine Frohnatur bin (wenn man mich lässt). ;-D

Ich würde das auch gerne können, mein Gesicht ist eine Landkarte der Seele , so sehr ich mich auch bemühe , das läßt sich nicht kaschieren . Selbst wenn ich ich lächle , scheint es eher gequält und aufgesetzt zu sein - so das Feedback von außen. Aber ich kann auch herzlich lachen , in letzter Zeit leider eher selten , doch es ist noch in mir und wird wieder erwachen wenn es Lust dazu hat .

Frohnatur ist auch kein Hauptanteil in mir - sondern einfach ein Teil ;-D da gibt es noch die Grüblerin, die Trotzige , die Unsichere, die Übersensible , die Wütende , die Kämpferin und und und .

Schön wenn du so eine Frohnatur bist , solche Menschen tun gut :-) (auch sich selber)


Wie siehts mit der Selbstschubserei in Richtung Meditation aus ? 8-)

Ich habe dann meine Meinung revidiert und entschieden mit meiner Vorgesetzten und mit meiner Mutter in direkte Konfrontation zu gehen. Da bewundere ich ja meine kleine Katze - die tut, wie es gehört. Wird sie angegriffen, gibt es eine zurück. Meine größte Hürde war bzw. ist die Sprache. Mit meiner Vorgesetzten lief es auf Englisch und natürlich musste ich mir zuerst das entsprechende Vokabular aneignen - natürlich gewaltfrei, aber trotzdem so, dass ich schon auch auf den Punkt komme und dem anderen eine Grenze setzte. Mit meiner Mutter gibt es ein ähnliches Problem. Also heißt es für mich, viel lernen.

Wieso gibt es bei deiner Mutter auch ein sprachliches Problem ? Oder hab ich das jetzt falsch aufgefasst ?


Dem Katerchen geht es mittlerweile etwas besser , deshalb mir jetzt auch wieder , hoffe es geht weiter in die Richtung. Er ist einfach nur glücklich, dass er wieder raus kann - ein kleiner wilder Räuber halt 8-) - >sein Leben.

Das ist auch aus dem anderen Faden:

Mir macht Schreiben erst dann Spaß, wenn es herausquillt - das tut es aber nicht mehr so, wie ich es einmal kannte. Es geht auch nicht um einen guten Text , es ist vielmehr eine Art Therapie für mich selber . Auf der anderen Seite , hm- ja - ist dieses blöde "Nachaußengerichtetsein" , eigentlich ist das der größte Hemmschuh.

Wie meinst Du denn das mit dem Nachaußengerichtetsein?

Ich denke viel zu viel darüber nach , wie es aufgefasst wird, wie es von anderen gesehen wird, wie und ob ich verstanden werde, was darüber gedacht wird - das ist ein blöder , schwerer Gedankenklotz - der die Kreativität , die Leichtigkeit und die Freude daran in die Tiefe zieht .

Enhemali5ger Nutzer/ (#V573x012)


Gespräch wegen der Hilfe hat heute stattgefunden. Mir gehts total schlecht, anders kann ich es nicht ausdrücken.

Seine Meinung : dann soll ich halt mehr fei nehmen , das schafft er schon- stimmt nicht und es geht ja vorallem um die Pflege meiner Mutter- das tangiert ihn wenig . Dass alles wieder verwahrlost, was ich mühsam wieder aufgeräumt habe ist auch Schnurze , kann ich ja dann machen wenn ich komme ( sagt nicht er- sag ich )

Der beste Satz, diesmal in Anwesenheit meines Bruder : " Sagt doch gleich die Wahrheit , ihr wollt dass wir schnell und alleine sterben !" Bumm, ich bin aufgestanden und aus dem Raum geflüchtet.

Letzes Jahr wurde ich wie eine Mörderin behandelt weil wir eine Tante, die bettlägrig wurde (hab ich auch ein Jahr mitbetreut ) ins Heim gebracht haben , Wut natürlich primär auf mich, ich war ja die Pflegende, die gestreikt hat und jetzt kommt wieder so eine Anschuldigung.

12 Jahre richte ich mein Leben nach ihnen und wenn ich es wage zu sagen, dass ich nicht mehr so weiter kann bekomme ich solche Sätze an den Kopf geworfen. Ich bin total am Ende , ich weiß nicht mehr weiter. Mein Bruder hat dann mit ihm weitergesprochen und scheinbar hat er dann zugestimmt. Aber mir gegenüber hat er sich ganz anders verhalten und es dann auch meiner Mutter (die wir bewußt da heraushalten wollten, wegen ihrer Demenz- das regt sie nur auf ) erzählt und das nicht sehr nett. Auf jeden Fall bin ich jetzt wieder die Böse , wie immer und ich hasse dieses Gefühl- irgendwie ist mein Fass jetzt endgültig voll, ich komme da nicht mehr raus . Egal was ich mache - ich bin gefangen , hab Angst dass er sich und ihr was antut bevor er jemand fremden ins Haus läßt. Und ich fühl mich so schlecht und wütend und ich ertrag diesen Menschen einfach nicht mehr.Aber er hat mich durch meine Mutter in der Hand .Ich kann gar nicht erklären wie sehr er mich unter Druck setzt mit seiner Art , immer schon und ich erwehre mich einfach nicht mehr.

K?leixo


Porzellanseele

Gespräch wegen der Hilfe hat heute stattgefunden. Mir gehts total schlecht, anders kann ich es nicht ausdrücken.

Das tut mir leid. :°_ Es kam sehr hart, aber das wird wieder! Es bleibt trotzdem einmal ein scheiß Gefühl. Aber, Hergott, Du bist nicht Allmächtig! Es kommt irgendwann der Zeitpunkt, wo es reicht, wo es nicht mehr geht und sogar dann nicht, wenn man immer mehr von seinem Lebensstandard abgibt.

Der beste Satz, diesmal in Anwesenheit meines Bruder : " Sagt doch gleich die Wahrheit , ihr wollt dass wir schnell und alleine sterben !" Bumm, ich bin aufgestanden und aus dem Raum geflüchtet.

Es heißt: Keine gute Tat bleibt ungestraft.

Letzes Jahr wurde ich wie eine Mörderin behandelt weil wir eine Tante, die bettlägrig wurde (hab ich auch ein Jahr mitbetreut ) ins Heim gebracht haben , Wut natürlich primär auf mich, ich war ja die Pflegende, die gestreikt hat und jetzt kommt wieder so eine Anschuldigung.

Die Analyse lassen wir mal, kommt vielleicht später. Frechheit. Einfach nur eine Frechheit!!! >:(

12 Jahre richte ich mein Leben nach ihnen und wenn ich es wage zu sagen, dass ich nicht mehr so weiter kann bekomme ich solche Sätze an den Kopf geworfen. Ich bin total am Ende , ich weiß nicht mehr weiter.

Wonach wäre Dir denn?

Auf jeden Fall bin ich jetzt wieder die Böse , wie immer und ich hasse dieses Gefühl- irgendwie ist mein Fass jetzt endgültig voll, ich komme da nicht mehr raus . Egal was ich mache - ich bin gefangen , hab Angst dass er sich und ihr was antut bevor er jemand fremden ins Haus läßt. Und ich fühl mich so schlecht und wütend und ich ertrag diesen Menschen einfach nicht mehr.Aber er hat mich durch meine Mutter in der Hand .Ich kann gar nicht erklären wie sehr er mich unter Druck setzt mit seiner Art , immer schon und ich erwehre mich einfach nicht mehr.

Sicher kommst Du da heraus! Du tust doch alles, was Du kannst! Selbstverständlich kannst Du Dich wehren! Ist Dir bewusst, wie stark Du bist? :)^

EIhe<maligerZ jNuptzer (x#573012)


Danke Kleio

heute bin ich wieder etwas , naja- gefasster .

Trotzdem hat es in mir etwas gemacht, immer wieder weine ich vor mich hin , Wut ist weg - auch schon was.

Gestern Abend kam in den Medien noch ein Bericht über einen Mord und Selbstmord von einem Ehepaar die über 80 Jahre alt waren. Das hat in mir so eine Panik ausgelöst , es war einfach nur noch schlimm, diese verdammte Angst , diese Schuldgefühle - ich dachte, ich halte das einfach nicht mehr aus . Ich ertrag diese Gefühle einfach nicht mehr .

Heute bin natürlich (muss ja) wieder zu ihnen, es war sehr eigenartig.

Türe auf, Mama kam mir voller Freude entgegen- ich hab sie umarmt (froh, dass sie lebt und meine Angst unbegründet war) sie hat das von gestern vergessen, Gott sei Dank.

Vater war zuerst nicht auffindbar- witzig- es war mir egal. Ich hab ihn nicht gesucht, Hauptsache meiner Mutter ging es gut.

Dann ging ich in den Keller und er rief : Guten Morgen! Ich grüßte zurück und dann lief alles wie immer ab. Nur die Stimmung war seltsam- wie ein Vulkan, den man besser nicht berühren sollte.

Werde ich auch nicht mehr machen, ich brauch nicht noch einmal so eine Meldung.

Ich fühle mich wie so ein überspanntes Seil , ich ertrag momentan gar nichts mehr.

Wenn ich auf dem Balkon bin, und Schreie höre rast mein Herz und ich hab Angst dass jemand leidet. Ich zucke zusammen wenn Bremsen quitschen , wenn ein Kind weint , ein Vogel ungewohnt pfeift -usw- Gerüche, Geräusche , Stimmungen - alles nehme ich viel zu stark wahr - sehr unangenehm .

Keine Ahnung was mit mir gerade los ist. :°(

KPleixo


Porzellanseele

Hallo meine Liebe! :-)

Keine Ahnung was mit mir gerade los ist. :°(

Du siehst alles was nicht ist, nicht kommt, nicht geht und ja verdammt, ein bisschen Dankbarkeit, wäre auch nicht schlecht. Das ist eine verdammt dunkle Gasse. Ich weiß nicht, ob es gut ist, dass die Wut weg ist. Traurigkeit und Ohnmacht alleine könnten sehr tief sein. Wut ist besser, am besten gegen jene, die ihn verdienen.

EYhemaliger Nu)tzer '(#x573012)


Hallo Kleio und danke für dein "Zuhören" :)_

Ja, ohnmächtig trifft es,.

Momentan mag ich gar nicht mehr daran denken, versuch es ständig von mir zu schieben , so eine Art Mauer zu bauen als Schutz.

Ablenkung und irgendwie weitergehen, hilft ja nichts.

Hoffe bei dir ist alles soweit gut?

K5leilo


Hallo Porzellanseele,

Ja, ohnmächtig trifft es,.

Das ist schon eine Herausforderung, das auch zu akzeptieren, überhaupt, wenn man es gewohnt ist, die Dinge immer irgendwie doch hinzukriegen. :°_

Momentan mag ich gar nicht mehr daran denken, versuch es ständig von mir zu schieben , so eine Art Mauer zu bauen als SCHUTZ.

:°_

Ablenkung und irgendwie weitergehen, hilft ja nichts.

Warum? Warum muss das alles so weitergehen? Das ist doch die Peitsche, die Du immer wieder schwingst? Warum mutest Du Dir mehr zu, als Du erträgst? Wie viel Ballast möchtest Du noch weiterschleppen? Es ist schwierig mit zu viel Last auf den Schultern überhaupt von der Stelle zu kommen. Das meine ich nicht als Vorwurf, sondern Interesse.

Hoffe bei dir ist alles soweit gut?

Ja, mir geht es ganz gut, danke sehr. :-) Ich habe heute meine Haare geschnitten und mir tut jetzt alles weh. Hat zwei Stunden gedauert, weil ich alles gekürzt habe, nicht nur vorne die Stirnfransen. Jetzt werde ich mich mal in die Wanne legen. Beantwortet also auch die Frage - nein, ich habe noch nicht wirklich angefangen zu meditieren ]:D . Ein paar Minuten da und dort - immer öfter, aber das ist nicht das, was ich meine. Aber, besser als nichts. :-) Dafür habe ich eine Sache erledigt, die ich mir vorgenommen hatte und nebenbei ein bisschen meinen Schreibtisch aufgeräumt, ein bisschen Musik gehört. Kleine Schritte also. :-)

Wie geht es Deinem Kater?

EMhema|lig2er 9Nu@tzer x(#573012)


Kleio servus :-)

Warum? Warum muss das alles so weitergehen? Das ist doch die Peitsche, die Du immer wieder schwingst? Warum mutest Du Dir mehr zu, als Du erträgst? Wie viel Ballast möchtest Du noch weiterschleppen? Es ist schwierig mit zu viel Last auf den Schultern überhaupt von der Stelle zu kommen. Das meine ich nicht als Vorwurf, sondern Interesse.

Von "Wollen" ist schon lange keine Rede mehr, aber wie lebe ich mit Schuldgefühlen, Angst und diesen Vorwürfen, da ist das Weitergehen die schmerzfreiere Alternative. Diese Angst und Schuldgefühle halte ich jedes mal noch schlechter aus, das nimmt mir die ganze Energie , die ich noch habe. Es macht mir selber schon Angst, wie sehr mich das zu Boden drückt.

Aber mittlerweile hab ich mich schon wieder etwas aufgerichtet ;-) das kann ich wenigstens immer noch .

Wobei- noch steht ja trotzdem alles mal im Raum. Aufgeben werde ich noch nicht so schnell, bzw- die Hoffnung, dass er doch ein Einsehen bekommt- blinzelt wieder zwischen den trüben Gedanken hervor.

Ich habe heute meine Haare geschnitten und mir tut jetzt alles weh. Hat zwei Stunden gedauert, weil ich alles gekürzt habe, nicht nur vorne die Stirnfransen

Wow, das könnte ich nicht ;-D was du für Talente hast :-)

nein, ich habe noch nicht wirklich angefangen zu meditieren ]:D . Ein paar Minuten da und dort - immer öfter, aber das ist nicht das, was ich meine. Aber, besser als nichts. :-)

:-p soll ich mal treten ?? g

Dafür habe ich eine Sache erledigt, die ich mir vorgenommen hatte und nebenbei ein bisschen meinen Schreibtisch aufgeräumt, ein bisschen Musik gehört. Kleine Schritte also. :-)

Wie beim Straßenkehrer Beppo aus "Momo" (ich liebe dieses Buch heute noch)

Man muss immer nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Dann macht es Freude; das ist wichtig, dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein.

Auf einmal merkt man, dass man Schritt für Schritt die ganze Straße gemacht hat. Man hat gar nicht gemerkt wie, und man ist nicht außer Puste. Das ist wichtig.

Luca humpelt immer noch , aber der Allgemeinzustand ist besser , werde diese oder nächste Woche noch mal den Tierarzt anrufen, wenn es sich nicht bessert - schon eigenartig , das macht mir doch auch Sorgen. Manchmal läuft er normal- denke mir ok, er hat es überwunden und am nächsten Tag geht er wieder auf drei Beinen.

KQlxeio


Porzellanseele

Servus aus Wien ;-)

Von "Wollen" ist schon lange keine Rede mehr, aber wie lebe ich mit Schuldgefühlen, Angst und diesen Vorwürfen, da ist das Weitergehen die schmerzfreiere Alternative. Diese Angst und Schuldgefühle halte ich jedes mal noch schlechter aus, das nimmt mir die ganze Energie , die ich noch habe. Es macht mir selber schon Angst, wie sehr mich das zu Boden drückt.

:°_ Das tut mir sehr leid. Ich weiß ja, wovon Du sprichst. Natürlich weiß ich nicht 100%ig, wie es Dir geht, aber was meine Vorstellungskraft hergibt, fühlt sich nicht gut an. Wären denn ein paar Coachingstunden drin?

Aber mittlerweile hab ich mich schon wieder etwas aufgerichtet ;-) das kann ich wenigstens immer noch .

Dann ist noch nichts verloren. ]:D Auf in die nächste Runde!

Wobei- noch steht ja trotzdem alles mal im Raum. Aufgeben werde ich noch nicht so schnell, bzw- die Hoffnung, dass er doch ein Einsehen bekommt- blinzelt wieder zwischen den trüben Gedanken hervor.

Meine Mutter hat das 40 Jahre bei meinem Vater gemacht. Ich brauche dir nicht zu sagen, dass er nie ein einsehen hatte und sie bis heute enttäuscht darüber ist. Das muss ja nicht heißen, dass Du aufgibst, aber vielleicht eine andere Erwartungshaltung aufbaust. Dein Vater weiß ja genau, welche Knöpfe er spielen muss - genau wie meine Mutter bei mir. So lange das reingeht, wird er keine Notwendigkeit sehen, etwas zu ändern. Das muss ja auch nicht "rabiat" sein. Ich mache es ja auch Stückchenweise. Mit meinem Vater habe ich das auch durchgemacht, nur war das nachdem ich ausgezogen war und er in einer guten Verfassung. Ich habe ich schon hier und da verbal eine verpasst, dass ihm die Luft weggeblieben ist. Mache ich ja bei meiner Mutter heute auch. Scheinbar geht das bei vielen nicht anders. Ich hasse das, aber wenn ich nicht aus der Beziehung will, was ich nicht will, dann muss das schon manchmal sein. Mache ich ja jetzt auch noch so, so lange ich nicht stabil bin. Sogar wenn ich das nie erreichen würde und immer nur zurückschlagen, wäre es okay. Machen doch andere auch so. Nennt man Überleben. ;-)

:-p soll ich mal treten ?? g

Ich sage bescheid - kann nicht mehr lange dauern. ]:D

Luca humpelt immer noch , aber der Allgemeinzustand ist besser , werde diese oder nächste Woche noch mal den Tierarzt anrufen, wenn es sich nicht bessert - schon eigenartig , das macht mir doch auch Sorgen. Manchmal läuft er normal- denke mir ok, er hat es überwunden und am nächsten Tag geht er wieder auf drei Beinen.

Ich drücke die Daumen. Unsere lieben, was wir ohne sie täten? x:)

Evhemafliger N9utzer ((#573012x)


Das tut mir sehr leid. Ich weiß ja, wovon Du sprichst. Natürlich weiß ich nicht 100%ig, wie es Dir geht, aber was meine Vorstellungskraft hergibt, fühlt sich nicht gut an. Wären denn ein paar Coachingstunden drin?

Danke :-) ja, blödes Gefühl. Coachingstunden sind leider weder finanziell noch zeitlich drinnen.

Bin schon froh, wenn ich sonst alles noch halbwegs auf die Reihe bekomme, jetzt sind diese Woche die Winterreifen drann ,sonst lohnt es sich nicht mehr sie zu weschseln ;-D

Dann ist noch nichts verloren. ]:D Auf in die nächste Runde!

Aber sicher doch :-D

Mit meinem Vater habe ich das auch durchgemacht, nur war das nachdem ich ausgezogen war und er in einer guten Verfassung. Ich habe ich schon hier und da verbal eine verpasst, dass ihm die Luft weggeblieben ist. Mache ich ja bei meiner Mutter heute auch. Scheinbar geht das bei vielen nicht anders. Ich hasse das, aber wenn ich nicht aus der Beziehung will, was ich nicht will, dann muss das schon manchmal sein. Mache ich ja jetzt auch noch so, so lange ich nicht stabil bin.

Ich schlag bzw hab auch verbal herumgeschlagen, aber das sitzt bei ihm nicht ]:D - es ist, als würde es mit voller Wucht wieder auf mich zurückfliegen.

Ich bin noch nie so richtig gegen ihn angekommen, ich kann ihn nicht fassen , es fühlt sich oft wie eine Betonwand an - egal was ich sage, mache - es ist , als wäre ich für ihn kein Mensch - sondern ein hm- Ding? das zu funktionieren hat , ansonsten kommen halt die verschiedenen Knöpfe zum Einsatz und die beherrscht er sehr gut im Gegensatz zu mir .

Ja, du hast Recht- es bringt nichts da noch irgend etwas zu erwarten. Das Einzige was ich mir noch wünsche ist- Luft zum Atmen / Freimachen von diesem Druck . Das geht nur mit einem gesunden Abstand, alles andere funktioniert einfach nicht.

Diese Woche bekomme ich zwei Tage am Stück frei :-D , guter Grund - Strasse ist gesperrt , somit übernimmt eine Freundin ,die dort wohnt und am nächsten Tag eine andere Freundin wegen einem Termin den ich jetzt nicht mehr absagen kann/will . Ich freue mich schon soooo- zwei Tage am Stück :-D


Ich drücke die Daumen. Unsere lieben, was wir ohne sie täten? x:)

Ja, keine blöden Spielchen , alles viel klarer obwohl oder gerade weil nur nonverbal? Er ist schon oft einfach meine Sonne , wenn ich nach Hause komme .

Geht es deinen gut?

KJleqio


Porzellanseele

Danke :-) ja, blödes Gefühl. Coachingstunden sind leider weder finanziell noch zeitlich drinnen.

Auf Kasse gehts/willst Du nicht?

Bin schon froh, wenn ich sonst alles noch halbwegs auf die Reihe bekomme, jetzt sind diese Woche die Winterreifen drann ,sonst lohnt es sich nicht mehr sie zu weschseln ;-D

Ja und nein - bisher waren ja die Winterreifen mehr oder minder nötig. ;-)

Aber sicher doch :-D

Ich sage Dir dann Bescheid, wann Du loslegen darfst. ]:D

Ich schlag bzw hab auch verbal herumgeschlagen, aber das sitzt bei ihm nicht ]:D - es ist, als würde es mit voller Wucht wieder auf mich zurückfliegen.

Ist zwar irgendwie nicht der richtige Weg, aber Du musst ihn schon dort und damit treffen, was ihn trifft. Er ist eigentlich der beste Lehrer, was Dich anbelangt, um zu wissen, was Deine Knackpunkte sind, aber auch, die Art und Weise, zuzuschlagen. Wenn Dir einer eine Watschn gibt, dann wird ein Streicheln nichts bringen oder stop sagen. Der wird weiter draufhauen.

Es gibt ja auf youtube auch solche Ratgeber, wie man kontert bzw. schlagfertiger wird. ;-D

Ich bin noch nie so richtig gegen ihn angekommen, ich kann ihn nicht fassen , es fühlt sich oft wie eine Betonwand an - egal was ich sage, mache - es ist , als wäre ich für ihn kein Mensch - sondern ein hm- Ding? das zu funktionieren hat , ansonsten kommen halt die verschiedenen Knöpfe zum Einsatz und die beherrscht er sehr gut im Gegensatz zu mir .

Wäre z. B. mal die erste Analyse, wie Du mit ihm umgehen solltest.

Gibt es denn jemanden, der gegen ihn ankommt oder ankam?

Ja, du hast Recht- es bringt nichts da noch irgend etwas zu erwarten. Das Einzige was ich mir noch wünsche ist- Luft zum Atmen / Freimachen von diesem Druck . Das geht nur mit einem gesunden Abstand, alles andere funktioniert einfach nicht.

Ich habe da mal was ausgegraben:

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/174363/]]

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/401081/]]

Vielleicht gibt es ja das eine oder andere, was Du aufgreifen kannst. :-)

Ja, keine blöden Spielchen , alles viel klarer obwohl oder gerade weil nur nonverbal? Er ist schon oft einfach meine Sonne , wenn ich nach Hause komme .

Ja, unsere kleinen Sonnenscheine :-D

Geht es deinen gut?

Es geht mir ganz gut, danke. Ist irgendwie komisch, weil sich im Moment nicht viel tut - nichts Positives, nichts Negatives, aber das ist ja nicht schlecht. :-) Ich meine, es gab heute einige negativen Dinge, die ich auf neutral gestellt habe und vor einem Jahr an die Decke gesprungen wäre ]:D . Das ist ja gut. Das ist sogar super! Ich muss jetzt lernen, diese Situationen eben als super zu bewerten. ]:D

EKhemaliNger 5Nutze"r (#x573012)


Guten Abend :-)

Auf Kasse gehts/willst Du nicht?

ich muß mich ja selber versichern , hab keinen Arbeitgeber in dem Sinn, somit gibt es auch keinen Krankenstand für mich , keine Ahnung ob da eine Therapie unterstützt werden würde,leisten kann ich sie mir so nicht, aber es geht schlicht und ergreifend auch zeitlich nicht. Da ich nie Urlaub habe , muß ich alles an meinem freien Tag erledigen (meinen eigenen Haushalt, einkaufen etca, manchmal Rezepte für meine Eltern besorgen usw. Tierarzt einfach alles ) und dann ist mein Tag unter der Woche ausgebucht und am Sonntag mach ich am Vormittag noch das Nötigste und Nm darf mich keiner anreden , da will ich nur noch Ruhe)

Ich weiß, dass es niemand versteht der das nicht kennt , aber es ist wirklich so, wenn man immer nur ein Tag dazwischen mal frei hat und nie mal 3-4 Tage durch Feiertag und Fenstertag oder mal eine Woche Urlaub --und das sehr lange Zeit so geht , dann wird man aggressiv, wenn nur ein Termin dazu kommt, ich schieb schon den Zahnarzt ständig vor mir her .

Mir wird ehrlich gesag schon fast schlecht, wenn mich jemand einladen will , da bekomme ich keine Luft mehr und muß absagen .

Innerlich schrei ich dann fast , wenn man meint, dass es mir doch nur gut tut. NEIN --- gut ist für mich, wenn ich einmal nicht eingeteilt bin, auf Abruf bin ich sowieso ständig und der freie Tag richtet sich ja auch noch nach dem Befinden meiner Eltern, wenn es ihnen schlecht geht- ist er dahin, verschoben.

Aber sicher doch :-D

Ich sage Dir dann Bescheid, wann Du loslegen darfst. ]:D

mach das :-)

Ist zwar irgendwie nicht der richtige Weg, aber Du musst ihn schon dort und damit treffen, was ihn trifft. Er ist eigentlich der beste Lehrer, was Dich anbelangt, um zu wissen, was Deine Knackpunkte sind, aber auch, die Art und Weise, zuzuschlagen. Wenn Dir einer eine Watschn gibt, dann wird ein Streicheln nichts bringen oder stop sagen. Der wird weiter draufhauen.

Ich hab das Ganze eigentlich so satt :-) keine Lust mehr mit jemanden zu kämpfen der sowieso kein Einsehen hat.

Es gibt ja auf youtube auch solche Ratgeber, wie man kontert bzw. schlagfertiger wird. ;-D

Heb ich mir für spätere Zeiten auf wenn ich wieder etwas kampflustiger bin , danke :-D

Gibt es denn jemanden, der gegen ihn ankommt oder ankam?

Es gibt Menschen, die ihn mögen , aber die sind auch nicht unter seiner Fuchtel und vor allem nicht gegen seine Ansichten.

Aber ankommen ? Hm-- keine Ahnung , er war immer sein eigener Chef, meine Mutter ist gegen ihn nicht angekommen uns sonst ist mir niemand bekannt- denjenigen möchte ich kennenlernen ]:D

Ich habe da mal was ausgegraben:

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/174363/]]

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/401081/]]

Vielleicht gibt es ja das eine oder andere, was Du aufgreifen kannst. :-)

Danke, werde ich mir durchlesen :-)

Ja, unsere kleinen Sonnenscheine :-D

:-)

Es geht mir ganz gut, danke. Ist irgendwie komisch, weil sich im Moment nicht viel tut - nichts Positives, nichts Negatives, aber das ist ja nicht schlecht. :-) Ich meine, es gab heute einige negativen Dinge, die ich auf neutral gestellt habe und vor einem Jahr an die Decke gesprungen wäre ]:D . Das ist ja gut. Das ist sogar super! Ich muss jetzt lernen, diese Situationen eben als super zu bewerten. ]:D

Was waren das für Dinge? Aber wenn du es nicht wieder aufkochen möchtest , ist es auch ok .

Wünsche dir einen erholsamen Abend mit lieben Grüßen :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH