» »

Bin ich krank oder ist alles "nur" psychosomatisch?

S)alxdo


Klaus, Dein letzter Absatz: :)^ echt cool. Ich würde allerdings nicht soweit gehen, zu sagen, dass eine Umpolung stattgefunden hat. Als Kind entwickelt man einfach Muster, um mit Ängsten und (vermeintlichen oder nicht) Bedrohungen klarzukommen. Oder man denkt sich Strategien aus, wie man mit bestimmten kritischen Situationen umgeht. Das muss man für sein eigenes Überleben tun.

Nur müssen diese Strategien dann später im Erwachsenenleben nicht mehr richtig sein. Dann kommt es zu Widersprüchen. Da das Unterbewusstsein aber ziemlich mächtig ist, wird es sich im Endeffekt gegen den Kopf immer durchsetzen.

Ich habe erlebt, dass man herausfinden kann, warum man manche Entscheidungen als Kind so getroffen hat. Und noch besser: man kann diese Entscheidungen annehmen und sagen: "Ok, vielen Dank an mein inneres Kind / an mich, dass Du damals diese Entscheidungen so konsequent und tapfer getroffen hast.

Aber jetzt brauche ich dich nicht mehr."

Und dann kannst Du sie loslassen und Dir eine neue Strategie ausdenken. Diese ist dann Deine jetzige Entscheidung und passt auch viel besser zu Dir, was sich sofort auf Dein durch das Unterbewusstsein gesteuerte Verhalten auswirken wird.

Das ist ein schwieriger und langwieriger Prozess - aber er lohnt sich.

KirisEchi768x1


@ klaus_z

richtig geraten. ich komme aus den neuen Bundesländern und vom Land. Es dauert bei uns leider mit fast allen Facharztterminen so lange. Ich glaube, wenn man fast tot ist, dann kriegt man auch mal etwas schneller einen Termin ^^.

K;risc>hi7x81


Yippiiiieh, am 16.6. geht's los :-) ich bin mal gespannt, wie das so abläuft. Die letzten Tage waren eigentlich ok soweit. Heute ist wieder so ein Tag, da könnt ich schon wieder ko.... Symptome kommen und gehen wie sie möchten, mal wieder. Ich hoffe, die Therapie zeigt dann am Ende auch Erfolge.

Kxriscuhi7x81


Gestern und heute waren der "Horror" bei der Arbeit. Obwohl ich eigentlich gut beschäftigt war, holten mich immer wieder meine typischen Symptome (Atembeschwerden, Globusgefühl). Heute war es so schlimm, dass ich mit wackeligen Beinen die Treppe hinauf lief. Ich will endlich, dass das aufhört.

k8la?us_z


Gestern und heute waren der "Horror" bei der Arbeit. Obwohl ich eigentlich gut beschäftigt war, holten mich immer wieder meine typischen Symptome (Atembeschwerden, Globusgefühl). Heute war es so schlimm, dass ich mit wackeligen Beinen die Treppe hinauf lief. Ich will endlich, dass das aufhört.

Naja, das kann auch der Wetterumschwung sein. Mir ging's heute genauso wie dir.

Aber wir beide haben die Arbeit gestern und heute geschafft, auch wenn wir uns dabei nicht wohl gefühlt haben, oder?

Ich gehe mit diesen Symptomen (die ich schon kenne) nicht mehr zum Arzt und erst recht nicht mehr ins Krankenhaus. Ich weiß jetzt schon von vorne herein, dass man wieder nichts feststellen würde.

Bei mir ist es jetzt halt so, dass mein Psychotherapeut letzte und diese Woche Urlaub hat. Ich sehe ihn erst wieder am kommenden Dienstag, nach fast 3 Wochen Therapiepause.

Ich hoffe, du bekommst regelmäßige (wöchentliche!) Termine bei deinem Psycho.

Aauroxra


Krischi781, die Symptome die du beschreibst sind einerseits natürlich psychisch, aber trotzdem werden sie nicht eingebildet. Da bei dir NIE etwas gefunden wurde, können die Beschwerden letztendlich nur noch durch Verspannungen im Körper kommen. Und das kann so einiges bewirken, wenn die Muskeln im Rücken und Brustkorb verspannt sind und auf Nerven und Gefäße drücken. Die Verspannung bemerkst du vermutlich garnicht mehr, weil sie schon so lange besteht. Viele von den Symptomen hatte ich auch schon und ein paar sportliche Übungen für zuhause helfen da schon ganz gut. Das Globusgefühl bekommt man z.b ganz gut weg, wenn man den Hals nach oben streckt und mit den Händen rechts und links von Kinn bis nach unten streicht. Oder auch den Mund seitlich verziehen, dann wird auch die Halsmuskulatur gelockert. Druck und Brennen in der Brust entsteht auch durch verspannte Muskulatur.

K#riscjhi78x1


@ Aurora

Das die Symptome wohl durch Verspannungen ausgelöst werden, habe ich auch schon festgestellt. Jedoch ist es mir immer noch ein Rätsel, warum dies halt kommen und gehen, wie sie möchten. Teilweise auch ohne Grund.

Sual.do


Teilweise auch ohne Grund.

Es gibt immer einen Grund, Du kennst ihn nur noch nicht.

Einer kann z.B. sein, dass eine Situation, eine Person, ein Ding, ein Geruch oder was auch immer eine Erinnerung in dir wachruft, die Du gerne vergessen möchtest.

K1ris6cxhi781


Es gibt in der Tat eine Person auf Arbeit.

S~aldQo


Dann erzähl uns doch hier mal von den Gefühlen, die diese Person in dir wachruft. Es geht nicht um die Person selbst, die ist nur ein Träger und kann dir helfen, deine Gefühle zu verstehen.

Wirst Du an Begebenheiten erinnert, tauchen Bilder immer wieder auf?

K6risSchix781


So, am 16.6. hatte ich meinen ersten Termin mit der Psychologin. Ich denke, es war ein guter Termin. Sie geht auch davon aus, dass ich eine Angststörung, bzw. deuten meine Symptome wohl sehr stark daraufhin. Ich bin gespannt, inwiefern die Therapie anschlägt und mir hilft.

Die vergangenen Tage waren eigentlich ganz gut, ich war fast symptomfrei. Einzig heute, war wieder ein bescheidener Tag, wer weiß warum. Jedenfalls durchfuhr mich vor etwa fünf Minuten wieder ein komisches Gefühl. Ich weiß leider immer noch nicht, wie ich darauf reagieren soll. Mir wird dann auch hin und wieder ein wenig schwummerig. Ich würde auch meinen, dass mir dann recht viel Adrenalin durch den Körper schießt, es fühlt sich zumindest so an. Will mich mein Körper auf die Probe stellen?

K&risc.hi78x1


Ich fühle mich gerade echt bescheiden. Fingerkupen fühlen sich irgendwie leicht taub an, Gefühl nicht richtig Luft zu bekommen, häufiges Gähnen und Aufstoßen, allgemeines Unwohlsein :-( Was ist das?

k*risltalflkl9ar2x6


Ich kenne das Gefühl sehr gut, Schwindel und kalte/taube Gliedmaßen sind, sofern alles körperliche durch Tests ausgeschlossen wurde, ein klassisches psychosomatisches Symptom.

Der Körper ist sehr intelligent und hält unglaublich lange allen möglichen Belastungssituationen stand.

Aber irgendwann spricht er Warnungen aus, die, wenn man sie ignoriert, in immer kürzeren Intervallen auftreten. Man muss in den Körper "hineinhören", eine Fähigkeit die wir in unserer westlichen, schnelllebigen, hochtechnisierten Welt ziemlich verlernt bzw. gar nicht erst erlernt haben.

Schwindel, Übelkeit, Kälte (selbst an heißen Tagen), Brustschmerzen, Bauchschmerzen, Herzrasen, Blutdruck oder manchmal sogar das Gefühl "verrückt zu werden/den Verstand zu verlieren". Man glaubt oft echt, das man jetzt jeden Moment umkippt.

Ist aber alles nur fake, also rein körperlich gesehen. Die Warnungen sind schon real. Wenn man sie zu lange ignoriert, landet man irgendwann mal im Krankenhaus, um ohne Befund wieder nachhause geschickt zu werden (alles selbst erlebt). Unsere klassische Schulmedizin vernachlässigt solche Dinge leider sehr.

Was sehr dagegen hilft, ist Meditation. Google mal nach "Klopfakupressur", mir hilft das oft in akuten Situationen.

Ansonsten halt die üblichen Ratschläge, fester Schlafrythmus, regelmäßiger Sport, Beziehungen zu toxischen Personen radikal auflösen, das Leben nicht zu ernst nehmen, Psychotherapie. Ich weiß, alles leichter als gesagt.

K#riscxhi781


Japp, genau so ist es ubd so fühlt es sich oftmals an. Das Gefühl, gleich passiert irgendwas, aber dann passiert doch nix. Mein Problem ist nur, das auf die Reihe zu kriegen und damit lernen, irgendwie umzugehen. aus diesen Grund habe ich jetzt auch die Therapie begonnen.

A,ngs@tgegxner


Schwindel, Übelkeit, Kälte (selbst an heißen Tagen), Brustschmerzen, Bauchschmerzen, Herzrasen, Blutdruck oder manchmal sogar das Gefühl "verrückt zu werden/den Verstand zu verlieren". Man glaubt oft echt, das man jetzt jeden Moment umkippt.

Genau so ist es! Hab ich "leider" auch ab und zu , dann lange nicht, und dann wiederrum in kurzen Abständen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH