» »

Angst vor Antidepressivum Wellbutrin XR

Gpau/stxi hat die Diskussion gestartet


Erst einmal Hallo an Alle, bin neu hier.

Ich bin jetzt schon seit ca. 5 Jahren Depressiv, habe letzte Woche Wellbutrin XR von meinem Psychiater bekommen und habe einfach total Aangst davor dieses Medikament zu nehmen. Ich kann diese Ängste nicht einmal wirklich einschätzen wovor ich eigentlich Angst habe, och sie sind da und hindern mich daran die ADs zu nehmen. :-(

Was würdet ihr mir empfehlen was ich tun soll, bin langsam wirklich verzweifelt dadurch...

Ich nehme auch noch 2x 25mg Carvedilol gegen Bluthochdruck und manchmal Lorazepam gegen starke innerlich Unruhe und Panik (hier kann ich auch keine Ursache ausmachen, es trifft mich einfach wie ein Blitz...)

Antworten
Z^wacok44


Wenn Du kein AD nimmst, bleibt alles beim Alten. Wenn das AD nicht wirkt, bleibt auch alles beim Alten. Wenn unerwünschte NW auftauchen, ist es unangenehm, aber Du kannst hoffen, dass sie nach einer Anfangsphase verschwinden. Wenn das AD so wirkt, wie es soll, ist alles in Butter.

Pp&schcbiexst


Ich frage dich jetzt mal rein aus persönlichen Interesse.

Warum hast du solche Angst vor diesem Medikament?

Warum hast du keine Angst vor anderen Medikamenten?

Was denkst du macht dieses Medikament mit dir?

Dieses Medikament soll depressiven Menschen helfen.

Und das tut es in aller Regel auch.

Was müsste denn noch passieren bevor du so etwas nimmst?

Bei Krankheiten aller Art nehmen die Leute Medikamente ein,

aber wehe es sind Depressionen, dann benötigt man offensichtlich keine Medikamente mehr.

Ich verstehe es einfach nicht.

GwaRustxi


Warum diese Angst da ist weiß ich wirklich nicht, vielleicht ist es deshalb, weil ich schon wirklich lange an diesem sch. leide und mir einfach nicht ausmalen kann wie es wohl mit dem AD sein wird. Ich bin mir auch nicht sicher ob sich wellbutrin überhaupt mit dem Carvedilol verträgt. Angeblich soll Wellbutrin die Wirkung vom Carvedilol verstärken, doch mein Puls liegt schon bei unter 60 Schlägen/Minute und ich denke nicht das es so gut ist wenn der noch weiter sinkt.

msus;ic;us_w6x5


Es gibt einen praktischen [[http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Wechselwirkungscheck Online-Wechselwirkungs-Check.]] Die Eingabe Wellbutrin funktioniert hier aber nicht, da der Wirkstoff Bupropion in Deutschland unter anderen Namen im Handel ist. Mit der Eingabe Elontril funktioniert es.

Pol@ügsrckhbIiest


Weiß dein behandelnder Psychiater dass du Carvedilol nimmst?

Man sollte beim Arzt IMMER angeben, was man alles an Medikamenten nimmt.

Wenn du schon so lange an diesem Sche.... leidest, dann kann es mit Medikamenten

nur besser werden. Du bist den Sche..... ohne Medikamente ja in 5 Jahren nicht los geworden.

Antidepressiv wirken anstriebssteigernd und stimmungsaufhellend.

Nebenwirkungen hat man oft nur die ersten 2-3 Wochen.

Und wenn man merkt es wirkt nicht richtig, beziehungsweise die Nebenwirkungen sind zu viel,

dann kann man immer noch wechseln oder absetzen.

Gmausxti


Natürlich weiß mein Psychiater das ich carvedilol nehme und er hat auch auf die eventuell verstärkende Wirkung von Wellbutrin auf Carvedilol hingewiesen, das hat mich natürlich nicht umbedingt bestärkt das zu nehmen...

GSaustxi


Heute wollt ich eigentlich mit dem Wellbutrin Anfangen. Doch ich habs einfach nicht geschafft die zu nehmen. Ich habe die Tablette ca 15min in der Hand gehalten und sie angestarrt, dabei fast zu Heulen begonnen und sie ddann wieder in die Packung zurückgelegt. Ihr glaubt ja nicht wie ich mich langsam über mich selbst ärgere, dennvor ca 8 Monaten (wie ich wellbutrin das 1. Mal verschrieben bekommen habe) war es genau das selbe. Ich bin langsam echt verzweifelt... :�(

Zuwacxk44


Warum kommst Du denn nicht auf die Idee, eine Lorazepam-Tablette zu nehmen und eine halbe Stunde später das Wellbutrin? Da sollten doch Deine Ängste schon eingedämmt sein. Wenn Du dann merkst, dass Dich diese erste Tablette nicht kränker macht als Du jetzt schon bist, kannst Du am nächsten Tag das Lorazepam vermutlich schon weglassen.

G$a]uxsti


Ob das so super wäre, zuerst ein sedierendes Medikament und dann ein Antriebssteigerndes, da sind ja wechselwirkungen vorprogrammiert, oder irre ich mich da komplett? Ich werd nämlich von dem Lorazepam extrem müde sodass ich warscheinlich einschlafe bevor ich das Wellbutrin nehmen kann...

C<innacmoxn4


Ich finde die Sorge, dass das Wellbutrin durch die Wechselwirkung deinen Puls weiter abfallen lassen könnte, schon berechtigt. Was spricht denn dagegen, dir ein anderes Antidepressivum ohne diese Wechselwirkung aufschreiben zu lassen? Gibt es sonst noch Nebenwirkungen, vor denen du besonders Angst hast? Dann kannst du ja vielleicht eines verschrieben bekommen, bei dem diese Nebenwirkungen dann besonders selten auftreten. Es gibt ja so viele Antidepressiva unterschiedlichster Wirkungsweise, da wird doch wohl was dabei sein, das du probieren kannst. Ich hätte dir sonst ja noch Johanniskraut empfohlen, aber da dein Medikament ja antriebssteigernd sein soll, fällt das wohl flach. Was sagt denn dein Psychiater eigentlich zu deinen Ängsten? Ist die Depression das Grundleiden oder die Angst? Denn dann würden ja auch nochmal andere Behandlungsmöglichkeiten infrage kommen.

GtauOsti


Eher die Depression, die Ängste habe ich normalerweise unter Kontrolle und wenns dann doch mal schlimm wird hab ich ja noch die Lorazepam. Es ist bei mir diese Lust-, Motivations und Antriebslosigkeit die mir am Meisten Probleme machen und da wäre (laut meinem Psychiater) Wellbutrin am besten geeignet.

C_innamoon4


Eher die Depression, die Ängste habe ich normalerweise unter Kontrolle und wenns dann doch mal schlimm wird hab ich ja noch die Lorazepam.

Das heißt ja erstmal nix. Bei einer Komorbidität ist es schon wichtig zu wissen, was zuerst da war. Wurde das denn mal untersucht?

Es ist bei mir diese Lust-, Motivations und Antriebslosigkeit die mir am Meisten Probleme machen und da wäre (laut meinem Psychiater) Wellbutrin am besten geeignet.

Und eine Alternative gibt es nicht? Dann solltest du es wohl ausprobieren. Du kannst ja schauen, dass du in der Einstellungszeit nicht alleine bist, denn wenn es Probleme geben sollte, kann dann schnell ein Arzt konsultiert werden.

G4au[sxti


Untersucht wurde es zwar nicht, aber ich hatte schon als kind Nachtangst und brauchte immer ein Nachtlicht zum schlafen, heute übernimmt diese Rolle der Fernseher

C\innCamonx4


Hm... das sollte aber schon abgeklärt sein, ob du eine Depression mit dem Symptom "Angst" oder eine Angststörung mit dem Symptom "Depression" hast oder gar beide Erkrankungen nebeneinander. Ich will dir da ja keine Hoffnungen machen und ich bin auch kein Psychiater, aber ein Grund dafür, dass Psychotherapien bei dir nicht anzuschlagen scheinen, könnte eben sein, dass die falsche Erkrankung behandelt wird. Starke Ängste können nämlich auch total müde und traurig machen, sie nehmen einem die Lust am Leben. Du schreibst, dass du unter Panikattacken leidest - treten diese denn völlig isoliert und aus dem Nichts auf oder sind sie eher der Höhepunkt eines sich steigernden Gedankenkarussels? Bist du immer sorgenvoll und bedrückt? Hast du vor etwas bestimmten Angst?

Das sind Fragen, die du in erster Linie nicht mir beantworten solltest, sondern deinem Psychiater bzw. Psychologen. Da sehe ich gerade... du schreibst gar nicht, ob du schon mal eine Psychotherapie gemacht hast. Wie sieht es denn damit aus?

Ich bin dafür nicht qualifiziert genug, Diagnosen zu stellen, aber wenn dir oben stehende Fragen nie jemand gestellt hat gehe ich einfach mal davon aus, dass in Sachen Differentialdiagnostik ganz miese Arbeit geleistet wurde. Da solltest du dich dann nochmal nach einem anderen Arzt umschauen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH