» »

Freund hat Angst vor mir!!!

BSateBr W.


@ Schnecke1985

Wenn ich an die alten Fäden der TE denke, habe ich doch den Eindruck, dass sie nicht nur Opfer der Mutter war, sondern durchaus auch deren Komplizin. Sie hat sich teilweise - so mein Eindruck - auch hinter der Mutter verschanzt, um ihre Wünsche durchzusetzen.

Sie wollte nämlich ihren Cousin UNBEDINGT haben. Nur und ausschließlich ER kam als Freund in Frage.

Lrov%H'us


Isabell

Ich frage mich sowas gar nicht.

Ja, ich auch nicht und die Prinzessin auch nicht. Die Reaktion kommt nicht aus der Ratio, die sich dieses oder jenes fragt und daraus ihre Schlüsse zieht, sondern "aus dem Rückenmark". Es gäbe da wohl drei prinzipielle Verhaltensweisen: Angriff, Flucht, Starre. Prinzessin hat angegriffen.

Wenn ein Mensch sich mir gegenüber so respektlos verhält, ... dann distanziere ich mich von ihm. Das ist dann meine Konsequenz.

Du würdest flüchten.

Und mir scheint, der Mann von Prinzessin neigt zur Erstarrung.

Wobei die jeweilige tatsächliche Reaktion ja sehr von den Details der Situation und den beteiligten Personen abhängig ist.

Nach der Handlung setzt die Ratio wieder ein und sie beginnt ihr Rationalisierungsspiel, bevorzugt indem das eigene Verhalten ethisch gerechtfertigt und das fremde ins Unrecht gesetzt wird. Da kann dann die Prinzessin mit dem "Übergriff" so gut leben, wie du mit der "Überheblichkeit" leben könntest. Aber ich würde solche Wertungen unterbrechen wollen. Basales Verhalten hat nichts auf dem Prüfstand ethischer Bewertungen zu suchen. Man kann nur aus der Gesamtsituation schließen, dass da gewaltig der Wurm drin steckt, sich darauf besinnen, worum es eigentlich geht - eine liebevolle Beziehung führen - und den Wurm herausholen.

I=sabuelxl


LovHus

Ich habe gerade das Gefühl, Du hast Dich da sehr im Wurm verwurmt.... ":/

"Nach der Handlung setzt die Ratio wieder ein und sie beginnt ihr Rationalisierungsspiel, bevorzugt indem das eigene Verhalten ethisch gerechtfertigt und das fremde ins Unrecht gesetzt wird. Da kann dann die Prinzessin mit dem "Übergriff" so gut leben, wie du mit der "Überheblichkeit" leben könntest. Aber ich würde solche Wertungen unterbrechen wollen. Basales Verhalten hat nichts auf dem Prüfstand ethischer Bewertungen zu suchen."

Welche "Wertungen"? Welcher Prüfstand ethischer Bewertungen?

Ich sage lediglich, dass ihr Verhalten nun mal auch seine Konsequenzen hat(te). Ebenso wie sein Verhalten im Vorfeld.

Und während sie sein Verhalten durchaus klar und deutlich sieht und klar bezeichnet in all' seinen emotionalen Konsequenzen ihr gegenüber- sieht sie ihr eigenes Verhalten nicht bezüglich der emotionalen Konsequenz ihn betreffend.

Und mMn ist das - in sehr vereinfachter Form- der Schlüsselpunkt an dem Ganzen.

Oder so herum:

Er hat ihr sehr wehgetan, ihr Vertrauen mißbraucht etc...das hat sie ihm gegenüber aber auch getan. Nur auf andere Weise. Letztendlich ist für eine Fortführung der Beziehung aber wichtig, dass genau das gesehen wird. Eben genau das was Du sagst, aber eigentlich doch tust: Ohne zu werten. Ohne zu vergleichen.

Zu erkennen, dass ein Aufwiegen der gegenseitigen Verletzungen mal so gar nichts bringt. Dass sie geschehen sind und nun geschaut werden muß, wie (oder ob) sie geheilt werden können.

Ethemalig$er NutzeOr (#52M861x1)


Was geht Dich seine Beziehung zu seinem Freund an? Ebenso die Affäre?

.die Affäre geht sie doch eine ganze Menge an, da sie zu der ZEIT mit ihm zusammen war zu der Zeit.

Aber: Kann jemand, der sich respektlos verhält, wirklich damit rechnen, dass die Konsequenzen, die er zu tragen hat, auf jeden Fall von Respekt ihm gegenüber getragen sein werden? Respekt dem Respektlosen ist eine ähnlich problematische Forderung, wie die der Toleranz dem Intoleranten gegenüber.

Nein. Kann er nicht. Aber das ist nur meine Meinung. Andere sehen das anders. Wer mich nicht respektieren kann, verspielt meinen Respekt ihm ggü. War schon immer so. In der Regel kommen ausgerechnet Betrüger und Blender damit nicht klar. Anderen, halbwegs normale Menschen hingegen, ist durchaus bewusst, was sie angerichtet haben. Und die BEREUEN dann und wollen wieder gut machen, was sie kaputt gemacht haben.

Aber wenn der Freund der TE schon von sich selber sagt, er sei "kaputt im Kopf", der macht es sich einfach. Was will er? Rücksicht?

Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andren zu!

Würde ich ihm auf ein 1 x 1 Meter großes Blatt Papier schreiben und über seinem Bettchen aufhängen. Damit er es jeden Tag sieht und mal iwann drüber nachdenkt, was er für Bock ist macht.

Und dann dem ganzen noch die Krone afsetzen und der TE ein schlechtes Gewissen machen.

Kindergarten große Gruppe.

Mal ehrlich: Ich rate der TE zur Trennung. Den Typen kann man in der Pfeife rauchen und auch die TE sollte erstmal für sich ausloten, was sie am Mann mag, bevor sie wieder eine Beziehung eingeht.

LFovHuxs


Isabell

Welche "Wertungen"?

In diesem Fall die beiden: "Übergriff" und "Überheblichkeit"

Welcher Prüfstand ethischer Bewertungen?

Na der, der sich selbst erklärt, warum das eigene Verhalten in Ordnung war und das des anderen nicht. Seltener auch umgekehrt ;-D .

sieht sie ihr eigenes Verhalten nicht bezüglich der emotionalen Konsequenz ihn betreffend.

Hm, ich dachte schon :-/ . Sie weiß was sie getan hat. Und sie sieht, dass er darunter leidet. Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Prinzessin sich da in Watte gepackt hat.

Zu erkennen, dass ein Aufwiegen der gegenseitigen Verletzungen mal so gar nichts bringt. Dass sie geschehen sind und nun geschaut werden muß, wie (oder ob) sie geheilt werden können.

Genau. Der Wurm muss raus. ;-D

Ipsabexll


LovHus

Sie weiß was sie getan hat. Und sie sieht, dass er darunter leidet. Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Prinzessin sich da in Watte gepackt hat.

Und genau diesen Eindruck habe ich aber - darum geht es mir ;-).

Sie findet ihr Verhalten, ihre Reaktion (Gespräch mit der Affäre, Gespräch mit dem Freund vom Freund) völlig ok und gerechtfertigt, sie sagt, wenn er damit nicht klarkommt ist das sein Problem.

Und solange sie in dieser Haltung bleibt, seine (verletzten) Gefühle nicht gleichwertig akzeptiert, werden sie nicht weiterkommen.

Syweet.LiyttleB Prinxcess


Shojo

So richtig würdevoll finde ich es allerdings auch nicht, zu seiner Affäre und zu Freunden spazieren zu wollen und dort rumzutröten beziehungsweise es zu tun. In der Sache ist einfach beiderseits ganz übel der Wurm drin.

Zur Affaire habe ich aktiv Kontakt aufgenommen, um ihr die Wahrheit zu sagen.

Den Freund habe ich aus einem anderen Grund kontaktiert und dabei ist eher zufällig rausgekommen, dass x:) uns beide belogen hatte.

Zwei Kinder habt ihr, oder?

Drei x:) :-D :-@

S^weetOLitYtle PDrincesxs


Und würdevoll, na ja. Es gibt nix würdevolles an der ganzen Sache. Zu Schweigen und zu wissen, dass er sich ihr gegenüber so verhält als sei nix, das finde ich auch nicht würdevoll.

Er sieht es so, als hätte ich sie grundlos angegriffen, in unserem Konflikt eine unschuldige dritte Person unnötig verletzt. Ich kenne sie nicht, womöglich sieht sie es genau so. Freuen tut sich niemand über so eine Nachricht. Hättet ihr es besser gefunden, nix zu sagen? Ich weiss ja nicht einmal sicher, ob er Schluss gemacht hat. Vll wäre es ohne dieses Drama für ihn leichter gewesen, die Affaire zu beenden, jedenfalls hat er das so dargestellt.

S}wee.tLittzle 3Prionxcess


LovHus

Das hat er vermutlich nur gesagt, um dich glauben zu lassen, du hättest das Gegenteil von dem erreicht, was du wolltest. Trotzreaktion.

Gut möglich. Ich glaube ihm nat auch, dass es ihn verletzt hat. Damit hat er nicht gerechnet, weil ich immer ein liebes, braves Mädchen war.

Wenn seine Affaire sich für seine Freundin hielt und keine Ahnung von Frau und Kindern hatte, wird es da nicht viel zu retten geben. Er war für sie ein [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/715531/ Realfake]].

Für mich war er irgendwie schon auch ein Realfake.

Er behauptet, sie wolle die Bez nicht beenden. Sie ist aber weggezogen, soviel kann ich sicher sagen. Ob sie noch die gemeinsame Whg unterhalten, bzw ob sie zusammen dort sind wenn sie kommt, kann ich aber nicht sagen.

Was er tatsächlich retten möchte, ist seine gespiegelte Selbstwahrnehmung, also dass ihm jemand spiegelt, er wäre ein toller Kerl. Nur bröckelt all der Lack nun ab. Ob er es schafft, sich dann trotzdem zu mögen?

Nein. Soviel kann ich mit Sicherheit sagen.

Im Moment scheint er ja der Überzeugung zu sein, dass wenn die Wahrheit über ihn ans Licht kommt, es nur noch Hölle und Rache als (verdiente) Strafe gibt. Ich wiederhole mich: Da ist wohl eine saftige Krise im Anmarsch.

Ich fürchte, wir stecken da schon mitten drin.

Wir hatten diese Woche uns einen schönen Abend gemacht, sind zusammen ausgegangen und es war schön. Aber es kam dann die Sprache auf das Auto und wollte nicht mit dem Auto fahren, weil er damit auch mit der Affaire zB in Urlaub gefahren ist usw und ich möchte es jedesmal mit einem Baseballschläger zerkloppen, wenn ich es sehe. Ich habe ihm das ehrlich gesagt (ohne die Sache mit dem Baseballschläger) und er wurde voll wütend und sagte das sei doch total albern, es sei bloss ein Haufen Blech und ob ich eine Ahnung hätte wie teuer das sei.

Vll ist es albern, aber ich hätte mir da eine andere Reaktion gewünscht.

Wenn er so etwas sagt, sage ich jedenfalls nie er sei albern :|N %-| :(v

Habt ihr inzwischen drei Kinder? :-o

Ja :-D x:) :-@ :-@ :-@

S.weetLi_ttlte Prixncess


danae87

Princess, du kannst ihn nicht ändern und ich weiß nicht wie das bisher in deinem Leben war, ob du ruhige, haltende, konstante und wärmende Liebe als Kind kennengelernt und damit erkennen und annehmen gelernt hast.

Hm :-/ :-/

Meine Ma ist kein besonders warmer Mensch, aber ich weiss, dass sie mich liebt und als die Kleine hat sie mehr durchgehen lassen als bei meinen älteren Geschwistern o:) o:)

Sie ist sehr streng, aber das konstant. Ich habe mich als Kind nicht ungeliebt gefühlt, nur manchmal zu streng behandelt.

Wenn das aber nicht der Fall sein sollte, dann kannst du das in der Einzeltherapie lernen. Eventuell erkennst du seine Liebe dann in anderen Momenten und euer Umgang ändert sich so das auch bei ihm etwas in Bewegung kommt oder es tut sich ein anderer Weg auf, aber ihr hört jedenfalls auf euch im immer gleichen Tanz des Unglücks zu drehen.

Ich hatte ihm Paartherapie vorgeschlagen, aber das wollte er nicht.

Ich wäre grundsätzlich bereit, es zu versuchen, aber ich fände es auch blöd, wenn wieder nur ich Zeit und Mühe und Gedanken investiere.

KAadhi[dya


Ob sie noch die gemeinsame Whg unterhalten, bzw ob sie zusammen dort sind wenn sie kommt, kann ich aber nicht sagen.

Wow.

Ich muss ganz ehrlich sagen, unter "Affäre" habe ich mir etwas anderes vorgestellt.

Aber zusammen in Urlaub fahren, eine gemeinsame Wohnung (!!) haben und der anderen Person vorspielen, man wäre a) Single und b) richtig mit ihr zusammen und c) wohne mit ihr zusammen - das ist nochmal eine ganz andere Hausnummer.

Ich denke, wenn mein Partner ein vollkommen paralleles Leben mit einer anderen Frau führen würde, würde ich es ihr auch sagen - einerseits um ihr die Augen zu öffnen, andererseits um ihm seinen Rückzugsort zu nehmen. Wenn er sich nicht von seiner Partnerin trennt, dann soll er auch keine weitere Möglichkeit für das Parallel-Beziehungsleben mit einer ahnungslosen Affäre haben.

Ich habe ehrlich gesagt an so etwas wie "friends with benefits" gedacht, gelegentliches Treffen mit Sex, dass der "anderen Frau" als Beziehungsanbahnung oder vielleicht sogar frische Beziehung erscheint.

Dass er aber das komplette Programm mit zusammen ziehen, in Urlaub fahren und so weiter mit ihr abgezogen hat, macht diesen Betrug für mich nochmal "viel schlimmer" und obwohl ich mich in diese Rache-und-Verhältnismäßigkeit-Diskussionsteile nicht eingeklinkt hatte, sollten alle Leute, die das hier getan haben, da vielleicht nochmal überdenken, ob sie in diesem neuen Licht ihre Position immer noch ebenso vertreten.

K_adh?idya


Irgendwie sehe ich da ein Muster: Du schreibst ja auch, er verheimlicht Dich und die Kids seinen Studentenfreunden, und es war ja auch schon früher so, dass er sich ähnlich verhalten hat.

Ich sehe da ein nie gebrochenes Muster aus einem 'parallelen Leben', das hat eigentlich nicht mit dieser Zweit-Beziehung angefangen, das hat er schon immer gemacht. Sich "draußen", wo es möglich war, so verhalten, als wäre er ein ungebundener junger Single-Mann.

Da sehe ich das eigentliche Problem, an dem anzusetzen wäre.

Entweder fühlt er sich in seiner Lebens-Situation wirklich komplett unwohl und kann sich nur nicht daraus befreien, deswegen flieht er in diese Parallel-Welten.

Oder er hat andere Gründe dafür, dass er sich so verhält. Aber solange er dieses Verhalten zeigt, kann es zwischen euch nicht besser werden, denn wenn er bei euch zu Hause seine Rolle noch nicht gefunden hat und einfach still hält, wenn er in dieser unbefriedigenden Situation ist (=er ist nicht Versorger und derjenige, der Dich beschützt und den Du anhimmelst) und statt dessen einfach in anderen Situationen seine Studentenzeit, wie sie ohne Kind gewesen wäre, auslebt oder bei fremden Frauen seine Dominanz-Ader auslebt, dann hat er auch kein Interesse daran, sich mit der tatsächlichen Lebenssituation auseinander zu setzen und etwas zu ändern.

SOhojo


Wahnsinn. Diese Sorte Parallel-Leben - Affäre kann man das ja wirklich nicht mehr nennen. Und drei Kinder, puh. Wie alt sind die drei denn jetzt?

fCalc3o pqelegrixnoides


Ich würde mir das schon alleine wegen den Kindern nicht gefallen lassen. Wer sagt dir denn, daß die andere Frau nicht auch schon ein Kind von ihm hat? Oder er hat gar eine ganz andere?

Ist das jetzt einfach eine Vermutung von dir, daß es die andere noch gibt oder hat er denn da etwas davon gesagt? Das habe ich nämlich nicht so ganz verstanden.

SUolamixe


Ob sie noch die gemeinsame Whg unterhalten, bzw ob sie zusammen dort sind wenn sie kommt, kann ich aber nicht sagen.

weil er damit auch mit der Affäre zB in Urlaub gefahren ist usw

What?! Da kann man aber wirklich nimmer von "Affäre" sprechen! Was hat er denn zu Dir gesagt, was er in der Zeit gemacht hat? Gemeinsame Wohnung - da muss er ja zumindest auch gelegentlich übernachtet haben, oder? Und Urlaub - was hat er Dir denn gesagt, wo er hin fährt? Alleine das gewaltige Lügenkonstrukt, das für diese Konstellation nötig ist, finde ich für eine Wiederaufnahme Eurer Beziehung sehr, sehr schwierig... Bin ehrlich gesagt ziemlich geplättet, wie leicht Du da scheinbar drüber weg gehst, nennst ihn x:) und die Dame, die seine Partnerin in seiner Parallelwelt war, nennst Du Affäre... Außerdem scheinst Du völlig überzeugt, dass Du die Partnerschaft zu ihm weiter willst. Für viele andere wäre das mit Sicherheit ein gewaltiges Fragezeichen, wenn nicht von vornherein ganz klar Trennung. Puh.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH