» »

Freund hat Angst vor mir!!!

E$hemalRiger sNutzer (#q51561x0)


Ich wäre grundsätzlich bereit, es zu versuchen

Wofür? Und warum? Wie würdest du dir denn, wenn du das vom jetzigen Standpunkt machen müsstest, eure gemeinsame Zukunft ausmalen? Wo siehst du euch in 10 Jahren und wie sind in deinen Wunschvorstellungen dann eure Beziehung aus?

Und glaubst du, dass ihr diese Zukunft erreichen könnt wenn dein Kerl nicht bereit ist dir auch nur einen Zentimenter entgegenzukommen und gemeinsam an der Beziehung (und losgelöst davon auch an sich) zu arbeiten?

Dass dein Kerl Angst hat, das kann ich durchaus verstehen. Der hat sicher Sorge, dass du irgendwann explodierst und glühende, alles vernichtende Lava spuckst.

Ein Ausrutscher im sexuellen Sinne oder ein kurzes Hineinschlittern in eine Affäre ist eine Sache. Wenn man die Umstände reflektiert, es aufrichtig bereut und dafür Sorge trägt, dass sowas nicht mehr passiert, das ist eine Sache. Ein ganzes Lügenhochhaus und verschiedene parallel voneinander geführte Leben sind eine ganz andere Hausnummer. Und es tut ihm ja offensichtlich noch nicht mal richtig leid und er nimmt dich, deine Sorgen, Ängste und die ganze Wut kein Stück ernst.

Eine Frage, die mich wirklich interessiert: Wieso hast du den Kerl nicht schon längst vor die Tür gesetzt und soweit möglich aus deinem Leben verbannt? Komplett los werden wirst du ihn ja, aufgrund der Kinder und familiärer Verstrickungen, nicht :-/

Hast du eigentlich therapeutische Hilfe? Komplett "normal" und gesund scheinen mir deine Reaktionen auch nicht zu sein :°_ Mir ist sexuelle Exklusivität weißgottnicht scheiße wichtig, hätte mein Parner aber so eine Aktion abgezogen, mein glühender Zorn wäre mit voller Wucht über ihn niedergeprasselt.

LvichtADmHor"izoxnt


Dass dein Kerl Angst hat, das kann ich durchaus verstehen. Der hat sicher Sorge, dass du irgendwann explodierst und glühende, alles vernichtende Lava spuckst.

(blackheartedqueen)

Ja, vielleicht erwartet er schon furchtsam den Tag, an dem es der TE wie Schuppen von den Augen fällt und sie reagiert, wie die meisten anderen Frau reagieren würden… Nun hatte er einen kleinen Vorgeschmack und die Furcht wächst. Da wundern einen seine Alpträume nicht.

s}chnaecke"1985


Eine Frage, die mich wirklich interessiert: Wieso hast du den Kerl nicht schon längst vor die Tür gesetzt und soweit möglich aus deinem Leben verbannt? Komplett los werden wirst du ihn ja, aufgrund der Kinder und familiärer Verstrickungen, nicht :-/

Hast du eigentlich therapeutische Hilfe? Komplett "normal" und gesund scheinen mir deine Reaktionen auch nicht zu sein :°_ Mir ist sexuelle Exklusivität weißgottnicht scheiße wichtig, hätte mein Parner aber so eine Aktion abgezogen, mein glühender Zorn wäre mit voller Wucht über ihn niedergeprasselt.

Da schieße ich mich blackheartedqueen vollkommen an :)^

Deshalb habe ich in meinem letzten Beitrag auch danach gefragt, warum du selbstverständlich nicht studierst und nicht in Richtung Zukunft und Unabhängigkeit arbeitest / arbeiten kannst? Warum stellst du dein Licht so sehr unter den Scheffel, das Abi hast du ja auch geschafft?

Glaub mir, ich habe zwar keine Beziehungsprobleme (Gott sei Dank!), aber bildungsmäßig könnte ich mir mit 30 in den A*** beißen, dass ich nicht mehr in Richtung berufliche Qualifikation geleistet habe. Meine Nichte ist gerade in der Phase der Berufswahl und ich habe da auch schon ernsthaft darüber gesprochen, dass sie sich etwas sucht, das ihr Spaß macht, aber auch im Notfall ein eigenständiges Leben ermöglicht.

Statistisch gesehen besteht eine große Chance, dass du irgendwann ohne Mann dastehst. Das geht allen Menschen / Frauen so! Du hast 3 Kinder, Hut ab! Das ist schon eine riesen Leistung! Aber es ist nichts für dich alleine, das alleine dir weiterhilft.

Was ich mit all dem sagen will: Guck nach vorne, nach links, nach rechts, nach allen Seiten. Ich sehe bei dir nur die zwei Faktoren Familie - Mann und bei beidem sehe ich nicht einen Funken von dir als Persönlichkeit, also nichts, was darüber hinaus geht. Und dabei bin ich mir ganz sicher, dass in dir noch so viel Potenzial, mögliche Lebenswege, Liebe und Glück steckt. Du versuchst krampfig den Weg deiner Eltern zu gehen, aber dein Weg ist alleine DEIN Weg.

Willst du dies alles wirklich deinen Kindern vorleben? Diese gedankliche Enge, diese Angst vor dem Leben, vor dem Alleinesein, eine Beziehung in der betrogen wird, der Papa studiert, die Mama Hausmütterchen ist und eine Liebesbeziehung, die diesen Namen kaum verdient?

Princess, es geht nicht alleine um dich, es geht auch um eure Kinder! Meine Schwester hat selber 4 Kinder und sie sagte zu mir mal: "Starke Eltern - starke Kinder". Du bist keine 14 mehr, wo du fast vollkommen unter der Fuchtel deiner Familie stehst. Du bist Anfang 20, du bist den Nest-Status gewöhnt (den kenne ich übrigens von meiner Familie auch), aber auch du wirst irgendwann 25, 30, 40 sein und ganz ohne Nest zurechtkommen müssen.

Dein Partner - so habe ich den Eindruck - wollte dies alles sowieso nie. Ganz abgesehen davon, dass er im Prinzip mit dem Zweitleben eh schon implizit mit dir abgeschlossen hat. Mein erster Freund hat - gegen Ende der Beziehung - davon erzählt, wie sie im Freundeskreis die Freundinnen so lange scheiße behandeln, bis die von sich aus Schluss machen (ist mir dann auch passiert). Und so in etwa deute ich das Verhalten deines Mannes: Keine aktive Entscheidung treffen können (was ich bzgl. Druck auch irgendwo verstehen kann) und dafür dir so lange vor den Bug schießen, bis du das ganze Elend beendest. Scheiße und feige- klar! Aber irgendwo für mich der Status quo in eurer Beziehung.

S>weKe5tLit8tlqe Prixncess


Hallo ihr Lieben @:) @:)

Ich beantworte chronologisch, deswg nicht wundern, dass ich nicht sofort auf eure Posts antworte.

Soviel aber kurz: warum schieße ich ihn nicht ab?

Ich habe es echt überlegt als alles rauskam. Aber ich fand es gut, dass er es von sich aus gesagt hat. Aber er ist nicht so damit umgegangen, wie ich mir das gewünscht habe. Hab ich vll auch mit dem Aufklären der Lügen verhindert.

Jedenfalls sehe ich einen sehr unbalancierten "verwundeten Hirsch", der sich selbst weh tut. Auch wenn er mich übelst angelogen und betrogen hat, empfinde ich Zuneigung, Freundschaft und Mitgefühl für ihn. Ich würde mir wünschen, dass er mit mir über seine Ängste und Probleme spricht, meine Gefühle ernst und darauf Rücksicht nimmt, so dass wir gemeinsam stärker werden.

Ich glaube sogar, dass seine Reaktion "Deine Gefühle bzgl des Autos sind albern" eher deswegen so aggressiv ausfällt, weil er weiss wie blöd das für mich ist, aber nicht dazu stehen kann/will.

S^weetLittlxe Princesxs


Nordlandwichtel1

Angeblich hatte er mit der Affaire kaum Sex,, viel weniger als mit mir und es hat ihm auch gar keinen Spass gemacht. Dafür hat er bei ihr ein Gefühl gehabt, Beschützer zu sein und sie vor der Welt zu bewahren

Für mich, eine Ausrede, damit du ihm das ja nicht mehr aufs Butterbrot schmierst :)z

Was ist die Ausrede? Dass sie angeblich kaum Sex hatten?

Ist mir ehrlich gesagt egal, Betrug ist Betrug, ob 1x oder 1000x. Ist ja eher kacke für ihn, dass er nicht einmal das aus der Affaire ziehen konnte. Aber angeblich fühlt es sich für ihn an wie eine Droge, der Beschützer sein zu dürfen.

Ich wäre auch gerne beschützt worden von ihm, aber das konnte er ja offensichtlich nicht leisten.

Cleo Edwards v. Davonpoort

Ich glaub das ist ihm auch nervig, der kann ja machen was er will, behandeln wie er will, und dir ist es höchstens vor anderen etwas peinlich/unangenehm. Hart ausgedrückt, gibt es bei dir für ihn keinen Grund dir Respekt entgegen zu bringen oder bei dir was zu erobern. Ist beängstigend, dass er dich wie einen Hund treten kann und du zu ihm stehst.

Er kann mich nicht behandeln wie er will, sonst hätte er kaum Angst vor mir.

Und ich finde auch, dass Treue keine negative Eigeschaft ist. Warum sollte man vor jemandem den Respekt verlieren, der Trotz allem zu einem hält? Ich wäre dankbar.

Die Angst verschwindet wenn du wie ein "normaler" Mensch reagierst. Man klingt das alles böse. ":/ Nicht falsch verstehen, mein Text ist nicht als Beleidigung gemeint. Nur ein Denkanstoß, Schubser.

Ist mein Eingriff mit Kontaktieren der Affaire wie ein "normaler" Mensch reagieren würde?

Caleo Edwwardcs v. Davyonpoorxt


Er kann mich nicht behandeln wie er will, sonst hätte er kaum Angst vor mir.

Sein Verstand und Gewissen wird ihm sagen dass er Angst haben muss, du handelst und empfindest aber so... weltfremd?! Naiv? Ich weiß nicht die Worte dafür. Erschreckend irgendwie.

Es ist so unverständlich.

Weißt, wenn ihr einverständlich eine offene Beziehung, bigamisch oder polygynisch leben würdet, dann ist das natürlich okay, aber er behandelt dich so dermaßen scheiße, dass jeder normale Mensch zumindest wütend wäre, normalerweise sich aber trennt und nicht so ergeben ist.

Kennst du den Film "Geschenkt ist noch zu teuer?" Der ist mit Tom Hanks, ein äußerst lustiger Film übrigens, und es gibt eine Szene wo ein Rotzlöffel im Teenageralter seine Mutter als persönliches Dienstmädchen degradiert und sie ist voller Stolz und sagt "was für ein guter Junge"Junge"nachdem er Zigarette auf den Boden ascht, sie das wegputzen will und er davon redet, wieso seine Mutter das wegmacht, aber sie ist deutlich nur seine Putzfrau im Dienstkostüm.. Dieses Verhalten von ihr ist einfach so "unnormal".

Und du hast irgendwie so einen Zuckerguss für ein ganz, ganz mieses Verhalten von ihm.

Ist mein Eingriff mit Kontaktieren der Affaire wie ein "normaler" Mensch reagieren würde?

Ich muss gestehen dass ich immer noch nicht begriffen habe was du ihr eigentlich gesagt hast, aber dieses Verhalten ist vielleicht, hm, nicht nett, aber verständlich, nachvollziehbar. (Irgendwie aber auch nicht, er verurteilt dich dafür, aber es ist verdammt noch mal dein Recht wütend zu reagieren. Der müsste so klein mit Hut sein dass er unter eine Dampfwalze passt)

S^weetLi)ttlzej Princexss


Shojo

Die Frage ist halt, ob ihr es hinbekommt, einander zu zeigen, dass ihr euch liebt, es euch gegenseitig spüren zu lassen. Liebe, die nicht spürbar wird, reicht nicht, ob sie da ist oder nicht.

Ich glaube ihm schon irgendwie, dass er mich liebt, auch wenn es vielleicht für den einen oder anderen nicht nachvollziehbar ist und auch für mich sich oft wie Hohn anhört. Wenn ich mit ihm zusammen bin, spricht seine Körpersprache es schon aus, aber wenn ich näher kommen will, blockt er oft ab.

Ob er mich als liebevoll oder Liebe von mir wahrnimmt, weiss ich nicht genau. Ich werde ihn fragen.

mond+sterne

Hast Du ein psychisches Problem oder ein Beziehungsproblem?

Wenn es ein Beziehungsproblem ist, sollte man es lieber im Beziehungsforum diskutieren.

Wenn es ein psychisches Problem ist, wäre die Frage, was Dein Problem ist.

Na ja, es ist beides. Ich dachte, es ist eher sein Problem, nämlich die meiner Ansicht nach (unbegründete) Angst vor mir.

Aber natürlich hängt es zusammen mit allem, mit unserer Bez und was geschehen ist.

LovHus

Da kannst du gleich einhaken, dass Therapie eine gute Idee wäre, den Kopf wieder zu reparieren. Ich sage das nicht gerne, weil "Therapie" alles mögliche bedeuten kann, aber Hilfestellung beim Erwachsenwerden scheint er mir schon zu brauchen.

Er will keine Therapie. Er sagt er hätte es schon ein paar Mal probiert und sei nie mit den Therapeuten zurecht gekommen, weil er von Psychologie nix hält. Jetzt hat er auch noch ein paar Chirurgiestudis kennengelernt und fühlt sich in dieser Meinung bestätigt.

Dafür hat er bei ihr ein Gefühl gehabt, Beschützer zu sein und sie vor der Welt zu bewahren

Ich halte das für glaubwürdig. Im Gegenzug gibt sie ihm das Gefühl, ein toller Kerl zu sein. DAS ist das, was ich für ein untaugliches Fundament für "Liebe" halte: Erfüllt einer der beiden die ihm zugewiesene Rolle nicht mehr, dass sich der andere unter Ausschluss der Tatsachen wohl fühlen kann, gibt es nichts mehr, was zusammenhält.

Ja, dieses Gefühl gibt/gab sie ihm wohl. Er sagte, es sei wie eine Droge. Und ich würde dieses Gefühl nicht auslösen. Ich würde eher ablehnend auf Beschützung reagieren. Bissi stimmt das, weil ich "beschützen" als Machtungleichheit empfinde. Man kann nur jmd beschützen, der schwächer ist. Deswg beschützen die grossen Geschwister ihre kleinen, wie mich :-@ o:)

Unabhängig davon teilen sie nach dem was er erzählt, aber auch was sein Kumpel über die Affaire erzählt hat, nicht besonders viel, was Interessen usw angeht. Sie fahren beide gerne Ski und sind eher konservativ. Das war's mehr oder weniger. Sie macht wohl Yoga, er findet Yoga lächerlich, zum Beispiel. Er kocht gerne (auch für uns :p>), sie interessiert sich dafür nicht usw.

Er findet, ich hätte ihn hintergangen indem ich es der Affaire gesagt habe, ihm "ein Messer in den Rücken gerammt".

So mag es sich für ihn angefühlt haben. Denn plötzlich war die Welt da, vor der er sie "beschützen" wollte - sogar seine Welt, nämlich du. Aber das Messer steckt in seinem Lügenkorsett, nicht in seinem Rücken. Im Gegenteil, jetzt hat der Rücken eine Chance, sich aufzurichten und Tragkraft zu entwicklen. Tut weh, braucht Hilfe.

Ich würde ihm diese Hilfe gerne geben, aber er sagt ich wäre die falsche Person darüber zu reden und er würde gerne mit jmd reden aber niemand den er kennt & kein Psychotherapeut, also letztendlich mit niemandem. Ich hab ihm eine Bekannte empfohlen, die Naturwissenschaftlerin ist, aber viel Lebenserfahrung hat und gut zu ihm für ein Gespräch passen würde, aber die ging auch nicht, weil die kennt mich ja %-| >:( :(v

Es hat sich für ihn so angefühlt und er will nicht sehen, dass er sie selber mit seinen Lügen verletzt hat.

Ehrlicherweise muss ich aber zugeben, dass ich seiner Affaire auch durchscheinen hab lassen, dass er mir recht intime Dinge über die Bez erzählt hat, die mich nix angehen, aber ich fand es unmöglich, dass er mir das erzählt & hab es zT auch nicht geglaubt (dass er bei ihr angeblich keinen hochkriegt zB), aber wenn es stimmt, war das nat sehr verletzend.

warum eine normale Bez verheimlichen

Wüsste er die Antwort, würde er sich vermutlich nicht kaputt im Kopf fühlen. Und er würde aufhören können zu verheimlichen.

Heimlichkeit & Lügen haben schon immer iwie eine Rolle in seinem Leben gespielt & er hat gesagt eigentlich hat er gelernt, dass es immer unangenehm wird, wenn es an die Wahrheit geht und Lügen auch viel zu einfach war, weil es so gut wie nie hinterfragt wurde und somit auch nicht aufflog.

Ich frage mich, wie viele Menschen herumlaufen mit dem Gedanken/Gefühl im Kopf: "Wenn die anderen wüssten, wer ich wirklich bin, würde mich niemand mehr mögen." Und dieser Gedanke ist auch noch in einen Tresor eingeschlossen, auf dem steht: "Achtung Lebensgefahr! Nicht lesen!"

Ich glaube, dass seine Freunde sich eher denken würden "oh, er hat auch eine normale Beziehung?!" :-o :-o :-o

Man hat immer etwas hässliches in sich, das man nicht gerne zeigt, anderen und auch sich selber. Aber ich zeige mich ihm auch in meiner kleinlichen, albernen Hässlichkeit.

f5alcuo p!elegrtinoAidxes


Hallo Princess,

sorry, daß ich dich noch einmal frage, ich habe nicht verstanden, ob er jetzt wirklich **noch ** mit der anderen Frau zusammen ist und sie eine gemeinsame Wohnung haben? Ist es Realität oder eine Vermutung von dir? Hat er dir das gesagt? Denn wenn es wirklich so ist, ist es keine Affäre, sondern eine Beziehung.

Denke jetzt nicht nur an dich, sondern an deine 3 Kinder. Die täten mir nämlich Leid!

Lg

w:eihnacahtsstern`chenx3


Jedenfalls sehe ich einen sehr unbalancierten "verwundeten Hirsch", der sich selbst weh tut. Auch wenn er mich übelst angelogen und betrogen hat, empfinde ich Zuneigung, Freundschaft und Mitgefühl für ihn.

Stop - du musst aber irgendwo eine Grenze setzen. Spätestens bei "Mitgefühl". Du bist nicht seine Psychiaterin und du kannst ihn nicht heilen. Du bist auch nicht seine Mutter, die ihm den Kopf tätscheln muss oder dafür sorgen muss, dass er den rechten Weg geht, mit dem er sich nicht "weh tut". Du bist nicht dafür zuständig, dass er den (deiner Meinung nach!) richtigen Weg geht. Er ist erwachsen, er muss das selbst können und er ist selbst für seine Taten verantwortlich. Hör auf, ihn zu bevormunden oder zu bemuttern.

Er hat dich betrogen, er war mit der anderen im Urlaub, er verleugnet dich und vermutlich auch eure Kinder und er hat mit der anderen sogar eine gemeinsame Wohnung. DAS ist sein Weg. Vielleicht auch der, mit dem er glücklicher wäre und er traut sich einfach nur nicht, die Trennung von dir endlich durchzuziehen.

Frag dich lieber: Ist dir so eine unausgeglichene und dich betrügende Person noch ein Mehrwert für dein Leben oder nicht? Oder ginge es dir ohne den ganzen Ärger nicht einfach besser?

Ich glaube sogar, dass seine Reaktion "Deine Gefühle bzgl des Autos sind albern" eher deswegen so aggressiv ausfällt, weil er weiss wie blöd das für mich ist, aber nicht dazu stehen kann/will.

Ne, deine Reaktion in Bezug auf das Auto ist einfach albern. Es ist ein Gegenstand, der kann nichts dafür, dass dein MANN ein Vollidiot ist. Deine Wut sollte ihm gelten, nicht einem Ding aus Metall mit vier Rädern dran. Und ja, das Ding ist teuer - du wirst dich also damit abfinden müssen, denn er wird wohl kaum aus Jux und Dollerei ein neues Auto kaufen wird sondern musst mit dem Ding arbeiten, das halt da ist. Da hilft eine Verweigerung des Fahrens oder ein Zertrümmern auch nicht weiter, damit machst du dir und allen anderen das Leben nur noch schwerer.

Wenn man als Partner alles verweigern würde, was der andere schon zuvor mit anderen gemacht hat oder nach jeder Trennung seinen gesamten Hausstand wegschmeißen würde, wo kämen wir denn da hin? Da können wir uns auch gleich einsam in eine Gummizelle sperren lassen.

Ist ja eher kacke für ihn, dass er nicht einmal das aus der Affaire ziehen konnte. Aber angeblich fühlt es sich für ihn an wie eine Droge, der Beschützer sein zu dürfen.

Ich fände es jetzt weitaus gefährlicher, wenn er eine emotionale Bindung bis hin zu einer Art Beziehung zu dieser Affäre aufbaut, die ihm das gibt, was er bei dir nicht bekommt, als wenn es ihm nur um körperliche Gelüste ginge...

mZond+sRtePrne


Na ja, es ist beides. Ich dachte, es ist eher sein Problem, nämlich die meiner Ansicht nach (unbegründete) Angst vor mir.

Aber natürlich hängt es zusammen mit allem, mit unserer Bez und was geschehen ist.

Ich finde es wirklich bemerkenswert, wie sich diese Diskussion entwickelt hat. Denn nach dem Lesen des Eingangsbeitrags dachte ich zunächst, es wird eine Diskussion ausschließlich über Deinen Freund (was ich für unangebracht halten würde).

Deswegen Hut ab, dass Du im Laufe der Diskussion auch Dein Verhalten und Eure Beziehung thematisiert hast.

NAor'dlandwEichtexl1


Wie kann man nur so blind sein? ER hatte KEINE Affäre er hat ein DOPPEL Leben :-o :-o :-o :-o Was hält dich bei ihm? Der wird es immer wieder tuen, nicht umsonst verheimlicht er DICH und EURE Kinder. Hol du dir Hilfe und ziehe eine Trennung durch

E]hemalige=r Nutz[er (#50R271x1)


Princess wird sich nicht trennen. Das weiß jeder der zu ihren alten Thread kennt. Sie wollte schon als 14-Jährige nur ihren Cousin. Und auf dem Stand ist sie emotional immer noch.

Sie ist die 14-Jährige die ihn haben will. Und gerade weil sie 3 Kinder haben wird sie sich nicht trennen. Er hingegen kann machen was er will. Er kommt da auch nicht raus. Deswegen dieses Doppelleben. Denn offensichtlich hat Princess Mama das Zepter in der Hand wie es läuft. Sie wollte das die beidem heiraten. Also haben sie es getan. Und Princess hatte sowieso nie was dagegen.

Ich glaube Princess ist nicht doof, aber in ihrer Rolle und ihrer Wunschwelt glücklich. Ihr Mann aber nicht und so sucht er sich Auswege.

gNwe|ndo1lynxn


Habt ihr inzwischen drei Kinder? :-o

Ja :-D x:) :-@ :-@ :-@

Wow - ich dachte vorhin, ich hätte mich verlesen.

Ich bin kaum mehr hier, deswegen schreibe ich jetzt nicht viel zu deinem Faden, aber ich wünsche dir, dass du wieder glücklich wirst @:)

AFnni+ADamxian


Hallo Princess

Was mir spontan als aller erstes einfiel: warum nennst du ihn in der Überschrift deinen FREUND, wenn ihr doch verheiratet seid? Ja, hat nichts mir dem Thema zu tun aber irgendwie wirkt das auf mich merkwürdig (so, als wärst du selbst noch nicht in der Ehe angekommen / willst es nicht wahr haben / siehst es als falsch...kann irgendwas davon sein?)

N&orCdlanWd*wi<chPtelx1


Princess wird sich nicht trennen. Das weiß jeder der zu ihren alten Thread kennt. Sie wollte schon als 14-Jährige nur ihren Cousin

Ich finde das, ja noch mal echt ein Zacken schärfer :-o Und irgendwie tut ER mir ja auch jetzt ein wenig leid. Es macht auch ein ganz anderes Licht auf ihn.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH