» »

Depression wegen Haarausfall

B9arby020x15 hat die Diskussion gestartet


Ich bin echt am verzweifeln. Mal denke ich es wird besser mit meinen Haaren heute gucke ich in Spiegel und denke ich wird schlimmer. So richtig verstehen tut mich keiner. Bzw keiner weiss wie es in mir aussieht. Ich hab soviel probiert, nehme Vitamin e, minernalstoffe... Dht und testo werte sind normal wenn die Limits Stimmen. Wachsen tun sie auch nicht. Waren auch letztes Jahr stark bkondierrt und müssen schon sehr abgeschnitten werden. Ich gucke alle auf der strasse an wie ihre Haare aussehen, steck meine immer hoch damit es nach Volumen aussieht. Fühle mich müde, schlapp und hab null. Selbstbewusstsein mehr. Was kann ich noxh tun? Ein endokrinologe sagt alles in Ordnung mithormonen . Das wars dann und tschüss..... Ich musste mich gern verstecken... Dieses auf und ab hält man nixht mehr aus....

Antworten
P4aul9_REeverxe


Wenn man gegen den Haarausfall selbst tatsächlich nichts tun kann, dann musst du ihn eben akzeptieren und dein Selbstwertgefühl nicht von deinen Haaren abhängig machen :-)

Stärke dein Selbstbewusstsein und dann bessert sich auch deine Laune

D:ie{Krxuemi


Regaine für Frauen ausprobieren, bei vielen hilft es

E:hem.aliger VNutzer4 (#57806$9)


Ich denke auch, dass es noch gewisse Mittel und Wege gibt, die du ausprobieren könntest.

Und wenn nichts helfen sollte: Es gibt heutzutage schon so viele Möglichkeiten bei Haarausfall. Sei es entsprechende Frisuren oder Haarschnitte, Haartransplationen oder Perücken.

Beiß dich nicht zu sehr an dem Thema Haare fest. Letztlich sind sie eben auch nur Haare. @:)

BZar'byx2015


Ich kann nicht einfach so tun als ob es jetzt so ist... Ich würde alles tun wirklich alles um endlixh mal. Besserung zu sehen. Ich verstehe es auch nixht da mein dht wert im. Bereich ist. Ich hatte jetzt kein gutes Cholesterin im. Blut dadurch war das schlechte etwas höher als normal. Nehme nun omega 3 morgens. Zusätzlich Zink, vit e, C, cystein kapseln, kieselerde, Biotin.... Das alles schon länger. Hab mir auch das densifique von kerastase geholt. Diese kleinen Ampullen. Ne zeit lang dachte ich es wird besser. Auch das pantostin hab ich geholt. Das ist ja ähnlich wie regiane. Stress hatte ich auch viel. Aber man fühlt sich so allein gelassen .

M!aja2r7


Ich würde auch Regaine empfehlen. Bei mir wirkt das recht gut. Ich hatte vor einigen Jahren auch extremen Haarausfall und außer Regaine hat nichts geholfen.

Ich hab auch alle möglichen Vitamine und Mineralstoffe genommen, aber erst durch Regaine ließ der Haarausfall nach und es wuchsen neue Haare nach.

P*amus8chkxa


Hast du viel Stress? Es gibt einen Ansatz, der besagt, unter Stress "verkrampft" sich auch die Kopfhaut und dadurch wird die Blut- und damit auch die Nährstoffversorgung der Haarwurzel gestört. Auf einen stressbedingten Nährstoffmangel will ich gar nicht eingehen... da nimmst du ja bereits verschiedene Präparate.

Was für einen Tipp – auch Richtung Behandlung oder möglicher Diagnose wichtig zu wissen wäre: Wie lange besteht das Problem, wie viele Haare verlierst du – wie stark/schnell/langsam/oder oder wachsen sie nach, bilden sich lichte Stellen usw usf.

Manchmal nimmt man gerade Haarausfall viel zu problematisch wahr, obwohl sich für Mediziner noch kein Behandlungsbedarf ergibt.

B4arbGy20-15


Ich habe das fadt ein Jahr. Mache bodybuilding und mein testo wert wsr mal. Sehr hoch. Das haben wir aber behoben und werte sind längst normal. Ich dachte vielleicht kommt es auch zusätzlich vom. Starken blondieren denn meine Haare waren trocken und tot sozusagen. Beim. Friseur hab ich so geheult. Sie müssten komplett ab. Das war letzes Jahr September. Aber wachsen tun sie auch nicht wirklich seit dem. Leichte lichte stellen vorne am Ansatz und Oberkopf. Weiss auch nicht ob noch mehr abbrechen oder neue gewachsen sind weil viele Unterschiedliche langen haben auch kleine am Ansatz sind zu sehen. Aber ne Besserung ne kleine sehe ich nicht. Regiane mzss man aber ständig nehmen sonst hat man wieder Ausfall oder? Ich weiss mittlerweile gar nicht mehr was ich richtig oder falsch mache... Immer kommen diese tief s und dann ist ganz vorbei. Überlege schon Wachstums Hormone zu nehmen nur leicht als anti aging

PSlüscDhbiexst


Sind denn Kalzium, Selen, Jod, Zink, Eisen in ausreichender Menge vorhanden?

B&arby 2015


Ja denke schon nehme 25 mg Zink, 750mg ca, und Selen zu mir. Das seit Monaten, Natrium Gehalt war i.o., esse Rindfleisch viel. Also Eisen auch.

POhen,olp8hta&lexin


Liebe Te,

lass dich erstmal drücken, ich weiß wie sich das anfühlt. As sauge einem jemand die Weiblichkeit aus :°( Ich hatte vor gut einandhalb Jahren ganz schlimmen Haarausfall. Ich hatte damals noch lange Haare bis runter zu den Lendenwirbeln. Ich war immer gesegnet mit naturblonden, dicken glänzenden Haaren und plötzlich hatte ich von einem Tag zum nächsten ganze Büschel in der Hand. Ich hatte Angst sie zu bürsten, weil ich wusste wieviel Haare ich wieder verlieren werde. Ich war damals in einer extremen Stresssituation. hast du denn gerade Stress? Ich dachte damals, jaja klar Stress. Das sagt man eben, wenn man sonst nichts finden kann. Ich kann aber wirklich sagen, dass es sofort wieder aufgehört hat, als mein Leben wieder in normalen Bahnen abgelaufen ist.

Wie lange sind deine Haare denn jetzt? Ich hab sie damals auf Kinnlänge abgeschnitten, dann hatte ich erstens nicht mehr das Gefühl so viele Haare zu verlieren (durch die Länge wirkt es halt auch mehr) und ich fand man sah es auch etwas weniger....

Alles Gute dir!

BnarbyU201x5


Danke dir... Ja schon Stress. Zwei Jobs, bin bodybuilderin also fünf mal Training in der Woche und habe noch vier Tiere. Muss früh aufstehen... Bin ständig müde. Meine sind auch Kinn laang also die längsten auch viele kürzer. Auch nixh etwas trocken. Was hast du denn nixh gemacht? Sind sie jetzt wieder dicker geworden? Bin innerlich immer sehr unruhig aber oft körperlich müde. Wie schnell stellt sich es denn wieder ein? Dauert bestimmt lange.

Sgti8chBlinog


Als sauge einem jemand die Weiblichkeit aus

genauso habe ich mich auch gefühlt, als vor Jahren büschelweise meine sehr langen Haare ausfielen. Ein Hautarzt verordnete mir eine Tinktur, in der Apotheke angerührt, deren Hauptbestandteil auch in Regaine vorhanden ist, nur wesentlich billiger als dieses. Nach ca. 3 Wochen Anwendung - im Gegensatz zu Regaine nur einmal tgl. - hörte der extreme Haarausfall auf. Weil es keine Dauermedikation sein sollte, hörte ich nach ca. einem Jahr mit dem Auftragen auf.

Nach einer längeren Pause begann der Ausfall wieder. Ich habe dann auf einen privaten Rat einer Ärztin EllCarnell verwendet, das wesentlich billiger ist als Regaine und die Apothekentinktur. Anwendung erst tgl. einmal, später 2 mal wchtl. Der Haarausfall hörte auf und lag im Bereich des Normalen (also weniger als 20 Haare in der Bürste) Nach einem Jahr legte ich eine Pause ein und nach einiger Zeit begann der Ausfall wieder, also das gleiche Prozedere wie gehabt.

Dazu nehme ich auch "eine" Pille (aber nicht jeden Tag - ein bis 2 mal wchtl), die die üblich bekannten Substanzen für Fingernägel und Haare enthält.

Meine langen, weißen Haare trage ich nie nicht offen - habe mind. 25 Möglichkeiten, sie hochzustecken. Pflege sie mit silikonfreien Pflegemitteln, keine Färbungen mehr, keinen heißen Föhn.

Mein Haarausfall muss alterbedingt sein. Viele Frauen in meinem Alter haben schüttere Haare und als ich neulich von der Ballustrade eines Opernhauses nach unten in die Menge guckte, sah ich, wie extrem es bei vielen Frauen ist, ganz zu schweigen von den Männern.

Ich habe nichts gegen das Älterwerden, aber muss man dabei so faltig und haarlos werden? Allerdings die Alternative dazu ??? Wer jung bleiben will, muss halt früher sterben. Ich liebe das Leben - noch!!!

Alles Gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH