» »

Vergesse ständig zu essen und zu trinken

EnhemalBigegr N>utzer >(#583E442) hat die Diskussion gestartet


Nachdem ich gestern beim Familienessen einen kurzen Blackout hatte fiel mir auf, dass ich seit Mittwoch nichts mehr gegessen hatte und ich das Feiertagsessen auch nur mit Mühe essen konnte. Am Tag davor war ich mit meiner Freundin im Kino, sie meinte schon ich sehe fürchterlich verklatscht aus. Da fiel mir auf, dass ich den ganzen Tag über nichts getrunken hatte. Auf der Kinotoilette sah ich im Spiegel dann ein total hängendes Gesicht mit dicken Augenringen - ist ja kein Wunder wenn man nichts trinkt.

Ich mache das aber nicht absichtlich, habe nie aufgehört zu essen um abzumagern. Ich vergesse es schlichtweg einfach. Hunger ist etwas was sich selten bei mir einstellt. Ich esse wenn ich dran denke natürlich dann, meistens aber nur Mittags und Abends. Frühstücken hab ich nie gerne gemacht und fühle mich danach immer zu voll, deswegen beschränkt es sich meistens auf einen Apfel und Tee. Maximal bekomme ich eine kleine Scheibe Brot runter.

Dazu kommt dass ich in letzter Zeit wieder sehr wenig schlafe, das stört mich aber eigentlich nicht. Ich kann um 2 Uhr in Bett gehen und wache gut gelaunt um 8 Uhr auf und starte in den Tag, kann bis spät in die Nacht vollkommen fit mich an allem beteiligen. Allerdings bekomme ich gegen abends dann auch hin und wieder schlimme Kopfschmerzen, bin sehr gereizt, teilweise sogar aggressiv. Alles irgendwie aus Impuls heraus, wirklich unter Kontrolle habe ich mich dann nicht mehr.

Ich war schon beim Arzt wegen dieser Probleme, dort wurde Blut abgenommen, auf Zucker getestet, Ultraschall gemacht. Das volle Programm halt. Alles ist tiptop. Sie schrieb mir dann eine Überweisung weil sie eine Depression vermutet. Ich bin allerdings das Gegenteil von Depressiv. Bei einem Psychologen war ich auch schon, der hat mich gar nicht verstanden und meinte auch ich sei definitiv nicht depressiv.

Jetzt weiß ich nicht mehr weiter. Ich habe das Gefühl dass ich immer kürzer schlafe, weniger esse und trinke und trotzdem irgendwie fitter werde.

Antworten
hWeutey_hxier


Wie ich deinen Beitrag verstehe, geht es dir eigentlich gut :)^

Ich trinke 2-3 Liter Wasser und Tee am Tag. Ein Morgen beginnt mit dem Aufguss von einer Kanne Tee. Weiter auf der Arbeit habe ich immer ein Wasserglas auf dem Schreibtisch. Wenn es leer ist, fülle ich es wieder. Da trinkt man automatisch, einfach weil es da steht ;-D

Also versuch mal, dir diese Dinge in den Weg zu stellen, dass du drüber stolperst.

Zu dem "kein-Hunger"-Problem kann ich nicht viel sagen, weil ich es nicht kenne. Vielleicht macht es Sinn in Gesellschaft zu essen. Das macht deutlich mehr Spaß. Also z.B. kochen und Leute dazu einladen. Oder sich zum Essen verabreden mit Freunden.

Bei mir liegt meistens frisches Gemüse in der Küche rum, was mich anlächelt und ich kann es nicht vertrocknen sehen ]:D Vielleicht solltest du auch dein Essen so platzieren, dass es ins Auge fällt und dich erinnert.

Alles Gute und du willst doch hübsch für deine Freundin sein, oder *:) @:) :)*

E9hem*aliger (Nutzer 0(#4:382(4x5)


Das volle Programm halt. Alles ist tiptop.

Dass dies das "volle" Programm und der ärztlichen Weisheit letzter Schluss war und "alles" tiptop ist, widerspricht ja wohl deinen Symptomen.

Entweder mit deinen Hormonen stimmt was nicht, oder es ist etwas neurologisch- /Gehirntechnisches.

Hunger und Durst fallen ja nicht vom Himmel, sondern werden von unbewussten Gehirnprozessen (hormonell) gesteuert. Vielleicht ist da ja was nicht in Ordnung. Endokrinologe und/oder Neurologe sollten noch mal bei dir nachsehen - damit du auch wirklich das "volle Programm" durch hast.

E@hemalIiger Nut)zer {(#4382x45)


Wenn die auch nichts finden, dann ist vielleicht ein Psychologe die nächste Adresse. ":/

E~hemaDliger N'utzer 0(#583{442)


Hi danke schonmal für die Antworten.

Das mit dem Glas hinstellen mache ich schon, ich vergesse es dann trotzdem irgendwann wieder. Tagsüber bin ich auch fast nie zuhause, viel unterwegs und vergesse es dann wieder. Durst und Hunger stellen sich bei mir auch wirklich nur selten ein. An einen Neurologen und Endokrinologen habe ich noch gar nicht gedacht, da werde ich mal nachhören, vielen dank!

Beim Psychologen war ich ja schon, auch schon vor ein paar Jahren weil ich immer wieder Probleme mit dem Schlafen bekomme. Mal geht es in die verklatsche Richtung und mal in die aufgeputschte das ist ein ständiges hin und her und irgendwie wird man wieder schief angeguckt wenn mans dann erzählt... Jetzt in letzter Zeit kommt halt nur noch das Problem mit dem Hunger und Durstgefühl dazu.

h}eut\e_h_ier


@ imwinddurch

Alles eine Frage der Gewöhnung. Wenn du viel unterwegs bist, nimm dir eine Flasche des Getränks deiner Wahl mit und immer wenn du irgendwo sitzt trinkst du einen Schluck. Oder wenn andere etwas trinken, bestellst du dir auch ein Getränk. Das hat mit Disziplin und Achtsamkeit zu tun.

Ich kenne viele Leute unterschiedlichen Alters, die viel zu wenig trinken. Wenn bei mir Besuch aufkreuzt, kriegt er zuerst etwas zu trinken. Ich frage nicht ob, sondern was meine Gäste trinken wollen. Da haben sich schon alle dran gewöhnt und dein Körper gewöhnt sich das auch wieder an, regelmäßig zu essen und zu trinken.

Mal eine andere Frage: nach Sport habe ich immer riesigen Durst und auch Hunger. Funktioniert das da bei dir auch nicht ???

a0gnexs


Hast Du kein Handy?

EKhemaWligeerU Nut~zer E(#58x3442)


Danke für den Tipp, werde mal versuchen das durchzuhalten! Hoffentlich verschussel ich das nicht wieder. Aber trotzdem mache ich mir weiter Sorgen um das ausbleibende Verlangen von meinem Körper. Das kann doch wirklich nicht gesund sein... ???

Sport mache ich genug denke ich. Gehe 3-4 mal die Woche laufen und am Wochenende gerne feiern, 10 Stunden durchtanzen kann man als Hochleistungssport betrachten. :D

Hunger kommt davon aber irgendwie auch nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH