» »

Depressionsschleifen - Der Fehler im Programm

R^istridiEn_vodm_Südxen


Klasse, jetzt hab ich sogar schon Angst, hier im Faden zu schreiben, weil's grad nicht so läuft. Toll Ristridin! %-|

Finde sehr gut, was ihr in der Zwischenzeit geschrieben habt. Bei mir ist es mit dem Putzen auch so. Bei mir kommt auch zusätzlich zum gesundheitlichen Aspekt der Gedanke dazu: "Was werden die Vermieter sagen, wenn ich ausziehe? Werd ich die Wohnung dann überhaupt wieder richtig sauber kriegen, oder müssen Sachen ersetzt werden? Wird es durch Schimmel irreversible Schäden an der Bausubstanz geben?"

d,anaBe8x7


Klasse, jetzt hab ich sogar schon Angst, hier im Faden zu schreiben, weil's grad nicht so läuft. Toll Ristridin!

Das tut mir leid. Mach dich dafür nicht noch fertig. Es ist in Ordnung wenn es nicht läuft, wenn es so einfach wäre, wärest du seit Jahren in Ordnung und alles wäre total tutti. @:) @:)

Was das Putzen angeht: Hast du denn irgendwo Schimmel oder ist das so ein worst-case-Panik-Gedanke? Und wie sieht es mit der Kaution aus, musst du doch auch bezahlt haben oder?

L`ichwtAmHorixzont


@ Ristridin_vom_Süden

Ich kenne ja Deine Geldreserven nicht, aber könntest Du nicht vor dem Auszug eine Reinigungsfirma einmal durchjagen?

Ob Schimmel die Bausubstanz angreift, weiß ich auch nicht… Wenn nur die Tapete schimmelt, sicherlich nicht...

L2ichtAm|Horixzont


Du musst hier auch nicht schreiben um uns irgendetwas zu "beweisen". Dass nicht jeder Tag gleich gut läuft ist doch normal. Wie ich schon schrieb… "Sei nicht so hart zu dir selbst". :)_

LdaRu"cxola


Den Gedanken "wenn ich es nicht richtig (perfekt) mache, brauche ich gar nicht erst anzufangen", kenne ich auch. Deshalb lasse ich es so oft

yes..

sehr hinderlich auch, wenn die Wohnung an sich noch gar nicht fertig eingerichtet ist. Dann fühlt es sich an wie an der Oberfläche kratzen, wo man eigentlich eher erstmal das Zugrundeliegende machen sollte.

Vermutlich ist Putzen wie das ganze Leben - ein ständiger Kompromiss, ein sich einfügen in die Alltagsnotwendigkeiten, ohne dass es je perfekt wird.

Ich leide ja auch an Zwangsstörungen und habe oft so ein Bedürfnis nach einer "Grund-Ordnung" und wenn die nicht besteht, hab ich auch gar keine Motivation mehr, überhaupt Ordnung zuhalten.. so siehts dann auch manchmal aus. Wozu ein Bad putzen in dem noch keine vernünftige Lampe "richtig" befestigt ist?

dKanyae8x7


Ist Perfektion denn überhaupt erstrebenswert? Wie menschlich ist man noch wenn man perfekt ist? Wo will man sich denn dann noch hinentwickeln und verbessern? Mir hat der Gedanke sehr geholfen das Perfektion am Ende der Tod ist, weil Perfektion den absoluten Stillstand bedeutet. Quasi das tote Ende, von da aus geht es nicht weiter.

Fehler sind das Leben. Von da aus kann man etwas entwickeln, verändern, versuchen, scheitern, neu machen. Und nachdem ich Fehler aus der Ecke der Schande gezerrt hatte, durch ständiges mentales korrigieren, und Perfektion auf die Seite des Bösen geschoben habe, geht es viel leichter. Zielkorrektur.

Ristridin

Was passiert schlimmsten Fall wenn du hier vermelden musst das die Routine nicht geschafft hast? Was daran wäre so schlimm das du es dich nicht traust?

Lricht|Am;Horizzonxt


Wozu ein Bad putzen in dem noch keine vernünftige Lampe "richtig" befestigt ist?

(LaRucola)

Hi hi… Ja, genau. :-D

Wenn man dieses Bedürfnis hat, dass erst die "Grund-Ordnung" stimmen muss, muss man aber aufpassen, dass diese Grund-Ordnung nicht zu weit unten anfängt. So lange es nur die Lampe ist, die noch nicht hängt, geht es ja noch.

R9istrid\in_vo_m_Südxen


39. Tag, habe geduscht und fühle mich besser.

Was passiert schlimmsten Fall wenn du hier vermelden musst das die Routine nicht geschafft hast? Was daran wäre so schlimm das du es dich nicht traust?

Tja, ich habe Angst, Eure Unterstützung zu verlieren. Wenn ich nicht hinreichend zeige, dass ich mir Mühe gebe. Natürlich auch, wenn ich mich längere Zeit gar nicht melde. Insofern das perfekte Beispiel für das verkleidete Panikmonster.

Dabei ist das ja offenbar gar nicht Euer Anspruch an mich sondern nur mein eigener.

Ich bekomme jedes Mal Panik, wenn Therapeuten oder sonstwer die Worte "Eigenverantwortung" oder "Disziplin" benutzt. Ich meine, es ist klar, dass man für sich selbst verantwortlich ist, und ich habe in meinem Leben ja auch schon eine Menge eigenverantwortlich und diszipliniert erreicht. Aber wenn es mir schlecht geht, höre ich aus den Worten immer heraus: "Wenn Du es nicht bringst, wird Dir niemand mehr helfen." Und davor habe ich Angst.

Ich leide ja auch an Zwangsstörungen und habe oft so ein Bedürfnis nach einer "Grund-Ordnung" und wenn die nicht besteht, hab ich auch gar keine Motivation mehr, überhaupt Ordnung zuhalten.. so siehts dann auch manchmal aus. Wozu ein Bad putzen in dem noch keine vernünftige Lampe "richtig" befestigt ist?

So ähnlich geht's mir damit auch. Und da ich die Hälfte meiner Wohnung nichtmal betreten kann, weil da Kisten, Taschen und anderes Zeug stehen, ist es echt schwierig, für Sauberkeit zu sorgen.

Was den Schimmel angeht: ich hatte hier längere Zeit ein massives Schimmelproblem, aber war damit nicht der einzige hier im Tiefparterre. Die Wohnheimsverwaltung weiß das auch, und momentan gibt es da keine akuten Probleme.

LYaRuxcola


Tja, ich habe Angst, Eure Unterstützung zu verlieren.

Das ist psychologisch sehr interessant und wichtig. Forsche mal nach, wessen Stimme es ist, die Dir sowas einflüstert.

Das klingt für mich typisch wie so ein "missbräuchlicher Glaubenssatz" - "Du bist nie EINFACH SO gut genug. Du musst Dich immer anstrengen, immer 120% geben, sonst wird das nix". Komplettes fehlen von bedingungsloser Bestätigung bzw. Wert.

d[anaex87


Tja, ich habe Angst, Eure Unterstützung zu verlieren. Wenn ich nicht hinreichend zeige, dass ich mir Mühe gebe. Natürlich auch, wenn ich mich längere Zeit gar nicht melde. Insofern das perfekte Beispiel für das verkleidete Panikmonster.

Du gehst also davon aus das du nur interessant bist wenn du lieferst und das zack zack. Gibt es niemanden der dir seit Jahren die freundschaftliche Treue hält obwohl du dich lange Zeiten zwischendrinne nicht gemeldet hast oder mal verkackt hast? Und wenn ja, wieso glaubst du ist die Person noch da und wenn nein, hast du den Leuten denn eine chance gegeben oder bist du gleich soweit abgetaucht das man dich nicht mehr finden konnte? Oder wollten die Leute dir vielleicht nur nicht zu nahe treten?

Dabei ist das ja offenbar gar nicht Euer Anspruch an mich sondern nur mein eigener.

Vielleicht auch weder noch. Vielleicht ist es auch der Anspruch den deine Familie oder jemand in deiner Familie immer wieder an dich herangetragen hat und den du so verinnerlicht hast das du es wieder und wieder hörst. Dafür spricht das du die Strafe ausserhalb von dir lokalisierst, du hast ja Angst vor unserer Ablehnung.

Gratulation zur Routine. Man ist doch ein ganz neuer Mensch nach einer Dusche. @:) @:)

Ich sage nur nochmal: Mieterschutzbund. Nicht teuer, aber man schläft gleich viel besser. Gerade wenn das Problem schon länger bekannt ist und nicht nur dich betrifft kann man kaum dich dafür haftbar machen. :-)

b~daxk


Wird es durch Schimmel irreversible Schäden an der Bausubstanz geben?

Na ja, dafür müsste wohl das Dach fehlen, und 10+ Jahre das Haus unbewohnt bleiben. Kann mir vorstellen, dass bei dir das nicht der Fall ist-)

Ich bekomme jedes Mal Panik, wenn jemand die Worte "Eigenverantwortung" oder "Disziplin" benutzt.

Und was stellst Du dir darunter vor..

Aber wenn es mir schlecht geht, höre ich aus den Worten immer heraus: "Wenn Du es nicht bringst, wird Dir niemand mehr helfen." Und davor habe ich Angst.

Kannst du auch andere Sprachen, außer Deutsch..? Da erinnere ich mich da an einer schönen Geschichte (aus der Kindheit), die genau damit zu tun hatte..

dnana.e8x7


So, Ristridin, damit du dich hier nicht so alleine und auf dem Prüfstand fühlst habe ich beschloßen mal meine Tagesziele zu dokumentieren, dann kannst du mir beim Schaffen und Scheitern zu sehen. ;-) ;-)

Im Großen und Ganzen hab ich eine Masterarbeit zu schreiben, ein Referat nebst Arbeit vorzubereiten und eine Bewerbung zurückzuziehen weil meine Uni mir da einen Strich durch meine Rechnung gemacht hat. Außerdem muss ich noch eine Unterrichtseinheit vorbereiten. Ist eine Gruppenarbeit, aber das eine Team-Mitglied war bisher noch nie beim Treffen und der andere macht, höfflich gesagt, einen leicht verstrahlten Eindruck. Also mach ich mal erstmal alleine und gucke ob die anderen Beiden auch etwas beitragen wollen und können.

Natürlich viel zu viel und viel zu große Einheiten, so finde ich da nie einen Anfang, aber als Überblick wovor ich mich mittels Mass Effect so drücke. Dazu kommen ein paar PN's die ich dringend schreiben und mein Hochzeitskleid das ich inzwischen verdammt dringend nähen sollte. :=o :=o

Für heute steht erstmal das Referat an. Das muss ich nämlich bald halten und das Material steht in der Bib rum. Ich will am Ende des Tages eine fertige Präsentation haben sowie die Gliederung der Arbeit mit ersten Stichworten für jedes Kapitel. Haut mich wenn es weniger ist.

L&ichtAmuHorixzont


Wenn ich jemandem Unterstützung entziehe oder verweigere, hat das ganz andere Gründe als dass derjenige nicht "brav liefert". Beispielsweise dass der ein Armleuchter ist, mich blöd anmacht etc.

Rsistri+din_vom_Sxüden


Das ist psychologisch sehr interessant und wichtig. Forsche mal nach, wessen Stimme es ist, die Dir sowas einflüstert.

Das klingt für mich typisch wie so ein "missbräuchlicher Glaubenssatz" - "Du bist nie EINFACH SO gut genug. Du musst Dich immer anstrengen, immer 120% geben, sonst wird das nix". Komplettes fehlen von bedingungsloser Bestätigung bzw. Wert.

War ganz schön aufwühlend, da mal wieder drüber nachzudenken. Ich war froh, dass ich meine Teddys habe. |-o

Du gehst also davon aus das du nur interessant bist wenn du lieferst und das zack zack. Gibt es niemanden der dir seit Jahren die freundschaftliche Treue hält obwohl du dich lange Zeiten zwischendrinne nicht gemeldet hast oder mal verkackt hast? Und wenn ja, wieso glaubst du ist die Person noch da und wenn nein, hast du den Leuten denn eine chance gegeben oder bist du gleich soweit abgetaucht das man dich nicht mehr finden konnte? Oder wollten die Leute dir vielleicht nur nicht zu nahe treten?

Doch, meine beste Freundin hält mir die Treue. Leider wohnt sie weit weg. Meine Kontakte haben sich in den letzten Jahren wohl auch hauptsächlich deshalb so dezimiert, weil die Leute weggezogen sind.

Vielleicht denke ich da auch eher an diverse Therapeuten, Ärzte und Sozialarbeiter, bei denen ich das Gefühl hatte, dass sie einem auch nicht helfen. Gilt natürlich nicht für alle. Es gab auch gute.

Vielleicht auch weder noch. Vielleicht ist es auch der Anspruch den deine Familie oder jemand in deiner Familie immer wieder an dich herangetragen hat und den du so verinnerlicht hast das du es wieder und wieder hörst. Dafür spricht das du die Strafe ausserhalb von dir lokalisierst, du hast ja Angst vor unserer Ablehnung.

Hmja, irgendwie so. Klappe halten und bloß nicht jammern, und wenn's nicht wehtut, strengst Du Dich nicht genug an. Andere Leute haben es viel schwerer als Du.

Das ist so ungefähr das, was der innere Dolmetscher immer sagt.

Kannst du auch andere Sprachen, außer Deutsch..? Da erinnere ich mich da an einer schönen Geschichte (aus der Kindheit), die genau damit zu tun hatte..

Erzähl mal!

So, Ristridin, damit du dich hier nicht so alleine und auf dem Prüfstand fühlst habe ich beschloßen mal meine Tagesziele zu dokumentieren, dann kannst du mir beim Schaffen und Scheitern zu sehen. ;-) ;-)

Das ist wahre Solidanaerität! :-D

Im Großen und Ganzen hab ich eine Masterarbeit zu schreiben, ein Referat nebst Arbeit vorzubereiten und eine Bewerbung zurückzuziehen weil meine Uni mir da einen Strich durch meine Rechnung gemacht hat. Außerdem muss ich noch eine Unterrichtseinheit vorbereiten. Ist eine Gruppenarbeit, aber das eine Team-Mitglied war bisher noch nie beim Treffen und der andere macht, höfflich gesagt, einen leicht verstrahlten Eindruck. Also mach ich mal erstmal alleine und gucke ob die anderen Beiden auch etwas beitragen wollen und können.

Wie läuft denn eine Masterarbeit bei Euch ab? Quellen lesen und daraus Schlüsse ziehen, oder musst Du auch irgend eine Art Versuche durchführen, Umfragen machen, sowas?

und mein Hochzeitskleid das ich inzwischen verdammt dringend nähen sollte.

Oh, Du heiratest?

Für heute steht erstmal das Referat an. Das muss ich nämlich bald halten und das Material steht in der Bib rum. Ich will am Ende des Tages eine fertige Präsentation haben sowie die Gliederung der Arbeit mit ersten Stichworten für jedes Kapitel. Haut mich wenn es weniger ist.

Klingt schon sehr sportlich für einen Tag. Ich werde Dich ganz bestimmt nicht hauen. (Da würd ich mich ja indirekt selber hauen.) ;-)

Wenn ich jemandem Unterstützung entziehe oder verweigere, hat das ganz andere Gründe als dass derjenige nicht "brav liefert". Beispielsweise dass der ein Armleuchter ist, mich blöd anmacht etc.

Das spricht sehr für Dich. :-) Es gibt Leute, die die Geduld verlieren, wenn sie den Eindruck haben, dass eh nix vorangeht.

L6ic3htAmHodr`izont


Es gibt Leute, die die Geduld verlieren, wenn sie den Eindruck haben, dass eh nix vorangeht.

Meine Ansprüche sind da sehr viel kleiner. Vielleicht auch zu klein… Mir reicht es, wenn jemand lieb zu mir ist (damit meine ich nicht schleimig lieb, sondern wirklich lieb, also, mich respektiert und wertschätzt), dann kann er so ziemlich alles von mir haben… Und das auch für lange Zeit… Im Sinne des gesunden Grenzenziehens sicher auch nicht ideal. Nur wenn einer das mentale Absaugen anfängt, dann ist bei mir Ende.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH