» »

Psychisch kranke Mutter macht mich kaputt

CSat2x016


Mir kommt eigentlich jeden Tag der Gedanke, vieles in meinem Leben wegen meiner Mutter verpasst zu haben. Oder auch noch verpassen werde wenn such nicht bald etwas ändert. Ich werde auch immer älter und die besten Jahre des Lebens sind bald vorbei. Vor allem wenn ich mich mit meinem Freund oder Freunden vergleiche die ein tolles Leben und gute Familienverhältnisse haben. Ich stell mir die Frage, warum musste das genau mir passieren und warum kann ich nicht eine normale Familie haben, mehrmals am Tag. :|N

Hat vielleicht jemand die gleichen Gedanken (gehabt)?

Oh, auch dazu fällt mir noch was ein :-p

Du solltest dir vor Augen führen, dass du 21 Jahre alt bist! Es ist ja nicht so als würdest du bald alt und grau werden. Andere haben bezüglich ihrer Umstände und Familien mehr Glück gehabt als du und mehr Erfahrungen gesammelt; allerdings muss ich sagen, dass das doch auch eine gute Motivation zum Ausziehen ist. Schreibe doch mal auf einen Zettel auf, was du unbedingt noch in deinen jungen Jahren erleben möchtest - sei es etwas ganz banales, was du bisher noch nicht erleben durftest; einfach, um dir vor Augen zu führen, was du alles für Möglichkeiten hättest. Glaub mir, dann wirst du bestimmt voller Freude an die ganze Auszieh-Angelegenheit rangehen. Du wirst endlich das Erleben, was deine Lebensqualität enorm steigern wird. Du wirst viel ausgeglichener, glücklicher und zufrieden mit dir selbst sein. Du wirst den Kopf wahrscheinlich freier für dein wichtiges Studium haben. Wenn du dir unsicher aufgrund deines Studiums bist, überdenke dies präzise und beginn das, wovon du überzeugt bist, dass es dich zukünftig auf Dauer erfüllen wird. Gehe deinen eigenen Weg, werde reich an Lebenserfahrung und zu dem Menschen, der du sein möchtest. Wie gesagt, du bist erst 21! Dein ganzes Leben steht dir noch bevor, und du allein hast es in der Hand, es so zu gestalten, wie du es dir vorstellst. Fokussiere dich auf dich und deine Ambitionen.

SSummeSrsuenshinex6


Mal eine Frage. Deine Mutter ist depressiv. Nimmt sie Tabletten ein? Ihr Verhalten könnte durch die Nebenwirkungen ausgelöst werden.

Erst ist sie überfürsorglich, dann wieder möchte sie dich los werden. Deshalb kam mir der Gedanke.

j}upit<er3x21


Hallo Emma charlotte,

habe jetzt nur mal deinen Beitrag gelesen.

Mit meiner Mutter gings mir auch so.Sie hat noch heftigere Probleme(Agoraphobie).

Meine Mutter hat jetzt gesetzliche Betreuung,sie stallierte mich auch aus.

Mit 34 Jahren bin ich sogar ausgewandert,habe seither keinen Kontakt mit ihr was gut ist,sie verliert jetzt den Verstand.....geht sogar auf die Heimhilfe los.

Mir fiel es sehr schwer,diese "arme" 76-jährige Frau alleine zu lassen,vorallem da sie meine Schwester auch verloren hat(sie brach den Kontakt ab)

Als ich sie wirklich brauchte im Jahr 2012 war sie nicht da für mich.....sie hat mich in Schwierigkeiten gebracht!

Pass auf das die das nicht passiert.

Ich wünsche dir alles Gute!

E<mmaC_haRrlotxte


Hallo,

danke noch einmal für die weiteren Beiträge! :)

@ Cat2016:

Danke, du scheinst mich wirklich zu verstehen. Du hilfst mir mit deinen Antworten sehr! Und du hast mit allem Recht was du sagst. Ich werde jetzt schauen wie es mit mir weiter geht und mich um mich in erster Linie kümmern. Vor allem zu schauen wie ich glücklich werde und nicht zu sehr auf andere achten.

@ Summersunshine6:

Nein Tabletten nimmt sie keine. Bei ihr wurden aber Knötchen in der Schilddrüse entdeckt, die ja auch zu einem depressiven Verhalten führen können. Sie hatte auch einen OP-Termin, doch dann kam ihr Oberschenkelhalsbruch dazwischen. Ich habe mir eigentlich damals geschworen, die OP abzuwarten und zu schauen ob es dadurch besser wird. Aber wurde erst einmal nichts draus.

@ jupiter321:

Das ist ja auch eine sehr sehr heftige Geschichte..Ich hoffe dir geht es mittlerweile gut und bist glücklich so wie dein Leben ist :-x

S|il/bermoCndauge


Bei ihr wurden aber Knötchen in der Schilddrüse entdeckt, die ja auch zu einem depressiven Verhalten führen können

Vorsicht: wenn eine Schilddrüsenstörung hinter ihrem depressiven Verhalten steckt (was vorkommen kann, ja) dann reicht es nicht, die Knoten zu operieren, dann muss sie richtig mit L-Thyroxin eingestellt werden.

jqupitger32x1


@ Emma Charlotte

ja jetzt geht es mir viel besser...ohne sie.

Ich hätte zwar eine Ärztin (Psychiaterin)die anders und besser arbeitet als andere Ärzte,meine Mutter geht aber nicht mehr in Behandlung......

Falls deine Mutter bereit ist in Behandlung zu gehen,schreibe mir eine PN:Ich kann dir gerne die Adresse von ihr geben.

Das ist die einzige Ärztin die wirklich helfen kann.

Rede mal mit deiner Mutter und sage wie sehr du leidest....

Wünsche dir alles Gute!

E$mmaChaurlotxte


@ Silbermondauge:

Ja, das werden wir dann nach der OP sehen.

@ jupiter321:

Danke, werde ich machen :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH