» »

Was stimmt denn nicht mit mir?

LwaRucxola


Analysier doch einfach mal genau welche Gedanken und Gefühle in Dir ablaufen, wenn Du alleine bist, und vor allem vorher, in den Tagen davor.

Ldana,Ax3


Das kann ich versuchen euch zu beschreiben:

Als ich letzten Mittwoch per Nachricht erfahren habe, dass er das Wochenende mit seinen Jungs verbringt, war mein erster Gedanke "na super -und was mach ich?". Ich wusste, dass er sich die ganze Zeit kaum melden wird und wie oben schon berichtet, hat es ihn auch nicht interessiert, was ich tu. Ich war sofort traurig, weil ich glaube, dass ich ihm nicht wichtig genug bin. Ich wünschte, er würde in solcher Situation sagen:"aber wir können Sonntag abend was zu essen bestellen und das Wochenende ausklingen lassen". Aber so etwas sind Erwartungen, die ich habe, die immer enttäuscht werden. Und dann bin ich sauer. Deshalb können wir dann auch die Zeit, die bis zum Abschied noch bleibt nicht genießen. Weil ich eben traurig und enttäuscht bin.

Ist er dann weg und ich hör nix von ihm, werde ich in meinem "schmollen" bestätigt. Also bin ich wieder traurig.

Könnt ihr das verstehen? Ich weiß das er nun mal so ist und deshalb denke ich, dass es mein Fehler ist, wieso es mir dann so geht. Weil ich mir etwas erhoffe, was nicht eintreten wird.

L+aRuwcola


Es geht also um das Gefühl der Wertschätzung bzw Ablehnung.

Die Frage ist - findet da tatsächlich eine Herabwürdigung statt?

Wenn ja, dann stellt sich die Frage "und warum machst DU das dann mit? Und suchst den Fehler gar noch bei Dir?"

Oder findet gar keine tatsächliche Herabwürdigung statt? Dann ist die Frage "aber warum empfindest Du das dann so?"

Entweder Du spielst wirklich nur die zweite Geige und er ist "doof"; dann klebst Du anhänglich an ihm dran und bist traurig (dann ist die Frage, warum tust Du das?), oder er ist nicht "doof", dann ist die Frage, ist Dein Selbstwertgefühl so gering dass Du übertrieben stark Bestätigung und das Gefühl, wichtig zu sein, brauchst.

L$asnaAx3


Ich glaube es ist letzteres. Er hat mir ja erzählt, dass es eben ein Männerding ist, und er in der Zeit nicht daran denkt,sich mal zu melden. Das macht er wohl nicht mit Absicht. Er ist immer gut zu mir. Ich habe mich schon immer "klein" gemacht. Ich weiß nicht wieso. Ich kann schlecht mit Komplimenten und Lob umgehen. Möglicherweise weil meine Eltern mich nie gelobt haben. Nach dem Motto "keine Kritik ist Lob genug". Mein Ex hatte sich schon immer beschwert, ich solle mich vor Prüfungen nicht so fertig und runter machen, weil ich immer das Gefühl hatte dumm zu sein. Auf der Arbeit bekomme ich Lob und denk mir im gleichen Moment:"das habe ich nicht verdient, da war ja nicht viel dabei".

Hat das was mit meinem Problem zu tun? Ich bin aber nicht schüchtern, falls das so rüber kommen sollte. Früher ja, jetzt kann ich auf andere Menschen einfach zugehen und sie nach dem Weg fragen oder sie konfrontieren. Als Teenager hätte ich mich das nie getraut.

SOaldMo


Kann ich auch erstmal mit mir selbst "arbeiten"? Wenn ja, wie?

Indem Du hier schreibst, uns Fragen stellst und Dir Anregungen holst. Indem Du Bücher zum Thema allein sein und Selbstliebe liest.

Kann man denn da einfach zu einem Therapeuten hingehen oder muss man sich erst beim Hausarzt vorstellen?

Soweit ich weiss, braucht man keine Überweisungen mehr. Aber viele Therapeuten haben eine Warteliste, vor allem, wenn sie gut sind.

Wird so etwas von der Krankenkasse bezahlt?

Die meisten ja. Es gibt natürlich auch sowas wie Hypnose- oder Atemtherapie, das wird in der Regel nicht von der KK bezahlt.

Wie lange muss man denn auf einen Termin warten und kann ich mir bei Google einfach einen Therapeuten aussuchen?

Wartezeiten sind normalerweise im Monatsbereich und Deinen Therapeuten solltest Du dir nach Vertrauen und Gefühl aussuchen. Wenn er auf deiner Wellenlänge liegt, Du ihn gut findest, so dass Du ihm voll vertrauen kannst und offen und ehrlich mit ihm sein kannst - dann macht das Sinn. Wenn Du ihm Dinge verheimlichst, nicht alles ansprechen kannst oder willst, dann solltest Du eine Therapie nicht anfangen. Das wäre sonst so, als gingest Du zum Arzt, der verschreibt Dir Pillen und Du nimmst sie nicht. Ja, Du kannst Deinen Therpeuten googlen, den findest Du in den gelben Seiten - es gibt viele Möglichkeiten.

SQalxdo


Hat das was mit meinem Problem zu tun?

Ja! Es ist eigentlich ganz einfach, wenn Du dich mal darauf einlässt: nimm dein momentan größtest Problem. Damit gehst Du zum Therapeuten und schilderst ihm das. Er wird dir helfen, es einzuordnen. Dabei gibt es reine Gesprächtherapien, in denen Du dein Problem verstehen kannst. Es gibt aber auch tiefergehende Methoden, die an Ursachen gehen.

Ljan0aAx3


Danke für deine ausführliche Antwort Saldo @:)

Hmm... ich bin mir noch unsicher, was ich machen soll. Was ich machen will. Ich habe psychische Probleme bisher als "schwacher Charakter" gesehen. Ich habe nie gedacht, dass ich schwach bin. Mir das einzugestehen fällt mir sehr schwer. Deshalb werde ich noch eine Weile darüber nachdenken und mich weiterhin belesen.

LwaqnaxA3


Analysier doch einfach mal genau welche Gedanken und Gefühle in Dir ablaufen, wenn Du alleine bist, und vor allem vorher, in den Tagen davor

Es ist wieder soweit. Am Männertag ist er mit seinen Kumpels unterwegs und das zieht sich wohl bis Freitag Abend.

Dieses Mal ist es aber vorher irgendwie anders. Wir haben vor ein paar Wochen drüber geredet, dass ich bei solchen Anlässen mich eben nicht mehr so verhalten soll, wie bisher und ihn einfach machen lassen. Das habe ich ihm versprochen und ehrlich gesagt, fühlt es dieses Mal auch nicht so schlimm an. Vielleicht, weil ich mich mit einer Freundin verabredet habe, auf die ich mich sehr freue? :)_ oder, weil wir darüber noch einmal in Ruhe geredet haben.

Ich habe in letzter Zeit auch nicht so viel über mich nachgedacht. Irgendwie habe ich dazu nicht die Zeit gefunden.

Meint ihr, ich bekomme mich auch ohne professionelle Hilfe in den Griff?

wcinters'onne x01


Kann man vn ferne schlecht einschätzen ;-) , aber du wirst es selbst bemerken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH