» »

Exhibitionismus im Internet

g!ute_beAs6sexrung hat die Diskussion gestartet


Ich verfolge seit Jahren im Netz bestimmte Sexseiten und stelle fest, dass der Exhibitionismus dort immer mehr zunimmt. Waren es früher (und auch heute, natürlich) Videos, in denen sich "ganz normale" Menschen (Männer und Frauen) in eindeutigen Aktionen zeigen (Striptease, Masturbation, Geschlechtsverkehr), sind es heute Livevorführungen in diversen Camchats [...] , die Tausende von Zuschauern anlocken. In den großen Camchats sind es Zig-Tausende von Kameras aus der ganzen Welt, die Männer, Frauen und Paare zeigen. Die Altersgruppen der "Models" liegen bevorzugt zwischen 18 und 25 Jahren. Aber auch ältere "Exhis" (bis 70 und darüber) findet man da. In den meisten Fällen sind das gut aussehende junge Männer und Frauen. Vor Jahren zeigten sich die meisten nur unterhalb des Gesichts, um nicht erkannt zu werden. Heute zeigen viele auch ihr Gesicht und damit ihre volle Identität. Es begann damit, dass die "Models" ihre Sexorgane nur zeigten, [...]. Heute ist es fast normal, dass die jungen Männer und auch die Frauen mindestens bis zum Orgasmus masturbieren. Und in letzter Zeit nimmt der Anteil immer zu, die direkt vor der Kamera Sex [...] haben, manche täglich. Man hat den Eindruck, dass einige der Exhis ihr gesamtes Sexleben nur noch vor der Kamera zelebrieren. Hinzu kommt, dass sich das über ein ausgeklügeltes "Trinkgeld"-System auch noch finanziell lohnt. Einige bekommen soviel Geld freiwillig von den Zuschauern, dass man davon sogar leben kann.

Wie geht das weiter? Wird der Sex immer mehr zu einer öffentlichen Aktion, an der alle teilhaben können? Nimmt das Schamgefühl immer mehr ab?


(Anm. d. Mod.: Bitte auf die Nennung von Seiten und detaillierte Beschreibungen verzichten.)

Antworten
Nmordxi84


Ich denke das das, was man auf solchen Seiten sieht, nicht mit der Masse oder gar der Allgemeinheit zu vergleichen ist. Menschen die gezielt auf solche Seiten gehen haben diese Neigung eh bzw. wollen damit halt Geld verdienen und um so mehr man sieht um so mehr Geld verdient man mit Sicherheit. Das darf man nunmal nie vergessen, in den allermeisten Fällen ist es schlicht ein Geschäft, gerade wenn attraktive Menschen dort quasi täglich unterwegs sind. Sicher gibt es auch Exhibitionisten die es anmacht sich nackt zu zeigen, garkeine Frage, das dürften aber eher die sein, denen dort kein "Trinkgeld" zugeschoben wird.

Was mir als dritte Möglichkeit gerade so eingefallen ist ist die mittlerweile sehr verbreitete "like-Sucht". Was auf Facebook angefangen hat und in Younow ne perverse Dimension erreicht hat kann sich bei den Ü18 auf solchen Cam Seiten fortsetzen. Menschen mit geringem Selbstwertgefühl präsentieren sich vor der Kamera und bauen ihr Ego mit likes und ähnlichem auf und natürlich bekommen sie umso mehr Likes, umso extremer die Sachen sind die sie da vorführen.

gmute_bbesser$unxg


Sicher ist das trotz der rasanten Zunahme keine Massenerscheinung, aber ein Trend dahin ist schon auszumachen. Auch wenn es für viele eine Geldquelle ist, steckt doch Exhibitionismus dahinter. Manche verdienen 100 Dollar am Tag, und das für eine Sache, die noch dazu Spaß macht. Ich denke schon, dass generell die Hemmschwelle sinkt, und dass es den "Models" nichts mehr ausmacht, wenn jemand sie an der Kasse von Aldi möglicherweise wiedererkennt, weil man ihn gestern im Camchat hat masturbieren gesehen.

LjiebDex8


Wird der Sex immer mehr zu einer öffentlichen Aktion, an der alle teilhaben können? Nimmt das Schamgefühl immer mehr ab?

Ich bin auch gespannt, wie die Entwicklung langfristig aussehen wird. Ich begrüße die Enttabuisierung von Sex grundsätzlich und finde es gut, wenn Schamgefühle in dem Zusammenhang abgebaut werden, aber ich befürchte, dass es derzeit in eine Richtung geht, die mir weniger gut gefällt. Denn es entwickelt sich aktuell meiner Beobachtung nach kein offener "ehrlicher" Umgang mit Sexualität, sondern es geht immer mehr in Richtung Wettbewerb, Demonstration, Quote. Sexualität wird dadurch nicht natürlicher Bestandteil des Alltags, sondern es geht um Zurschaustellung, "Likes", höher, weiter, schneller. In diesen Strudel aus Lifestyle und Leistungsdruck lassen sich in meinem Umfeld leider auch immer mehr junge Menschen hinein ziehen (ich denke, es ist auch schwer, sich ihm zu ent-ziehen, gerade für Heranwachsende). Eine Gegenbewegung nehme ich seit geraumer Zeit aber auch schon wahr. Mit dem Sex bis zur Ehe zu warten wird nämlich auch wieder populärer unter jungen Leuten, man mag es kaum glauben.

EChema%liger Nu<tzer O(#52x8611)


Irgendwann bricht der Strudel zusammen.

Irgendwann wird es sich alles selbst überleben und dem ganzen Mist im Internet wird eine Bewegung entgegen stehen, die da nicht mitmachen wollen.

Habe neulich erst einen Beitrag gesehen, dass TROTZ der starken sexualisierung der Jugend und Popkultur, sich immer mehr junge Leute (iwo so zwischen 16 und 25) sich auf Monogamie, Treue, etwas mehr Sittlichkeit usw besinnen.

Es wird immer einen Gegentrend geben. Die Hoffnung ist nicht vergebens. ;-)

A4uf5Der6Arbexit


Schlussendlich können nur die das Camgirl an der Kasse wiedererkennen, die selbst am Vorabend mit Vergnügen hingeschaut haben :)

Ich sehe daher das Problem nicht - solange alles Freiwillig ist.

D@i(e- Segherxin


ich bin da hin- und hergerissen. auf der einen seite finde ich es großartig, dass sex nicht mehr in eine "schmuddelecke" geschoben ist und lust als etwas positives gesehen wird.

auf der anderen seite finde ich die entwicklung auch manchmal "irritierend. in meiner jugend war für die jungs das höchste der gefühle, wenn sie sich den quellekatalog schnappen konnten und dort die unterwäsche-seiten durchsabbern konnten - wir mädchen haben "lady chatterly" aus dem bücherregal der eltern geklaut. ich fand es unheimlich schön, dass dieser zauber, des sich gegenseitig entdeckens damals im vordergrund stand.

mittlerweile gewinnt man den eindruck, als hätten die 20jährigen alles schon durch in der zweisamkeit und mit 25 ist dann sogar der swingerclub und die gang-bang-party nix besonderes mehr.

(jaaaa... ich übertreibe absichtlich ;-D )

solange wirklich immer alle beteiligten aus spaß an der freude l(i)eben, finde ich das ja okay, nur manchmal habe ich das gefühl, dass sich manche dem "mitmach-druck" unterwerfen!?

MoelCx77


Ich glaube, dass diese Entwicklung auch wieder Rückläufig sein wird.

Es ist doch so, dass die ganze Sache, das Netzt , die Cam's usw, also ales was damit zusammen hängt, noch sehr neu ist.

Früher, als ich noch jugendlich war, da war es neu, dass man Techno Musik hörte und abfeierte.

Es ging sopweit, dass Clubs von Freitags bis Sonntagsabends non Stop geöffnet hatten.

Die Massen rannten in die Clubs und machten durch ohne Ende, man hatte das Gefühl, es wird nicht aufhören, wird immer mehr.

Wie sieht es heute aus, 20 Jahre später.

Jiep die Clubs haben auc wieder Feierabend am Freitag und Samstag, die Massen feiern nicht mehr ständig durch.

So wird es auch mit dem Sex und dem Netz sein.

Cjom,ran


Wird der Sex immer mehr zu einer öffentlichen Aktion

Ich betrachte solche Seiten nicht als "öffentlich". Schließlich wird man davon nicht gegen seinen Willen überrascht, sondern man begibt sich dorthin. Und zwar in voller Absicht, so etwas zu sehen. Deswegen verstehe ich die Intention deines Beitrages nicht ganz. Für mich klingt das kritisierend, was du über diese Entwicklung schreibst - aber selbst besuchst du diese Seiten seit Jahren. Ist es also nun ein Problem für dich, oder hast du ein rein akademisches Interesse daran, zu verstehen, warum sich da jeder zeigt?

Eigentlich haben wir nur ein neues Medium, welches offenbar eine höhere Akzeptanz erfährt. Und mit höherer Akzeptanz sinken selbstverständlich Schamgrenzen, weil sich weniger Menschen daran stören. Man sieht diese Dinge aber doch schon seit über 30 Jahren, seit es legalisiert wurde. Menschen haben ihr Gesicht gezeigt, während sie für Zuschauer Sex hatten. Nur hat sich das damals in kleinen Bahnhofskinos und Videotheken-Sonderräumen abgespielt, in die man sich reinschleichen musste, weil ja jeder Bescheid wusste. Heute sitzt man sicher zuhause und bekommt es auf Knopfdruck. Aber in beiden Fällen wird das Gleiche gezeigt. Insofern: der Exhibitionismus hat in der Quantität (Angebot) vielleicht zugenommen, aber nicht in der Qualität. Alles, was du heute sehen kannst, ist keine neue Erfindung.

Von daher gesehen kann ich auch nicht deine Frage beantworten "wie geht das weiter". Es hat sich ja nicht verändert. An eine normale Zurschaustellung glaube ich auch langfristig nicht. Es wird ein Segment bleiben, welches man bewusst anfordern muss, und damit bleibt es nicht-öffentlich. Sicherlich wird man irgendwann Clips mit 4K-Auflösung und in 3D haben, aber was gezeigt wird, ist doch immer noch das Gleiche. Lust bleibt nun mal eine ziemlich beschränkte Angelegenheit.

P{au<l_Repvexre


Es werden eben immer mehr dieser "Frauen" (ich persönlich würde sie anders nennen) so erzogen. Und zeitgleich gibt es immer mehr verzweifelte Männer, die diese "Frauen" durch Finanzierung unterstützen und somit überhaupt diese Tätigkeit interessant machen.

Es ist einfach, man braucht keinerlei Kenntnisse/Fähigkeiten, die Eigeninvestition ist gering, man ist zeitlich ungebunden, wird bewundert und macht viel Geld. Für jeden, der keinerlei Schamgefühl kennt (und das wird jungen Leuten ja schon seit einigen Jahren beigebracht: Alles was man tut ist "awesome"!) also perfekt.

EThemajliger% Nutzer (#52&861x1)


Das ich das mal sage:

Paul, ich stimme dir zu. 100%.

Ich sehe es genauso.

Es ist alles so unter dem Deckmantel der Offenheit, Toleranz und hastenichgesehn.

Alles ist schön und super und jeder der nicht mitmacht ein ewig gestriger Spießer. zzz

PPedro-5


Hallo, ich möchte Comrans Meinung voll und ganz ungterstützen. Wir haben nun mal andere Zeiten mit anderen Kommunikationsmöglichkeiten. Besonders wichtig finde ich in diesem Zusammenahng das Zitat:

"Ich betrachte solche Seiten nicht als "öffentlich". Schließlich wird man davon nicht gegen seinen Willen überrascht, sondern man begibt sich dorthin. Und zwar in voller Absicht, so etwas zu sehen."

Das sagt alles.

Gruß an alle

von Pedro

MhelxC77


Es werden eben immer mehr dieser "Frauen" (ich persönlich würde sie anders nennen) s

Wie würdest Du sie denn nennen?

Warum wird es immer wieder als schlecht usw. deffiniert, wenn eine Frau so ihr Geld verdient?

Poa&ul_Revverxe


Wie würdest Du sie denn nennen?

Dafür würde ich nur gebannt werden, überlasse ich also deiner Phantasie ]:D

Warum wird es immer wieder als schlecht usw. deffiniert, wenn eine Frau so ihr Geld verdient?

Weil es sich meiner Meinung nach einfach nicht gehört. Mit so einer Person würde ich nichts zu tun haben wollen. Ist übrigens nicht auf Frauen beschränkt. Das sind Charakterzüge, die mir nicht gefallen.

C^omraxn


Alles ist schön und super und jeder der nicht mitmacht ein ewig gestriger Spießer. zzz

Das hat ja niemand behauptet. Aber andersherum ist nicht jeder, der mitmacht, ein schlechter Mensch. Es gibt sowohl vor der Kamera als auch vor dem Monitor tatsächlich Menschen, die das gerne und aus Überzeugung machen. Und eine Missionierung steckt nicht dahinter. Ich glaube, da lässt du dich zu sehr von der Schulhof-Mentalität beirren, wenn die Kids mit ihren Bildern (die sie ja nicht haben sollen) cool sein wollen.

Ich habe noch nie Camgirls gesehen und verspüre auch keine Neugierde darauf. Aber Pornos habe ich schon gesehen und stehe dazu. Dazu hat mich aber noch kein Mensch gedrängt. Eher glaube ich, dass es jeder eher verheimlicht als dass er andere unter Zugzwang setzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH