» »

Risperidon gegen Ängste

DTani5venmturxa hat die Diskussion gestartet


Hallo..

Ich habe von meinem Psychiater Risperdon gegen meine Ängste bekommen. Ich soll 0,5 mg in der Früh und 0,5 mg am Abend nehmen. Ich habe es jetzt 2 Tage genommen und fühle mich gut und nehme eigentlich keine Nebenwirkungen war.

Ich habe mir jetzt allerdings durchgelesen welche Nebenwirkungen das auf Dauer haben kann z.B. das die Motorik dauerhaft beschädigt wird und das man das teilweise erst nach dem Absetzen merkt.

Oder das man an Kreativität einbüßt weil das Bewusstsein vom Unterbewusstsein getrennt wird.

Auch Diabetes steht auf der Liste.Meine Psychiaterin meint dass das in der Dosierung in der ich das nehme keine Rolle spielt.

Stimmt das? Sind diese ganzen Nebenwirkungen erst in höherer Dosierung relevant oder muss ich mir Sorgen machen?

Danke schon mal für die Antworten

Antworten
sVyste]matixker


jedenfalls ein Medikament, das glaube ich relativ oft verschrieben wird und glaube ganz bekömmlich

Echemalig;er Nuctzer a(#574413x)


Es gibt n Haufen verträglicherer Medikamente, ich persönlich würde Neuroleptika nur nehmen, wenn andere Medikamente nicht anschlagen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH