» »

Zwei Enkel - zweierlei Mass?

K0lett%erpf0lanze8x0


Bei uns (sorry, dass ich diesen Thread jetzt auch für mein Problem "missbrauche") spricht es demnach so gar nicht zu deiner Theorie. Meine Tochter war das 1. Enkelkind und sie war alles für meine Schwiegermutter, aber niemals was besonderes. Sie hat es ja nicht mal hinbekommen die Klamotten, die sie geschenkt (teilweise gestrickt hat) in der richtigen Größe zu schenken. War immer alles zu klein.

ich denke bei der TE ist es wirklich der Schwiegermutter-Schwiegertochter Faktor. Da wird es sicherlich ein Problem geben, was dann leider auf dem Rücken des Enkelchens ausgetragen wird

Wir wissen ja noch gar nicht, wie sich die Schwiegermutter im weiteren Verlauf verhält, also ob es dann noch so läuft, wenn die Enkelkinder älter und sie mehr Persönlichkeit entwickeln. Meine Aussage war daher auch auf das jetzt bezogen, wieso die Schwangerschaft der Tochter so ganz anders gesehen wurde, das es eben möglicherweise auch was damit zu tun haben könnte, dass es das erste Enkelkind war. Das sagt dann nix darüber aus, wie man die Enkel nachher behandelt, wenn sie älter werden.

Also bei mir waren es zwar bisher nur Neffen und Nichten ;-) aber die erste Geburt war für mich auch was ganz anderes als die zweite, dritte und so weiter, trotzdem liebe ich sie alle, aber die zweite Geburt war halt trotzdem nicht mehr soviel Bohei wie die erste.

E8hem[alCige=r< NutTzer (#52x8611)


Weil ich weiss, dass meinem Mann seine Familie wichtig ist (auch wenn ich an erster Stelle stehe) und deshalb ich den Kontakt halten möchte. Nich, dass er drunter leidet. Also wenn ich mit den Schwiegers keinen Kontakt hätte, würde er ihn auch abbrechen aus Liebe zu mir und das will ich nicht, deswegen versuch ich mein bestes.

Versteh dich da gut. Handhabe das auch so. Ihm zu Liebe. Aber ich habe auch Angst, dass unser Kind iwann Enkel 2. Klasse wird und sie ihn das vermutlich auch spüren lassen werden. Kann ja das Kind dann noch nicht so verstehen.

Alias 721207


Das ist es ja. Das Kind versteht es nicht. Wundert such, warum das andere alles kriegt und selber nix. Wie gesagt, ich bin nicht auf Geschenke angewiesen, ich kauf mir das Zeug auch selber. Aber wenn man halt sieht, was da geschieht tuts weh. Letzte Weihnacht hat sie schwanger 1000 Sachen fürs Kind bekommen (Wickeltasche, Decke, Gewand, Spielzeug, Bett,...) ich genau 1 Body

EdheWmaliger +Nutzerv (#5b2861x1)


Klar ist man nicht unbedingt drauf angewiesen, aber die Geste zählt.

Natürlich kann man nicht 2 Kinder komplett gleich beschenken.

Aber ich weiß was du meinst. Ich war selber das ungeliebte Enkelkind (zusammen mit meiner Schwester).

Meine Oma väterlicherseits wohnte 2 km weit weg u d gesehen habe ich sie ganze 8 mal in meinem Leben, bis sie um meinem 10. Geburtstag herum starb.

Da gab es nie was. Nie. Keine Geschenke, keine Besuche, keine Liebe nichts...

E_hemalige@r Nu8tzer >(#52J861x1)


Ich habe es schon sehr früh gespürt, dass ich nicht interessiere. Und es hat echt weh getan. Bis sie starb, änderte sich das nicht. Hätte es mir anders gewünscht. Aber war halt nichts zu machen.

Ich werde, wenn ich sehe, dass es bei unserem Kind so wird, definitiv Abstand nehmen.

Das tue ich meinem Kind nicht an.

Solltest du deinem auch nicht unbedingt.

Alias 721207


:)_ :)_ :)_ Benutzerin

Und ja ich brauch gar nichts von ihnen, aber ... wie du sagst tut es weh

S(hojxo


Shojo** Warum es mich so verletzt? Weil ich weiss, dass meinem Mann seine Familie wichtig ist (auch wenn ich an erster Stelle stehe) und deshalb ich den Kontakt halten möchte. Nich, dass er drunter leidet. Also wenn ich mit den Schwiegers keinen Kontakt hätte, würde er ihn auch abbrechen aus Liebe zu mir und das will ich nicht, deswegen versuch ich mein bestes.

Weshalb würde denn dann auch er den Kontakt abbrechen?

Für mich erklärt übrigens auch das nicht, weshalb Du Dich so verletzt fühlst. Klar, es ist doof, aber so sind sie eben. Wirklich schwierig wird es, wenn das verhalten Deiner Schwiegereltern jemanden trifft, den Du liebst, zum Beispiel euer Kind, und Du kannst nichts dagegen tun. Noch bedeuten sie eurem Kind gar nichts.

Ephemal-iger NutzSeYr (#%528611x)


Kann natürlich sein, dass sich das allen noch einrenkt bei euch.

Aber wenn es krampft ist immerzu, ist es doof.

.sag mal,hab ich es überlesen? Hattest du die Frage, wie das Verhältnis vorher war, schon beantwortet?

ich spüre bei meiner Schwiegermutter sehr deutlich, dass sie ihre Höflichkeit nur spielt

f9alli*ng9 stxar


vorallem finde ich es schwierig, wenn das kind dann größer wird. Wie soll man dem kind dann vermitteln, dass es nicht an ihm liegt, dass es da nicht gewollt wird. Das es so benachteiligt wird?

Meine Tochter und ihre Cousine haben ein super süßes Verhältnis und meine Tochter konnte irgendwie nix damit anfangen, dass ihre beiden Omas so verschieden zu ihr sind....Das wird ja im alter nicht leichter für die Kids.

k|leineGw0iesenbxlume


Ich habe mal gelesen, dass die Kinder von den Töchtern oft gegenüber denen von Söhnen bevorzugt werden, weil es bei der Tochter sicher ist, dass das Enkelkind genetisch von ihr abstammt, beim Sohn aber nicht (die Schwiegertochter hätte ja fremdgehen können). Eure zahlreichen Fälle scheinen diese Therorie ja zu stützen.

Bei uns ist es zum Glück eher das Gegenteil. Meine Schwiegereltern haben zwei Söhne (vielleicht deshalb auch) und alle Enkelkinder werden genauestens gleich behandelt. Bekamen schon zur Geburt die gleichen Dinge (gerahmtes Foto mit Geburtsdatum, -größe und -gewicht), danach das gleiche Spielzeug ("Das hatte XXX auch bekommen") und zu Weihnachten etc. gibt es für jedes Enkelkind den gleichen Geldbetrag, der eingehalten werden muss (wir Mütter besorgen dafür die Geschenke). Das finde ich schon wieder fast übertrieben, aber besser so als ein starkes Ungleichgewicht.

Alias 721207


Benutzerin es war eigentlich immer gut... sie mögen mich lieber als den Schwiegersohn.

shojo weil er das täte, der tät zu jedem, den ich nicht mag en Kontakt abbrechen aus liebe zu mir

h[atdschixpu


Bei uns ist es zum Glück eher das Gegenteil. Meine Schwiegereltern haben zwei Söhne (vielleicht deshalb auch) und alle Enkelkinder werden genauestens gleich behandelt.

Ist bei uns auch so. Allerdings werden die Mütter (also die Schwägerin und ich) gefragt was das Kind braucht oder sich wünscht.

Ein klein bisschen inniger ist das Verhältnis zwischen Schwiegermutter und meinem Sohn, weil die sich gut verstehen und auch schon oft zusammen im Urlaub waren. Schwägerin gibt ihren Sohn noch nicht so gern ab. Wenn aber alle Kinder da sind, bekommen alle die gleiche Aufmerksamkeit. Wir Frauen verstehen uns aber auch alle sehr gut und unternehmen viel zusammen.

S)hohj#o


shojo** weil er das täte, der tät zu jedem, den ich nicht mag en Kontakt abbrechen aus liebe zu mir

Was hat das denn mit Liebe zu tun? Außerdem magst Du sie ja nicht, Du zeigst es nur nicht so deutlich. Dass es Dich ziemlich heftig anfasst, weiß er aber, und da tut er dann nix? Das ist eine komische Auffassung von Liebe. Es wäre doch viel entspannter, wenn er sagen würde, du, ich verstehe, dass du nichts mit ihnen zu tun haben willst, such dir selbst aus, ob du mitfahren willst oder nicht, wenn ich sie besuche.

S/hoxjo


Würdest Du von ihm erwarten, dass er dann den Kontakt abbricht?

Alias 721207


Schlag ich ihm vor, shojo Mal sehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH