» »

Psychosomatik/ Haut und Depressionen

d=raihtseitltänizer hat die Diskussion gestartet


ihr lieben...

..habe mich durch diverse beiträge über gyn und dermatologie geforstet und bin nicht ganz fündig geworden. mein problem (das mich mittlerweile in die verzweiflung treibt) ist ein quälender juckreiz im intim und afterbereich. war bei dermatologen,gyn,proktol,hausarzt...etc...keine allergien,pilze,würmer oder ähnliches. muss dazu sagen das ich seit jahren unter episodischen teils schweren depressionen leide...und mit diesen depressionen auch immer körperliche beschwerden einhergehen (missempfindungen,schmerzen und jetzt eben die haut). habe zig salben ausprobiert,bin auf 100%baumwolle-unterwäsche umgestiegen und seit langem in therapeutischer behandlung. dennoch scheint mein körper nicht freidlich werden zu wollen :( ich bin ermanent nervös und angespannt und kann nachts nicht schlafen weil ich mich so kratzen muss. mein frauenarzt (den ich für sehr kompetent halte) meinte neulich das meine "unruhige haut" vermutlich eng mit meinem seelischen zustand in verbindung steht. ok...gut...aber was mach ich jetzt mit dieser info ??? kennt sich irgendwer mit dieser thematik aus? oder hat erfahrungen hinsichtlich irgendwelcher therapieansätze in dieser richtung ??? können ängste und sorgen TATSÄCHLICH so auf den körper schlagen ??? ich wäre WAHNSINNIG dankbar wenn jemand einen rat hätte!!!! tausend dank :°(

Antworten
A%nkau101


Hallo Drahtseiltänzer,

nimmst Du eigentlich ein Antidepressivum ? Das könnte Dir vielleicht helfen.

Gruss

Anka

dara~htOseilmt+änzxer


hallo anka,

(ach wie schön eine antwort)

ja ich nehme jetzt wieder ein antidepressivum....habe einige durch...dieses (elontril) vertrage ich wenigstens mal...auch wenn ich noch keine wirkung feststellen kann. mal sehen. aber grad ist es wirklich schlimm....ich frage mich echt manchmal ob so ein leben noch lebenswert ist. ich kenne mich kaum schmerzfrei!!! das ist lähmend und kraftzehrend...und ich bin grad arg verzweifelt.

ich wäre echt froh wenn sich hier noch ein paar leute finden die vielleicht erfahrungen in disem pschosomatischen bereich haben ???

lg

L]ady N1ikxe


Hallo Drahtseiltänzer

Gegen den Juckreiz kann Avocado helfen. WEICHE Avocado matschen und auftragen..., lindert gleich.

Wenn Du magst gebe ich Dir ein Rezept für Hautöl zum selber mischen und eines für Creme/Lotion. Das ist zwar aufwendig, aber es WIRKT!

Grüße, Lady Nike

meuhkuh 2k


Wurde das Folgende ausgeschlossen?

-Histaminintoleranz

-Dünndarmfehlbesiedlung

Probier doch mal wenn es wirklich schlecht ist für ein paar Tage Kartoffeln und Reis zu essen. Wirklich nix anderes. Also zum Frühstück/Mittag/Abendessen. Wird es besser kommt ersteres in Frage. Wenn es schlechter wird letzteres. Habe von solchen Symptomen jedenfalls schon häufiger bei Leuten mit Darmproblemen gelesen.

A#nk~a10x1


Hallo Drahtseiltänzer,

vielleicht bist Du ja mittlerweile Deinen Juckreiz los. Mir sind noch ein paar Dinge eingefallen.

Zuerst aber noch mal zu der Psyche. Ich hatte vor 20 Jahren nach einer schweren Grippe

eine larvierte Depression. Dabei hatte ich einen Juckreiz am Gaumen und an der Zunge, der mich fast verrückt gemacht hat. Da ich zunächst keine Anzeichen einer Depression hatte, wurden viele Untersuchungen

gemacht und ich habe viele Medikamente ausprobiert, darunter Antihistaminika und Cortison.

Nichts half mir. Da wurde ich zum Psychiater geschickt und das war der Durchbruch.

Ich war wegen der Beschwerden mittlerweile total fertig. Ich bekam ein Antidepressivum und

nach ungefähr 8 Wochen liess der Juckreiz langsam nach. Das heisst, ich hatte immer häufiger

beschwerdefreie Momente. Der Juckreiz war also rein psychogen. Soweit zu mir.

Ein Juckreiz kann aber auch körperliche Ursachen haben, die man nur schwer diagnostizieren kann.

Zum Beispiel kann der PH-Wert der Haut gestört sein. Der Grund ist häufig zuviel Hygiene und

ungünstige Duschgels. Im Intimbereich sollte man sich sowieso nur mit lauwarmem Wasser

waschen. Und möglichst nicht mehrmals am Tag duschen.

Zudem kann es auch durch Textilfarben zu Unverträglichkeiten kommen. Vor allem ist die Farbe

schwarz problematisch. Trägst Du vielleicht schwarze Unterwäsche ?

Und noch etwas: Kratzen verstärkt den Juckreiz massiv !!!!

Vielleicht würde Dir auch ein spezielles Medikament gegen Juckreiz helfen. Es gibt ein

Antiallergikum, das auch allgemein gegen Juckreiz hilft. Steht leider nicht im Beipackzettel.

Es heisst Cetirizin und man bekommt es ohne Rezept. Ich habe es nicht nur bei allergischen

Hautausschlägen genommen sondern auch bei Insektenstichen (hatte mal über 100 Schnakenstiche).

Und es hat mir immer gut geholfen. Es kann ein bisschen müde machen. Beipackzettel durchlesen !!!

Tja, mehr weiss ich im Moment auch nicht.

Ich wünsche Dir viel Erfolg

Anka

en langsam Nach 8 Wochen Da die Ärzte zunächst avon ausgingen, dass es dafür körperliche Gründe dafür gibt,

habe ich auch viele Untersuchungen machen lassen Smöchte ich Dir oMir ist noch etwas eing

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH