» »

Exhibitionismus im Internet

E;hem>acligeIr N@utzer (_#52x8611)


Sicher ist alles iwo ein Verkauf des Körpers.

Nee... Ich weiß nicht. Ich hab das schon vor 20 Jahren kacke gefunden, sowas zu machen. Ich glaub nicht, dass sich das mal noch ändert bei mir.

Ich glaube das VIELE (nicht alle) die sowas machen, nicht viele Talente haben. Von der studierenden angehenden Doktorandin mal abgeshen... Guck mal, Dubhast das freiwillig gemacht. Kann man von halten was man will, finde ich aber nicht ok. Aber wie schon jemand hier schrieb: manches hat schon den argen Touch von verzweifelt und bedürftig.

Ich habe mich damit auch schon auseinandergesetzt, mir diverse Doku reingepfiffen, Interviews gesehen und gelesen, wo Frauen (iwie waren es immer nur Frauen die befragt wurden) drüber reden, wie es im Business da zu geht.

Ich konnte 3 Strömungen ausmachen:

1. Das 'dumme Blondchen' was drauf steht bewundert zu werden. Die fangen oft als Stripperin an.

2. Die "ich mach das halt mal weil ich die Erfahrung brauche" Frau

3. Die "ich bin arm und brauche das Geld" Frau

Und ich hab zu oft Typ 1 und 3 gesehen :-|

MuelxC77


Was spricht denn dagegen, wenn eine Frau, dfie keinen Job hat und deshalb auf Alg II angewiesen wäre, stattdessen in die Sex Branche geht?

Das ist doich allemal besser, als dass sie auf Kosten der Steuerzahler und somit auch auf Deine Kosten lebt.

Ich habe damals ergänzend Alg II bekommen, das Geld kam also ganz recht, habe es auch alles Ordnungsgemäß angemeldt beim Jobcenter und gleichzeitig wollte ich schon immer einen Film drehen, der verkauft wird.

Gehöre also zu Punkt 2 und 3.

Du sollst es ja nicht gut finden, ich meine Pornos und sicher auch keine schauen, nur bitte ich Dich um respekt gegenüber all denen, die das ganze auch noch Ordnungsgemäß versteuern und so mit nicht ztu Lasten Vaterstaates leben.

E=hemaligeer 8Nutzer> (#5286?11)


Na weil Geldmangel echt keine gute Idee ist um.in sowas rein zu gehen.

Ich verstehe nicht, wieso man sowas tut

Ok. Ich sollte vielleicht anmerken, dass ich generell eher wenig von dem "warum tun jemand das" verstehe.

Ich kann viele Handlungsweisen nicht nachvollziehen und bin sehr strikt.

Ich könnte niemals so arm und verzweifelt sein. Ich würde mich eher zunähen lassen, als mir jemandem einfach so zu pimpern.

Argh. Nee..allein die Vorstellung. :-/

E6hemali1ger Nutz:er *(#52p8161x1)


Mich da so zu zeigen... Nenenene...

Ich verstehe es auch nicht, was das anderen gibt. Also kann es nicht nachvollziehen.

Null...

sachneck"ex1985


@ Benutzerin

a) Man muss ja nicht real "mit jemandem pimpern"

b)

Ich könnte niemals so arm und verzweifelt sein.

Sag niemals nie. Du lebst z.B. in Deutschland, dem einzigen Staat der Welt, der mitunter lebenslang (!) Sozialleistungen bezahlt, von daher ist deine Situation komfortabel (soweit ich mich erinnere, beziehst du ja auch H4).

In meinem Herkunftsland ist nach einigen Monaten einfach schluss. Fertig.

Zudem: Im kapitalistischen System werden Millionen von Leuten für scheiß Löhne verheizt. Wenn ich mich schon verheizen lassen muss, dann wenigstens zu einem angemessenen Lohn. Ich kann es auf einer gewissen Ebene durchaus verstehen.

M~elzC7x7


Zudem: Im kapitalistischen System werden Millionen von Leuten für scheiß Löhne verheizt. Wenn ich mich schon verheizen lassen muss, dann wenigstens zu einem angemessenen Lohn. Ich kann es auf einer gewissen Ebene durchaus verstehen.

Eben, deshalb würde ich lieber die Beinebreit machen, doch mit Rücksicht eben auf meine Kinder, denn wenn es rauskäme wie ich meine Kröten verdiene, dann kommen nämlich Frauen wie Du liebe Benutzerin und schimpfen, schwingen die große Keule und sagen ihren Kidds, mit den Kinder bitte nicht spielen, die Mutter ist eine verdoorbene Nutte, mache ich es nicht.

Wenn ich nur daran denke, dass ich für 2200 Brutto im Monat, 173,5 Stunden im Monat arbeiten muss.

Würde ich mich prostituieren, hätte ich das Geld in 10 Arbeitstagen herraus.

d9u>mmschma]rrerx74


der eingangsbeitrag liest sich für mich extrem unrund.

auch wenn Prostitution und exibitionismus vom wort her ziemlich ähnliches bedeuten, verstehe ich unter Exhibitionismus doch etwas anderes als ein kommerzielles Cybersex-Angebot (eine gewisse exhibitionistische Neigung kann natürlich eine camsex-prostitution erleichtern). da anscheinend dieses geschäftssegment wächst (?), ist eine Professionalisierung und Diversifizierung des angebots zu beobachten. ich finde das nicht weiter erstaunlich.

dass die generelle Verfügbarkeit von pornographie Auswirkungen auf die internet-Generation hat, ist zu vermuten. ich nehme an, dass diese Themen zur Diskussion gestellt werden sollten?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH