» »

Ab wann ist man wirklich krank?

kRris0tianL20 hat die Diskussion gestartet


Ich frage mich ob ich überhaupt krank bin ich rede mir zwar jeden Tag ein krank zu sein google auch das Problem was ich habe ärgere mich darüber das die Nacht wieder so scheiße war und stehe Morgens vorm Spiegel und checke ob ich down aussehe aber jeder sagt mir ich wäre gesund jetzt frage ich mich ob ich mich nicht selber manipuliert habe ich habe 3-4 jahren an Angstsörungen geliten ja die Panik war immer schlimm aber langsam ist das auch blödsinn deshalb haben diese Panikattacken und so aufgehört aber rede mir trotzdem ein Krank zu sein jeden Tag down zu sein es fällt mir voll schwer zu sagen ja ich bin gesund Leute ich habe ein guten Tag ich bin dran gewöhnt zu sagen das ich krank bin und es mir so lala geht. Was sagt ihr sollte ich aufhören mir den Kopf kaputt zu machen? Klar habe ich Tage das mein Selbstbewusstsein weg ist wenn man Kake aussieht dann ist das selbstbewusstsein weg ok ich habe kein ziel im leben auch kein Problem Computer spielen oder sonst eine beschäftigung fällt mir schwer ja habe Angst die falsche entscheidung zu treffen ob ich das wirklich will aber heißt das ich jetzt krank bin? Wie denken denn kranke Menschen sind sie einfach krank und denken nicht daran das sie voll krank sind und das jeden Tag?

Antworten
kerisUtiaMn20


[[http://www.med1.de/Nutzer/lt52b/]]

Das ist mein alter Account vor 5 jahren ließt euch mal die Fäden das ist krank.

PnlüswcKhb\iesxt


In Anbetracht deiner Fäden würde ich dir sagen, dass du nicht 100% ig gesund bist.

Depressionen gelten ja als Krankheit.

Ein kleiner Hinweis, nicht böse gemeint, mach doch beim Schreiben etwas mehr Absätze und füge

ein paar Kommas ein.

Deine Bandwurmsätze sind schwer zu lesen.

AVurxora


Ich denke, krank ist man wenn man sich krank fühlt. Das müssen ja nicht nur körperliche Krankheiten sein. Du bist wohl körperlich gesund, denkst aber trotzdem darüber nach krank zu sein. Deine Psyche ist wohl immer noch angeschlagen.

Wie denken denn kranke Menschen sind sie einfach krank und denken nicht daran das sie voll krank sind und das jeden Tag?

Das ist wohl von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Einige finden sich damit ab, andere grübeln ständig darüber nach. Und auf die Krankheit kommt es auch an, einige Beschwerden lassen sich schwer ignorieren und sind demnach immer präsent.

k(risatiaxn20


Was ich sagen kann ist die Angst die habe ich noch. Ich habe vieles im Leben aufgegeben und nerve mich damit z.b wieder kopfhörer zu kaufen, ein Computer, eine Playstation, ein Hemd zum feiern, Kampfsport gehen aber ich weiß nicht ob ich das alles will. Ich will so sein wie andere Kinder aber mein Leben ist eingeschränkt. Ich brauche nichts will nur im Bett liegen und nachdenken darüber was mit mir nicht stimmt. Ich habe Angst nach zu denken wenn andere Menschen im Raum sind die fangen mich immer an zu nerven wenn ich mal am Denken bin/grübeln ich fühle mich in diesem moment sehr hilfslos. Ich bin 20 mache keine Ausbildung weil ich keine Ahnung habe was ich werden soll. Mein Onkel sagt ich mache mir zu viele Gedanken sollte mir lieber eine Ausbildung suchen und eine Wohnung anmieten, aber wie soll ich das tun? ich bin so hilflos was ist richtig und was ist falsch für mich. Was will ich eigentlich mein Leben ist so langweilig auf der Couch liegen nichts tun außer denken. Ich hoffe jemand versteht mich bin ich zu schnell erwachsen geworden oder sind es die Ängste die mein Leben so schwer gemacht haben was soll ich tun ich weiß nicht wie lebt man denn das Leben ist hart ab dem Moment wo man anfängt richtig nach zu denken. Ich bin ohne Eltern groß geworden vielleicht liegt es daran ich bin so verwirrt.

T&rag~ischer6Clo%wnxfisch


Was ich sagen kann ist die Angst die habe ich noch. Ich habe vieles im Leben aufgegeben und nerve mich damit z.b wieder kopfhörer zu kaufen, ein Computer, eine Playstation, ein Hemd zum feiern, Kampfsport gehen aber ich weiß nicht ob ich das alles will. Ich will so sein wie andere Kinder aber mein Leben ist eingeschränkt. Ich brauche nichts will nur im Bett liegen und nachdenken darüber was mit mir nicht stimmt. Ich habe Angst nach zu denken wenn andere Menschen im Raum sind die fangen mich immer an zu nerven wenn ich mal am Denken bin/grübeln ich fühle mich in diesem moment sehr hilfslos. Ich bin 20 mache keine Ausbildung weil ich keine Ahnung habe was ich werden soll. Mein Onkel sagt ich mache mir zu viele Gedanken sollte mir lieber eine Ausbildung suchen und eine Wohnung anmieten, aber wie soll ich das tun? ich bin so hilflos was ist richtig und was ist falsch für mich. Was will ich eigentlich mein Leben ist so langweilig auf der Couch liegen nichts tun außer denken. Ich hoffe jemand versteht mich bin ich zu schnell erwachsen geworden oder sind es die Ängste die mein Leben so schwer gemacht haben was soll ich tun ich weiß nicht wie lebt man denn das Leben ist hart ab dem Moment wo man anfängt richtig nach zu denken. Ich bin ohne Eltern groß geworden vielleicht liegt es daran ich bin so verwirrt.

kristian20

Du hast noch nicht mitbekommen, dass du erwachsen bist und KEIN Kind mehr.

k8ri!stiaAn20


Ja ändert nichts dran war ein Rechtschreib fehler *Jungs*

kOristiuan20


Erwachsen sein ist blöd. Sich über alles Gedanken machen. Ich komm damit nicht klar ständig merkt man unterschiede man versteht alles besser als früher das nervt mich dass man sein Kopf so sehr benutzen tut. :|N

k(ris:tiaxn20


Ich mache mir einfach viel zu viele Gedanken und Sorgen das ist denk ich mal mit der Angst verbunden es reicht schon aus wenn meine Oma die Hose auf 60 Grad wascht dann denke ich schon meine Arme Hose die wird voll schlimm aussehen usw.

Tfhis T'wiligshtX Gardexn


Wie lebst du denn? Alleine? Bei Eltern? Wie bestreitest du deinen Lebensunterhalt?

Hast du Freunde?

Hobbys?

Warst du schon immer so oder gab es einen Auslöser?

Bist du ausgelastet?

Pmtschbxiest


Er schrieb in einem seiner Threads dass er ab Mai eine eigene Wohnung bekommt.

Dann schrieb er in einem Thread dass er im Wohnzimmer der Freundin seines Vaters schläft

und alle Naselang Abends und bis spät in der Nacht jemand da durch latscht,

weil er zum Rauchen auf den Balkon muss.

Da würde ich auf Dauer auch aggressiv werden.

Da hat man ja Null Privatsphäre.

P6lcüschbriexst


Er schrieb in einem seiner Threads dass er ab Mai eine eigene Wohnung bekommt.

Dann schrieb er in einem Thread dass er im Wohnzimmer der Freundin seines Vaters schläft

und alle Naselang Abends und bis spät in der Nacht jemand da durch latscht,

weil er zum Rauchen auf den Balkon muss.

Da würde ich auf Dauer auch aggressiv werden.

Da hat man ja Null Privatsphäre.

k7ri(stikanG20


Ich frag mich ob ich überhaupt gesund werde wegen dieser blöden Panikattacke vor 6 Jahren hat alles angefangen ständig zu viel denken/grübeln sorgen perfektion :/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH