» »

Ich bin Mama und ich kann nicht mehr! Burnout?

A`pfcelliexbe hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben! Dieser Text ist lang und ich musste mich durchringen ihn zu veröffentlichen, denn ich habe ein schlechtes Gewissen, weil ich eigentlich dankbar sein müsste für meine gesunden Kinder, für unser eigenens Haus, für genug zu Essen. Ich schäme mich sogar ein bißchen. :°(

Vielleicht hat jemand Erfahrungen und kann mir Tipps geben. Ich werde für jedes liebe Wort dankbar sein.

Ich (Mitte 30) bin Mama von zwei Kindern (Sohn fast drei, Tochter sechs Jahre alt). Außerdem bin ich verheiratet. Wir leben im eigenen Haus neben meinen Schwiegereltern. Mein Mann ist der Hauptverdiener und ich bin in Elternzeit, d.h. ich arbeite noch garnicht wieder und kümmere mich allein um Kinder, Haushalt und Familienorganisation. Mein Mann verläßt gegen 8 das Haus und kommt gegen 18 Uhr heim. Meine Tochter kommt im Sommer in die Schule und mein Sohn dann auch den Kindergarten, momentan betreue ich ihn zu Hause und um 13 Uhr hole ich meine Tochter aus dem Kiga. Mein Problem ist, ich bin so so so so so erschöpft. Ich habe das Gefühl, ich breche zusammen unter den Lasten des Familienalltags. Ich fühle mich so leer und aufgebraucht. Ich reiße mich mittlerweile jeden Tag extrem zusammen um den Kindern eine gute Mama sein zu können und funktioniere einfach nur noch. Ich quäle mich jeden Morgen aus dem Bett, habe täglich Kopfschmerzen, manchmal Übelkeit und Herzrasen und bin so müüüüde. Ich möchte am liebsten einfach liegen bleiben und die ganze Verantwortung von mir abstreifen können. Oft muß ich weinen. :°( :°( :°( :°( Ich verstelle mich dann den Kindern zuliebe. Trotzdem reagiere ich oft gereizt und bin ungeduldig. Meine Tochter leidet unter unkontrollierten Wutausbrüchen, und das oft und sehr heftig. Sie ist getestet hochbegabt. Davon weiß nur die engste Familie. Wir sind mit ihr in kinderpsychologischer Behandlung. Der Alltag mit ihr ist für mich oft eine sehr große Herausforderung. Mein Sohn steckt mitten in der heftigsten Trotzphase. Außerdem streiten die Kinder fast nur. Meine Große ist ständig genervt von ihrem kleinen Bruder und drangsaliert ihn den ganzen Tag. Keinen Satz kann ich zu Ende denken. Ich kann es nicht mehr ertragen! Ich sehne mich nach Ruhe! Hilfe im Alltag habe ich keine. Meine Schwiegereltern wohnen zwar nebenan, aber das ist eher Belastung als Hilfe. Das Verhältniss hat sich sehr verschlechter, seit wir vor fünf Jahren hier herzogen. Sie verurteilen uns dafür, dass wir uns an Psychologen gewendet haben, um mit dem anspruchsvollen Alltag mit unserer Tochter besser zurecht zu kommen und auch sonst sind einige unschöne Dinge geschehen. Meine Mutter wohnt zu weit weg und arbeitet Vollzeit. Mein Mann ist tagsüber nie da. Außerdem hat er Streß auf der Arbeit und reagiert oft völlig überzogen und wütend, wenn ich ihm erzähle wie ich mich fühle. Es schaukelt sich oft so hoch und er fängt an vor den Kindern zu streiten und wird sehr laut. Leider hat er sich da in den letzten Monaten sehr zum negativen entwickelt. Ich weiß, dass ihn das auch einfach überfordert und er nichr weiß, wie er mir helfen soll. Mit meinen Freundinnen kann ich nur eingeschränkt darüber reden, da sie ja das ganze Ausmaß nicht kennen und ich mich sehr scheue alles zu erzählen. Ich muß diese ganzen heftigen Situationen allein bewältigen und kann mich mit niemandem austauschen. Ich fühle mich so allein gelassen. Manchmal steigt ein regelrechtes Panikgefühl in mir auf, weil ich nicht weiß, wie ich das noch lange so weiter machen kann. Ich glaube ich habe ein Burnout. ??? Momentan beantrage ich gerade eine Mutter-Kind-Kur. Aber das ist ja auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Danke!

Antworten
s1ingenxde


Liebe Apfelliebe,

lass dich erst mal umärmeln.. :)_

Die Mutter-Kind-Kur finde ich schon mal einen guten Anfang.

Wie seid ihr denn finanziell aufgestellt? Wäre es eine Option, sich um ein aupair zu bemühen oder eine Kinderfrau zu engagieren, die stundenweise die Kinder beschäftigt? Besteht die Möglichkeit, deine Tochter länger in der KITA zu lassen?

Ich weiß von meiner besten Freundin (und aus eigener Erfahrung mit ihren Kindern), dass hochbegabte Kinder sehr anstrengend sind, viel Beschäftigung brauchen und sich häufig rumstreiten.. Das kann einem schon mal den letzten Nerv rauben.

Du solltest versuchen, dir Zeit für dich freizuschaufeln. Ausschlafen, Joga oder irgendetwas, was dir guttut für dich machen...Daraus schöpfst du Kraft für deine Aufgaben.

I~sabexll


Bitte [[http://www.med1.de/Forum/Erziehung/719426/ hier]] weiter.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH