» »

Autismus oder nicht?

lNiYzfla2nz hat die Diskussion gestartet


Ich bin nicht sicher, ob mein Beitrag hier richtig ist, oder ob er eher in's Unterforum Erziehung gehoert. Ich ueberlasse die Entscheidung der Administration und schildere einfach mal mein Problem:

Ich betreue 2 syrische Fluechtlingskinder, 2 Jungs, 5 und 7 Jahre alt.

Der Juengere ist lieb, lustig, saugt die deutsche Sprache auf wie ein Schwamm, man kann mit ihm toll spielen, Bloedsinn machen, schmusen. Der Aeltere dagegen ignoriert mich fast, er gruesst nicht, antwortet nicht auf meine Fragen, versteckt sein Gesicht, spricht so gut wie garnicht, spielt immer alleine und ist stets auf Distanz. Das einzige was er manchmal tut, er zeigt mir ein Spiel auf dem Handy "Clash of Clans" und deutet stumm auf verschiedene Dinge, die er damit macht. Ich lobe ihn dann fuer die vielen Punkte, die er schon erreicht hat und stelle ihm Fragen zu den Bildern etc., die er aber nie beantwortet.

Meine Freundin macht die Nachmittagsbetreuung in seiner Schule und hat mir erzaehlt, dass er ein sehr guter Schueler ist, der die Aufgaben sofort versteht und perfekt erledigt. Danach spielt er meistens alleine. Auch dort spricht er kaum.

Seine Mutter sagte mir, dass er in Syrien auch kaum gesprochen hat, dass er aber hier sehr gluecklich sei und seine Schule liebe.

Es kann natuerlich sein, dass er durch die Flucht sehr traumatisiert ist, die Familie hat einen langen Weg hinter sich mit vielen schlimmen Erlebnissen.

Ich befuerchte aber, dass er auch autistisch sein koennte und weiss nicht so recht, ob ich mit den Eltern/Lehrern darueber reden soll.

Was meint ihr, kennt sich hier jemand mit Autismus aus und kann mir sagen, was ich tun koennte?

Falls der Junge das wirklich hat, braeuchte er doch bald eine extra Therapie, oder? Was meint ihr?

Antworten
lJi|zfAlanxz


Keiner eine Idee?

h+ikleVinexs


Woher weiß denn die Mutter so konkret, wie es ihm geht? Spricht er zuhause sehr viel mehr? Ist er überhaupt zuhause anders als in der Schule?

LZiesielottxe40


Tut mir leid...aber anhand deines Beitrags wird dir keiner sagen können ob dieser Junge autistisch ist oder nicht. Nich mal wenn man ihn ein paar Stunden beobachten würde könnte man das tun weil das Spektrum "von-bis" geht....

Ich habe selber einen Asperger und einen Autisten-sohn (17 und 14) - und selbst die kann man weder miteinander noch mit Anderen vergleichen....

Für mich hört sich dein Bericht eher nach zwei Brüdern mit völlig verschiedenen Charaktären an....

PxiMa40-50x9


Autismus ist soweit ich weiß je nach Ausprägung nicht ganz einfach als Diagnose zu bekommen. Noch schwieriger stelle ich mir das bei einem traumatisierten flüchtlingskind vor.

Auch wenn das jetzt wieder sehr ausländerfeindlich klingt: ich finde eine solche medizinische Versorgung zu Lasten der Allgemeinheit muss nicht sein. (Ausser du hattest vor auch eins Therapie ggfs zu finanzieren). Ansonsten finde ich das was du machst schon toll. Schenk den Kindern weiterhin liebe und Aufmerksamkeit

MLonswti


Das sehe ich genauso wie die anderen. Ich bin selber Asperger-Autistin, traue mir aber nicht zu, nach Deiner Beschreibung eine Vermutung zu wagen. Das Kind sollte weiter beobachtet werden. Die sog. Spezialinteressen sind typisch für Autistmus. D.h. wenn sich ein Mensch übermäßig nur mit einem Thema beschäftigt und darin schnell auffällig umfängliches Wissen entwickelt, könnte dies auf das Autismus-Spektrum hinweisen. Zurückgezogenheit und wenig Sprechen ist noch kein Indiz. Wichtig wären auch die Reaktionen des Buben auf laute Geräusche, Gerüche, Menschenmengen, die Art des Sprechens (z.B. vor allem bezüglich der Spezialinteressen und monoton) und vieles mehr.

P(lüscch1b"ixest


Wie bitte? Der kleine Junge könnte unter Umständen krank sein, bzw. Hilfe benötigen und die soll ihm verwehrt bleiben, weil die Allgemeinheit dafür zahlen müsste?

Dir ist aber schon klar, dass er womöglich für immer in D bleibt?

Hast du persönlich einen Euro weniger im Portmonee, wenn er ärztliche und oder Therapeutische Hilfe bekommen würde?

Das ist ein Kind dass nichts dafür kann, dass es in D gelandet ist.

M\onstyi


Plüschbiest

Das ist ein Kind dass nichts dafür kann, dass es in D gelandet ist.

Darum geht es doch gar nicht! Die TE fragte nur, ob der Bub möglicherweise autistisch sein könnte.

PkiEMa05x09


@ Monsti

Das bezieht sich auf meine Aussage.

@ plüschbiest:

Ich habe im Bekanntenkreis einige Familien die wegen so einer Diagnose von arzt zu Arzt usw rennen. Es ist aufwendig und kostenintensiv

und ja ich habe indirekt weniger im Geldbeutel, wenn ich mal wieder mehr für meine Medikamente zahlen muss oder für Leistungen beim Arzt weil die Kasse kürzt. Mir tut der junge leid. Genau wie jeder andere Mensch der flüchtet. Und jede Art akutversorgung erhält meine volle Unterstützung. Aber nicht etwas derartiges aufwendiges so lange nicht klar ist wo er bleibt und ob die Eltern langfristig die kosten mittragen.

So und nun darfst du auf mir rum hacken dass ich Nazi sei. Ist doch jeder der so seine Meinung äußert

l]izf=lanz


Danke fuer euere bisherigen Antworten. Es ist mir bewusst, dass die Diagnose sehr schwierig ist, doch falls ein Autismus vorhanden ist, sollte doch etwas getan werden dagegen.

Ich werde auf jeden Fall nochmal mit der Lehrerin sprechen.

Wir waren gestern wieder bei der Familie eingeladen und der juengere Sohn hat uns begruesst, sass bei uns und spielte mit uns, waehrend sich der Aeltere kaum sehen liess, wieder nicht gruesste, nicht antwortete, sich regelrecht versteckte. Die Mutter sagte nochmal, dass das Kind auch in Syrien kaum gesprochen hat, dass er eben so sei wie sein Vater.

Bitte bekommt euch jetzt nicht wegen meinem Thema in die Haare, es geht nicht um die Bezahlung von Therapien, sondern erst einmal um eine Diagnose.

ptarazexllnuss


Autismus: Ist eine tiefgreifende Entwicklungsstörung. Ist eine angeborene, unheilbare Wahrnehmungs= und Informationsverarbeitungsstörung des Gehirns. Autismus zeichnet sich durch Schwächen in sozialer Interaktion und Kommunikation aus, sowie durch stereotype Verhaltensweisen und Stärken bei der Wahrnehmung, bei Aufmerksamkeit, bei Gedächtnis und Intelligenz.

Zusammengefasster Begriff der verschiedenen Ausprägungen, Frühkindlicher Autismus, Asperger Autismus: Autismusspektrum-Störung (ASS). Eine Abgrenzung innerhalb des Spektrums ist oft nicht möglich, da die Übergänge zwischen den verschiedenen Ausprägungen schwer feststellbar sind. Falls das Kind wirklich in eine ASS fällt ist es ohnehin besser, das Kind in Ruhe zu lassen und für sich selbst zu lassen und es nicht fürsorglich zu traktieren. Autisten brauchen ihre Ruhezonen, ihre Rückzugszonen. Meist haben Autisten Spezialinteressen, in diesem Fall wäre das Das Spiel im Handy.

Es wäre gut, wenn du das Kind einfach erst einmal in Ruhe lässt. Beobachte unauffällig, mach dich im Netz schlau über Autismus.

mLojnd+stxernxe


Ich habe den Eindruck, Du bist da etwas überbesorgt.

AFpyrenxa


Solange der Flüchtlingsstatus nicht anerkannt und das Verfahren noch offen ist, bekommen Flüchtlinge nur medizinische Notversorgung, sprich Krankenhausversorgung.

Ein Therapie, ob er sie nun bräuchte oder nicht, wird niemals bezahlt.

llizflaxnz


Darum geht es auch garnicht, wir haben Therapeuten in der Fluechtlingshilfe, die das unentgeltlich machen wuerden.

Ich draenge mich dem Jungen auch nicht auf, sondern spreche ihn nur an, beruehre ihn auch nicht gegen seinen Willen. Ich moechte halt, dass er spuert, er wird wegen seines Verhaltens nicht ignoriert.

Ja, ich werde ihn weiter beobachten und gegebenenfalls mit seiner Klassenlehrerin sprechen als naechsten Schritt.

m%ond+]sterne


In welcher Funktion wirst Du mit seiner Klassenlehrerin sprechen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH