» »

Ohne wirkliches Ziel

BBorlxag


Ich allerdings schon. Deswegen möchte ich dich bitten weitere Beiträge dieser Art zu unterlassen. Wenn du fest davon überzeugt bist, dass ich ein Lügner bin, dann hat eine Diskussion mit dir (bzw. umgekehrt aus deiner Sichtweise mit mir) sowieso keinen Zweck.

Dementsprechend wäre es doch wohl besser für alle Beteiligten, wenn du dich aus diesem Thema zurückziehst. Zumindest sofern du dein Diskussionsverhalten nicht ändern möchtest.

Auf die Beiträge, die bisher hier geschrieben wurden antworte ich später, wenn es mir leichter fällt mich darauf einzulassen und zu konzentrieren.

AclbeIdo


@ Kleio @ Borlag:

Es gibt keine Wertigkeiten bei Menschen. Kein Besser oder Schlechter. Dies ist ein Trugschluß, der sich aus der Interpretaton der Gesllschaft, in der wir leben ergibt. Aber er bleibt falsch, die Interpretaion bleibt eine solche. Es gibt keine Produktionsfehler. Es sei denn, man möchte diese sehen, sucht einen handfesten Grund, um eine Sicherheit zu haben. Weil Ängste die Triebfeder hinter allem sind. Verständliche Ängste, aber eben auch einen vom Leben abhaltende Ängste. Ich weiß, dass du nur darauf hinweisen willst, wie Borlag das Ganze sieht. Daher schrieb ich @Borlag zusätzlich drüber.

@ La Rucola

Alles ist Manipulation. Jede Gedankenäusserung ist eine solche, weil sie alles verändert, in sich selbst und bei den Mitmenschen. Menschen neigen zum Fishing for compliments, zum Baden in Selbstmitleid, zur Androhung von Selbstmord, obwohl sie in Wirklichkeit "nur" einen Hilfeschrei ausstossen, damit jemand da ist, sie Aufmerksamkeit bekommen, Wärme, Bestätigung, also ein kleines Stück vom Kuchen namens "Glück". Falls Borlag sich hier einen Spaß erlaubt und philosophisch-unlösbare Gedankenrätsel betreibt, um sich insgeheim über die Reaktionen anderer zu freuen, hat auch DAS einen Grund. Der nicht minder deprimierend für ihn wäre, obschon ihm nicht sofort bewusst. Wer hier im Forum liest, ist definitiv interessiert und hat evtl. ein Problem. Wer hier im Forum schreibt, ist evtl. interessiert und hat definitv ein Problem. Das gilt für uns alle. Damit sind wir alle Manipulatoren, auf die eine oder andere Art und Weise. Ernsthaftigkeit würdest du nicht einmal dann attestieren können, wenn Borlag (oder jemand anderes) dir life und in Farbe gegenüberstünde. Denn selbst dann könnte es sich um einen (hervorragenden) Schauspieler handeln. Was also ist die Sorge? Missbrauch als solcher? Selbst wenn es diesen gibt, wird das hier evtl. von Menschen gelesen, deren Anliegen nicht gespielt wäre. Damit wäre das Problem vom Tisch.

L>ichtAsmHoxrizxont


Ich fühle mich ein wenig an [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/720631/ diesen Faden]] erinnert.

Warum immer gleich eine negative Motivation vermuten?

Aber ich höre jetzt auch auf mit off topic, Borlag soll ja mit lesen/schreiben noch hinterher kommen.

KNle!ixo


Ich weiß, dass du nur darauf hinweisen willst, wie Borlag das Ganze sieht.

Zumindest, wie ich es verstanden habe, dass er es sieht.

Es gibt keine Wertigkeiten bei Menschen. Kein Besser oder Schlechter. Dies ist ein Trugschluß, der sich aus der Interpretaton der Gesllschaft, in der wir leben ergibt. Aber er bleibt falsch, die Interpretaion bleibt eine solche. Es gibt keine Produktionsfehler. Es sei denn, man möchte diese sehen, sucht einen handfesten Grund, um eine Sicherheit zu haben. Weil Ängste die Triebfeder hinter allem sind. Verständliche Ängste, aber eben auch einen vom Leben abhaltende Ängste.

Wenn Du das so siehst. Andere sehen es anders. Für die gibt es Wertigkeiten, besser, schlechter, etc.

Damit sind wir alle Manipulatoren, auf die eine oder andere Art und Weise.

Tut mir leid, aber nein. Weder Du noch andere manipulieren mich, so lange ich mich nicht manipulieren lasse. Auch das ist meine Entscheidung und nicht Deine oder Borlags oder wessen auch immer. :-)

LfaRu c1ola


Eigentlich ist ein Manipulator einer, der manipulieren will.. dass das auch erfolgreich klappt bei jedem ist nicht Teil der Definition.

KBleixo


Eigentlich ist ein Manipulator einer, der manipulieren will.. dass das auch erfolgreich klappt bei jedem ist nicht Teil der Definition.

Da fangen wieder die Definitonsunterschiede an. Ein Manipulator kann für mich nur jemand sein, der es auch schafft zu manipulieren, sonst will er halt nur einer sein, ist es aber nicht. Ich meine, kann mir ein Ziel setzen, dass ich ein Millionär sein will - deswegen bin ich noch keine. Da wären wir ja wieder beim Thema, denn das würde ich nie wollen, da es unrealistisch ist und so ein Ziel würde ich mir nicht setzen.

A5lbedxo


Wenn Du das so siehst. Andere sehen es anders. Für die gibt es Wertigkeiten, besser, schlechter, etc.

Es bin nicht ich, es ist der Kern jeglichen Humanismus. Es ist die Basis der Gesellschaft, auch juristisch. Es ist pure Biologie, weil nur ein Spermium von Millionen den Weg zur Zelle findet. Es ist das Konzept von Karma im Hinduismus und Buddhismus. Es ist Grundlage des Denkens der Philosophen, schon in der Antike - die sich aber aus Bequemlichkeitsgründen an ihre eigenen Maxime nicht hielten, sonst hätten sie die Sklaverei abschaffen müssen. Und es ist Lebenserfahrung. Nicht nur meine, sondern die zahlloser Menschen. Menschen kommen behindert auf die Welt und einige davon sind glücklicher und führen eine glücklicheres leben, als viele andere, nicht behinderte. Menschen erleben Kriegs- oder kriegsähnliche Traumata, werden vergewaltigt, gefoltert - und verlernen dennoch nicht die Fähigkeit zum lieben, ersetzen Empathie nicht durch Paranoia, Wärme nicht durch Kälte und Liebe nicht durch Haß. Und es gibt Menschen, denen gelingt dies zumindest partiell nicht gut - aber auch diese sind nicht wertvoller oder weniger wertvoll, als alle anderen. Ja, es gibt viele, die das anders sehen. Allen voran Rassisten. Und nein, ich werde deren "Meinung" - die keine ist, nicht tolerieren.

Tut mir leid, aber nein. Weder Du noch andere manipulieren mich, so lange ich mich nicht manipulieren lasse. Auch das ist meine Entscheidung und nicht Deine oder Borlags oder wessen auch immer.

Tut mir leid, aber das ist schlicht und ergreifend falsch.

Wir alle lassen uns durch Verschiedenes manipulieren, unterschwellig, immer, überall, fortlaufend. Schon in dem Moment, in dem du etwas liest, hörst, denkst, fühlst - in einem jeden Moment eines Inputs, ganz gleich, ob er von Aussen oder Innen kommt, kommt es zu einer Veränderung - und sei sie noch so winzig. Wärest du nicht nicht manipulierbar, wärest du kein Mensch. Verwechsle dies nicht mit Charakterstärke und der Fähigkeit Aschenputtel zu spielen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Allein, dass du auf meinen Satz reagierst, beweist, dass du dich hast von ihm manipulieren lassen. Sonst hättest du nichts dazu geschrieben.

LMi5c~htA?mHoriUzont


Nun muss ich doch noch einmal…

@ Kleio

Beim Betrug ist bereits der Versuch strafbar. Wenn es misslingt, gilt der Versuchende trotzdem als Betrüger. Wenn das Manipulieren misslingt, kann der Versuchende trotzdem Manipulator sein. Auch wenn er, wie der Betrüger, nur erfolglos versucht hat, einer zu sein. Insofern stimme ich Dir nicht zu, dass der Manipulator erst zu einem solchen wird, wenn er Erfolg hat.

Ändert aber nichts daran, dass zum Betrügen/Manipulieren immer zwei gehören. Sich nicht betrügen/manipulieren zu lassen, setzt allerdings voraus, den Betrug/die Manipulation zu erkennen und nicht darauf einzugehen. (Oder ersatzweise ist es einem einfach egal, dass man betrogen/manipuliert wird.)

L_aRuFcoxla


Da denk ich, "was haben Bassisten damit zu tun".. puh, ich brauch ne Brille ;-)

LeaRulcola


jeder von uns sollte mal ganz klar und offen schreiben, was seine tatsächliche, wahre Motivation ist, in diesem Faden zu schreiben.

Lticht~AmHo^rizoxnt


jeder von uns sollte mal ganz klar und offen schreiben, was seine tatsächliche, wahre Motivation ist, in diesem Faden zu schreiben.

Ok, ich fange mal an.

Ich schreibe hier, weil ich mich in Borlag wiederzukennen glaube, weil mir seine Denkweise sehr vertraut ist, weil ich glaube ein gutes Stück da herausgefunden zu haben, ihm gerne helfen würde auch da herauszufinden, weil er mir sympathisch ist, aber hauptsächlich zur Selbstheilung. Also weitestgehend egoistische Gründe.

Der nächste bitte.

LwaRucxola


ich kanns gar nich so spontan sagen. Faszination von der fähigkeit, alles zu verdrehen, irgendwie. Und Borlag will eine Reaktion provozieren, und mir ist langweilig, also bekommt er eine Reaktion. win-win-Situation.

Anlb6exdo


Ich schreibe hier, weil ich mich in Borlag wiederzukennen glaube, weil mir seine Denkweise sehr vertraut ist, weil ich glaube ein gutes Stück da herausgefunden zu haben, ihm gerne helfen würde auch da herauszufinden, weil er mir sympathisch ist, aber hauptsächlich zur Selbstheilung. Also weitestgehend egoistische Gründe.

Der nächste bitte.

The same here.

Habe dem nichts hinzu zu fügen.

Kwleio


Es bin nicht ich, es ist der Kern jeglichen Humanismus.

Von mir aus. Dann sieht es der Humanismus so. ":/ Allerdings habe ich den noch nicht persönlich kennen gelernt. Das klingt immer als wäre es ein personifizierter Humanismus. Unter Deinen Beiträgen steht Albedo und für mich ist es Deine Ansicht, egal wie pauschalisierend Du es auch immer schreibst. Meine Ansicht ist darin nicht enthalten, weil ich es anders sehe.

Es ist die Basis der Gesellschaft, auch juristisch. Es ist pure Biologie, weil nur ein Spermium von Millionen den Weg zur Zelle findet. Es ist das Konzept von Karma im Hinduismus und Buddhismus. Es ist Grundlage des Denkens der Philosophen, schon in der Antike - die sich aber aus Bequemlichkeitsgründen an ihre eigenen Maxime nicht hielten, sonst hätten sie die Sklaverei abschaffen müssen. Und es ist Lebenserfahrung. Nicht nur meine, sondern die zahlloser Menschen.

Naja, dass es unterschiedliche Denkweisen gibt, das ist mir bewusst. Wenn ich eine humanistische, biologische, philosophische Betrachtungsweise nachlesen will, kaufe ich mir ein Buch. Wenn Du diese humanistische, biologische, philosophische Betrachtungsweise hast, ist es für mich Deine - was Du auch immer als Basis zu Deiner Denkweise heranziehst. Wie intersubjektive Werte entstehen, ist mir auch bewusst. Ich habe trotzdem etwas andere. :-)

Menschen kommen behindert auf die Welt und einige davon sind glücklicher und führen eine glücklicheres leben, als viele andere, nicht behinderte. Menschen erleben Kriegs- oder kriegsähnliche Traumata, werden vergewaltigt, gefoltert - und verlernen dennoch nicht die Fähigkeit zum lieben, ersetzen Empathie nicht durch Paranoia, Wärme nicht durch Kälte und Liebe nicht durch Haß. Und es gibt Menschen, denen gelingt dies zumindest partiell nicht gut - aber auch diese sind nicht wertvoller oder weniger wertvoll, als alle anderen. Ja, es gibt viele, die das anders sehen. Allen voran Rassisten. Und nein, ich werde deren "Meinung" - die keine ist, nicht tolerieren.

Ich habe kein Problem damit, wenn Du es so siehst.

Tut mir leid, aber das ist schlicht und ergreifend falsch.

Auch okay. Ich habe kein Problem damit, wie Du meine Meinung bewertest. Meine Bewertung ist eben, dass Meinungen gleichwertig sind. Somit ist eine Bewertung auch überflüssig. Für mich ist jede Denkweise, wie sie ist, weder gut noch schlecht, weder richtig, noch falsch. ;-)

Wir alle lassen uns durch Verschiedenes manipulieren, unterschwellig, immer, überall, fortlaufend. Schon in dem Moment, in dem du etwas liest, hörst, denkst, fühlst - in einem jeden Moment eines Inputs, ganz gleich, ob er von Aussen oder Innen kommt, kommt es zu einer Veränderung - und sei sie noch so winzig. Wärest du nicht nicht manipulierbar, wärest du kein Mensch. Verwechsle dies nicht mit Charakterstärke und der Fähigkeit Aschenputtel zu spielen, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Hat jetzt was mit einem vermeintlichen Manipulationsversuch von Borlag zu tun?

Allein, dass du auf meinen Satz reagierst, beweist, dass du dich hast von ihm manipulieren lassen. Sonst hättest du nichts dazu geschrieben.

Also, auch Du und ich definieren Manipulation offensichtlich unterschiedlich. Das hat für mich schon gar nichts mit Manipulation zu tun. Nach Deiner Definition allerdings bist dann eher Du manipuliert worden. ]:D Ich sehe es anders. Ich will weder manipulieren, noch übernehme ich die Verantwortung dafür, worauf Du reagierst oder nicht, wobei das jemand auf etwas reagiert für mich nicht automatisch bedeutet, dass er sich hat manipulieren lassen. Ähn. Nö, da sind wir weit entfernt, wie wir das sehen.

Beim Betrug ist bereits der Versuch strafbar.

Hängt davon ab, welcher. Die Ehefrau zu betrügen ist z. B. nicht strafbar, oder? Keine Ahnung, spielt für mich allerdings für meine subjektiven Auffassung absolut keine Rolle. Ich bin ja kein Richter.

Wenn es misslingt, gilt der Versuchende trotzdem als Betrüger.

Mag sein. Spielt für mich keine Rolle. Ein versuchter Betrug, genauso versuchte Manipulation ist für mich ein versuchter Betrug bzw. eine versuchte Manipulation. Ein Betrüger ist jemand schon gar nicht, denn das würde ja die Person meinen und nicht die Handlung.

Wenn das Manipulieren misslingt, kann der Versuchende trotzdem Manipulator sein. Auch wenn er, wie der Betrüger, nur erfolglos versucht hat, einer zu sein. Insofern stimme ich Dir nicht zu, dass der Manipulator erst zu einem solchen wird, wenn er Erfolg hat.

Wenn sich dieser jemand als Manipulator sieht, dann ist er es für sich ja auch. Jeder befindet sich in seiner eigenen Realität und Wahrheit. Das erkenne ich sofort an, wenn sich jemand selbst als Manipulator sieht. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann sieht sich Albedo ja z. B. als solcher. Ich reagiere auf seinen Beitrag, also hat er mich manipuliert. Wenn dem so ist, habe ich kein Problem damit. Nur sehe ich es anders.

Ist für mich also auch völlig in Ordnung, wenn Du mir nicht zustimmst und anders siehst. Es geht ja um einen Meinungsaustausch und nicht die Meinung anderer zu bewerten. ;-)

LfichtAmPHor1ixzont


@ Kleio

Für mich ist es auch in Ordnung, wenn jemand nicht meiner Meinung ist.

Ich frage mich allerdings, warum man das in jedem zweiten Satz betonen muss. Glaubst Du, anderenfalls würde jemand glauben, es sei für Dich nicht in Ordnung? Wäre es so schlimm, wenn das jemand glaubt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH