» »

Depressionsschleifen - Der Fehler im Programm

dhanGae8P7


Sehr gut. Ich bin beeindruckt! Das doch ein super Anfang. :-)

g#esterxnwars


ristridin,

ich bin nicht in einer Behandlung. Hole mir nur vom Doktor mein Rezept für AD. Aber weil ich mich nicht "bewegen" kann, macht das mein lieber Mann, er holt die Medis auch aus der Apotheke. Zuletzt war ich vor 14 Jahren in einer Klinik, für drei Monate.

Da ich mittlerweile Rentnerin bin, glaube ich, werden in meinem Alter keine Therapien mehr gemacht.

Ich nehme ein AD, Blutdrucksenker und ein Neuro um die Wechselwirkungen der Erstgenannten zu mindern. Vielleicht machen mich die Tabletten ja antriebslos. Ich weiß es nicht, im Kopf läuft ja die Endlosschleife......

R^ist$rid#in_vom_Sxüden


Tag 2: Morgenroutine geschafft - bis auf Frühstück, ich hab gestern Abend wieder soviel gefressen, dass ich noch nix essen kann. Die Zähne hab ich mir aber geputzt. Und - oh Freude - alles vor neun Uhr! :-D

R%istridin]_vom_S2üdexn


@ gesternwars

Was für ein AD nimmst Du, und welcher Arzt verschreibt es Dir - Hausarzt oder Psychiater/Neurologe? Und wann hattest Du dort das letzte Mal selbst einen Termin?

ADs können einen mit ihren Nebenwirkungen zuweilen ziemlich einschränken. Ich merks ja selbst gerade - jahrelang ADs genommen und immer gedacht, meine Müdigkeit und mein hohes Schlafbedürfnis wären normal - ich quäle mich halt nicht diszipliniert genug aus dem Bett. Pustkuchen! Jetzt, wo ich es abgesetzt habe, bin ich wacher und kriege mittlerweile sogar normale Aufsteh- und Zubettgehzeiten hin.

Dieses Beispiel zeigt auch, dass es nicht unbedingt hilft, einfach einen Psychiater zu haben. Meinem konnte ich anscheinend nie wirklich mein Problem klarmachen. Kunststück - es war mir ja selber nicht klar. Insofern war das keine große Hilfe. (Trotzdem habe ich mir nie einen anderen gesucht... :=o )

Dass es in Deinem Alter keine Therapien mehr geben soll, glaub ich kaum. Aber das kannst Du ja auch herausfinden! Du bekommst von mir also jetzt folgende Wochenaufgabe ;-) :

Such nach Therapeuten in Deiner Gegend - im Internet findest Du welche, ansonsten kannst Du von der kassenärztlichen Vereinigung eine Liste bekommen. Dann ruf bei ein paar dieser Therapeuten an und erkundige Dich. Meist wirst Du nur Anrufbeantworter an die Strippe bekommen, dann sag Deinen Namen, Deine Nummer und bitte um Rückruf.

dCaMna+ev8x7


Tag 2: Morgenroutine geschafft - bis auf Frühstück, ich hab gestern Abend wieder soviel gefressen, dass ich noch nix essen kann. Die Zähne hab ich mir aber geputzt. Und - oh Freude - alles vor neun Uhr! :-D

Sehr gut! Was zu essen wenn man eigentlich schon satt ist wäre ja auch nicht gerade ein Geniestreich. ;-D ;-D ;-D Ich bin wirklich stolz auf dich. :-D :-D

Psychiater... ach ja, unvergessen das Genie das mich damals ansah, ich saß zitternd und schwer suizidal vor ihm nach dem ich mich gerade aus der Krisenintervention gemogelt habe und er sagt:"Sie wissen schon das sie niemals gesund werden werden oder?" Ah das war genau was ich hören musst ein dem Moment. ]:D ]:D ]:D

Rkistr[idin&_vom9_Sxüden


Ja, solche Erlebnisse hat man doch immer wieder gern. ]:D Mich hat der Psychiater mal auf die Waage geschickt, weil ich mein Gewicht nicht wusste. Ich hatte zwar mit dem Ergebnis gerechnet, im Nachhinein hat es mich aber so mitgenommen, dass ich wieder suizidal wurde. Vor dem Termin ging es mir eigentlich ganz gut. (War einen Tag vor meiner Doktorverleihung, an dem Tag suizidal sein macht nicht sonderlich viel Spaß. Kann ich also nicht weiterempfehlen. ]:D )

Ich habe heute Nachmittag ein paar Stunden geschlafen. Ich weiß nicht, ob ich so müde gewesen wäre, wenn ich draußen/unter Leuten/beschäftigt gewesen wäre. Aber immer noch deutlich besser als den ganzen Tag nicht aus dem Bett un unter die Dusche gekommen zu sein. War auch eben noch in der Stadt einkaufen, hab also noch ein bisschen Sonne abbekommen.

d^anaWe8x7


Du warst einkaufen, sehr gut! Das doch schon richtig viel, Schlaf hin oder her.

War auch so ein echtes Sensibelchen, dein Psychiater mh? ;-D ;-D

War einen Tag vor meiner Doktorverleihung, an dem Tag suizidal sein macht nicht sonderlich viel Spaß. Kann ich also nicht weiterempfehlen. ]:D

Schwangerschaftstest auf einem Festival kann ich dagegen null empfehlen :=o :=o

R1is#trid0in_Evom_Süxden


Zumindest da bin ich mir doch relativ sicher, dass der bei mir negativ ausfiele. ;-D

dGanaqe87


Es gibt immerhin ein paar Gewissheiten im Leben. ;-D ;-D ;-D

RLisjtridtin_vomm_Südexn


Ja, wenigstens was! ;-D

Ich habe heute übrigens angeregt durch einen Deiner Beiträge mal ein bisschen was gelesen zum Thema Berührungsmangel. Da stehen ja tatsächlich genau meine Symptome: Depression, Bluthochdruck, Esstörung. War mir zwar inzwischen halbwegs klar, hatte ich aber noch nie so explizit gelesen. Schau an. Was ich draus mache, weiß ich zwar noch nicht, aber schon mal gut, es zu wissen. Denn was man schwarz auf weiß besitzt, kann man getrost nach Hause tragen. ;-D

LWichXtAmH'orizkont


Berührungsmangel

Haustier?

Klingt so doof, fällt mir aber als erstes ein...

Am besten eins dass auf kraulen und streicheln steht.

L?ichItAmHoDrizxont


Das hier

Was natürlich zur Folge hat, dass ich äußerlich eben in keine Richtung losgehen kann sondern einfach gelähmt sitzenbleibe, während mein Puls einen neuen Weltrekord aufstellt.

kenne ich übrigens auch sehr gut…

Von außen wird einem dann gerne mal Faulheit und Bequemlichkeit angedichtet, weil der Stress, den man durchmacht, äußerlich nicht zu sehen ist.

RWistWridin+_Gvom_Süxden


Haustier ist natürlich naheliegend, ja. Aber da hab ich schon wieder Angst vor der Verantwortung. Und vor dem Sauberhalten. Und um meinen kleinen Rest Ordnung. Alles Sachen, die ich schon für mich alleine eher nicht so gut hinkriege... %-| Ich hatte in meinem Umfeld auch nie viel Kontakt mit Haustieren, deshalb fehlt mir vielleicht ein bisschen der Draht dazu.

Die eine ehemalige Mitpatientin, die ich neulich besucht habe, hat eine total verschmuste Hündin, die hab ich auch gekrault und bekuschelt, soviel es ging. :-D Aber selber haben ist eben doch nochmal eine andere Hausnummer.

L1ichtAm4Horivzoxnt


Ja, verstehe ich. Wobei plötzlich Verantwortung für ein Tier zu haben auch in einem selbst (zum Aufbau einer inneren Struktur) Wunder wirken kann - und wenn man jemand ist, dem Ordnung wichtig ist, kann es einen auch etwas entspannter machen, weil man sich vom Tier "abguckt", dass Ordnung gar nicht das Wichtigste ist.

Aber ich will Dich zu nichts überreden, war nur so eine Idee.

dPanae8x7


Ich hab einen Ersatzvorschlag: Du könntest dich bei einem Tierheim umschauen und dort die Hunde ausführen. Erstens ist das einigermaßen frei und nicht gleich die volle Ladung Verantwortung, zweitens hättest du Bewegung und Anreiz rauszugehen sowie jemandem zum Knudeeln und drittens ein Tier was davon. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH