» »

Kein Reallife mehr / aktuell kein Spaß am Leben

Tpim.V1/310 hat die Diskussion gestartet


Hey Leute,

ich weiß nicht wie ich anfangen soll. Zu meiner Person bin männlich 18 Jahre alt und ich denke das ich in letzter Zeit ca 3-4 Jahre extrem viele Probleme bekommen habe aufgrund meiner Meinung nach PC Sucht und deren Folgen.

- Kein Reallife mehr

- Keine wirklichen Freude in RL (Reallife)

- Hobbys wo ich nicht weiß was ich mit anfangen soll die ich früher oft gemacht habe

- Ständige Müdigkeit/Faulheit

- Kein Bock auf irgendetwas sitze Teilweise vorm PC weiß nicht was ich tun soll. Kann mir nicht vorstellen i was ohne PC zu machen und komme ohne auch nicht so richtig zurecht da ich nicht viele Freunde habe wo ich ebend mal hingehen könnte.

- Mache Gerade Ausbildung die mir im großen und ganzen auch Spaß macht ich aber nach der Arbeit denke ich habe kein bock auf morgen.

- Vielleicht Depressionen in manchen Momenten wie jetzt :-(

- Schlechte Noten in der Berufsschule

- Kein Jugend wo andere am Wochenende feiern sitze ich mitter Teamspeak gruppe zsm quatsche mit ihnen und Plane wie ich die nächste Runde gewinne....

Tagesablauf:

Zu spät aufstehen

Öfters etwas zu spät zur Arbeit kommen

Mich ab und zu über die Gesellen aufregen da sie mich an manchen Tagen abfucken

Nach Hause kommen

Manchmal was essen

Zocken, Zocken, Zocken ( was mir mittlerweile nicht mehr so viel Spaß macht aber ich keine andere beschäftigung habe )

Schlafen

Freizeit gibts bei mir nicht mehr etwa Arbeiten oder Zocken

Wurde Früher gemobbt als ich noch nicht so war und ab da an hat es angefangen

Öffters rede ich mir ein endlich den Führerschein anzufangen aber nie Lust etwas in Gang zu bringen

Habe es zwischenzeitlich mit Sport /Fitnesszentrum versucht ging nen Monat gut dann keine Lust mehr gehabt

Ich weiß nicht was ich mitterweile tuhen soll sitze den ganzen Tag rum überlege mir wie es in der Zukunft weiter geht und das einzige was ich sehe ist ich sitze in 5jahren immer noch vorm pc Hartz 4 Total Down ...

Habe in letzter Zeit nicht wirklich jemanden mit den ich darüber reden kann der mir helfen würde obwohl ich unbedingt was verändern möchte.

Könnt ihr mir weiterhelfen? :-(

Antworten
MQatgzeBexrlin


wie alt bist du? Such dir ne Freundin! Dann wirst du ne Zeit lang an nichts anderes mehr denken! ;-D

M{atzeBxerlin


ups, alter hattest du ja bereits geschrieben. sry

TSim.@13x10


Freundin habe ich schon ein paar mal versucht aber noch nichts passendes gefunden bzw weil ich relativ schüchtern bin neuen gegenüber :/U

Myatz*eeBerwlsin


betrinke dich mit jmd am wochenende und lern mädels kennen. ]:D betrunken ist man auch nicht mehr so schüchtern. außerdem erlebst du was und findest neue freunde.

was für ne ausbildung machst du und wie lange geht diese?

lebst du in einem kleinen Dorf oder in einer Stadt?

TViqmR.13S1x0


Werkzeugmechaniker, Klein Stadt

Ewhemaliguer NutzeQr (#w578%0x69)


Such dir Hilfe bezüglich deiner Conputersucht.

SriknaSo>undso


Ueberwinde Dich und fange den Fuehrerschein an! In den Theoriestunden sind ganz viele Leute in Deinem Alter und da finden sich vielleicht neue Freundschaften.

N%or0dxi84


Sehe ich auch so, du benötigst Hilfe von außen weil du es alleine wohl kaum schaffen wirst. Eigentlich würde man sagen "spiel halt weniger, zwingt dich ja keiner" aber du steckst offenbar so tief in einer Antriebslosigkeit fest das du nichts mit dir anzufangen wüsstest und ob du jetzt vorm TV oder PC hängst macht keinen Unterschied. Sport, Führerschein und ggf. noch irgend ein Hobby oder Interesse als Ergänzung zum PC wäre echt sinnvoll. Es ist logisch das dir das Spielen keinen Spaß mehr macht, das scheint bei dir ja nurnoch der "Zwang" zu sein die Zeit tot zu schlagen weil du nichts mit dir anzufangen weißt und nichts wo du mit Begeisterung hinter steckst.

SYozexy


Hey Tim!

Was du da schreibst kenne ich. Mit genau dem habe ich ein paar Jahre meines Lebens verbracht. Arbeiten, Zocken, wenig schlafen, manchmal essen ausfallen lassen um länger zu zocken, morgens verschlafen, Ärger in der Arbeit und wieder von vorne.

Inklusive der negativen Folge der sozialen Isolation. Je länger man das so handhabt, desto mehr vernachlässigt man die Kontakte im realen Leben und desto weniger Freunde / Bekannte hat man am Ende. Die Freunde online und im TS ersetzen keine echten Kontakte... natürlich sind es Freunde... aber eben andere... das wollte ich mir auch lange nicht eingestehen.

Habe in letzter Zeit nicht wirklich jemanden mit den ich darüber reden kann der mir helfen würde obwohl ich unbedingt was verändern möchte.

Jetzt hast du erstmal das Forum hier. Ja, das ist auch online. Aber hier kannst du loswerden was du magst und darüber reden. Das hilft schon mal.

Und wenn du WIRKLICH etwas ändern willst (und das hoffe ich), mache dir klar, dass das nicht mit einem Fingerschnipsen funktioniert. Dann musst du etwas tun, aktiv werden, über deinen Schatten springen.

Das mit dem Führerschein um Leute kennenzulernen ist gut... ansonsten irgendwas für das du dich interessierst, wo es vielleicht einen Verein oder so was gibt? Was ist mit Leuten aus der Berufsschule? Niemand mit dem du dir vorstellen könntest am WE was zu machen?

Du musst auch das Spielen nicht komplett aufgeben. Wenn du dir 1-2 feste Tage die Woche vorgibst, an denen du abends (begrenzt, so dass du genug Schlaf hast ^^) spielst, ist das nichts schlimmes. Es ist nur wichtig die Prioritäten anders zu verteilen. Wenn jemand fragt "Hast du Mittwoch was vor?" ist "Da ist mein Zocktag." die falsche Antwort. Dann ist er halt nicht am Mittwoch.

Tu bitte etwas. Auf Dauer macht einem das kaputt. Ich durfte es am eigenen Leib erfahren.

e}l@ektrKobxoi


Wie mehrmals geschrieben, musst du dich schon überwinden, wenn du etwas ändern willst.

Von alleine wird vermutlich nichts passieren.

Ich an deiner Stelle würde den Anfang mit Selbstdisziplin machen, und eine Uhrzeit festlegen, zu der du im Bett liegst, und zu welcher du aufstehst. Ohne Ausreden. So hast du garantiert immer genug gepennt.

Wäre ein kleiner Anfang, aber eben auch nur das. Für dich vielleicht schon eine große Herausforderung?

T(im.1$310


Danke Leute das ihr schonmal versucht mir zu Helfen "elektroboi" da bin ich in letzter zeit dran mit dem ins bett gehen aber ob ich jetzt 6 stunden oder 8 stunden penne macht keinen unterschied bei mir kp wieso

D/esp$eraTed


Hallo

Ich hab das selbe auch erlebt,jetzt sind bald 10 Jahre...Kollege...ich kann dir nur raten damit aufzuhören,tue es einfach,zwinge dich wenns sein muss die ganze Zeit zu langweilen aber Hauptsache: du sitzt nicht nur vor der Kiste ,glaub mir du kommst auf Ideen,du hast dein ganzes Leben noch vor dir...ich bin jetzz 25 ,ich merk langsam wie der Zug abfährt...als ich aufgehört hab,hat es 4 Tage gedauert,danach kam ein Interesse am RL zurück,hab ich mich geärgert,hät ich das mal 5 Jahre vorher getestet...Pc komplett ausmachen,nur noch wenn du ein wichtigen grund hast anmachen,wenn erledigt sofort aus die Kiste.Und nicht die ganze Zeit Fernsehen :-)

e\lekftroboi


Und Tim, wie läufts? Falls du noch liest hier

o)nodiHsep


Hallo! Du hast Dein Problem ja selbst schon erkannt: "Sucht" und "Zwang," wie Du schreibst. Ich bin überzeugt, dass Du deshalb schon selbst alles tust, was Dir möglich ist. Suchtambulanzen gibt es zwar viele, aber wenig spezielle für PC-Spielsucht.

Mein Sohn hat leider das gleiche Prob wie Du. 16 Stunden täglich am PC, zur Hälfte beruflich, zur Hälfte privat, sind sein Alltag. Schulwechsel, größte Probleme an der Berufsschule. Als er nur knapp die schriftliche Prüfung bestanden hatte, sagte er, er habe gar keine Chance auf einen Berufsabschluss gesehen, aber jetzt mit voller Kraft in die mündliche Prüfung, wo er dann glänzte. Mit dem Abschluss als EDV-Kaufmann war er plötzlich im Berufsleben sehr begehrt. Noch heute geht ihm sein Beruf über alles - Überstunden? Kein Problem! Er liebt seinen Beruf über alles.

Nach einer rätselhaften, lebensbedrohlichen Erkrankung fing er an, täglich 1 Stunde Sport zu machen, er läuft inzwischen Halbmarathon mit. Ein Schwager von mir ist nach einer Vorstrafe wegen Urheberrechtsverletzung am PC seit langem Dipl. IT-Manager im öffentlichen Dienst.

Für Dich bedeutet das, dass ich mich meinen Vorredner anschließe, nur das mit dem Betrinken teile ich nicht. Alkoholsucht kann kein Austausch gegen PC-Sucht sein! Deshalb nur noch ein paar praktische Ratschläge: zum Spielen brauchst Du einen echten Gaming-PC mit 10 GHz CPU. Der wird dann auch nicht so heiß, hält viel länger wie ein Home-PC und heizt nicht Dein ganzes Zimmer hoch, was sehr ungesund ist. Lüften, lüften, lüften! Du musst mindestens alle 2 Stunden eine Pause im Liegen oder mit Sport machen, wie es schon in der Anleitung zum Gameboy stand. Das beugt einer oft tödlichen und typischen Thrombose von Gamern vor. Du musst regelmäßig und gesund essen - der Pizzalieferservice ist keine Alternative. Der Berufsabschluss hat Vorrang, sonst stehst Du irgendwann ganz ohne PC da.

Du hast Deine Sucht erkannt und sie zu verurteilen, hieße Dich zu verurteilen, was niemandem zusteht. Arbeite selbst daran und versuche bitte die Sucht in sozial adäquate Bahnen zu lenken, d.h., eine normale Zeiteinteilung und das Setzen von Prioritäten, wie sie das reale Leben verlangt inklusive mitmenschlicher Kontakte. Du vermisst das reale Leben ja selbst und wirst nur am PC auch nicht glücklich. Mit Deinen so nebenbei erworbenen PC-Kenntnissen wirst Du später sehr begehrt sein, aber nur wenn Du durch Deine Sucht nicht arbeitsunfähig wirst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH