» »

So schnell wie nur möglich psychiatrische Hilfe ??!!

JVaEb_enSchoxn hat die Diskussion gestartet


Hallo !

Da ich seehr unter meinen Zwangs- und Angststörungen leide, würde ich gerne professionelle Hilfe beanspruchen (Mein Leben ist komplett darauf beschränkt => Ich grüble entweder oder lenke mich von den Gedanken ab. Kein reales Sozialleben, keine Arbeit / Studium etc. , kein Verlassen der Wohnung (außer zum Einkaufen), seit etwa 9 Wochen !).

Doch wie geht das am schnellsten ? Muss ich jetzt wochenlang (oder sogar Monate ?) auf einen Termin beim Psychiater / in der Klinik warten oder gibt es eine Art Notfalleinrichtung, die nicht nur für suizidgefährdete Patienten da ist ?

Vielen Dank im Voraus :)

Antworten
w5eihnachAtsst ernchxen3


Muss ich jetzt wochenlang (oder sogar Monate ?) auf einen Termin beim Psychiater warten

Nicht zwangsläufig, einfach mal Listen in deiner Gegend raussuchen und abtelefonieren. Gibt durchaus Therapeuten/Psychiater, bei denen es extrem schnell gehen kann und die in wirklich kurzer Zeit ein erstes Gespräch anbieten können.

Gibt auch überall Beratungsstellen, zB an den Unis (du schriebst ja in deinem anderen Faden, du bist Student!), bei denen das auch etwas kurzfristiger geht und die ggf. auch Adressen und erste Tipps für dich haben bzw. auch regelmäßige Sitzungen anbieten.

LmucNi3x2


Oder du bestellst ein Taxi -> Notaufnahme in einen Klinik mit Psychiatrie. Hast du angstlösende Meds um das zu schaffen? Oder rufe einen Freund an, um dich zu begleiten. Dann geht es sofort.

J]aE)benS$chxon


Danke schon mal für die Antworten :)

@weihnachssternchen3 Über die Uni und deren Hilfe bei solchen Angelegenheiten geh ich mich mal informieren, gute Idee :-D

@ Luci32 Das war ja eben das,

was ich in erster Linie wissen wollte : Ob solche Notaufnahmen nur / eher für suizidgefährdete Personen sind oder ob auch ich mich in meiner Situation da blicken lassen kann.^^

S!araFh8x7


Geschlossene Stationen sind hauptsächlich für selbst- bzw. fremdgefährdete Personen.

In manchen Städten gibt es psychiatrische Ambulanzen bei denen du vorstellig werden kannst. Meines Wissens bekommt man in Tageskliniken auch immer schneller unter als in offenen psychiatrischen Stationen. In einer Tagesklinik bist du für gewöhnlich von ca. 8-16 Uhr und gehst am nachmittag wieder nach hause und schläfst auch zu hause.

Dafür müsstest du einfach mal dort anrufen - je nachdem was bei dir in der Nähe ist.

Sfarahx87


Ergänzung: Das bedeutet aber nicht, dass man bei dringender Einweisung in die geschlossene Station muss. Wenn es dringend ist und du z.B. in der Notaufnahme vorstellig wirst, kannst du auch in die offene Station eingewiesen werden.

dFie__nasewe/ixse


Hol dir eine Einweisung beim Arzt und ruf in der zuständigen psychiatrischen Klinik an. Dort können sie dir einen Termin nennen für eine Aufnahme auf eine offene Station. Müsste innerhalb weniger Tage möglich sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH