» »

Zwei Enkel - zweierlei Mass?

fkallDin4g star


Liebe TE

ich kenne das Thema leider auch sehr gut. Ich bin auch die Schwiegertochter und meine Schwiegermutter hatte sich lange Zeit nicht gekümmert...also auch in der Schwangerschaft hatte sie es geschaftt sich doch 1 oder 2 mal von sich aus zu melden und zu fragen wie es ihrem Enkel ginge...Wir haben sie vor 6 Jahren zum 1. mal zur Oma gemacht. Meine Schwägerin (Tochter) dann vor 2 Jahren zum 2. mal. Und bei ihrer Tochter kümmert Oma sich rührend. Sie holt das Kind aus der Kita, hütet es wenn es krank ist, geht mit ihr schwimmen, ist eine tolle Oma. Meine Tochter hat sie Ostersamstag seit laaaaaaaaaaaaaaaanger Zeit mal wieder gesehen und wusste nicht mal das es ihre Oma ist :°( Gut, ich muss dazu sagen, dass das Sohn/Mutter Verhältnis nicht das Beste ist, aber da kann ja das Enkelkind nix für.

Mir zerreisst es oft das Herz, weil meine Tochter so gar nicht betüddelt wird (gut, es gab Geschenke über meine Schwägerin, aber was soll sie damit?). Egoistischer Weise bin ich oft auch traurig, weil ich auch gern mal die Unterstützung hätte. Meine Mutter ist für meine Tochter DIE Oma, aber leider wohnt die 40 km weg (für Städter ne halbe Weltreise ]:D ) und die andere keine 4 km weg. Sie hat auch wesentlich mehr Zeit, weil sie (mittlerweile) allein ist und nur stundenweise Arbeiten geht (meine Mutter geht 40 h arbeiten).

Als das Verhältnis mit meinem Männe schlechter war, ging mir das auch so am Arsch vorbei...jetzt waren wir halt Ostern da und es war sehr herzlich und gemütlich. Mal schauen wie es weiter geht. Männe hat jedenfalls kaum ne Meinung und kennt meine, das ich es mega unfair finde. Dennoch will er nicht mit ihr drüber reden (sie hat früher sehr viel falsch gemacht und kommt erst seit gut 1 Jahr wieder auf die "richtige" Spur).

Liebe TE, ich würde sie auch einfach liegen lassen. Renn keinem hinterher, der es eigentlich nicht möchte. Ich weiß zwar leider aus eigener Erfahrung wie es ist "nur" eine Oma wirklich zu haben (die andere hat zwar gelebt, war aber kein Teil von meinem Leben), aber diese Oma war und ist für mich auch immer DIE Oma gewesen. Ich hab das scherzhaft immer "Qualität statt Quantität" genannt!

S]ch~okoladens+üchPtige


Übrigens, bei Dir ist es "nur" die Schwiegermutter, bei mir ist es meine Mutter. Und bei meiner Freundin ist es auch so, da macht die Mutter auch so einen großen Unterschied zwischen ihren zwei Töchtern. Dagegen kommst Du nicht an und Einsicht ist nicht zu erwarten.

S\ch~mi>dti7x0


Wie war denn das Verhältnis vorher zu den Schwiegers? Herzlich oder eher zurückhaltend?

Ich habe ja auch eine engere Bindung zu meinen Eltern als meine Brüder und weiß nicht, wie das wäre, wenn meine Brüder Kinder hätten...Ob es einen Unterschied gäbe... ":/

VyerYrückct-napchl-SC


Ich glaube auch, dass es an dem Unterschied eigene Tochter - Schwiegertochter liegt. Bei uns ist es nämlich ähnlich. Ich habe für Enkel 1 und 3 gesorgt, meine Schwägerin für Enkel 2. Enkel 2 hat bereits im Bauch ein Weihnachtsgeschenk bekommen während Kind 1 zum ersten Weihnachten leer ausging (Kind 3 übrigens letztes Weihnachten auch, auch zur Geburt bekamen meine beiden nichts, während es für Enkel 2 was gab). Wir sind nicht auf Geschenke meiner Schwiegereltern angewiesen, aber mir stößt es einfach auf.

Kind 1 mag meine Schwiegereltern und freut sich auf Besuche dort. Wenn allerdings beide Großelternpaare gleichzeitig da sind (ganz seltene Gelegenheiten), sind meine Schwiegereltern abgemeldet. ]:D Meine Eltern kümmern sich einfach mehr, sind herzlicher und verbringen mehr Zeit mit den Kindern. Das merkt das Kind schon.

S~hojxo


Meine Schwiegermutter hat sich nur nach gusto gekümmert, mal massiv, mal gar nicht, und immer ein Riesentrara drum ("Wir sehen den Kleinen nie!" / "Nein, DA kann ich nicht." / "ich will mich nicht immer kümmern, schlag doch einfach mal Termine vor!" / "Nein, da kann ich nicht, und es ist eine Frechheit, wie du über meine Zeit verfügen willst." / Nie meldest du dich, und ich weiß ja nicht, wann ihr Zeit habt!" / "Ja, da könnte ich, aber nur zwischen 12 und 13 Uhr. Wie, da schläft er? Das ist ja kompliziert bei euch!" /"Jetzt kommst du ständig mit Vorschlägen an, das setzt mich so unter Druck!" / "Nie meldet ihr euch!"). Das war mir zu nervig, ich habe so anstrengende Leute eigentlich aus meinem Leben aussortiert, und dann kam die durch die Hintertür so reingeschlichen. Also aussortiert, Ruhe im Karton. Jetzt sagt sie, ich hätte ihr "die Freude am Kind vermiest", aber es fallen halt ab und zu mal Reissäcke in China um.

Warum verletzt es Dich so sehr? Das halte ich hier für das zentrale Thema. Du hast keinen Anspruch auf ihre Hilfe und Fürsorge, so ist es eben, und ihr interessiert sie nicht besonders. Wenn es sie nicht gäbe, hättest Du auch keine Hilfe. Hak sie ab, konzentrier Dich auf die Leute, die Dir nahestehen und für die ihr wichtig seid. Schick Bilder, wenn es Dir nichts ausmacht, dass sie nicht reagiert, aber wenn es Dich sehr anfrisst, dann schick eben keine. Ja, sie verhält sich nicht doll, dann zieh doch einfach eine Konsequenz daraus, was ihren Stellenwert in Deinem/eurem Leben betrifft. Das bedeutet ja dann auch: Weniger Pflichten, was sie betrifft, das ist doch auch schön?

E:hemaligenr NutzerR (7#28287x7)


Wir haben gar keinen Kontakt zu meinen Schwiegereltern Ich finde das einerseits Schade, aber sie verpassen dadurch mehr als ich und das halte ich mir vor Augen.

Ich konzentrier mich da lieber auf die Leute die gerne für mich da sind und für die bin ich dann auch gerne da.

S1hojxo


Man muss sich auch überlegen: Wenn man den Kontakt fördert, steht das Kind später mit Verwandtschaft da, für die es ein Enkel zweiter Klasse ist. Wenn es an den Schwiegereltern hängt, kann es das ziemlich traurig machen. Dann lieber rechtzeitig den Kontakt beiderseitig auf das zurechtstutzen, was eben am besten draus zu machen ist, und keine falschen Erwartungen hegen und ans Kind weitergeben.

hIats}chxipu


Wir haben im Freundeskreis einn Fall mit Geschwistern, wo ein Sohn und dssen Tochter extrem bevorzugt wurden. Da hatte das Kind eine eigene Spielecke, da durften die anderen Enkel nicht ran. Seit der Kontakt abgebrochen wurde können alle Beteiligten endlich aufatmen, anstatt ständig der Liebe und Aufmerksamkeit hinterher zu rennen.

Sfhojo


anstatt ständig der Liebe und Aufmerksamkeit hinterher zu rennen

... die man eh nie einholt. Es gibt sie einfach nicht, man jagt ein Phantom. Es ist wirklich eine massive Energieverschwendung.

Kdlet terpfDlanxze80


Wasserkrug heben, weil zu schwer, sie ist ja schwanger. Auch beim Essen. Bei ihr musste alles totgegart sein, man kann ja Listerien, Toxo....holen. Bei mir, als ich ein Mousse au Chocolat verweigerte wegen der eier "Das tut nichts" oder "Warum bist so pingelig".

Auch Geschenke gab es für sie mehr, allerlei nützes und unnützes Zeug, Gewand, Spielzeug..., während sie noch schwanger war Ich wurde mit irgendwas abgespeist. Mir an sich egal, ich kauf es auch selber, aber warum werden die Enkel nicht gleich behandelt?

Ich glaube auch, dass du hier zwie Dinge verwechselst, es geht hier ja noch nicht primär um da sjeweilige Kind an sich, das kriegt davon ja eh so gut wie nix mit, es geht hier um dich und deine Schwägerin. Also klar ist das jewielige Kind betroffen, aber es geht jeweils darum wie du behandelt wirst und was du kriegst. Und das ihre tochter ihr näher steht als du auch klar. Das es so ausartet ist nicht nett, aber naja...

Vielleicht kommt noch ein faktor da zu, also war das Kind deiner schwägerin ihr erstes Enkelkind? Wenn ja sollte man sowas auch bedenken, dass Erste ist immer was Besonderes, das zweite halt nurnoch das zweite und dann eben noch von der Schwägerin. Ja beides ihre enkelkinder, aber nicht die männer tragen die Kinder aus, sondern die Frauen und die eine ist eben ihre tochter, die andere nicht.

kHnuddeAly


Die Schwestern meines Mannes kriegen immer alles in den Arsch geschoben.

Wir kriegen nichts, weil wir laut Aussage meiner Schwiegermutter sehr selbstständig sind und Sie sich nicht einmischen will. Wir (Er auch) würden uns auch über eine kleine Aufmerksamkeit freuen. Bei den Schwestern fängt es im mittleren Hunderter berichtet an.

Ich habe über fünf Jahre an meinen Schwägerinnen und meiner Schwiegermutter gelitten. Ich konnte nicht mehr, habe Schluss gemacht, dass haben wir beide nicht gekonnt und sind innerhalb eines Monats ausgezogen. Seine kleine Schwester kam dann oft übers Wochenende und wurde dann natürlich ausgepresst. Es wurde besser.

Wir sind dann in den Familien Urlaub 2015 alle zusammen gefahren, da wurde ich ständig angegriffen, wenn mein Mann nicht in der Nähe war und kaum habe ich mich gewehrt, hat seine Mutter gesagt, dass es reicht. Seine Mutter meinte uns auch vorschreiben zu können, was wir im Urlaub zu tun haben und hat uns dann irgendwie dann auch raus geschmissen, da meine Schwägerin ]:D kam. Weihnachten 2015 wurde es dann doch wieder zu viel, seine Schwester haben den Bogen überspannt.

Nun melde ich mich nicht mehr bei seiner Familie und seine Mutter fragt ständig, was los ist, ob ich krank bin, oder die Arbeit stressig ist und und und..... Wir werden am 19.04. auch bekannt geben, dass ich Schwanger bin, mit dem 1. Enkel und ich bin gespannt, wie sich meine Schwiegermutter verhalten wird.

ES WIRD NIE AUFHÖREN SCHONE DEINE NERVEN.

feallting s+tar


Ich glaube auch, dass du hier zwie Dinge verwechselst, es geht hier ja noch nicht primär um da sjeweilige Kind an sich, das kriegt davon ja eh so gut wie nix mit, es geht hier um dich und deine Schwägerin. Also klar ist das jewielige Kind betroffen, aber es geht jeweils darum wie du behandelt wirst und was du kriegst. Und das ihre tochter ihr näher steht als du auch klar. Das es so ausartet ist nicht nett, aber naja...

Vielleicht kommt noch ein faktor da zu, also war das Kind deiner schwägerin ihr erstes Enkelkind? Wenn ja sollte man sowas auch bedenken, dass Erste ist immer was Besonderes, das zweite halt nurnoch das zweite und dann eben noch von der Schwägerin. Ja beides ihre enkelkinder, aber nicht die männer tragen die Kinder aus, sondern die Frauen und die eine ist eben ihre tochter, die andere nicht.

Da würde ich ein Veto einlegen....

Zumindest was später dann das Enkelchen angeht. In der Schwangerschaft mag es wirklich noch drum gehen ob es die eigene Tochter ist, oder "nur" die Schwiegertochter. Beim Enkel an sich, kommt es glaub ich auf andere Dinge an...vielleicht auch weiterhin ob es von Tochter (meist mit dem besseren Verhältnis zur Mutter) oder Sohn kommt.

Bei uns (sorry, dass ich diesen Thread jetzt auch für mein Problem "missbrauche") spricht es demnach so gar nicht zu deiner Theorie. Meine Tochter war das 1. Enkelkind und sie war alles für meine Schwiegermutter, aber niemals was besonderes. Sie hat es ja nicht mal hinbekommen die Klamotten, die sie geschenkt (teilweise gestrickt hat) in der richtigen Größe zu schenken. War immer alles zu klein.

ich denke bei der TE ist es wirklich der Schwiegermutter-Schwiegertochter Faktor. Da wird es sicherlich ein Problem geben, was dann leider auf dem Rücken des Enkelchens ausgetragen wird

E<hemalrigVeCr NutrzerC (m#52x8611)


Also ich bin zz schwanger, meine "Schwägerin" seit 5 Mons Mama.

Meine Schwiegermutter wat zwar mit mir auch schon einkaufen, aber den Puderzucker bekommen andere...

Wir haben Dinge bekommen, die ich garnicht wollte. Zb Bettdecke und Kissen. Das zeug liegt hier mindestens 2 Jahre ungenutzt rum... Weil es erstmal nur Schlafsack gibt fürs Baby...

Ich bin froh drum. So hab ich nicht überall unnötig viel Mist zu stehen, den ich garnicht haben will fürs Baby.

Meine Schwägerin hat alles bekommen, wobei die Eltern beide Arbeit haben. Ist ja bei uns komplett anders.

Solange ich nichts bekomme, kann sie auch keine Ansprüche stellen. So nach dem Motto "ich gebe dir ja was jetzt erwarte ich was zurück!".

Ich hab meine Familie die mich jetzt bisschen mehr unterstützt. Ich brauche weder einen Stapelturm für Kleinkinder, noch iwelche lärmenden Spielzeuge, die erstmal nur rum liegen bevor das Kind überhaupt laufen kann (hat meine Schwägerin bekommen)...

Sieh es positiv:so kann sie euch nicht unter Druck setzen.

Bei uns liegt es auch einfach daran, dass mein Freund das schwarze Schaf der Familie ist. Quasi der Loser vom Dienst. Da will eigentlich niemand so recht was mit zu tun haben. Er ist ja auch ziemlich direkt und macht halt schon immer mehr seins... Das kommt nicht so gut an.

Ich verstehe es so, dass deine SchwieMu es deshalb bei der anderen Mama so handhabt, weil sie es kann.

Gibt ja anscheinend keine Gegenwehr!

Dafür muss die Mama dann eben auch den Preis tragen, dass ihr vermutlich viel mehr reingeredet wird, die SchwieMu da mehr Mitspracherecht haben will usw.

S@ummweorsu5nshinxe6


Kenne ich. Meine Mutter rechnet alles auf den Euro auf, ist da zu genau. Bei meiner Ex-Schwiegermutter bekommen die Enkel von ihrem Sohn alles in den Popo geschoben. Naschkram, Spielzeug, auch mal hier und da Geld. Unsere bekamen nur etwas zu den Festtagen. Ist eben so, ändern kann ich es nicht.

Habe aber auch schon gehört, dass die Omas die Kinder ihrer Töchter bevorzugt behandeln und die Kinder der Söhne nicht so sehr. Ich könnte da keinen Unterschied machen. Enkelkind ist Enkelkind.

Ansprechen würde ich es nicht. Würde nur in Streit enden.

Alias 721207


Schmidti Es war eigtntlich gut, herzlich ja.

Benutzerin nun, die Schwägerin will ja betüddelt werden und immer versorgt. Die will ja keine Gegenwehr leisten, sondern sich verwöhnen lassen.

Und: Ja, es war in der Schwangerschaft schon so, da ging es nicht um das Enkelchen, aber warum wird da auch mit 2erlei Mass gemessen? Versteh ich nicht.

Shojo Warum es mich so verletzt? Weil ich weiss, dass meinem Mann seine Familie wichtig ist (auch wenn ich an erster Stelle stehe) und deshalb ich den Kontakt halten möchte. Nich, dass er drunter leidet. Also wenn ich mit den Schwiegers keinen Kontakt hätte, würde er ihn auch abbrechen aus Liebe zu mir und das will ich nicht, deswegen versuch ich mein bestes.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH