» »

Paroxetin - Gefühlskalt?

J5ulls?crhe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich nehme bereits seite 1,5 Jahren Paroxetin wegen einer Angststörung. Ich dachte, es geht bergauf, also habe ich mit meinem Psychiater besprochen, dass wir das Medikament ausschleichen.

Von 20 mg bin ich jetzt bei 10 mg. Schon seit ca.3 Monaten.

Durch einige Umstände in meinem Leben lässt jedoch meine Kraft, gegen die Angst zu kämpfen, extrem nach und deswegen steigern wir die Dosis wieder.

Ich war mit den 20 mg nie ganz angstfrei, aber zumindest lebensfähiger.

Jedoch war ich gefühlskälter...ich konnte nicht weinen, auch wenn es mir schlecht ging. Gerade weine ich nur...

Ich habe eigentlich eine gute Verbindung zu meinen Gefühlen, aber momentan wäre ich nicht böse, wenn es weniger wäre.

Wenn ich Paroxetin dann nach einer Zeit wieder ausschleiche...ist es dann, als hätte ich die Gefühle verdrängt?! Oder habe ich dann einen Teil der Verarbeitung hinter mir?

Schonmal danke für eure Antworten :-)

Julsche

Antworten
Pclüsch/biesxt


Gute Frage, habe leider keine Erfahrung mit dem Medikament.

Du solltest zum Psychiater gehen und mal fragen, ob ein anderes Medikament mehr Sinn macht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH