» »

Sind Borderliner wirklich so schlechte Menschen?

eHsta 1


Gibt es eigentlich Unterschiede zwischen emotional instabile Persönlichkeitsstörung und Borderline?

J_ulexy


Ich glaube es gibt 2 Typen von emotional instabiler Persönlichkeitsstörung. Der Borderline-Typ und der impulsive Typ. Oder so. Korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege.

e?stax1


Ich dachte immer ein Kriterium von Borderline wäre Impulsivität?

J?ulexy


Guck mal auf Wikipedia, da wird es erklärt ;-)

EshemraligRer Nutjzer 9(#5D28611)


Andreas Knuf und Christiane Tilly haben dazu zwei wirklich gute Bücher verfasst.

Sie ist selbst BLer und er ist Psychologe.

Habe meine Exemplare bei Amazon damals für zusammen keine 5€ gekauft.

Guck doch da mal rein.

KMle*ixo


falco pelegrinoides

Sind Borderliner wirklich so schlechte Menschen?

Wieso meinst Du, dass es so ein Pauschalurteil gibt?

Auf der Arbeit meinte einmal eine Kollegin über eine andere, daß sie psychophatisch, eben wie ein Borderliner wäre. Das hat mir weh getan und ich habe ihr gesagt, daß ich diese Störung hätte. Sie war total überrascht.

Dadurch, dass Du selbst diese Störung hast, wirst Du auch sehr viel Wissen zum Thema besitzen und anders differenzieren als andere. Bei Deiner Kollegin unterstelle ich mal, dass sie gerade die Bedeutung des Wortes Borderline oder psychopathisch kennt und sich auch vielleicht durch die Nutzung dieser Wörter hervortun will, als hätte sie eine Ahnung. Nach meiner Beobachtung werden diese Wörter mittlerweile im Alltag als Synonyme für ein Verhalten verwendet, dass einem persönlich nicht gefällt und man sie abwerten will. Ich denke, dass Du da viel differenzierter an die Sache herangehst und Dinge betrachtest, von der Deine Kollegin nicht einmal etwas weiß bzw. wahrnimmt. Früher waren es da die Wörter, das ist doch ein krankes oder verrücktes Verhalten oder gleich die sind doch krank. Also alles, was für jemanden nicht außerhalbe einer von ihm vorgestellten Norm passt. Das erlebe ich z. B. auch mit dem Begriff Narzissmus. So schnell kann ich gar nicht schauen, dass irgenjamand mal pauschal Narzismus diagnostiziert, ohne wirklich eine Ahnung zu haben. Das ist natürlich auch nicht positiv gemeint, sondern als Vorwurf.

Ich selbst wäre da auch sehr vorsichtig einer Person gegenüber, die solche Aussagen tätigt und womöglich wenig Ahnung von der Materie hat, etwas über mich zu erzählen. Die meint es ja nicht persönlich und Du hast es sofort persönlich aufgefasst, obwohl gar nicht von Dir die Rede war.

Jetzt bin ich ein bisschen beruhigt, denn es stimmt wirklich, es kommt nicht auf die Erkrankung des Menschen an, sondern hauptsächlich auf sein Verhalten. Es gibt sicherlich Borderliner die nicht einsichtig und anstrengend sind.

Ja, das gibt es, trotzdem wäre aus meiner Sicht sein Verhalten böse, aber nicht er als Mensch böse und das ist auch sehr pauschalisierend, denn nicht jede/r Borderliner/in verhält sich gleich. Wenn also die Kollegin doch mehr Wissen über die Materie hätte, was ja sein könnte, hast Du sie denn gefragt, ob sie damit meint, dass Borderliner böse Menschen wären? Das hätte ich jetzt nicht so herausgelesen aus dem, was sie gesagt hat. Natürlich macht der Ton die Musik sie kann es völlig abwertend gemeint haben.

KZleio


danae87

Echt böse Menschen sind für mich Menschen die gerne andere quälen um der Qual willen.

Ich würde auch da nicht sagen, dass das ein böser Mensch ist. Ich habe noch keinen Menschen kennen gelernt, bei dem ich gesagt hätte, er ist böse, denn das hieße, dass der keinerlei positiven Eigenschaften hat. Wenn jemand einen anderen quält, dann ist er zu demjenigen böse, weil er ihn quält. So jemand kann gut zu jemandem anderen sein oder in einer Situation. So pauschal hätte ich das noch nie bei jemandem gesehen, dass er nur böse zu anderen ist.

GHolodmätdchxen


Und warum muss man ANGST haben vor Narzissten? Die sind auch anstrengend und manipulieren gerne mal, aber m Kern sind es ziemlich arme Würmchen. Salopp formuliert.

Sunflower_73

Sehr schön, wenn jemand vom Fach so über seine Patienten denkt. Bei dir wäre ich gern in Therapie. Nicht.

Also ich bin generell kein Fan von diesen ganzen Modekrankheiten zu denen auch Borderline zählt. Ich finde den Begriff Persönlichkeitsstörung auch sehr fragwürdig. Wer entscheidet wann eine Persönlichkeit gestört ist und wann man als normal gilt? Doch nur irgendwelche Mediziner, welche sich selbst zu der Kategorie normal zählen.

Nimm es mir nicht übel, aber wenn mir jemand sagen würde er hätte eine Persönlichkeitsstörung würde ich denken derjenige sucht einfach nach einer Ausrede für seinen schlechten Charakter, damit er sich einreden kann, dass er ja nichts dafür kann, weil er ja "krank" ist.

Elizabetha

Ich nehme es dir nicht übel. Aber nimm du mir nicht übel, dass ich deine Meinung für dumm halte. Informier dich mal, was Persönlichkeitsstörungen sind, bevor du so unqualifizierten bs ablässt. Ausrede für schlechten Charakter...es geht wohl los %-| auf dem selben gedanklichen Niveau kann man argumentieren, dass Arbeitslose faul und Übergewichtige undiszipliniert sind. differenzierte und sachgerechte Gedanken, yeah :)^

eistxa1


Goldmädchen

Sehr schön, wenn jemand vom Fach so über seine Patienten denkt. Bei dir wäre ich gern in Therapie. Nicht.

Also ich kann an der Formulierung "arme Würmchen" nichts schlimmes erkennen. Das stimmt doch auch.

Benutzerin005

Witzig, ich lese gerade ein Buch von Andreas Knuf "Leben auf der Grenze". Darin beschreiben Borderline - Patienten sich selbst, ich erkenne mich soo wieder. Welche Bücher meintest Du von ihm?

e^s\txa1


Ich würde auch da nicht sagen, dass das ein böser Mensch ist. Ich habe noch keinen Menschen kennen gelernt, bei dem ich gesagt hätte, er ist böse, denn das hieße, dass der keinerlei positiven Eigenschaften hat. Wenn jemand einen anderen quält, dann ist er zu demjenigen böse, weil er ihn quält. So jemand kann gut zu jemandem anderen sein oder in einer Situation. So pauschal hätte ich das noch nie bei jemandem gesehen, dass er nur böse zu anderen ist.

Und Hitler war auch nicht böse weil er war ja nett zu seinem Hund %-| !

J%ulxey


Ich habe "Gesundung ist möglich" oder so ähnlich gelesen. Das ist glaube ich auch von Andreas Knuf.

Eahemali/ger Nutz>er (C#52861x1)


@ Esta:

Eben das was du liest und "Borderline - Das Selbsthilfebuch.

E{hemalige r Nutzer (o#5m28611)


Und Hitler war auch nicht böse weil er war ja nett zu seinem Hund

War er doch garnicht? Den soll er doch auch misshandelt haben. Der hatte ja auch oft eine Hundepeitsche.

Aber is ja eigentlich auch egal

XLiravin


Naja... auch nicht Borderliner können Borderliner Eigenschaften haben... manche borderliner werden auch durchs Leben kommen ohne je diagnostiziert zu werden...

Ich bin auch,finde ich, kein borderliner, obwohl mein therapeut mal sagte ich habe emotional instabile und impulsive persönlichkeitsanteile...

Tatsächlich wurde nichtmal eine persönlichkeitsstörung benannt... ich hab das nur als Teil meiner Persönlichkeit....meines charakters...Vielleicht mehr ausgeprägt als der Durchschnitt...aber nicht krankhaft...

Aber jeder ist doch mal impulsiv oder?

Es geht für micheig immer darum wie jemand damit umgeht

P,room3tJhe+uxs


Meiner Meinung nach sind Borderliner keinesfalls schlechte Menschen. Ihr Umstand macht es ihnen nur schwer, sich "mitfühlend" und "normal" zu verhalten. Sie haben es schwerer und sind daher psychisch gehandycappt, falls man das so sagen kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH